Beiträge von Peter F.



    Wir haben die traurige Nachricht aus Großbritannien erhalten, dass der Weltmeister und Yamaha Race Manager Rodney Gould nach schwerer Krankheit gestern, am 17. April, für immer von uns gegangen ist.

    R.I.P. Rodney Gould
    (10. März 1943 - 17. April 2024)


    Ride In Peace

    Pressemeldung:




    DHM-Saisonauftakt 2024: Spannung pur beim „VFV Klassik GP Oschersleben“

    Historischer Zweiradsport hält Einzug in der Motorsport Arena Oschersleben und bietet mit rund 360 Teilnehmern und 20 Rennen am einen Wochenende Motorsport der besonderen Art.

    Am kommenden Wochenende startet die Deutsche Historische Motorradmeisterschaft (DHM) mit dem "VFV Klassik GP Oschersleben" in ihre erste Runde der Saison 2024. Organisiert unter dem Dach des Veteranen Fahrzeug Verbandes, umfasst die DHM in diesem Jahr insgesamt 12 Rennen in Deutschland und dem benachbarten Ausland, wobei Oschersleben den Auftakt bildet.

    Die teilnehmenden Maschinen stammen aus den Baujahren von 1920 bis 1993 und sind in 18 Solo- und 5 Gespann-Klassen aufgeteilt. Zusätzlich kämpfen die Superbikes aus den Jahren 1993 bis 2004 um den begehrten Superbike-Pokal.


    Mit insgesamt 360 Teilnehmern, darunter auch Gastfahrern der International Historic Racing Organization und der IG Königsklasse, verspricht das Teilnehmerfeld erstklassige Rennen. Neben den DHM-Meistern des Jahres 2023 wie Frank Schwolow oder Günter und Tom Brod wird auch ein lokaler Fahrer aus Schöningen, Günter Hinze, teilnehmen.


    Mit der Startnummer 98 und seiner Yamaha TZ350 wird Günter am kommenden Wochenende an den Start gehen. Seine Erwartungen sind optimistisch, denn in der Vergangenheit konnten schon einige Trophäen gesammelt werden. „Natürlich wäre ein Podestplatz wünschenswert, aber ich glaube ich habe bereits bewiesen, dass Gewinnen funktioniert. Inzwischen genieße ich lieber die schönsten Rennen!“, fasst Günter Hinze zusammen. Dieses Wochenende wird er nicht nur von seiner Familie begleitet, auch Freunde und Bekannte reisen mit an.

    „Ich freue mich darauf, ein entspanntes Wochenende mit Gleichgesinnten an der Rennstrecke in Oschersleben zu verbringen“, schließt Günter ab.


    Das Rennwochenende verspricht einiges an Spannung, denn es herrscht Dauerbetrieb auf der Strecke. Am Freitag starten die Prüf- und Einstellfahrten, gefolgt vom ganztägigen Zeittraining am Samstag. Am Sonntag stehen unglaubliche zwanzig Rennen auf dem Programm, wobei das erste bereits um 8:30 Uhr beginnt.


    Zuschauer sind herzlich willkommen, um diese historische Rennaction hautnah mitzuerleben, der Eintritt kostet nur fünf Euro an der Tageskasse.

    Mehr Informationen gibt es unter www.motorsportarena.com.

    Pressemeldung:

    Neue Ära für die MotoGP: Liberty Media kündigt visionäre Pläne an

    Die Motorsportwelt steht vor einem epochalen Wandel, denn der Rechte-Inhaber der Formel 1, Liberty Media, hat einen bedeutenden Schritt unternommen und sich mit 86 Prozent an Dorna, dem Veranstalter der MotoGP, beteiligt. Diese wegweisende Entscheidung, die einen Wert von rund 4,2 Milliarden US-Dollar oder umgerechnet etwa 3,9 Milliarden Euro trägt, verspricht eine neue Ära für die Motorrad-Weltmeisterschaft.

    Liberty Media, seit 2016 im Besitz der Formel 1-Rechte, sichert sich damit den Großteil der Anteile von Dorna, einem renommierten spanischen Unternehmen, das seit 1992 die MotoGP-Rechte innehat. Die restlichen 14 Prozent bleiben in den bewährten Händen des aktuellen Managements unter der Leitung von Geschäftsführer Carmelo Ezpeleta.

