Beiträge von Peter F.

    PRESSEINFORMATION


    PS.SPEICHER in Einbeck präsentiert die wichtigsten Termine für 2020 | Highlight: Europas größte Oldtimersammlung ab Mitte Juli dauerhaft zugänglich


    EINBECK. Der PS.SPEICHER, die einzigartige Erlebnisausstellung rund um die motorisierte Mobilität im südniedersächsischen Einbeck, steht erneut vor einem aufregenden und bewegenden Jahr. In 2020 laden in der Hauptausstellung und den Sonderausstellungen, dem PS.Forum, der PS.Halle und den PS.Depots zahlreiche Veranstaltungen zu einem Besuch ein. Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Termine im PS.SPEICHER-Kalender für 2020:


    Vom 31.01. bis 02.02. präsentiert sich der PS.SPEICHER auf der Bremen Classic Motorshow mit seinem neuen Messestand in Halle 5 sowie einer großen Sonderausstellungsfläche in Halle 4. Auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit der Messe Bremen am Eröffnungstag werden die Einbecker die Oldtimer-Fachpresse ausführlich über die geplante Öffnung aller PS.Depots im Juli informieren.


    Am 28. März 2020 öffnet das PS.Depot Lkw+Bus mit dem Ruß- und FegTag seine Tore im Otto Hahn Park und läutet damit den Beginn der Samstagsöffnungen des Depots ein. Die weltgrößte Sammlung fahrbereiter historischer Nutzfahrzeuge wird an diesem Tag von den Ehrenamtlichen des Depots für die Saison hergerichtet. Dafür werden auch einige Fahrzeuge auf den Hof gefahren. Während drinnen gefegt und geputzt wird, können die Lastwagen, Busse, Transporter, Feuerwehrautos und Spezialfahrzeuge aus nächster Nähe bestaunt und teilweise fahrend beobachtet werden. Bis zum 7. November ist das PS.Depot Lkw+Bus dann jeden Samstag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.


    Der 25. April 2020 steht ganz im Zeichen historischer Landmaschinen: Zum TreckerTag wird es wieder ein interessantes Rahmenprogramm geben, das derzeit noch erarbeitet wird. Große und kleine Treckerfans werden an diesem Tag im PS.Depot Lkw+Bus jedenfalls voll auf ihre Kosten kommen.


    Der Internationale Museumstag am 17. Mai 2020 steht unter dem Motto „Das Museum für alle – Museen für Vielfalt und Inklusion“. Getreu der Räder, die ihn bewegen, lädt der PS.SPEICHER wieder alle Radfahrerinnen und Radfahrer der Region zu einer Sternfahrt nach Einbeck ein. Erneut geht es dann auf die Suche nach dem ältesten, dem leichtesten, dem am weitesten gereisten, dem schnellsten, dem gipfeligsten und dem „Best of Show“Fahrrad. Neben einem bunten Rahmenprogramm gibt es zudem jeweils eine kostenlose Führung in einfacher Sprache und eine Blindenführung.


    Vom 21. bis 24. Mai 2020 findet das 8.Treffen des OFN Uslar - Oldtimerclub für Nutzfahrzeuge Uslar e.V. im PS.Depot Lkw+Bus statt. Auch an diesem Programm wird derzeit noch gearbeitet.


    Am dritten Juniwochenende (12. bis 14.06.2020, Hauptveranstaltungstag ist Samstag, der 13.06.) findet am PS.SPEICHER erneut das Störy Revival Kleinwagentreffen statt. Neben dem Besuch des PS.Depot Kleinwagen und der Sonderausstellung „KLEIN ABER MEIN“ erwartet die Teilnehmer auch eine Ausfahrt mit Ihrem Kleinwagen sowie ein interessantes Rahmenprogramm. Weitere Informationen sowie die Anmeldeunterlagen für Teilnehmer gibt es im Internet unter http://www.psspeicher.de/kleinwagentreffen.


    Vom 17. bis 19. Juli steht in Einbeck das Großereignis des Jahres im PS.SPEICHER an: die Einbecker Oldtimertage 2020. Anlässlich des 6. Geburtstages der Einbecker Erlebnisausstellung gibt es an drei Tagen ein umfangreiches Programm rund um historische Zwei-, Drei- und Vierräder. Ob Oldtimerrallye, Benzingespräche, Korso durch Einbeck oder ein Street Food Open Air: alle Freunde historischer Technik werden an diesem Wochenende ganz sicher auf Ihre Kosten kommen. Die begehrten Startplätze der Rallye sind auf eine Maximalzahl begrenzt. Informationen sowie Teilnahmebedingungen zur PS.SPEICHER Rallye gibt es im Internet unter https://www.ps-speicher.de/oldtimertage.php, Rückfragen sind per Mail unter ps-rallye@ps-speicher.de möglich.


    Absolutes Highlight an diesem Wochenende wird allerdings die Öffnung sämtlicher PS.Depots sein. Am 17. Juli ist es soweit: Pünktlich zum Beginn der Einbecker Oldtimertage 2020 werden die Tore dann für die Weltöffentlichkeit hochgezogen! In Einbeck steht ab diesem Tag die größte Oldtimersammlung Europas und eine der größten ihrer Art weltweit. Über 2.500 historische Autos, Motorräder, Kleinwagen, Nutzfahrzeuge und Landmaschinen werden die Fans rund um den Globus begeistern und hoffentlich schnell nach Südniedersachsen locken.


