Beiträge von Bulli

    Liebe Motorradfreunde,

    ich habe mal eine neue website gebastelt, um allen echten Racefans, bei denen der Motorradrennsport nicht erst mit Valentino Rossi begann, eine Freude zu machen. Wenn ihr die Filme der 50er und 60er Jahre anschaut bedenkt bitte, dass das Ur-Material ohne Ton war. Sound und Kommentar habe ich "verbrochen". Seht mir bitte nach, wenn der Motorensound nicht immer mit dem übereinstimmt, was im Bild gerade vorbeifährt. Aber lieber so, als ein Rennfilm ohne Sound. Ich wünsche euch viel Vergnügen, und es wäre nett, wenn ihr einen Eintrag im Gästebuch hinterlassen würdet.

    Auf der website die Seite "Foto und Film" anklicken, und dann eine Auswahl treffen.Danach den gezeigten Link anklicken. Stört euch bitte nicht an dem Namen "wix", so heißt der Anbieter der Website ;)


    https://ttmarshal.wixsite.com/mcwsenioren

    Danke lieber Horst Burkhard für das Zuschicken eines Presseartikels. Das hilft wieder ein Stück weiter.Auch mein Freund Günter Thorn aus Leipzig half ein großes Stück weiter.Er schickte mir die Kopie des Artikels aus der Zeitschrift Motorrad.


    Jetzt noch eine große Bitte: Wer hat das Programmheft des WM-Laufes 1955 auf dem Nürburgring und wäre so nett, mir die Starterlisten der Klassen zu kopieren, in denen die 5 argentinischen Fahrer antraten??Vorab schon mal vielen Dank!!!!

    Soeben erhielt ich von Familie Taveri die traurige Mitteilung, dass Luigi Taveri heute im Alter von 88 Jahren friedlich eingeschlafen ist. Die MCW Motorsporthistoriker St.Wendel trauern um ihr Ehrenmitglied, und sind in Gedanken bei den Hinterbliebenen.Noch vor knapp 3 Monaten konnten wir den dreifachen Motorradweltmeister mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt St.Wendel ehren. Nun hat uns Luigi für immer verlassen.

    In unseren Gedanken und Herzen lebt Luigi weiter.

    R.I.P. lieber Luigi

    Das war mal wieder ein Treffen von Freunden.Viele Besucher, schöne Rennmaschinen und ein ansprechendes Programm.

    Etwa 800 Zuschauer kamen am vergangenen Wochenende in den Saalbau nach St.Wendel und besuchten die Motorrad-Oldtimer-Ausstellung der MCW Motorsporthistoriker St.Wendel e.V.

    Der Vereinsvorsitzende Werner Klär und seine Mannen hatten wieder eine tolle Veranstaltung organisiert und aufgebaut, die sich sehen lassen konnte.Viele ehemalige Motorradrennfahrer, die aber fast alle noch an Oldtimer-Rennen teilnehmen, waren angereist und fühlten sich im Kreis von Gleichgesinnten sichtlich wohl.

    Auch die VeRa-Fahrer(Vereinigung ehemaliger Racer) nahmen die Veranstaltung in St.Wendel zum, Anlass hier ihr Jahresabschlusstreffen abzuhalten.Stellvertretend für seine Kameraden sagte Hans-Jürgen Rotbrust aus Mendig:"Ihr habt hier eine einzigartige Atmosphäre, wir kommen gerne wieder".Moderator Klaus Lambert stellte Fahrer und Maschinen vor, und im stets voll besetzten Vorführraum liefen Rennsportfilme von den St.Wendeler Rennen.Zur Freude der Zuschauer waren diese ursprünglich als Super-8 gedrehten Filme von MCW Ehrenmitglied Bernd Bouillon digitalisiert und mit Motorensound und Kommentar versehen worden, so dass man sich an den St.Wendeler Stadtkurs zurückversetzt gefühlt hat.Wie sagte ein älterer Zuschauer :"Jetzt fehlt nur noch die Rennwurst".