    Der Abschluss dieser Transaktion wird voraussichtlich bis zum Ende des laufenden Jahres erfolgen und würde Liberty Media die Kontrolle über die bedeutendsten Rennserien auf zwei und vier Rädern verschaffen. Allerdings steht das Geschäft noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung verschiedener Wettbewerbsbehörden. Die Haltung der EU-Kartellwächter in Bezug auf mögliche Monopolstrukturen bleibt dabei ein zentrales Thema.

    Greg Maffei, Geschäftsführer von Liberty Media, äußerte sich begeistert über den Zuwachs im Portfolio des Unternehmens: "Wir freuen uns, unser Angebot an führenden Live-Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen durch die Übernahme der MotoGP zu erweitern. Die MotoGP ist eine weltweit anerkannte Liga mit einer treuen und enthusiastischen Fangemeinde, spannenden Rennen und einem Finanzprofil, das beachtliche Cashflows generiert." Maffei betonte außerdem das immense Potenzial der MotoGP und kündigte an, die Rennserie weiter voranzutreiben.

    Bereits im Vorfeld dieser wegweisenden Übernahme gab es Spekulationen darüber, wie sich eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen der MotoGP und der Formel 1 gestalten könnte.

    ----------------


    MotoGP unter neuer Führung: Das hat Liberty vor
    Quelle: motorsport-magazin.com

    Pressemeldung:


    Gute alte Mopedtradition: Es darf geschaltet werden



    Kleinkrafträder mit Schaltung sind so gut wie ausgestorben und längst von 50-Kubik-Rollern nahezu komplett verdrängt. Lediglich Mash hält mit seiner Fifty und der X-Ride 50 an der alten Mopedtradition fest. Ab April ergänzt nun noch die fußgeschaltete Scrambler 50 das Angebot, die an die erfolgreiche 125er Mash Seventy angelehnt ist. Sie hebt sich von der Fifty unter anderem durch eine Zweiersitzbank, einen Tank mit Kniepads und einem schwarzen Auspuff aus. Der luftgekühlte Motor leistet hier wie dort 2,9 PS (2,1 kW) und soll sich mit 1,6 Litern Kraftstoff je 100 Kilometer begnügen. Gestartet wird wahlweise elektrisch oder klassisch mit Kickstarter.

    Erhältlich ist die Mash 50 Scrambler ist für 2761 Euro (Österreich: 2850 Euro). Das sind 100 Euro mehr als für die Fifty und 200 Euro für die etwas moderner gezeichnete X-Ride 50. Zwei Farben stehen zur Auswahl. (aum)

    Information und Einladung


    Wir freuen uns sehr, Euch heute mitteilen zu können, dass der Veteranen Fahrzeug Verband e.V. (VFV) im Rahmen der Hockenheim Classics vom 27.9.2024 bis zum 29.9.2024 aus Anlass des 70. Jahrestages der ersten Weltmeisterschaft in der Seitenwagenklasse freundlicherweise eine Box für eine BMW RS-Ausstellung zur Verfügung stellt. Der BMW Club Mobile Classic wird die Ausstellung in der o.g. Box organisieren.


    Alle RS-Besitzer, -Fahrer und -Experten sind hiermit eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.


    Außerdem bietet der VFV den BMW RS-Fahrern (Solo und Seitenwagen) die Möglichkeit, an den Läufen teilzunehmen (Anmeldung und Registrierung über DHM-Internetportal).


    Für die Solo-Maschinen gibt es zusätzlich die Möglichkeit, an einem Sonderlauf (kosten- und lizenzfrei, Anmeldung über Matthias Schmitt). Dieser Sonderlauf ist für Solomotorräder von Baujahr 1920 bis 1959, was alle BMW RS Solo-Motorräder umfasst. Teilnehmer am Sonderlauf (und an den Läufen zur DHM) werden vom VFV veröffentlicht.


    Alle RS-Besitzer, -Fahrer und -Experten, die an dieser Ausstellung mit oder ohne Fahrzeug teilnehmen möchten, werden hiermit gebeten, sich beim BMW Club Mobile Classic e.V. (Lothar Mildebrath) zu melden, damit wir die entsprechenden Vorbereitungen treffen können. Die Ausstellungsfläche in der Box ist begrenzt; wir möchten eine repräsentative Bandbreite der verschiedenen Modelle zeigen; außerdem möchten wir Platz für Gespräche, Verweilen, Interviews und Autogrammanfragen bieten.