    Am 21.08.2020 um 19:00 Uhr werden der fünffache Motorradweltmeister Toni Mang und sein genialer Mechaniker Sepp Schlögel zu einer Talkrunde in der PS.Halle erwartet. Am Tag darauf steht dann von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr der PS.BikerTag ganz im Zeichen der Motorradmarke Kawasaki mitsamt den Menschen und Maschinen dieser 60-jährigen Erfolgsgeschichte in Deutschland. Neben Mang und Schlögl werden auch der Enduroweltmeister Rolf Witthöft und der legendäre Motorradtester Franz Josef Schermer Rede und Antwort stehen. Nicht nur jeder Motorradfahrer mit jedem Zweirad, sondern auch alle interessierten Gäste aus Nah und Fern ohne Zweirad sind zum PS.BikerTag und zum Vortrag am Vorabend ganz herzlich willkommen.


    Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Sendung-mit-der-Maus-Moment und sonst verschlossene Türen im PS.SPEICHER werden geöffnet. Der „Maustüröffnertag“ lädt am 3. Oktober junge Entdeckerinnen und Entdecker auf eine spannende Entdeckungsreise ein. Das Programm wird derzeit erarbeitet.


    Am 7. November 2020 ist Saisonabschluss im PS.Depot Lkw+Bus. An diesem Tag können noch einmal alle historischen Nutzfahrzeuge bestaunt werden, bevor sie in ihren wohlverdienten Winterschlaf fallen.


    Neben den aufgelisteten Großveranstaltungen sind der PS.SPEICHER, die PS.Halle, das PS.Forum, die PS.Lernwerkstatt sowie die PS.Depots wieder Schauplätze zahlreicher weiterer Veranstaltungen: Ob Konzerte, Vorträge oder Workshops - für Groß und Klein wird etwas dabei sein. Die FörderFreunde des PS.SPEICHER bieten das ganze Jahr über interessante Vorträge zu verschiedensten Mobilitätsthemen an. Eine Übersicht dazu gibt es hier: https://www.ps-speicher-foerderfreunde.de/termine.php. Zu den Vorträgen sind nicht nur die Mitglieder, sondern alle Interessierten herzlich eingeladen. Alle Termine rund um den PS.SPEICHER sind auch tagesaktuell im Internet abrufbar unter http://www.ps-speicher.de. +++

    Pressemeldung:


    Die Bikers' Classics 2020 offiziell aus den Startlöchern !

    Die Bikers’Classics, die traditionelle große Sommermesse des Motorradsports auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps, erfolgt in Zukunft alle zwei Jahre. 2020 findet die Veranstaltung wie üblich am ersten Juliwochenende statt (3., 4. und 5. Juli 2020).
    Bei DG Sport, der Organisator der Veranstaltung, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Man legt sich so ins Zeug, dass die Teilnehmer sich schon ab dem 13. Januar für die verschiedenen Läufe einschreiben können. Auf der offiziellen Internetseite www.bikersclassics.be, im Tab ‘Teilnehmer’ bei ‘Anmeldung’, kann man sich einen Startplatz sichern.

    Doch damit nicht genug: Neuerdings ist eine neue Generation von Motorrädern bei den Bikers’Classics 2020 zugelassen. Dadurch verspricht sich der Veranstalter noch mehr Begeisterung bei den Zuschauern. „Wir haben tatsächlich beschlossen, Motorräder wie Ducati 748 und 996, Honda CBR900, Suzuki GSXR 750 und Yamaha YZF 750 zu erlauben“, erklärt Florian Jupsin im Namen von DG Sport. „Ich kann den Teilnehmer auch nur anraten, die offizielle Liste der Superbikes einzusehen, die für die Bikers’Classics 2020 in Frage kommen. Die Jahre vergehen und diese Maschinen gehören zum Erbe des Motorradsportes. Mittlerweile ist ihre Anwesenheit an einer Veranstaltung wie die unsere vollkommen rechtfertigt.“

    Entwicklungen wird es auch bei den Wettbewerben der Bikers’Classics 2020 geben. Zusätzlich zu den beliebten 4 Hours of Spa Classic, die Teil des FIM Europe Endurance Classic Cup sind, darf sich das Publikum auf die Rückkehr des Belgian Classic Grand Prix, des ProClassic sowie der IG Königsklasse freuen. Die Sidecars werden im Rahmen des Camathias Cup zum ersten Mal ein offizielles Rennen austragen.

    Dieses verlockende Programm wird durch Ausstellungen, Animationen und Paraden ergänzt. Nicht zu vergessen: Die Trial Classic ist auch wieder am Start. Verpassen verboten, aber dazu später mehr!

    Der Jahrgang 2020 der Bikers’Classics ist zweifelsohne aus den Startlöchern gekommen...und es ist erst der Anfang!


    Ralf Schaum schreibt:

    Helmut Diemer habe immer für seine fachmännichen Schweiß-und Hartlötarbeiten an Motorrad-und Fahrradrahmen bewundert.Desweiteren danke ich Helmut für die uneigennützige Hilfe über die Grenze hinweg, indem er mit sachkundigem Rat und Ersatzteilen für meine Straßen-und Moto-Cross Maschinen behilfllich war.


    Ich habe einen Freund verloren.

