Beiträge von Peter F.

    Pressemeldung:



    Moto Trophy 2022 - Auftakt in Gefahr


    Eine neue Hiobsbotschaft kommt aus Italien: Über den Rennstreckenbetreiber des Adria Raceway wurde das Insolvenzverfahren wegen Überschuldung abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft hat zunächst das Areal der Rennstrecke mit allen Einrichtungen beschlagnahmt und komplett geschlossen. Die Sachlage ist aufgrund der verzweigten Gesellschafteranteile äußerst komplex. Der Betreiber will so schnell wie möglich Klarheit schaffen. Man ist mit dem zuständigen Insolvenzgericht in engem Kontakt , um so schnell wie möglich die Wiedereröffnung der Strecke zu erreichen. Die weiteren Aktionen teilt man in den nächsten Tagen den Geschäftspartnern und Mietern mit.


    Damit ist der geplante Auftakt zur Moto Trophy Saison 2022 in Gefahr. Nach dem Corona bedingten Aus in den letzten Jahren, ein neuer Rückschlag. Derzeit sind wir bemüht, einen Ersatztermin auf einer anderen Rennstrecke zu bekommen. Doch die bekannten Strecken sind speziell über die Osterfeiertage alle schon länger ausgebucht.


    Zur Info: Das Layout der Strecke des Adria Raceway wurde im letzten Jahr erheblich umgestaltet und auf 3,8 Kilometer Länge erweitert. Das Fahrerlager mit dem überdachten Bereich hinter den Boxen ist wohl einmalig für eine Rennstrecke. In den vergangenen Jahren wurden vorwiegend internationale Serien im Bereich Auto durchgeführt, wie die DTW, WTC und Rallye Sonderprüfungen. Die Sonderprüfung einer Rallye am nächsten Wochenende wurde bereits abgesagt, wie andere Veranstaltungen auch.


    Über den weiteren Verlauf zum Saisonauftakt der Moto Trophy informieren wir in Kürze.

    https://klassik-motorsport.com/

    Pressemeldung von Michael Sonnick, Fotos: Hermann Rüger



    Der Motorradrennfahrer Nicolai Kraft aus Hockenheim möchte sich für die nächste Saison seinen Traum erfüllen und in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) in der Supersport 600-Klasse an den Start gehen. Der 23-Jährige begann früh mit dem Motorradsport und feierte bereits 2007 seinen ersten Titel in der Supermoto-Klasse 50 ccm in der Schweiz. Nach weiteren Titelgewinnen wechselte der Hockenheimer zum Straßenrennsport und ging 2013 beim ADAC Junior Cup an den Start. 2015 stieg er dann in die Viertaktklasse um und errang gleich im ersten Jahr den Titel in der Supersport 600 Junior Klassik Trophy. Nach seinem zweiten Titelgewinn 2017 wechselte Nicolai Kraft in die Superbike-Klasse und holte sich 2018 sowie 2019 den Titel bei der Moto Trophy. In der Saison 2020 startete Kraft beim Twin-Cup, der im Rahmenprogramm der IDM stattfindet. Auch hier zeigte Nicolai Kraft seine fahrerische Klasse und gewann vier von acht Rennen. Mit sieben Podiumsplatzierungen wurde Nicolai Kraft gleich in seiner Debütsaison Gesamtsieger. Auch in der Saison 2021 kämpfte er um den Titel, aber durch einen Sturz auf dem Nürburgring wurde er am Saisonende mit drei Rennsiegen Gesamtdritter.


    Seit dem 27. Dezember läuft unter dem Link www.startnext.com/nicolairacing eine Crowdfunding-Aktion bis zum 7. Februar für den Aufstieg von Nicolai Kraft in die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM). Dort möchte Nicolai Kraft in der IDM Supersport 600-Klasse starten. Der IDM-Saisonauftakt findet vom 06. bis 08. Mai 2022 auf dem Lausitzring statt, das Finale wird vom 23. bis 25. September auf dem Hockenheimring ausgetragen. Die sieben IDM-Veranstaltungen mit den 14 Rennen werden im Livestream übertragen.


