Moto-GL-Kaleidoskop
Beobachtungen und Notizen aus dem Fahrerlager und von der Strecke



dhm
Zum Stellenwert der DHM innerhalb des DMSB

 


Im letzten Beitrag innerhalb der vorliegenden Kolumne ("Zur Weiterentwicklung der DHM") hatte ich unter anderem Anstoß daran genommen, dass in den beiden jüngsten VORSTART-Heften des DMSB "unser" DHM-Meister von 2012, Horst Scherer, keinerlei Erwähnung gefunden hätte. Anknüpfend daran hatte ich mögliche Ursachen dafür angesprochen, die im Kern die beiden Denkmöglichkeiten "Versehen/Vergessen" beziehungsweise "Randständige Bedeutung der DHM innerhalb des DMSB" betrafen. Da ein Anruf von Seiten des Orga-Teams in dieser Sache keinen befriedigenden Aufschluss lieferte, wandte ich mich am 9.3. mit folgendem Schreiben direkt an den DMSB:

 


 

Sehr geehrte Damen und Herren von der Redaktion des VORSTART,

bevor ich zu meiner Frage bzw. dem mich interessierenden Problem komme, darf ich mich persönlich vorstellen (.....)
Nun zur Sache: In Heft 12-12/2012 des VORSTART ist auf mehreren Seiten eine "Galerie der Meister 2012" ausgebreitet. Mit Wort und Bild werden darin die Sieger aus etwa 20 Automobil- und ca. 40 Motorrad-Wettbewerben vorgestellt. In der anscheinend vollständigen Auflistung der Motorrad-Wettbewerbe fehlt der Sport mit historischen Motorrädern; den Ersten in der DHM, Horst Scherer, sucht man vergebens.
Nun könnte man meinen, es handele sich hierbei um ein Versehen, etwa derart, dass angesichts der Fülle der Wettbewerbe die DHM "vergessen" worden sei. Dazu könnte immerhin passen, dass in Heft 1-2/2013 des VORSTART auf Seite 10 in dem Foto oben links in der Riege der dort vorgestellten Meister wiederum Horst Scherer fehlt. Er war zu dieser Veranstaltung nicht etwa verhindert, nein, er war gar nicht eingeladen worden.
Gegen die Vermutung, dass es sich hierbei vielleicht ebenfalls um eine Art Versehen gehandelt haben könnte, spricht allerdings der Umstand, dass ihm der Pokal des DMSB für die Erringung der DHM später auf einer Veranstaltung des ADAC überreicht wurde.
Diese Vorgänge sind nicht neu. Im Jahre 2011 wurde mit dem damaligen Sieger Gerhard Fischer in ganz ähnlicher Weise verfahren; keine Erwähnung, keine Einladung, Pokal zu Beginn des Folge-Jahres durch die GL-Leitung überreicht.
Damit scheint belegt, dass es innerhalb des DMSB mindestens zwei distinkte Qualitäten von Meisterschaften gibt und der Sport mit historischen Motorrädern nach Gleichmäßigkeitskriterien dabei eine allenfalls nachrangige Rolle spielt, um nicht zu sagen: dass der DMSB daran gar nicht interessiert ist, u.z. ungeachtet des Umstandes, dass hier ein Fahrerfeld von fast 300 Sportlern betroffen ist, die Jahr für Jahr erhebliche Mittel an den DMSB überweisen, um von dort lizensiert zu werden.
Um nicht als idealistischer Phantast missverstanden zu werden: Selbstverständlich gibt es unterschiedliche Wertigkeiten von sportlichen Wettbewerben; so ist etwa der Gewinn der IDM gewiss höher zu bewerten als ein Wettbewerb mit Pocket-Bikes, um nur einen denkbaren Vergleich zu nennen, aber es geht m.E. nicht an, dieses informelle Ranking durch eine offenkundige und wiederholte Ungleichbehandlung explizit zu machen und damit Meister des DMSB öffentlich in unterschiedliche Qualitäts-Klassen einzustufen.
Ich bin überzeugt davon, dass die erwähnten Fahrer eine Erklärung des DMSB zu den o.a. Sachverhalten mit sehr großem Interesse zur Kenntnis nehmen würden und wie darüber hinaus der DMSB generell sein Verhältnis zur DHM versteht.

Ihrer geschätzten Antwort entgegensehend verbleibe ich mit sportlichen Grüßen

(gez. ..Amelang)

 


 

Als nach vier Wochen noch keine Antwort vorlag, erinnerte ich ebenso höflich wie bestimmt an den Vorgang und erbat eine Reaktion innerhalb der nächsten zwei Wochen. Nunmehr kam die Antwort prompt:

 

 


 

dmsb







 Betreff: DMSB-Vorstart: Ihre Anfrage - Re: Stellenwert der DHM innerhalb des DMSB

 Sehr geehrter Herr (...Amelang)

vielen Dank für das konstruktive Feedback bzgl. der Berichterstattung zu den Meistern der Saison 2012 im DMSB-Magazin Vorstart. Grundlage für den Artikel ,,Galerie der Meister 2012" in der Ausgabe 11-12/2012
war die Liste mit den deutschen und internationalen Champions, die traditionell zur DMSB-Gala der Meister eingeladen werden. Zur DMSB-Gala der Meister werden jedoch aus Kapazitätsgründen ausgewählte Titelträger eingeladen. Neben dem Meister der DHM werden zum Beispiel auch die zahlreichen siegreichen Mannschaften aus dem Motorradsport im Rahmen ihrer Organisation bzw. beim zuständigen Trägerverein geehrt. Ihr Schreiben ist Anlass, DMSB-intern über dieses seit Jahren etablierte Procedere erneut zu diskutieren.
Im Verbandsmagazin sollten selbstverständlich ohne Ausnahme alle Deutschen Meister und internationalen Titelträger vorgestellt werden.
Daher werden wir das in der kommenden Ausgabe nachholen und die irrtümlich nicht berücksichtigten Meister wie Horst Scherer, den Ersten in der DHM 2012, vorstellen.

Nochmals vielen Dank für den Hinweis.

Mit besten Grüßen

Oliver Neuert / Chefredakteur Vorstart


Damit ist zunächst für "Nacharbeit" gesorgt, was den Umgang mit den DHM-Meistern angeht; wie sich die Angelegemheit in Zukunft entwickelt, muss abgewartet werden, weil ja immerhin Gespräche innerhalb des DMSB anstehen sollen. Warten wir`s ab. Auf die Wertigkeit der *Sache* als solche (also abgesehen von den betreffenden Personen) wird in der Stellungnahme nicht explizit eingegangen, allenfalls indirekt dadurch, dass dazu nichts gesagt wird.


Text: Manfred Amelang;


 

Ohne_Titel_1