    Wir verabschieden uns am Sonnabend, den 17.1.2020 um 11 Uhr auf dem Friedhof von Florstadt

    Ralf Schaum
    Raschas Motorrad Technik-Museum / Raschas Oldtimergaststätte

    Wallwitzer Str. 3 / Zur Linde 2

    D-06193 Petersberg OT Teicha

    E-Mail: rascha7@gmail.com

    Inh. Ralf Schaum



    7. Historische Motorsportausstellung 2009 im Saal der Oldtimergaststätte

    Michael Sonnick schreibt:





    Der ehemalige Motorradrennfahrer Kurt-Harald Florin aus Wankendorf ist am 4. Januar 2020 überraschend im Alter von 74 Jahren verstorben.

    Kurt-Harald Florin wurde am 27. Juni 1945 geboren und war vom Motorradsport begeistert. Mit 18 Jahren machte er den Führerschein und kaufte sich ein gebrauchtes BMW 51/3 Motorrad.

    Beim MSC Kaltenkirchen wurde ein Beifahrer für Gras- und Sandbahnrennen gesucht. Mit der gefälschten Unterschrift seines Vaters bekam Kurt einen Fahrerausweis und konnte erfolgreich zwei Saisons mitfahren.

    1968 ging er dann mit einer umgebauten Honda CB 450 im Straßenrennsport an den Start. Sein erstes Lizenzrennen bestritt Florin auf der Südschleife auf dem Nürburgring.

    Von 1968 bis 1974 nahm er an Ausweisrennen mit Siegen und Platzierungen teil. 1971 wurde er Vizemeister im Juniorenpokal und stieg 1972 in die Deutsche Meisterschaft auf, dort wurde er gleich Vizemeister in der 500 ccm Klasse. Auf dem Hockenheimring gewann er vor Paul Eickelberg und Walter Sommer einen DM-Lauf. Er ging auf einer König 500 ccm Rennmaschine an den Start, die ständig weiterentwickelt wurde und dadurch immer wieder Probleme verursachte. Beim Heim-Grand Prix 1973 in Hockenheim startete Florin aus der zweiten Startreihe in der 500 ccm Klasse, leider fiel er im Rennen aus.

    Kurt-Harald Florin ging bei einigen WM-Läufen an den Start, konnte aber keine WM-Punkte erringen. Die König-Rennmotorräder waren sehr schnell, Kim Newcombe wurde 1973 posthum Vize-Weltmeister in der Halbliterklasse hinter Phil Read (GB/MV Agusta).


    Nach 30 Jahren als selbstständiger Blumengroßhändler war Kurt-Harald Florin ab 2006 mit seinen Kawasaki, Yamaha und König-Rennmaschinen bei vielen Klassik-Veranstaltungen im In- und Ausland ein gern gesehener Teilnehmer, immer begleitet von seiner Ehefrau Margret. Oft war auch sein Sohn Mike mit im Team.

    Beim Schottenring-Grand Prix im August 2019 hat er seine letzten Runden als aktiver Rennfahrer absolviert und danach seinen Rücktritt vom historischen Rennsport bekannt gegeben.

    Wir werden Kurt-Harald Florin als sehr netten und sympathischen Menschen in Erinnerung behalten und richten seiner Familie das aufrichtige Beileid aus - Ruhe in Frieden, Kurt!



    Mit großer Bestürzung habe ich gerade erfahren, dass Kurt-Harald Florin am 04.01.2020 im Alter von 74 Jahren überraschend gestorben ist.

    Noch im letzten Monat habe ich ihn und seine Frau Margret in Wankendorf besucht. Nach seinem Rücktritt vom aktiven Rennsport hatte Kurt schon neue Pläne.

    Mit ihm verlieren wir einen großen Motorradsportler und guten Freund.

    Für uns wird er "König Kurt" bleiben.

    Unser herzliches Beileid gilt Margret, Mike und der Familie.

    Peter und Sieglinde


    Kurt hat sich gewünscht, dass die Beisetzung im engsten Kreis der Familie stattfindet.













    Kurt-Harald Florin - Datenbank

    Pressemeldung:

    Fahrwerkstatt

    Wunderlich Suspension-Center

    Im Rahmen der Planung und Ausführung der neuen Unternehmenszentrale hat man bei Wunderlich die Kapazität des hauseigenen Service-Centers erheblich erweitert. Neben dem schon lange etablierten Anbau-Service, der den Kunden die Möglichkeit bietet, Komponenten fachmännisch an der eigenen BMW montieren zu lassen, hat man das Wunderlich Suspension-Center geschaffen.


    Kompetenzzentrum:
    Wunderlich Suspension-Center

    Unter der Marke Wunderlich Suspension bieten die BMW Spezialisten hochwertige Fahrwerkskomponenten für BMW Motorräder an. Mit dem durchdachten Online Fahrwerks-Konfigurator können passgenaue Fahrwerkskomponenten zusammengestellt werden. Dabei werden alle erforderlichen Parameter und Bedürfnisse wie zum Beispiel Höher- oder Tieferlegung, Abstimmung und Gewicht abgefragt und heraus kommen dann erstklassige Fahrwerkskomponenten, die auf die persönlichen Ansprüche perfekt zugeschnitten sind.

    Wer die hochwertigen, passgenauen Komponenten nicht selbst verbauen möchte oder wenn die Kopplung mit dem elektronischen Fahrwerk erforderlich ist, dem steht das Wunderlich Suspension-Center zur Verfügung.