    Der Hockenheimring ist auch die Lieblingsstrecke von Nicolai Kraft, der seit Jahren zu den erfolgreichsten Sportlern in Hockenheim zählt. Nicolai Kraft startet auch für den Badischen Motorsport Club e.V. (BMC) in Hockenheim. Mit der Crowdfunding-Aktion hofft Nicolai Kraft auf Unterstützung: „Ich würde mich freuen, wenn viele Leute mich unterstützen, denn sonst muss ich meine Karriere beenden. Unter dem Link haben wir ein Video eingestellt und es gibt einige Unterstützer-Pakete, wie z.B. ein meet & greet beim IDM Saison Finale auf dem Hockenheimring inkl. Boxenzutritt, dein Name oder Logo auf meiner Rennmaschine oder viele handsignierte Artikel. Es ist für jeden etwas dabei. Mit der Sponsorsumme von 20.000 EUR wird die neue Supersport-Rennmaschine finanziert. Ich möchte mich schon jetzt im Voraus bei allen für die Unterstützung bedanken. Der Motorradrennsport ist meine Leidenschaft.“



    Pressemeldung:



    Moto Trophy Terminkalender 2022


    Zwar sind es noch einige Wochen bis zum Beginn der neuen Motorsportsaison. Dennoch laufen bei allen Teams und Fahrern die Planungen für die bevorstehende Saison auf Hochtouren. So haben sich auch beim Veranstaltungskalender der Moto Trophy Saison 2022 einige Änderungen ergeben.


    Der Saisonauftakt findet auf dem Adria Raceway in Italien an Ostern. Während am Samstag die Zeittrainings für die am Sonntag stattfindenden Rennen beginnen, sind der Donnerstag und Freitag als freies Training zum Abschütteln des Winterrostes gedacht. Diese Einstellfahrten sind auch offen für aktuelle Rennmaschinen. Ebenso mit dabei, die Young Rider Klassen mit der Honda Talent Challenge, den Moto3/Pre Moto3 - und den Supersport 300 Klassen.


    Ende Mai findet in Hockenheim gleich ein langes Motorsport-Wochenende über 4 Tage statt. Der Feiertag am Donnerstag ist wiederum als Track Day offen für alle Klassen gedacht. Am Freitag und Samstag finden dann die Qualifikations-Training für die Rennen am Sonntag statt.


    Danach folgt im Juni das Flugplatzrennen in Walldürn, bevor es am ersten Juli-Wochenende nach Assen auf den TT Circuit geht. Eine Woche nachdem die Grand-Prix-Piloten dort waren, drehen die Piloten der Moto Trophy ihre Runden. Ebenfalls mit dabei die 50cm³ Renner des Euro-Cup in Verbindung mit dem Brommfiets-Treffen. Über 600 vorwiegend alte und ältere Mopedfahrer treffen sich dort in der Cathedral of Speed.


    Der Börde-Klassiker in Oschersleben steigt am letzten Wochenende des Juli, anschließend geht es nach Most zur Czech Moto Classic, eine Woche nach dem Superbike-WM-Lauf. Das Frohburger Dreieckrennen im Rahmen der IRRC Mitte September ist den Zweitaktern vorbehalten.


    Eine Woche später, am letzten September-Wochenende, sind aber wieder alle Klassen auf dem Lausitzring am Start. Den Saisonabschluss bildet Mitte Oktober das neu in den Terminkalender aufgenommene Event auf dem Cremona Circuit in Oberitalien.


    Moto Trophy Terminkalender 2022

    (Alle Angaben ohne Gewähr, Verschiebungen und Änderungen möglich, Klassenauswahl wird später festgelegt)


    14. - 17. April, Adria Raceway, Moto Classico mit Track Days

    26. - 29. Mai, Hockenheimring, Mai Pokal mit Track Days

    10. - 12. Juni, Walldürn Flugplatz, Odenwald Klassik

    1. - 3. Juli, TT Circuit Assen, Dutch Moto Classic

    22. - 24. Juli, Motorarena Oschersleben, Börde Klassik

    5. -7. August, Autodrom Most, Czech Moto Classic

    17. - 18. September, Frohburg, Frohburger Dreieckrennen (Nur Zweitaktklassen)

    23. - 25. September, Dekra Lausitzring, Moto Trophy

    21. - 23. Oktober, Circuit Cremona, Moto Trophy


    Wer mehr über die Serie und Rennen wissen will, schaut einfach auf der Homepage unter http://www.klassik-motorsport.com oder http://www.honda-talent.com nach. Dort sind die aktuellen Informationen zu den Veranstaltungen hinterlegt.