    Höhepunkt war der Eintrag von Luigi Taveri in das Goldene Buch der Stadt St.Wendel. Er schrieb:"Von Herzen wünsche ich der großartigen Stadt St.Wendel sowie all seinen liebenswerten Einwohnern eine erfolgreiche und friedliche Zukunft. Möge St.Wendelin euch alle beschützen".

    Bürgermeister Peter Klär würdigte die Leistungen von Luigi Taveri, der quasi den Grundstein für die spätere Entwicklung der Stadt St.Wendel hin zur international viel beachteten Sportstadt legte."Staatsoberhäupter, Bundeskanzler, Minister, Sportler, klerikale Würdenträger und Nobelpreisträger haben sich in dem Buch verewigt, aber ein dreifacher Weltmeister war bis dato nicht dabei", so ein gut gelaunter Bürgermeister Peter Klär.

    Ehrenmitglied Heinz Dupont überreichte Taveri ein selbst gestaltetes Fotobuch mit einzigartigen Fotos. Bei 21 Starts auf dem St.Wendeler Stadtkurs war der Schweizer fünf mal siegreich.Diese sportlichen Auftritte in St.Wendel, versehen mit einigen Anekdoten, sind in dem Fotobuch fotografisch dokumentiert.Luigi Taveri war überwältigt von diesem einzigartigen Geschenk.

    Luigi Taveri, seine Frau Tilde und seine Tochter Blanca waren emotional sehr berührt als ihnen die MCW Motorsporthistoriker dann im Filmsaal eine filmische Biografie über Luigi vorführten, welche MCW Ehrenmitglied Bernd Bouillon mit ganz persönlichen Anekdoten geschmückt hatte.Ein Besuch am Grab des legendären Rennleiters August Balhasar war der ausdrückliche Wunsch von Familie Taveri. Gemeinsam mit dem 2.Vorsitzenden Gerold Schmid und den beiden Ehrenmitgliedern Heinz Dupont und Bernd Bouillon legte man ein Blumengesteck mit Schleife und ein Gesteck in Herzform am Grab von Balthasar nieder.

    Dass auch Frauen sich gut in der Rennsporthistorie St.Wendels auskennen, bewies Frau Senta Zapp aus Merchweiler. Sie erreichte die Maximalpunktzahl von 50 Punkten in einem Quiz, dessen Schwierigkeitsgrad nicht ohne war.Ihr Gewinn: Ein Reisegutschein der Firma "Reisen und Erleben" im Wert von 200€.

    Kurz nach seinem 92.Geburtstag verstarb am 29.April Fritz Cron. 1954 waren Noll/Cron Weltmeister in der Seitenwagenklasse.1955 waren Noll/Cron Vizeweltmeister hinter Willi Faust/Karl Remmert und vor Walter Schneider/Hans Strauß und 1956 folgte ihr zweiter WM-Titelgewinn vor Fritz Hillebrand-Manfred Grunwald auf BMW.

    Noll/Cron errangen in ihrer Karriere acht Grand-Prix-Siege. Zweimal waren sie Deutsche Meister und dreimal Vizemeister in der Seitenwagenklasse.

    Sie beendeten nach Abschluss der Saison 1956 ihre Rennfahrerkarriere. Nur 3 Monate nach Wilhelm Noll verstarb nun auch sein treuer Co-Pilot Fritz Cron in Eschborn bei Frankfurt.

    Die MCW Motorsporthistoriker St.Wendel werden Fritz Cron ein ehrendes Andenken bewahren.

    R.I.P. lieber Fritz

    Der Termin für die 6. MCW Klassik St.Wendel wurde gestern auf der Jahreshauptversammlung festgelegt: Vom 10. - 12. August 2018 geht es im Wendelinuspark St.Wendel wieder rund. Die MCW Motorsporthistoriker St.Wendel e.V. freuen sich auf Ihren Besuch bzw. Ihre Teilnahme.

