Juchem TZ250H Testmaschine von Harald Eckl


  • Moin Moin

    Zuerst möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin der Stefan aus Ahaus, 37 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder! Gerlernt habe Ich KFZ-Mechaniker, bin aber mittlerweile als Luftfahrttechnik-Meister tätig und nebenbei noch ZFP-Prüfer. Nach gut 20 Jahren Alt-Opel bin ich dann irgendwie zufällig auf Motorrad umgestiegen und an eine Ducati 916 gekommen! Da die jetzt fertig ist ging die Suche nach was neuem los und so kam dann die erste 2 Takter ins Haus...

    Das wichtigste kommt dann jetzt! Es geht um eine Juchem Yamaha TZ250H, die mir vor kurzem in die Finger gekommen ist. War mehr so nen Spontankauf als gesunder Verstand.
    Die ersten Recherchen haben ergeben, das es sich um einen Production Racer, aufgebaut auf einem JUCHEM Rahmen von 1984 handelt.

    Die ersten und letzten Jahre sind grob nachvollziehbar (84-86 und ab 2006). Habe aber auch, bei dem Ersatzteilkonvullt der dabei war, einen Ordner mit Trainings-,Renndaten und Zeiten von 1984-1990 gefunden!

    Hatte schon ein längeres Gespräch mit dem Werner Juchem.
    Der Rahmen ist der 27. den er je gefertigt hat, hergestellt im Herbst 1984 und der erste für reine Testzweck (daher auch die Rahmennummer 1) vom Harald Eckl und Reinhold Roth, für den Wiedereinstieg in die 250er 1985! Insgesamt wurden von dieser Art Rahmen ca. 11 Stück hergestellt, aber in einer abgeänderten Forum wo kleine Details anders sind ( abgerundete Kanten)! Also der Vorgänger und Entwicklungsrahmen aus dem dann die 1985 "Römer-Juchem" entstanden ist. Aufgebaut wurde die Maschine mit einem 250er Schlögl-Motor, welche anscheinend von der Nummer 5F7000333 aus 1981 stammt. Leider lässt sich die Originale Farbgebung nicht nachvollziehen. Eckl und Roth haben die Maschine aber nur zu Testzwecken benutzt , vermutlich ganz in weiß,und anscheinend ist sie schon im Laufe des Jahres 85 zu den Stief's nach Dorsten gekommen. Der Bernd Stief hat sie dann bis Mitte 86, in einer blau/weißen Lackierung für 6-7 Rennen der DM genutzt und danach nach Holland verkauft. Ab da lässt sich die Historie leider nicht mehr nachvollziehen! Der letzte aktive Vorbesitzer hat sie dann ca. 2006 in der Nähe von Hockenheim, von einem vermeintlichen Bergrennmeister namens Stefan Beyer oder so in der Art, erstanden...

    So sieht das gute Stück aus...

    ... und dabei war noch ein großes Ersatzteilkonvult inkl. 18" Speichenfelgen, neuen Zylindern und und und...
    Jetzt suche ich Leute, die sich im Bereich der 80er 250er History auskennen, jemanden kennen der jemand kennt, Kontakte herstellen können oder irgendwas zur History beitragen können! Sehr schön wären auch Bilder, um sich Gedanken machen zu können, auf welches Farbkleid man sich festlegt. Bin für jeden Tip zu haben!!!

    Grüße Stefan
  • Das ist sicher kein Nico Bakker Rahmen.

    Die waren sehr lang aus Chrom-Moly Stahl gefertigt, erst viel spähter auch aus Alu.

    Juchem z.b. fertigte viel eher Alu Rahmen, aber wie vorher schon erwähnt, hole dir

    so viel wie möglich info.


    Michel

  • Hallo Stefan,


    der "Bergrennmeister" könnte vielleicht Rolf-Peter Beyer(?) aus Dannstadt sein, das liegt nicht so weit von Hockenheim.


    Gruß Christian

  • Hallo


    Erstmal meinen Dank für die Antworten und Infos!

    Ich kann aber mit Sicherheit sagen das es ein Juchem Rahmen ist! Nummern sind im Lenkkopf vorhanden und diverse Details habe ich ja schon mit dem Werner besprochen.

    Auch mit dem Heiner habe ich schon telefoniert, der konnte mir bei der Historie leider auch nicht weiter helfen!

    Mir geht es jetzt hauptsächlich um den Verbleib der Maschine, ab 1986 wo der Bernd Stief sie vermutlich nach Holland verkauft hat, bis ca. 2006 wo zu uns nach Ahaus gekommen ist.

    Zu Rolf-Peter Beyer finde ich leider nix... auch eine Suche nach Bergrennen ergab nichts! Irgendwie finde ich momentan garnichts! Ebenso konnte ich bis jetzt keinen der anderen Juchem TZ250H Rahmenbesitzer ausfindig machen!

    Wenn jemand noch Ideen oder Anregungen für eventuelle Ansprechpartner hat...