    Pressemeldung:

    Die Bikers'Classics 2022 in Form von Track-Days... mit vollem Programm!
    In diesen unruhigen Zeiten war so manches Event gezwungen, sich anzupassen, um einen Platz im Kalender zu behalten. So wurden die von DG Sport veranstalteten Bikers'Classics im letzten Jahr zu Track-Days, die ausschließlich für Oldtimer-Motorräder reserviert waren. Dieses Konzept hat die Teilnehmer begeistert und wird am Samstag, den 2. und Sonntag, den 3. Juli 2022 fortgesetzt, mit zahlreichen Animationen, sobald - drücken wir die Daumen - das Publikum wieder zurückkehren darf, um mehr als 100 Jahre Zweiradfahren auf der "schönsten Rennstrecke der Welt" zu feiern!

    "Für die Ausgabe 2022 wird die Streckenzeit erhöht", kündigt Florian Jupsin, Bike Manager bei DG Sport, an. Aber auch das Sicherheitsniveau wird erhöht, was alles andere als unwichtig ist. Dank des Einsatzes von Transpondern werden wir die Gruppen je nach Niveau neu zusammenstellen. Dies wird es den Teilnehmern ermöglichen, sich in aller Ruhe auf den 7 Kilometern von Francorchamps zu bewegen, umgeben von Motorradfahrern mit identischem Leistungsniveau. Ein Konzept, das sich bei unseren Bikers'Days seit langem bewährt hat".
    Wir möchten darauf hinweisen, dass die Bikers'Classics 2022 sowohl für Motorräder als auch für Sidecars zugänglich sein werden. Was das Publikum betrifft, so wird es nicht nur die Gelegenheit haben, die Entwicklung dieser Maschinen aus früheren Zeiten zu bewundern, sondern auch sich das berühmte Trial Classic an zu sehen .Wir werden später noch darüber berichten.

    Ansonsten stehen auch die wichtigsten Veranstaltungen der Bikers'Classics auf dem Programm, darunter die große Parade auf der alten Rennstrecke, Ausstellungen und ein Konzert am Samstagabend. Kurzum, es wird wieder das Fest der alten Motorräder auf dem hundertjährigen Gelände sein.

    Die Einschreibungen für die Bikers'Classics 2022 werden ab dem 1. Februar auf der offiziellen Website bikersclassics.be geöffnet. Dies bedeutet, dass der Countdown bereits begonnen hat. Ran an den Terminkalender!


    Dezember 2019 in Calafat habe ich diesem jungen Kerl eine Woche beim Training mit seiner KTM zugeschaut.
    Meine Meinung anschließend zu Motorsport-Freunden: "Merkt euch den Namen Lennox Lehmann"!

    Inzwischen ist er 17 Jahre alt, 2x Deutscher Meister und startet in diesem Jahr in der World Supersport 300 WM.

    Ab 2.04.26 Std. kann man Lennox in der IDM Supersport 300 fahren sehen.;) (2021 in Hockenheim)



    Fotos: Hermann Rüger, Michael Sonnick

    Quelle: br.de

    Teurer Traum Motorradprofi

    Diese Folge ist eine etwas spezielle "Lohnt sich das?” Folge, weil nicht Valentins Ausbildung zum Mechatroniker im Vordergrund steht, sondern das Hobby, das er zum Beruf machen möchte: Motorrad fahren.

    Wer verdient was? Ist es die Arbeit wert und kann ich mein Leben mit diesem Gehalt finanzieren? Welchen Luxus kann ich mir mit meinem Beruf leisten? Die Serie "Lohnt sich das?" zeigt, wie Menschen ihren Alltag mit ihrem Beruf meistern: Was bleibt am Ende des Tages vom Lohn übrig und wie viel Zeit muss ich investieren? Wenn er kein Benzin im Blut hat, dann wissen wir auch nicht mehr … Valentin Folger ist 19 Jahre alt, gerade im 3. Lehrjahr in der Ausbildung zum Mechatroniker und hat einen großen Traum: Ganz vorne mitfahren bei den Motorrad-Rennprofis z.B. am Hockenheimring. Und das ist erst einmal eins: ziemlich teuer!

    Pressemeldung:


    Nach der coronabedingten Absage in 2020 soll die Intermot in Köln in diesem Jahr wieder ihre Pforten öffnen. Die Veranstalter haben die alle zwei Jahre stattfindende Motorradmesse auf die Zeit vom 4. bis 9. Oktober 2022 terminiert und sind sich sicher, die dann möglicherweise herrschenden Auflagen wegen der Pandemie zu erfüllen. Ihre Teilnahme bereits zugesagt haben BMW, Kawasaki, Kymco und Horex sowie die KSR Group mit Marken wie Brixton, Lambretta und Royal Enfield.