    Dort dreht sich alles rund ums Fahrwerk und die Komponenten aus dem Wunderlich Suspension Programm. Dabei beschränkt man sich nicht auf einen einfachen Fahrwerkscheck, vielmehr bietet man eine umfassende Fahrwerksanalyse durch zertifizierte Experten, die zusätzlich die Analyse des eigenen Fahrverhaltens mit einbeziehen. Die vollständige professionelle Sicht- und Funktionsprüfung am Motorrad dient primär dazu festzustellen, ob die Fahrwerkskomponenten nur verstellt oder verschlissen sind oder ob ein Fahrwerkservice notwendig ist. Als Ergebnis der Gesamtanalyse erhält der Kunde einen individuellen Lösungsvorschlag. Das kann eine Empfehlung zum Justieren der Fahrwerkskomponenten, ein Servicevorschlag oder aber eine Empfehlung zur Umrüstung des Fahrwerks mit Wunderlich Suspension Komponenten sein.


    Integriert:
    Wilbers Stützpunkt (markenübergreifend)

    Wunderlich ist seit 2015 Wilbers Stützpunkt. Es lag also nahe, den Stützpunkt nun in das hauseigene Suspension-Center zu integrieren. Damit bietet das Wunderlich Suspension-Center markenübergreifend auch entsprechende Fahrwerke und die Fahrwerksanalyse für Wilbers-Fahrwerke an KTM, Ducati, Honda, Yamaha, Kawasaki, Suzuki, Triumph und vielen weiteren Marken an.


    EDITION 35
    Wunderlich Service-Special

    Im Rahmen der Einführung des Suspension-Centers bietet Wunderlich ab dem 6. Januar 2020 ein umfassendes, vielseitiges und vorteilhaftes Serviceangebot im Rahmen von

    Edition35 an. Inklusive Hol- und Bringservice.

    Informationen zu diesem Angebot finden Sie auf:

    www.service-wunderlich.de

    Pressemeldung:

    Liebe Fans und Freunde des Fischereihafen-Rennens,

    gerade jetzt vor Weihnachten hätten wir lieber eine ganz andere Nachricht für Euch. Doch leider müssen wir schweren Herzens bekanntgeben, dass es auch 2020 kein Fischereihafen-Rennen geben wird.

    Das ist aus vielen Gründen schade, zumal wir die erste Hürde – die Erteilung der Streckenlizenz – bereits genommen hatten. Gescheitert sind wir nun an einer zweiten Hürde: der Suche nach einem Investor.

    Wie Ihr wisst, ist das finanzielle Risiko der Austragung des Fischereihafen-Rennens über die Jahre immer größer geworden. Als Familie können wir dieses Risiko nicht länger allein tragen.

    Aus diesem Grund haben wir intensiv gesucht und waren in vielversprechenden Verhandlungen mit einem Investor, der das Rennen potentiell auch längerfristig auf eine sichere finanzielle Basis hätte stellen können.

    Leider sind diese Gespräche nun doch nicht zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen. Da die Zeit für eine neue Suche für 2020 zu kurz ist, können wir nicht anders, als das Rennen abzusagen.

    Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass uns diese Absage nicht leicht fällt. Die große Tradition des Fischereihafen-Rennens und die vielen Menschen, die es lieben und unterstützen, haben uns immer die Kraft gegeben, weiterzumachen.

    Solange die aktuelle DMSB-Lizenz gültig ist (also bis 2021) werden wir weiterhin nach Möglichkeiten suchen, diese große Renntradition nicht nur kurzfristig weiterzuführen, sondern langfristig lebensfähig zu machen. Noch allerdings haben wir diese Möglichkeit trotz intensivem Einsatz nicht gefunden.

    Traurig, aber auch dankbar für die vielen tollen Rennen, die wir dank Fahrern, Fans und Unterstützern des Fischereihafen-Rennens bereits erleben durften, wünschen wir Euch und Euren Lieben frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr.


    Hinni, Kenny und das Team des Fischereihafen-Rennens

    http://www.fischereihafen-rennen.de

    Pressemeldung:

    Der Bundesrat hat heute Autofahrern die Möglichkeit eröffnet, nach einigen Stunden Theorie und Praxis aufs Leichtkraftrad bzw. den Leichtkraftroller umzusteigen. Wer die Fahrerlaubnis für die Klasse B hat, kann damit ohne zusätzliche Prüfung auch den A1-Führerschein bekommen, mit dem motorisierte Zweiräder mit bis zu 125 Kubikzentimetern Hubraum und maximal 15 PS (11 kW) gefahren werden dürfen. Sie sind in der Regel um die 100 km/h und mehr schnell.

    Voraussetzung für die Erlangung der zusätzlichen Fahrerlaubnis sind ein Mindestalter von 25 Jahren und mindestens fünf Jahre Pkw-Erfahrung. Wann die von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer initiierte Regelung für die so genannten 125er genau in Kraft tritt, ist noch nicht ganz entscheiden. Es soll aber rechtzeitig zu Beginn der neuen Zweiradsaison erfolgen. Der entsprechende Führerschein trägt dann nach Auskunft des ADAC die Kennung B 196.