    Am späten Nachmittag des 12.März verstarb nach langer,schwerer Krankheit unser Ehrenmitglied Heiner Butz. Heiner und St.Wendel, das war eine ganz besondere Beziehung. Heiner war der letzte Sieger in der 500ccm Klasse auf dem alten Stadtkurs 1964, wo er in einem mitreißenden Rennen Karl Recktenwald auf den 2. Platz verwies.Bei allen Klassik-Veranstaltungen der MCW Motorsporthistoriker war Heiner mit dabei und begeisterte die Zuschauer mit seiner Fahrkunst.
    Beim gemütlichen Beisammensein konnte Heiner so manchen Schwank aus seinem bewegten Rennfahrerleben erzählen und es machte Freude ihm zuzuhören.
    Wir verlieren mit Heiner einen herzensguten treuen Freund. Mit unseren Gedanken sind wir in diesen schweren Stunden des Abschieds bei seinen Angehörigen. Heiner wird in St.Wendel unvergessen bleiben, in unseren Herzen lebt er weiter.
    R.I.P. lieber Heiner.


    Hier ein Interview mit Heiner auf der 4.MCW Klassik 2014 https://www.youtube.com/watch?v=d0t-aZ3zBmo

    Hallo zusammen,
    für die Freunde der Motorradrennen der 50er und 60er Jahre, habe ich noch ein kleines Weihnachtsgeschenk parat.


    Nach sehr vielen Stunden intensiver Arbeit, habe ich den Film vom Rennen in St.Wendel 1961 fertiggestellt. Der Film war ursprünglich Super8 , von relativ schlechter Qualität und natürlich ohne jeglichen Ton. Das hat mich herausgefordert, und das Ergebnis könnt ihr hier anschauen.Viel Spaß !


    http://www.mcw-motorsporthisto…nen-1948-1964/1961/fotos/

    Am 6.12.15 verstarb nach schwrerer Krankheit Reinhard Gehre. Bei unseren Klassik Veranstaltungen in St.Wendel war Reinhard stets ein gern gesehener Gast. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.Die MCW Motorsporthistoriker St.Wendel werden Reinhard ein ehrendes Andenken bewahren.


    R.I.P. lieber Reinhard

    Hallo liebe Motorradsportfreunde. Vom 12. bis 14.August 2016 findet im Wendelinuspark St.Wendel die 5. MCW Klassik statt. Ausschreibung und Nennungsformulare stehen ab sofort auf unserer website zum Download bereit.http://www.mcw-motorsporthistoriker.de/5-mcw-klassik-2016/. Die MCW Motorsporthistoriker St.Wendel freuen sich auf Ihre Teilnahme und auf Ihren Besuch.


    In unserer in diesem Jahr ausgeschriebenen Antik-Klasse (bis Baujahr 1925), sind noch Startplätze frei. Wer also ein solches Schätzchen besitzt und es bei Demonstrationsrunden dem Publikum präsentieren will, der melde sich bitte. Das Nennungsformular steht auf unserer website zum Download bereit.http://www.mcw-motorsporthistoriker.de/5-mcw-klassik-2016/

    Ein treuer Freund und Kamerad hat uns für immer verlassen. Wir werden Julius Kremer als einen feinen und untadeligen Sportsmann in Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei den Hinterbliebenen.


    R.I.P. lieber Julius

    Wie ich soeben erfahren habe, verstarb am 22.11.14 der ehemalige MZ-Weltklassefahrer Horst Fügner im 92.Lebensjahr.
    Danke für den großartigen Sport den Du über viele Jahre gezeigt hast und


    R.I.P. lieber Horst.

    Wer morgen, 19.7.14, Zeit hat - wir treffen uns um 14:00 Uhr am Glemseck und fahren dann zum Gedenkstein hinter der Hedersbachkurve. Schwester von Karl kommt auch, ebenso Rolf Korrmann und Roland Leger. Wäre schön, wenn noch ein paar mehr Leute kämen.