    Die Messe wird in diesem Jahr unter dem Oberbegriff „World of...“ in diverse Themenschwerpunkte wie „World of Touring“, „World of 125 ccm“, „World of Customized“ oder „World of eNNOVATION“ unterteilt, um die verschiedenen Zielgruppen noch spezieller anzusprechen. Zudem haben sich die Koelnmesse und der Industrie-Verband Motorrad (IVM) als ideeller Träger der Intermot auf eine weitere Zusammenarbeit für 2024 und darüber hinaus verständigt. (aum)

    Pressemeldung:

    Bremen Classic Motorshow startet die Saison online

    Nach Absage der Präsenzmesse: digitale Geburtstagsshow am ersten Februarwochenende

    Mittwoch, 15. Dezember 2021 · Es war eine schwere Entscheidung: Erst vor wenigen Tagen musste die MESSE BREMEN die Bremen Classic Motorshow als Präsenzmesse zum zweiten Mal in Folge absagen. Doch das Team von Frank Ruge hat nach dem Schock der Absage die Planungen wieder aufgenommen – jetzt steht fest: Am Samstag, 5. Februar 2022, wird ein zweistündiges, spannendes Online-Event stattfinden. „Zum 20. Geburtstag der Bremen Classic Motorshow möchten wir mit einem unterhaltsamen Jubiläums-Programm unseren Ausstellern und Besuchern für die jahrelange Treue danken“, sagt Frank Ruge. Der Projektleiter wird – wie schon beim Online-Event im Februar 2021 bewährt – mit dem Oldtimer-Experten Johannes Hübner im Duett die Sendung live moderieren.


    Online-Event zeigt Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“ und „Zwei- und Viertakter“

    Die Zuschauer dürfen sich online auf Varianten der ursprünglich für die Präsenzmesse vorgesehenen Themen freuen: Der Automobilhistoriker Wolfgang Blaube stellt das für 2022 geplante Sonderschauthema „Biedermann & Brandstifter“ wie gewohnt wortstark, frech und kompetent anhand von drei PS-starken Brandstiftern vor. Die sogenannten „Porsche-Killer“ beeindrucken vor allem mit mächtig Dampf unter der Haube und setzten damals damit die Ingenieure in Zuffenhausen mächtig unter Druck. Auch Fans von Zweirädern kommen auf ihre Kosten: Motorradhistoriker Andy Schwietzer kommentiert zwei polarisierende Paare aus dem PS.Depot Motorrad des PS.SPEICHER aus Einbeck. Er wird zeigen, warum Zwei- und Viertakter über Jahrzehnte in allen Hubraumklassen sowie allen Fahrzeuggattungen und Nationen die Szene belebten und jeweils überzeugte Verfechter fanden, die auch mal das Lager wechselten.

    Ebenfalls mit dabei: ein halbes Dutzend ausgewählte Junge Klassiker, die vom TÜV-Süd geprüft worden sind und zum Kauf angeboten werden. Da wird dem einen oder anderen Liebhaber der Schweiß ausbrechen: Kaufen oder um des lieben Familienfriedens wegen ruhig im Sessel sitzen bleiben? Für die absoluten Nostalgiker hat Journalist und Oldtimer-Experte Christian Steiger noch ein paar ganz rare Vertreter im Visier: Unter dem Slogan „Rote Liste der Allerweltautos“ präsentiert er früher populäre, massenhaft produzierte Autos, die heute kaum mehr auf den Straßen zu sehen sind.

    Wie unterschiedlich die Alltagsmaschinen mit sportlichen Fahreigeneigenschaften Ende der 50er-Jahre sein konnten,
    zeigen die Gilera 150 Rossa Super von 1958 und die DKW RT 175 S.