    Das Vorhaben war im Vorfeld vielfach auf Kritik gestoßen. Der Industrieverband Motorrad (IVM) begrüßte die Entscheidung: „Damit eröffnet sich für viele Menschen in Deutschland die Möglichkeit, preis- und verbrauchsgünstige Mobilität zu nutzen, entweder als umweltfreundliche Verkehrsalternative im Großstadtverkehr oder als effiziente Individuallösung auf dem Land“, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Eine Ausnahmeregelung für Autofahrer gibt es schon länger. Wer vor dem 1. Januar 1980 seinen Pkw-Führerschein gemacht hat, darf auch weiterhin ohne zusätzliche Fahrstunden aufs Leichtkraftrad. (ampnet/jri)

    Pressemeldung:

    Museumsfestival BRAZZELTAG® am 9. und 10. Mai 2020 im Technik Museum Speyer

    Anmeldung für Teilnehmerparkplätze ab dem 13. Januar 2020

    Speyer. Am 9. und 10. Mai 2020 findet im Technik Museum Speyer wieder das beliebte Oldtimer- und Technikfestival BRAZZELTAG statt. Die Veranstaltung lockt jährlich tausende Fans in die Domstadt und lässt die Herzen eingefleischter „Benzinköpfe“ höherschlagen. Neben Oldtimern, Sportwagen, Sonderumbauten und US Cars begeistern auch historische Flugzeuge die Besucher und sorgen für die einzigartige „Brazzelatmosphäre“. Das Angebot auf dem großen Veranstaltungsgelände umfasst verschiedene Shows, Mitmachaktionen, Rund- und Demofahrten sowie Info- und Händlerstände. Doch was wäre solch ein Event ohne die passenden Fahrzeuge. Gerade die Vielfältigkeit des BRAZZELTAG macht die Veranstaltung so besonders und bietet eine bunte Mischung der unterschiedlichsten Marken und Modelle. Viele der ausgestellten Fahrzeuge stammen von Brazzel-Fans, die sich einen der begrenzten Teilnehmerplätze sichern konnten. Dies ist auch für 2020 wieder möglich. Besitzer von Oldtimern, Sonderumbauten oder Raritäten haben die Möglichkeit, sich ab dem 13. Januar 2020 für einen Teilnehmerparkplatz zu bewerben. Neben der Präsentation auf dem Oldtimerparkplatz werden vom Museum ausgewählte Fahrzeuge im Brazzelparcours mitfahren und es gibt eine Vorstellung mit Prämierung der schönsten Oldtimer.
    Die Bewerbung für den Teilnehmerparkplatz ist unter http://www.brazzeltag.de möglich. Dort sind auch die Bewerbungskriterien sowie die Teilnahmebedingungen hinterlegt.
    Eintrittskarten: BRAZZELTAG Tagespässe und 2-Tages-Armbändchen gibt es unter http://www.brazzeltag.de oder direkt an den Kassen der Technik Museen Sinsheim und Speyer. Definition „brazzeln“: Dieses Wort bezeichnet im Allgemeinen die Geräuschkulisse welche von Fahrzeugen, Motoren, Flugzeugen usw. ausgeht. Damit werden Klänge wie „dampfen, zischen, tuckern, knattern, surren, brummen“ usw. zusammengefasst. ber die Technik Museen Sinsheim Speyer – Technik von Unterwasser bis ins Weltall
    Die Technik Museen Sinsheim Speyer zeigen zusammen auf mehr als 200.000 m² über 6.000 Exponate aus allen Bereichen der Technikgeschichte in einer weltweit einzigartigen Vielfalt. Vom U-Boot bis zum Oldtimer, von der Concorde bis zum Space-Shuttle BURAN ist alles vertreten. Neben den Dauer- und wechselnden Sonderausstellungen gibt es zahlreiche Fahrzeug- und Clubtreffen sowie Events. An 365 Tagen im Jahr geöffnet, ziehen die Museen über eine Million Besucher im Jahr an. Eine wahre Sensation sind die beiden IMAX Großformat-Kinos. Während in Sinsheim das IMAX 3D Kino - „das schärfste Kino der Welt“ - exklusive Dokumentationen und die neuesten Hollywood Blockbuster präsentiert, werden im IMAX DOME Kino im Technik Museum Speyer die Filme auf eine gigantische Kuppel projiziert.

    Vom gemeinnützigen Auto-Technik-Museum e.V. getragen und ganz nach dem Motto „für Fans von Fans“ gehören den Technik Museen Sinsheim Speyer weltweit rund 3.000 Mitglieder an. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch die Eintrittsgelder, Spenden sowie Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder. Alle Überschüsse werden zur Erhaltung und zum Ausbau der Museen verwendet.

    Pressemeldung


    Saisonauftakt


    Traditionell findet der Saisonauftakt der Moto Trophy Rennserien in Italien statt. Doch dieses Mal auf dem Adria Raceway, einer sehr modernen Rennstrecke mit teilweise überdachten Fahrerlager, unweit Venedigs und 10km vom Meer gelegen. Das wird sicher einige Piloten dazu verleiten, dies mit einigen Tagen Urlaub zusammen mit der Familie zu verbinden. Außerdem sind durch die Oster-Feiertag nur wenige Urlaubstage für An- und Abreise notwendig.

    Nicht nur für die Stammfahrer und Klassen der Moto Trophy, sondern für alle, für die der Winter zu lange gedauert hat, können bereits am Donnerstag und Freitag ihren Winterrost bei den freien Trainingssitzungen abschütteln. Am Samstag beginnt das Qualifying für das sonntägliche Rennen.

    Das Veranstaltungsformat für die 10 Rennen der Moto Trophy bleibt auch zur Saison 2020 nahezu unverändert, Beständigkeit und damit Planungssicherheit steht im Vordergrund der Breitensport-Rennserie. Übrigens sind alle Events FIM Europe genehmigt und zählen somit zu den offiziellen Wertungen in den einzelnen Ländern.