    Die Arbeit an den Details der Veranstaltung hat begonnen. Bei Rückfragen bitte melden.


    Wir freuen uns auf Euer Kommen! Bis dahin verbleiben wir mit den besten Wünschen und Grüßen


    Ansprechpartner:


    Veteranen Fahrzeug Verband e.V. https://hockenheim-classics.de

    Klaudia Hecht orga@vfv-dhm.de

    Matthias Schmitt sonderlauf@vfv-dhm.de


    Lothar Mildebrath

    Mitglied des Clubausschusses

    BMW Club Mobile Classic e.V.

    mail: mildebrath@bmw-club-mobile-classic.de

    web: www.bmw-club-mobile-classic.de

    Pressemeldung Michael Sonnick

    Die MotoGP-Rennen zur Motorrad-Weltmeisterschaft werden ab dieser Saison nur noch im Pay-TV auf Sky Sport übertragen.
    Den
    MotoGP-Auftakt in Doha/Katar am Sonntag (10. März) bietet der Bezahlsender diesmal auch im kostenlosen Livestream an.
    Sky Sport wird an den 21 Rennwochenenden der Motorrad-WM 2024 alle Sessions der Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3 live übertragen – Trainings, Qualifyings, Tissot-Sprints und GP-Rennen. An acht Wochenenden kommen jeweils auch das Qualifying und die Rennen der MotoE-WM mit dem Deutschen Lukas Tulovic (Eberbach) hinzu. Insgesamt sind damit über das gesamte Jahr rund 370 Stunden an Liveübertragung geplant, als Kommentatoren wurden Edgar Mielke und Lukas Gajewski verpflichtet. Als Experten fungieren Superbike-IDM Meister Florian Alt und Lukas Tulovic, der 2023 in der Moto2 den 24. Endrang belegte und jetzt wieder bei der MotoE-WM an den Start geht.


    Zum Auftakt in die neue MotoGP-Saison bietet Sky am 10. März zusätzlich zur regulären Übertragung auf Sky Sport Mix in Deutschland auch einen kostenlosen Livestream auf dem YouTube-Kanal des Senders (www.skysport.de) und in der Sky Sport App. Von 14.45 Uhr bis um 19 Uhr werden am Sonntag (10. März) die Rennen in den Klassen Moto3 (der Start ist um 15 Uhr), Moto2 (Start ist um 16.15 Uhr) und MotoGP (Start ist um 18 Uhr) live übertragen. Außerdem wird der WM-Auftakt auf Sky Showcase ausgestrahlt und steht damit auch allen Kunden von Sky und WOW zur Verfügung. Das Sky Sport Paket (kostet 20 Euro pro Monat im Jahresabo) beinhaltet neben den MotoGP-Rennen auch die Trainings sowie auch die Formel 1-Läufe, nach einem Jahr kostet das Sky-Abo dann 28 Euro pro Monat. „Mit der frei empfangbaren Ausstrahlung zum Saisonauftakt in Katar geben wir allen Sportinteressierten die Möglichkeit, die Faszination MotoGP live zu erleben und sich von unserem Angebot zu überzeugen“, teilte Hans Gabbe von Sky Deutschland mit. Der Motorrad-Grand Prix in Deutschland findet vom 5. bis 7. Juli 2024 auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal in der Nähe von Chemnitz statt. Der Italiener Francesco Bagnaia wurde im Vorjahr auf Ducati MotoGP-Weltmeister 2023 und verteidigte seinen WM-Titel in der Königsklasse.



    Heute hat mich die traurige Nachricht erreicht, dass Wolfgang Rubel gestorben ist.
    Er war ein großartiger und fairer Motorradrennfahrer. Anfang der 70er Jahre war Wolfgang mein großer Konkurrent in der 125er Klasse.


    Ruhe in Frieden, Wolfgang
    Ich werde dich nicht vergessen.



    PS. Motorradzeitung "Ausgabe Nr.1"
    111 - Wolfgang Rubel
    104 - Peter Frohnmeyer
    Avus 1974, Klasse 350ccm

    Pressemeldung:



    Young Rider mit Young Bikes



    Obwohl der Name von Klassik Motorsport etwas anderes suggeriert, hat sich in den letzten Jahren dort ein Wandel vollzogen. Neben den Rennen mit den älteren Rennmotorrädern sind in den letzten Jahren auch die aktuellen Klassen in den Wochenend-Rennablauf mit aufgenommen worden.