    Workshop für den Nachwuchs und Klassiker „Made in Bremen“

    Über Nachwuchsförderung wird in der Szene viel diskutiert, sie wird aber selten aktiv betrieben. Das Team der Classic Motorshow geht’s an und zwar am Beispiel eines unter jüngeren Oldtimer-Fans beliebten Youngtimer-Kombis. Apropos „angehen“: Schon 1978 begann Mercedes mit der Produktion von Pkw „Made in Bremen“ – einen solchen und zwar sehr nachhaltigen hat Mercedes bereits 1978 mit dem Start der Produktion von Pkw „Made in Bremen“ gesetzt. Zum 40-jährigen Jubiläum des 190er-Baby-Benz (W201) wird ein Film über das Erfolgsmodell zu sehen sein. Ferner wagt der TÜV-Süd in einer Experten-Runde einen Blick in die Zukunft: Gibt es eine Alternative zur E-Mobilität, so dass wir unsere Klassiker auch in Zukunft fahren können?

    „Es wird eine abwechslungsreiche, interaktive und gleichzeitig informative Unterhaltungsshow“, verspricht Claudia Nötzelmann, Bereichsleiterin für Special Interest und Fachmessen bei der MESSE BREMEN. Oldtimer-Fans können das Online-Event wie bereits im Vorjahr kostenlos und ohne Registrierung auf www.classicmotorshow.de verfolgen. Nach dem Live-Stream am Samstag, 5. Februar 2022, sind die einzelnen Beiträge noch bis zum 1. Mai auf der Website abrufbar.


    Bremen Classic Motorshow: bereits zweites Online-Event in Folge

    Traditionell markiert die Bremen Classic Motorshow den Auftakt in die neue Oldtimer-Saison. Üblicherweise treffen sich hier jährlich über 700 Aussteller und rund 45.000 Besucherinnen und Besucher, um sich auszutauschen, zu fachsimpeln und zu verhandeln. Es ist nun bereits das zweite Mal in Folge, dass die Klassiker-Messe coronabedingt online stattfindet. Beim vergangenen digitalen Event verzeichneten die Messe-Macher rund 30.000 Aufrufe. Im kommenden Jahr hätte die Bremen Classic Motorshow von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022, in der MESSE BREMEN stattfinden sollen. Stattdessen gibt es nun das Online-Event am Samstag, 5. Februar 2022, von 16 bis 18 Uhr.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    Pressemeldung:

    Vorkauf für Sachsenring Classic startet am
    9. Dezember 2021

    Tickets sind online oder im ADAC Turm am Sachsenring erhältlich +++

    Viele hochkarätige Programmpunkte zum 95 jährigen Jubiläum des
    Sachsenrings geplant



    Hohenstein-Ernstthal / Sachsen. Die ADAC Sachsenring Classic wird im Jahr 2022 vom 15. bis 17. Juli mit einem Jubiläum gefeiert. Der Sachsenring wird 95 Jahre alt und alle Fans des historischen Motorsports erwartet wieder ein Programm der Extraklasse im historischen Zweirad- und Vierradrennsport. Für die Veranstaltung

    im Juli beginnt der Ticketvorverkauf bereits am Montag den 9. Dezember 2021.
    Tickets sind online erhältlich auf www.sachsenring-classic.deoder direkt im Ticketshop im ADAC Turm am Sachsenring im Büro der Sachsenring Event GmbH.

    Die Tickets enthalten wieder den Zutritt zum Fahrerlager und die Tribünennutzung.

    Als besonderes Highlight wird es ein Zusatz-Fanticket geben, das dem Käufer zusätzlich den Zutritt der Startaufstellung „Sachsenring Legenden“ und „Tourenwagenlegenden“ ermöglicht.

    Viele hochkarätige Programmpunkte sind aktuell noch in Planung, doch einige Höhepunkte können schon benannt werden: Im Automobilsport werden die Tourenwagenlegenden mit ihren DTM & STW Tourenwagen Meisterschaftsläufe austragen und die DDR Historie wird mit den Formel- und Tourenwagen dieser Epoche gewürdigt. Bei den Motorrädern gibt es eine Vielzahl von Klassen und bekannten Namen, welche die Fans begeistern werden. Die Rückkehr der Pro Superbike, die MZ RE Klasse und passend zum 100-jährigen DKW Jubiläum der Sonderlauf DKW-Rennmaschinen, sind nur einige Punkte aus dem geplanten Programm. Die Nennungen und mehr Informationen dazu werden im Januar 2022 auf der Website verfügbar sein.



    Für Freunde italienischer Motorräder geht eine Epoche zu Ende. "Motalia" stellt nun mit Heft 359 das Erscheinen ein.

    Ich bedaure das sehr. Seit Jahrzehnten gehörte das hervorragende Heft zu meiner Standardliteratur. Als langjähriger Guzzi-Fahrer ein Muss.