    Mit dem Projekt der Youngster Trophy erhalten die Jüngsten Teilnehmer von 12 bis 18 Jahren eine Alternative zu den Rennserien in Spanien mit den aufwendigen Reisen. Auch die Fahrer des nicht mehr durchgeführten Junior Cup haben mit ihren KTM RC 390 Maschinen eine Möglichkeit, die Motorräder weiterhin einzusetzen. Ebenso mit am Start die Moto 3, Yamaha R 3 und weitere Maschinen aus den Nachwuchsklassen. Fahrer, die älter als 18 Jahre alt sind, starten mit den gleichen Maschinen bei den Senioren.

    Wer mehr über die Moto Trophy wissen will, kann die Klasseneinteilung auf der Homepage unter http://www.klassik-motorsport.com nachlesen oder gleich eine Anfrage starten.


    Moto Trophy Terminkalender 2020 (Alle Termine unter Vorbehalt, Änderungen möglich)

    14. März Frühstart, Auftakttraining Hockenheim (Deutschland)

    9. - 12. April Italian Moto Classico, Adria Raceway (Italien)

    1. - 2. Mai RLC Nürburgring, Nürburgring (Deutschland)

    8. - 10. Mai Sachsenring Klassik, Sachsenring (Deutschland)

    29.- 31. Mai Mai Pokal Revival, Motodrom Hockenheim (Deutschland)

    12. - 14. Juni Odenwald Klassik, Flugplatz Walldürn (Deutschland)

    3. - 5. Juli Dutch Moto Classic, TT Circuit Assen (Niederlande)

    24. - 26. Juli Börde Klassik, Motorsport Arena, Oschersleben (Deutschland)

    7. - 9. August Czech Moto Classic, Autodrom Most (Tschechien)

    29. - 30. August Luxemburg Moto Classic, Circuit Goodyear (Luxemburg)

    19.-20. September Frohburger Dreieckrennen, Frohburg (Deutschland)


    Terminänderungen sind immer möglich, deshalb, schaut einfach auf der Homepage unter http://www.klassik-motorsport.com nach. Dort gibt es aktuell die Informationen mit Klasseneinteilung, Zeitplan, Starterliste, etc. zu den einzelnen Events.


    _____________________________________



    Mit motorsportlichen Grüßen



    Manfred John


    Klassik Motorsport e.V.


    info@klassik-motorsport.org


    http://www.klassik-motorsport.com

    Pressemeldung:

    VETERAMA mit dem Startplatz 1 in Hockenheim


    3. bis 5. April 2020

    • Europas Schraubermarkt für Auto + Motorrad vom 3. – 5.April 2020
    • Das Veranstaltungsgelände „Hockenheimring“ wird zum Mekka für die Old- und Youngtimer-Szene
    • Show Arena (kostenlose Fahrzeugausstellung für Oldtimer) – Jetzt anmelden
    • Ein Premiumticket (3Tagesticket) für Besucher ermöglicht den Eintritt bereits am Freitag, den 03. April
    • Ticketvorverkauf für Besucher online möglich
    • MARKTHALLE: Fahrzeugverkauf in den Boxen, überdacht.

    Veterama öffnet die berühmten Boxen, den Pavillon und das weitläufige Fahrerlager… Der Hockenheimring wird zum riesigen Ersatzteillager.


    Die Komplettfahrzeug-Börse, der VETERAMA- MARKTPLATZ füllt sich bereits mit zahlreichen Anmeldungen.

    Die Schrauberszene startet mit VETERAMA ins Frühlingserwachen. Aber nicht nur Schrauber, sondern das komplette Spektrum der Old- und Youngtimerszene, ist fester Bestandteil der Frühjahres-VETERAMA am Hockenheimring.


    Anmelden lohnt sich in jedem Fall. VETERAMA bietet die Möglichkeit Ihre Waren und Dienstleistungen einem breiten internationalen Fachpublikum persönlich anzubieten...


    Nicht nur Teile, Werkzeuge, historische Lektüre, Werkstatt-Ausstattungen, Bekleidung, komplette Fahrzeuge, Clubs, Auktionshäuser, Dienstleister und vieles mehr bieten für Sammler aus ganz Europa ein breitgefächertes Sortiment, sondern auch unrestaurierte Fahrzeuge auf 2 und 4 Rädern aus dem Bereich Oldtimer, Youngtimer und Klassiker werden hier angeboten.


    In der VETERAMA Show Arena können Besucher ihre Fahrzeuge, die mindestens 25 Jahre alt sind, samstags und sonntags dem breiten Publikum zur Schau stellen. Die Anmeldung hierfür finden Sie auf unserer Homepage.


    Also dann, starten Sie mit der VETERAMA auf dem Hockenheimring erwartungsvoll in den Frühling. Wir freuen uns auf Ihre Buchung und Ihren Besuch.


    https://www.veterama.de/

    Fritz Happel meint es war 1963 Sechstagefahrt Spindlermühle in der Tschechoslowakei. Der Fahrer fährt für England in der Silbervase, den Namen kennt er leider nicht. Fritz ist damals mit einer 250 Maico mitgefahren und ist leider am 3 Tag durch einen Sturz ausgefallen.

    Pressemitteilung:


    Ewige Rivalen und transkontinentale Freundschaften
    classic-motorrad.de/forum/index.php?attachment/14493/


    Bremen Classic Motorshow: Zwei DTM-Helden und eine weitgereiste Schwalbe

    Dienstag, 10. Dezember 2019: Wo lässt sich ein Duell automobiler Kontrahenten besser austragen als auf der Rennstrecke? Mercedes-Benz gegen BMW ist eine dieser klassischen Paarungen, deren Duelle in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) die Zuschauer begeistern und die Kontroversen ihrer Anhänger immer wieder neu entfachen. Zwei in der DTM dominierende Wagen waren die Evolutions-Modelle von Mercedes-Benz 190 E und BMW M3. „Für viele Motorsportbegeisterte sind das absolute Helden, die heute nur selten zu sehen sind. Auf der Bremen Classic Motorshow 2020, von Freitag bis Sonntag, 31. Januar bis 2. Februar, treffen die Originalrennwagen erneut aufeinander“, kündigt Frank Ruge, Projektleiter bei der Messe Bremen, an.