    Grüße Stefan

  • Ich glaube das schon mit dem Juchem Rahmen.

    Ich bin in den 80er Jahren 80cc mit Huvo Casal gefahren. Die Rahmen sahen an der Schwingenaufnahme sehr ähnlich aus und waren wohl von Nico Backer, es gab aber auch Modelle mit eingeschweißten Gußteilen an der Stelle.

    Hätte ja sein können, dass Werner und Nico sehr eng zusammengearbeitet haben.


    Also freu Dich über die tolle TZ und hoffentlich hilft Dir jemand mit Infos weiter.

    Gruß

    Andre

  • Ich bin gerade zufällig auf dieses Thema gestoßen, da ich gerade für eine Fahrerbesprechung in meiner Gruppe zum Dünsberg-Rennen nach Rolf Peter Beyer aus Dannstadt recherchiere. Der war 1989 beim Dünsberg-Rennen gemeldet in der Klasse bis 250 ccm auf einer Yamaha. Er hat in diesem Jahr am Dünsberg seine Klasse gewonnen, und war auch Deutscher Berg-Pokal-Sieger in 1989 in seiner Klasse. Leider habe ich kein Foto von Ihm gefunden. Im Jahr 1988 war er noch als Beifahrer von Ewald Meier aus Nürnberg in der Seitenwagenklasse am Dünsberg gemeldet.

  • Hallo



    habe wohl lange nichts mehr berichten können.... Aber nach ein paar persönlichen Rückschlägen, einem wechsel des Arbeitsortes in den Norden, einer Aprilia RS 125 die noch dazu gekommen ist und dem ganz normalen Wahnsinn habe Ich jetzt doch wieder Zeit gefunden mich um die TZ zu kümmern!



    Momentan liegt die Maschine immer noch zerlegt bei mir im Büro. Aber im laufe der Zeit habe Ich jetzt alles mögliche an Unterlagen durchgeschaut, sortiert und mir Werkstatthandbuch, Ersatzteillisten und weiteres an Unterlagen besorgt. Rein vom technischen könnte es jetzt weiter gehen, aber erstmal brauche Ich noch ein wenig Hilfe bei der Historie!



    Da ein Anschreiben diverser Stellen(Römer-Helme, ADAC, Eckl...usw.) keinen Erfolg oder Antwort brachte, habe Ich viel im Internet gesucht aber nicht wirklich viel gefunden...



    Was Ich bis jetzt noch herrausgefunden habe ist:



    - Testmaschine und Vorgänger der Juchem Römer TZ für die 85er WM


    - Nach den Tests ging sie nach Dorsten zu den Stief´s


    - Danach ging die Maschine, vermutlich über einen Umweg durch Holland, zum Rolf Peter Beyer (ehm. Bergmeister) und wurde von Ihm anscheinend bis in die 90er genutzt.



    Jetzt meine Fragen an euch:



    Wer könnte eventuell den Kontakt zum Rolf Peter Beyer herstellen? Ich finde zu dem guten Herren leider garnichts und wüsste nicht mehr wo Ich noch suchen soll. Auch alte Photos, Nennlisten usw. wären Interresant!



    Auch suche Ich jegliche Infos zum Römer Racing Team von 1985! Photos, Daten, ehemalige Teammitglieder usw.



    Auch wenn jemand Kontakt zum Sepp Schlögl oder Harald Eckl hat, würde Ich mich über eine Vermittlung sehr freuen!




    Grüße Stefan

  • Dieser Rahmen könnte tatsächlich ein Juchem-Rahmen sein. Allerdings hat Juchem diese Rahmen nicht vor sondern nach den Juchem-Rahmen für Roth und Eckl gebaut. Ich besitze die 85er Römer Juchem 250 von Reinhold Roth.

  • ich bin erst jetzt auf dieses Forum gestoßen - besitze auch eine Juchem mit der FgNr. 035 2508502 - wäre evtl. bereit zu verkaufen.

    ich bin erst jetzt auf dieses Forum gestoßen - besitze auch eine Juchem mit der FgNr. 035 2508502 - wäre evtl. bereit zu verkaufen.

    Ui, die Juchem TZ von Alfred, schönes Teil.

  • Guten Morgen


    mythos

    Danke für den link! Mit dem Werner habe ich aber schon Zeit längerem Kontakt!


    Classicracer

    Danke für das sehr nett Telefongespräch!


    wenn ich mir so den Rahmen vom Don Alfredo anschaue, sind die Unterschiede zu meinem Testrahmen schon erheblich! Wenn ich es zeitlich schaffe, stelle Ich heute Abend mal Photos zum Vergleich ein!

    Leider habe ich sonst noch nichts neues zum Herrn Beyer gefunden... dafür aber mein Vorweihnachtsgeschenk ergattert! Einen neuen, Original verpackten und unbenutzten „Römer-RS“ Helm in blau-weiß!