    Vielen Dank den Herausgebern!




    1988 mit meiner Moto Guzzi - Vento in Korsika

    Manfred Woll schreibt zu dem Thema:

    " Noch ein wenig mehr Licht in die URS-Historie: Dies ist die Maschine von Ferdi Kaczor beim GP de France in Le Mans 1970. Sind zwar nur Schwarzweißfotos und nicht so schön anzusachauen wie die Farbfotos, aber das ist unumstößlich das Original. Da kann man in Ruhe alle Details studieren und mit den neu augebauten Exemplaren vergleichen."



    Pressemeldung:


    That’s what friends are for


    Der Verband der Harley-Davidson Vertragshändler dankt allen, die im Handelskonflikt zwischen USA und EU zum US-Motorradhersteller gehalten haben


    (Frankfurt, 25.11.2021) Sie haben die am längsten bestehende Demokratie der Welt – und sie sind die Heimat von Harley-Davidson: die Vereinigten Staaten von Amerika. Demokratie bedeutet, dass die Herrschaft vom Volk ausgeht. Und dafür gibt’s neben turnusmäßigen Wahlen jede Menge Möglichkeiten, darunter beispielsweise die, auf Webplattformen wie Change.org Petitionen gegen Dinge zu unterzeichnen, die man ungerecht findet. Von dieser Option machten weit mehr als 13.000 Menschen Gebrauch, als die EU im Handelskonflikt mit den USA weitere Strafzölle gegen den eigentlich unbeteiligten Hersteller Harley-Davidson ankündigte. Summa summarum 56 Prozent Zollgebühr hätten zu einer existenzbedrohenden Situation für rund 300 Vertragshändler und ihre circa 5.000 Arbeitnehmer in der EU sowie zu weniger und teureren Harleys in Europa geführt.


    Inzwischen atmen der US-Motorradhersteller und seine europäischen Fans auf, denn das Thema ist vom Tisch. Die EU und die USA einigten sich und legten ihren Handelskonflikt bei. Ab Januar 2022 entrichtet Harley-Davidson wieder – wie andere Hersteller auch – sechs Prozent Zollgebühren auf jedes in die Europäische Union importierte Motorrad.


    „Wir sprechen all jenen unseren Dank aus, die unsere Petition auf Change.org unterzeichnet und mit uns darum gebangt haben, dass der Wettbewerb in Europa derart krass verzerrt werden könnte“, freut sich Matthias Meier, Vorstand des deutsch-österreichischen und des europäischen Verbands der Harley-Davidson-Vertragshändler. Und er ergänzt: „Was wäre Harley-Davidson ohne seine treuen Fans und Kunden, die auch in harten Zeiten immer zu ihrer Marke stehen?“


    Doch in den Kommentaren auf Change.org findet man über die treue Fangemeinde hinaus auch unzählige Unterzeichner, die das Ganze einfach nur als massiv unfair empfanden: Man habe unterzeichnet, weil man die Vorgänge für unverantwortlich und reine Willkür halte, liest man da etwa. „Heute Harley, und wer kommt morgen dran?“, fragte sich ein anderer Unterzeichner. „Daher danken wir nicht nur der internationalen Harley-Community, sondern allen Freunden eines freien Handels – einerlei welche Marke sie bevorzugen und ob sie überhaupt Motorrad fahren“, fügt Meier hinzu. „Auf beiden Seiten des Atlantiks freuen sich die Harley-Davidson-Vertragshändler nun riesig auf die Saison 2022 und einen fairen Wettbewerb der Motorradhersteller.“



    Am 17.11.2021 ist Frithjof Erpelding im Alter von 88 Jahren verstorben.
    Vielen bekannt wurde er als erfolgreicher Honda-Händler in Köln. Später eröffnete Frithjof das Classic-Race-Museum in Jammelshofen in der Eifel, in dem er seine umfangreiche, interessante Sammlung präsentierte.