    Den passenden Rahmen für dieses Stelldichein der Rivalen zimmern gerade 17 der 150 Mitglieder des Vereins Kult-Blech-Szene. In einem ehemaligen Autohaus im Emsland hat sich die Gruppe eine vorübergehende Werkstatt eingerichtet. „Auf knapp 100 Quadratmetern wollen wir in Halle 4 eine überdimensionale Carrerabahn aufbauen, auf der die beiden Rennwagen platziert werden. Deshalb brauchen wir jetzt eine entsprechend große Fläche“, sagt Bernd Ramler. Ramler, stellvertretender Vereinsvorsitzender, war bis Mitte der 1990er-Jahre erst bei Mercedes-Benz dann bei AMG für die Antriebsentwicklung der Motorsportsparte verantwortlich. „Während die Serienmotoren nur auf 230 PS kamen, waren die Rennautos der Saisons 1992/93 mit 370 PS ausgestattet. Je nach Strecke und Hinterachse waren Geschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern möglich – beim Mercedes-Benz wie beim BMW“, so der Ingenieur.

    Mit viel PS unter der Motorhaube trumpfen in diesem Jahr auch die Modelle der Handelsplattform Young Generation in Halle 6 auf. Anders als die Jungen Klassiker nebenan, die weitestgehend im Originalzustand und mit wenig Laufleistung angeboten werden, stehen dort zehn teils hoch motorisierte Wagen der 1980er- bis 1990er-Jahre zum Verkauf. In der Gestaltung der Fläche werden die Messe-Veranstalter von einer Essener Leasinggesellschaft unterstützt. „Wir sehen das Potenzial dieses Formats. Einsteiger suchen heute etwa nach einem BMW M3, einem Audi RS2 oder einem Rallye-Golf“, so Marcus Keller, Leiter des Geschäftsbereichs Classic Cars. „Also nach Modellen, an deren Fensterscheiben sie sich als Kinder und Jugendliche die Nasen plattgedrückt haben.“

    Auf die Geschwindigkeit kam es auch einem der Zweirad-Sonderschau-Leihgeber an, als er sich 2011 nach der Führerscheinprüfung auf die Suche nach einem Roller machte. „Das Privileg der Simson-Modelle, mit 60 Stundenkilometern Spitzengeschwindigkeit der Konkurrenz davonfahren zu können, gab den Ausschlag für den Kauf einer 1976er mattschwarzen Schwalbe“, sagt Martin Klein. Etliche Pannen weckten den Schrauber-Ehrgeiz des damaligen Schülers, dessen YouTube-Tutorials heute Hilfe zur Selbsthilfe geben und mehrere Hunderttausend Klicks erzielen.

    Mittlerweile schreiben ihm Fans aus der ganzen Welt und so entstand die Idee, mit der Schwalbe bis nach Vietnam zu reisen. Sechs Monate war Klein dafür 2019 auf seiner KR 51/2 von 1986 unterwegs. „Erst in Georgien zerlegten wir die Schwalbe, um sie in Paketen auf zwei Sackkarren in der Transsibirischen Eisenbahn zu transportieren“, berichtet der ehemalige Geografiestudent. Mit den Mitgliedern des Simson-Clubs von Hanoi baute er den Roller wieder auf und später für den Rückflug ab. Seine „Vietnam-Schwalbe“ ist eines von mehr als 20 Exponaten, die 70 Jahre Motorrollerkultur in Deutschland in Halle 1 widerspiegeln.

    Mehr Raritäten auf zwei Rädern gibt es im Foyer der Halle 1. Acht Rennräder umfasst die Sonderschau „Sammlerträume der 70er- und 80er-Jahre“. Die Exponate, darunter ein 1986er Cinelli vom Typ Laser oder das 1987/88er Titanrennrad von Passoni, stammen aus der Sammlung des Rad-Enthusiasten Wolfgang Hagemann. „Jedes der 300 Cinellis wurde in Handarbeit gefertigt und so gleicht kein Laser dem anderen“, erklärt Hagemann den Reiz der Designikone der 80er-Jahre und die Exklusivität der Ausstellung.

    Die Bremen Classic Motorshow findet statt von Freitag bis Sonntag, 31. Januar bis 2. Februar 2020, in allen Hallen der Messe Bremen sowie in der mobilen Halle 8. Die Hallen sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet regulär 16 Euro.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    classic-motorrad.de/forum/index.php?attachment/14492/


    Unterwegs auf der Transfăgărășan in Richtung Vietnam:
    Martin Klein und seine 1986er Simson KR KR51/2.
    Die „Vietnam-Schwalbe“ ist eines von über 20 Exponaten der Zweirad-Sonderschau 2020

    Pressemeldung:

    Einbeck, 7. Dezember 2019


    Schätze aus dem Depot: Opel - Von Kadetten und Kapitänen
    PS.SPEICHER zeigt ab 18. Dezember neue Sonderausstellung zum 120-jährigen Jubiläum der Rüsselsheimer Traditionsmarke


    EINBECK. Die Marke Opel kann in diesem Jahr auf eine 120-jährige Geschichte als Automobilhersteller zurückblicken. Mit der neuen Sonderausstellung "Opel - von Kadetten und Kapitänen" greift der PS.SPEICHER in Einbeck dieses Jubiläum auf und zeigt ab dem 18. Dezember 2019 im PS.Forum dazu sorgfältig ausgewählte Schätze aus seinen Depots.


