Beiträge von MV Martin

    Lieber Harry,


    auch aus Unterburg die besten Wünsche, vor allem Gesundheit, zu Deinem Geburtstag!


    Ich hatte immer viel Freude an unseren Gesprächen, die wir leider viel zu selten führen durften.

    Es wird Zeit, daß wir uns mal wieder treffen!


    Ein Zitat aus deinem Buch: "Nur ein lebender Taucher ist ein guter Taucher" beherzige ich bis heute, denn kein anderer

    Satz beschreibt die Gefahr unseres schönen Hobbys, Rennmotorrad oder und vor allem Landstraße fahren besser ...


    Alles Gute, bis bald, Martin & Birgit

    Eigentlich unwichtig in der Situation, in der wir uns befinden, aber...


    bei meinem direkten Nachbarn sind zwei BMW's abgesoffen. Eine K100 RT und eine R45.

    Die K100 soll gegen eine Spende veräußert werden...


    Die R 45 möchte ich für Björn wieder aufbauen, es ist eine Herzensangelegenheit, an dem Motorrad hängen für Ihn viele Erinnerungen aus der, sagen wir mal, "guten alten Zeit"...


    Also, wenn Interesse besteht, bitte über mich Kontakt aufnehmen.


    Ich hatte heute seit 3 Wochen das erste mal keine Gummistiefel an und mach mich jetzt auf den Weg und hole eine VESPA

    "Faro Basso 125" von 1954 ab, sie ist auch abgesoffen - der Besitzer, Nico, ist gebürtiger Italiener aus Varese, war lange Zeit ein Arbeitskollege von mir und ist der einzige im Dorf mit dem man sich über Motorradrennsport unterhalten kann...


    Die VESPA werde ich wieder ans laufen bringen, schließlich hießen die ersten 98er MV's ja auch Vespa...


    Mit motorsportlichem Gruß, Martin


    Lebenszeichen aus Unterburg...


    Martin und Birgit geht es gut, wir hatten unfassbares Glück!

    Unser Haus ist nicht beschädigt worden, wir konnten alle Motorräder retten. Aber von unseren Nachbarn, zweihundert Meter

    weiter bachabwärts, wird das Haus nicht zu halten sein, akute Einsturzgefahr! Es darf nicht betreten werden.


    Wir haben alle Motorräder, auch die MV AGUSTA Tre Marce in unsere Wohnung schieben können und hatten außer 10 cm

    Grundwasser in Keller und Werkstatt kein Wasser im Haus. 15 Minuten nach der Aktion wurden wir evakuiert und verbrachten die Nacht In der Wache der Freiwilligen Feuerwehr Oberburg.


    Am nächsten Morgen sah es hier in Burg aus wie im Krieg, ich habe so etwas noch nie erlebt und möchte das auch nicht mehr

    erleben...


    Viele Freunde und Nachbarn sind mit Booten der DLRG gerettet worden, einige auch mit dem Helikopter. Viele Häuser sind

    unbewohnbar, sie standen bis zum ersten Stock im Wasser, aber die Zerstörung ist nicht vergleichbar mit der Eifel / Kreis Euskirchen, hier gab es zum Glück keine Tote zu beklagen...


    Unser Clubkamerad, Michael Funken, ist seid heute morgen hier im Einsatz und hilft bei der Inbetriebnahme der abgesoffenen

    Elektroanlagen, er kommt aus Düren und hat sich gestern gemeldet, er will helfen! Motorradfahrer eben ...


    Wir konnten uns erst heute melden, da wir erst seit einigen Stunden wieder einen Internetzugang haben, unser Festnetztelefon geht immer noch nicht, aber wir haben seit zwei Tagen wieder Strom - nachdem ich hier die direkten Nachbarn mit unserem Moppel versorgt habe, 85 L feinstes Rennbenzin...


    Bernd, wenn Du Hilfe benötigst, melde dich auf Birgits Handy, deine Startmaschine hat auch überlebt...


    Jürgen, danke, danke das Du an uns gedacht hast! Ich musste mir ein paar Tränen verdrücken, aber aus Freude!


    Wir brauchen aber keine finanzielle Hilfe, wie gesagt, wir hatten unfassbares Glück!!!


    Mit motorsportlichem Gruß, Martin und Birgit

    Ich bin mir sicher, es sind die Herren Dr. Dieter Neumeyer und Dr. Friedrich Neumeyer.

    Beide Direktoren der Zündapp Werke.


    Vermutlich stoßen sie mit Klacks auf mich an, da ich 1978 eine KS 50 bestellte, um das Bergische Land und die Eifel unsicher zu machen.


    Motorsportliche Grüße aus Solingen !