    Ruhe in Frieden, Frithjof



    Der gelernte Klavierbauer Walter Hoffmann wird 1980 Deutscher Meister im Motorradrennen in der 350ccm-Klasse. Doch er entscheidet sich gegen eine Profi-Rennsportkarriere und übernimmt das Klaviergeschäft des Vaters, als dieser erkrankt. Die Rennsportleidenschaft lebt er aber auch heute noch aus, allerdings auf vier Rädern. Und er sieht sogar eine Gemeinsamkeit zwischen dem sportlichen und dem musikalischen Gebiet.

    aus der Sendung vom Mo., 15.11.2021 18:45 Uhr, SWR Fernsehen RP



    https://www.swrfernsehen.de/la…einen-hut-bringt-100.html


    Pressemeldung:


    Deutschlands älteste Naturrennstrecke feiert ihren 100. Geburtstag

    Das Schleizer Dreieck feiert im Jahr 2023 seinen 100. Geburtstag. Anlässlich des einmaligen Jubiläums soll eine extralange Festwoche zehn Jahrzehnte Rennsportgeschichte würdigen. Vom 9. Juni bis 18. Juni 2023 werden viele Veranstaltungen auf dem Schleizer Dreieck stattfinden. Seit April 2020 trifft sich unter der Führung des Schleizer Bürgermeister Marko Bias eine Arbeitsgruppe, um das einmalige Event angemessen vorzubereiten. An den Planungen sind Vertreterinnen und Vertreter aus Schleizer Vereinen, vom Landkreis, der Kreissparkasse, des Ortsteils Oberböhmsdorf und aus der Rennsportszene beteiligt.

    Die Veranstalter haben sich für die Festwoche einiges einfallen lassen. Allerdings darf noch nicht so viel verraten werden. Nur so viel: es wird traditionelle Rennen geben, ein Autokorso ist geplant, Filme werden Rennsportgeschichte lebendig werden lassen und mit Musik kann auf dem Asphalt getanzt werden. Die vielen ehrenamtlichen Organisatoren und unermüdlichen Helferinnen und Helfern sowie den wirtschaftlichen und politischen Verantwortungsträgern, die in den vielen Jahren aktiv an der Dreiecksgeschichte schrieben sollen geehrt werden. In den nächsten anderthalb Jahren bis zum großen Jubiläum wird sich die Arbeitsgruppe weiterhin treffen, um Veranstaltungen zu koordinieren und zu planen. Die Stadtverwaltung Schleiz wird gemeinsam mit der Betreibergesellschaft Schleizer Dreieck regelmäßig über die geplanten Aktionen und Veranstaltungen zu „100 Jahre Schleizer Dreieck“ informieren. Ein Logo für die Festwoche wurde bereits ausgewählt. Auf der Homepage der Betreibergesellschaft wird eine Website mit allen aktuellen Infos zur Festwoche entstehen.

    1923 fand auf dem „Straßendreieck bei Schleiz“ am 10. Juni das erste Schleizer Dreieckrennen statt. Der damalige Sieger fuhr eine aus heutiger Sicht langsam anmutende Geschwindigkeit von 64 km/h. Ausgeschrieben war das Rennen als Brennstoffprüfung. Die Fahrer hatten damals fünf Liter Benzin zur Verfügung. Es galt damit die weiteste Strecke in der höchsten Geschwindigkeit zu fahren. In den nunmehr fast zehn Jahrzehnten fanden Tausende von Rennfahrern aus vielen Ländern der Erde und Millionen von Zuschauern den Weg an diese Naturrennstrecke. Es entstand in den Jahren eine einzigartige Sehenswürdigkeit der thüringischen Kleinstadt und gleichzeitig ein Markenname Schleizer Dreieck mit starker Ausstrahlung, der die Stadt Schleiz und die Region weit bekannt gemacht hat. Im Jahr 2023 feiert das Schleizer Dreieck seinen 100. Geburtstag.
    Kontakt zu den Organisatoren ist unter der neuen E-Mail-Adresse 100jahre@schleizer-dreieck.de möglich.

    Pressemeldung von Michael Sonnick:



    Am Wochenende (12. bis 14.November 2021) geht beim Finale zur Motorrad-WM in Valencia in Spanien eine der ganz großen Sport-Karrieren zu Ende. Der Motorradrennfahrer Valentino Rossi mit der legendären Startnummer 46 beendet am Sonntag beim MotoGP-Rennen um 14 Uhr seine sehr erfolgreiche Karriere.

    Der Yamaha-Pilot feierte am 16. Februar seinen 42. Geburtstag und ging in dieser Saison für das Petronas-Yamaha-SRT-Team an den Start. Valentino Rossi liegt mit 38 Punkten auf dem 20. Gesamtrang in der MotoGP-Klasse, sein bestes Ergebnis war der achte Platz beim Rennen in Spielberg/Österreich auf dem Red Bull-Ring.