    Beispielsweise starten die Moto 3 Teams in der Young Bike Klasse, die sonst auf nationaler Ebene in unseren Breitengraden keine Startmöglichkeit haben. In erster Linie starten die vorwiegend jungen Piloten mit den Honda NSF 250 R in der Talent Challenge, ebenfalls mit dabei, die Supersport 300 Fahrer.

    Neu dabei, der Kawasaki Ninja-Cup mit dem akteullen Modell der ZX-4RR


    Ebenfalls mit aktuellem Material sind die Twins am Start, die in 2 Hubraumklasse gewertet werden. Entweder luftgekühlt bis 990 cm³ oder flüssigkeitsgekühlt bis 660 cm³ kämpfen vorwiegend Suzuki SV Varianten gegen die 650er Kawasaki oder neuerdings gegen Aprilias RS 660 gegen die älteren luftgekühlten Ducatis. Bei den dicken Brummern ohne Hubraumlimit nach oben müssen sich die Guzzis und Ducatis gegen Yamahas TRX/TDM-Versionen behaupten.


    Eine Startgelegenheit für die aktuellen Superbikes und Supersport-Maschinen ergibt sich im Feld der BeNeLux Meisterschaftsläufe. Diese tragen einige Käufe im Rahmen der Moto Trophy aus. Für den einen oder anderen Fahrer eine willkommene Gelegenheit unter Rennbedingungen zu trainieren.

    Der Auftakt in die neue Saison findet auf der neu gebauten 3,6km langen Strecke iin Mirecour statt. Diese ist nur etwa 130 Kilometer von Straßburg oder Saarbrücken entfernt in den Vogesen gelegen. Alle weiteren Infos zur Anmeldung und Veranstaltung ist auf der Homepage unter http://www.klassik-motorsport.com hinterlegt. Bei speziellen Fragen, einfach E-Mail (info@klassik-motorsport.com) schicken.

    Vorbericht:



    Technorama Kassel 2024 - Saisonstart für Oldtimerfreunde

    Die Technorama Kassel eröffnet zum Saisonstart am 23. und 24. März 2024 ihre Tore für alle Oldtimerliebhaber aus Nah und Fern. Mit 10 Hallen präsentieren sich die Aussteller und bieten ein breites Spektrum an Oldtimer-Ersatzteilen, Restaurationsmaterial, Literatur, Bekleidung und Zubehör. Die Veranstaltung zählt zu den wichtigsten Treffpunkten der Oldtimerszene und lockt mit einem vielfältigen Angebot sowie einem stets hohen Qualitätsstandard.

    In den 4 ausgebuchten Hallen und im Freigelände erwartet die Besucher ein Paradies für Sammler und Schrauber. Fachhändler bieten nicht nur eine große Auswahl, sondern auch fachkundige Beratung und attraktive Angebote. Die weiteren 6 Messehallen präsentieren Automobile und Motorräder verschiedenster Epochen und Marken, darunter auch restaurierte Mofas, Mopeds und Motorräder, die das Herz eines jeden Zweirad-Enthusiasten höherschlagen lassen.

    Renommierte Clubs und Vereine der Old- und Youngtimerszene zeigen die automobilen Schätze in allen Variationen. Von historischen Fahrzeugen als Alltagsklassiker bis hin zu Restaurationsobjekten oder exklusiven Sammlerstücken - die Technorama Kassel bietet eine beeindruckende Vielfalt. Zu den Highlights zählen die Aero IG, die Oldtimerfreunde Kaufungen, die Big Bumbers Cassel, der PS-Speicher und verschiedene Mercedes Clubs in der speziellen Mercedesclub Halle.


    Die Öffnungszeiten der Technorama Kassel sind am Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 16 Uhr. Eintrittskarten sind bequem an der Tageskasse erhältlich, und der Parkplatz direkt am Messegelände steht den Besuchern kostenlos zur Verfügung.


    Die Technorama Kassel ist damit ein unverzichtbares Event für jeden Oldtimer-Freund. Fachsimpeln, Stöbern, Staunen - hier kommt jeder auf seine Kosten und kann sich in die faszinierende Welt der klassischen Fahrzeuge entführen lassen.

    https://www.technorama.de/kassel/