    Eröffnet wurde die mit finanzieller Unterstützung des regionalen Opel Autohauses Siebrecht realisierte Ausstellung jetzt im Kreise geladener Gäste und in Anwesenheit der Bürgermeisterin der Stadt Einbeck, Dr. Sabine Michalek, OPEL Direktor Groß- und Gewerbekunden Wolfgang Stahl sowie dem Stifterehepaar Gabriele und Karl-Heinz Rehkopf.


    Die Erfolgsgeschichte von Opel beginnt nicht mit der Produktion von Autos oder Motorrädern - sondern im Jahr 1862 in einer kleinen Schlosserwerkstatt in Rüsselsheim mit Nähmaschinen. 1886 startete Opel die Produktion von Fahrrädern und avancierte in den 1920er Jahren zum weltgrößten Fahrradhersteller. So befinden sich denn neben den gezeigten 14 vierrädrigen Oldtimern auch drei zweirädrige Exponate sowie eine originale Opel-Nähmaschine. Damit zeigt die Sonderausstellung "Opel - Von Kadetten und Kapitänen" die ganze Vielfalt der traditionsreichen Marke aus Rüsselsheim.


    Ältestes Auto in der neuen Depotausstellung im PS.Forum ist dabei ein Opel 10/25 aus dem Jahr 1912. Ein Admiral Cabriolet von 1939 beeindruckt nicht nur mit einem spektakulären Design, sondern auch mit seiner Größe: Fast 5,30 Meter misst der elegante Wagen von der Kühlerspitze bis zum hinteren Kotflügel. Mehr als 30 Jahre später entwirft der Karossier Deutsch mit dem Record Cabriolet einen weiteren Traumwagen mit Rüsselsheimer Genen. Auch dieses Fahrzeug findet sich in der Sonderausstellung - natürlich zusammen mit den titelgebenden Modellen Kadett und Admiral sowie mit einem Exemplar des Vorkriegs-Massenmodells P4. Auch die Freunde historischer Nutzfahrzeuge kommen beim Anblick eines Opel Blitz 3,6 to auf ihre Kosten - genauso wie Fans sportlicher Autos: Für sie präsentieren die Ausstellungsmacher im PS.SPEICHER mit dem GT und dem Manta gleich zwei echte Opel-Legenden.


    „Ich freue mich, dass wir von Opel und dem Autohaus Siebrecht einen Beitrag zur Vielfalt dieses Standortes geben können und dass unsere Marke ein paar Monate lang in diesem schönen Haus die Gäste interessieren wird“, resümierte Wolfgang Stahl, Direktor Groß- und Gewerbekunden der Opel Automobile GmbH.


    Die Sonderausstellung "Schätze aus dem Depot: Opel - Von Kadetten und Kapitänen" ist ab dem 18. Dezember 2019 zu den regulären Öffnungszeiten des PS.SPEICHER zugänglich. Weitere Informationen gibt es auf www.ps-speicher.de.


    Manfred van Gülich startete in Hockenheim auf der Kreidler von Peter Schief für das Team "Kawaschi" (Karras, Wachowitz, Schief).



    In der 3, oder 4 Runde ist er dann leider gestürzt...

    Pressemeldung:

    CLASSIC GASTIERT WIEDER AUF DEM SACHSENRING – TONI MANG AM START

    Im kommenden Jahr gibt es ein Wiedersehen mit klassischen Automobilen und Rennmotorrädern. Vom 08.-10. Mai 2020 findet die sechste Auflage der ADAC Sachsenring Classic auf dem Sachsenring statt. In den vergangenen Jahren zog die Veranstaltung jährlich bis zu 50.000 Besucher an die sächsische Traditionsrennstrecke.

    Auch 2020 können sich die Besucher auf einen Mix von Rennen, Gleichmäßigkeitsfahrten sowie Präsentationen historischer Rennfahrzeuge freuen. Konkret gehen sechs Automobilklassen, darunter ostdeutsche Formel- und Tourenwagen, sowie zwölf Motorradklassen an den Start.

    Der Präsentationslauf ehemaliger Grand Prix Stars der 80/90er Jahre wird ein Highlight des Classic-Wochenendes sein. Die deutsche Motorradlegende und fünffache Motorrad-Weltmeister Toni Mang und der 350er Weltmeister von 1980, Jonathan „Jon“ Ekerold aus Südafrika, treffen in dieser Klasse aufeinander. Beide lieferten sich 1980 und 81 legendäre Zweikämpfe um die WM-Krone in der 250er und 350er Klasse.

    Ein weiterer Höhepunkt ist der offizielle Meisterschaftslauf der IDM Superbike als Saisonauftakt für diese Serie.

    Aber auch die Automobilfans kommen im Rahmen der Classic auf die Kosten. Beim Rennen der Tourenwagen Legenden starten ehemalige DTM/STW Fahrzeuge und lassen den Sound der 80/90er Jahre mit ihren Alfas, Mercedes, Audi…den Besucher live erleben.

    Informationen zur ADAC Sachsenring Classic unter http://www.sachsenring-classic.de .