    Der Publikumsliebling Rossi hat in der Motorrad-Weltmeisterschaft bisher 115 Rennen gewonnen, bei den meisten Rennen gibt es eine eigene Valentino Rossi-Tribüne. Sein erster Grand Prix-Sieg gelang ihm am 18. August 1996 beim GP von Tschechien in Brünn in der 125 ccm Klasse. Sein letzter GP-Erfolg war am 25. Juni 2017 bei der Dutch-TT im niederländischen Assen.
    Den ersten von bisher neun WM-Titeln errang Valentino im Jahr 1997 auf Aprilia in der 125 ccm Klasse. Der letzte WM-Titel gewann Rossi im Jahr 2009 auf Yamaha in der Moto-GP Kategorie.
    Pn diesem Jahr bestritt Rossi seine 26. Grand Prix-Saison.
    Die Rennen am Sonntag (14. November) beginnen ab 11 Uhr mit der Moto3-Klasse, alle Rennen werden auf dem Fernsehsender ServusTV live übertragen, die Vorberichterstattung beginnt ab 10.20 Uhr. Bereits am Samstag (13.11) wird das Qualifying ab 12.25 Uhr live auf ServusTV übertragen. Weitere Informationen über die Motorrad-WM gibt es unter www.motogp.com


    Text + Foto: Michael Sonnick

    Geprägt durch Corona liegt ein weiteres schwieriges Jahr hinter der Moto Trophy Serie 2021, wie schon im Jahr zuvor. Dennoch geht das Organisationsteam um Initiator Manfred John voller Optimismus die bevorstehende Saison 2022 an. Ein gefüllter Terminkalender mit Veranstaltungen von Anfang April bis Ende September bietet den Fahrern der 2. Liga im deutschen oder europäischen Motorrad-Rennsport genügend Startmöglichkeiten.


    Dabei ist der Zulauf von Piloten aus den Nachbarländern unübersehbar, der in der abgelaufenen Saison wieder zunahm. Kein Wunder, denn ein eingefrorenes Reglement hält die Kosten im Gegensatz zu den Semiprofessionellen Serien relativ niedrig. Andererseits sind es die attraktiven Strecken, die Teilnehmer anlocken. Längst hat man das „Alt-Eisen-Image“ abgelegt, es sind vorwiegend wunderschön hergerichtete Youngtimer, die in der Serie starten.


    Neben den exzellent vorbereiteten Klassikern der 90er und frühen 2000er Jahre finden auch aktuelle Sportmotorräder ihre Heimat. Neben den Twins ohne Baujahresbegrenzung, gehören die aktuellen Nachwuchsklassen der Supersport 300 oder Pre Moto3 zum festen Programm des Veranstaltungs-Wochenendes. Mit der Honda Talent Challenge auf der NSF 250 R gibt es einen lückenlosen Aufstieg der jüngsten Nachwuchsfahrer aus den Mini-Bike-Klassen.

    Mit diesen Klassen zu den von der Dorna geförderten Nachwuchsserien, ist eine weitere willkommene Trainingsmöglichkeit unter Rennbedingungen, die mittlerweile von mehreren Fahrern gerne angenommen wird.



    Moto Trophy Terminkalender 2022

    (Alle Angaben ohne Gewähr, Verschiebungen und Änderungen möglich)


    2. - 3. April Sachsenring, Roll-out

    14. - 15. April Adria Raceway, Trainingstage

    16. - 17. April Adria Raceway, Moto Classico

    6. - 8. Mai TBA

    26. Mai Hockenheimring Track Day

    27. - 29. Mai Hockenheimring, Mai Pokal

    10. - 12. Juni Walldürn Flugplatz, Odenwald Klassik

    1. - 3. Juli TT Circuit Assen, Dutch Moto Classic

    22. - 24. Juli Motorarena Oschersleben, Börde Klassik

    19. - 21. August Autodrom Most, Czech Moto Classic

    17. - 18. September Frohburg, Frohburger Dreieckrennen

    23. - 25. September Dekra Lausitzring, Moto Trophy

    Ohne Datum Circuit GY Colmar-Berg, Luxembourg Moto Classic


    Klassenauswahl wird später festgelegt


    Wer mehr über die Serie und Rennen wissen will, schaut einfach auf der Homepage unter http://www.klassik-motorsport.com oder http://www.honda-talent.com nach. Dort sind die aktuellen Informationen hinterlegt.