    Bis dahin

    Hallo zusammen,
    Manfred John hat bei mir angefragt, ob ich in diesem Jahr die Streckenreportage in Walldürn übernehmen könne, da der bisherige Kommentator Klaus Lambert wegen Terminüberschneidung absagen musste.Ich habe Manfred zugesagt.


    Nun möchte ich die Teilnehmer an der diesjährigen Veranstaltung in Walldürn bitten mir kurze Infos über sich und das gefahrene Motorrad zukommen zu lassen.Angaben zur Person (Alter, Beruf, Rennsport seit etc.)Bisherige Erfolge, wer hat das Motorrad evtl. zuvor und möglicherweise auch erfolgreich pilotiert usw. Alles also, was euch mitteilenswert erscheint.


    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir die Angaben in einem Word-Dokument per email zusenden würdet, damit ich dem hoffentlich zahlreichen Publikum auch was erzählen kann :thumbsup:


    Hier meine email-Adresse: bernd-bouillon@mcw-motorsporthistoriker.de
    Vielen Dank vorab!

    Hallo zusammen,
    nachdem in den VfV-Nachrichten auf den Verkauf unseres August Balthasar Kalenders 2014 hingewiesen wurde -vielen Dank dafür- meldete sich bei uns ein Herr Karlheinz Kramer und übersandte uns den Schriftverkehr bzgl. der Ausschreibung und Nennung zu dem Motorradrennen 1958 in St.Wendel. Genannt hatte der Gespannfahrer Franz Weiermüller mit seinem Co-Piloten Horst Fitzek aus Mühlhausen in Thüringen. Sie pilotierten eine 500cc BMW RS und hatten die Startnummer 42.
    An Startgeld zahlte der Veranstalter damals 45000.-Frs, was 450.-DM entsprach.


    Siehe hier: http://www.mcw-motorsporthisto…ie-rennen-1948-1964/1958/


    Ich wünsche allen eine Frohe Weihnacht und ein gesundes Neues Jahr !

    Hallo zusammen,
    auf http://www.bambuser.com kann man sich kostenlos anmelden, und dann live und quasi weltweit von Veranstaltungen berichten. Funktioniert einwandfrei. Das was mit dem Handy aufgenommen wird, wird sofort und während des Filmens hochgeladen. Ich habe jetzt schon öfter probiert, und das Ergebnis ist klassse. Man kann z.B. auch einen Link von seinem Bambuser-Kanal auf die eigene website einbinden.
    Einfach mal ausprobieren.Wäre doch interessant, wenn man z.B. aus Krankheitsgründen nicht zum Schotten-GP kann und man könnte an der Veranstaltung zumindest teilweise live teilnehmen. Ist zwar kein Ersatz, aber immerhin ;)
    Vielleicht können ja künftige user ihren bambuser Kanal hier im Forum nennen, und Übertragungen ankündigen?
    Gebt mal in die Suchmaske bei Bambuser "Boxen in Albstadt" ein, dann könnt ihr meine ersten Gehversuche anschauen.Mein user-name dort ist - Bulli - ist doch klar :)

    Hubert Luttenberger aus Neubamberg nahm 1951 am Motorradrennen in St.Wendel teil. Hubert gewann das 125cc Rennen, und ihm zu Ehren erklang die Deutsche Nationalhymne. Sein Onkel Hans, welcher ihn zu dem Rennen begleitet hatte, war emotional so aufgewühlt, so daß er bei den ersten Takten der Hymne spontan den rechten Arm zum Hitlergruss hob.Hubert sah dies und rief ihm zu: "Arm runter Onkel Hans, die Zeit ist 6 Jahre vorbei".
    Als Hubert mir diese Gechichte erzählte habe ich mich vor Lachen fast ausgeschüttet.