Galerie - www.classic-motorrad.de

Fotogalerie

Galerie > Museen + Ausstellungen + Treffen > Mercedes-Benz-Museum

a-Reitwagen.jpg
885 x angesehenDer Daimler „Reitwagen“ von 1885, das erste Motorrad der Welt, allerdings wegen der noch unbekannten Fahrdynamik mit StützrädernPeter
b-Standuhr.jpg
521 x angesehenWilhelm Maybachs „Standuhr“ genannter Einzylinder mit 264 cm³ und 0,5 PS bei 650 1/minPeter
c-Benz_Boxer.jpg
652 x angesehenCarl Benz erfindet 1896 für seinen ersten Zweizylinder-Motor die „Boxer“-Bauweise, allerdings ohne damit ein innovatives Motorrad-Konzept zu verfolgen.Peter
d-FeinerStrassenrenner.jpg
564 x angesehenDie Zeit nach dem ersten Weltkrieg war ökonomisch schwierig für einen Hersteller von Luxus-Fahrzeugen, und so versuchte sich Daimler sogar einige wenige Jahre als Fahrrad-Produzent mit Modellen wie diesem „Feinen Straßenrenner“.

Peter
e-Silberpfeile2.jpg
489 x angesehenDaimlers Marke „Mercedes“ und nach der Fusion mit Benz dann „Mercedes-Benz“ war stets eine sportfreudige Firma, deren „Silberpfeile“ der 30er Jahre sprichwörtliche Berühmtheit erlangten, und deren Rennsport-Geschichte für zwei kurze Jahre nach dem Krieg mit dem W196 (Nr. 2 ganz vorn) fortgesetzt wurde.



Peter
f-Silberpfeile1.jpg
517 x angesehenZu den Nachkriegs-Silberpfeilen gehören der „Carrera“-300 SL (oben), der 300 SLR (Mitte) und der vollverkleidete -W196-Monoposto (unten).Peter
g-HirthKurbelwelle_M154.jpg
896 x angesehenDie Kurbelwellen der Formel 1-Motoren vor und nach dem Krieg waren wälzgelagert und zu dem Zweck aus einzelnen Komponenten zusammengesetzt mit Hirth Verzahnungen als Verbindungs-Elemente, wie bei dieser Welle des 3 l-V12-M154 von 1938.Peter
h-W125_Avus.jpg
795 x angesehenFür „formelfreie“ Rennen wurden die „Silberpfeil“-Monoposti mit Stromlinien-Vollverkleidungen ausgestattet wie dieser W125 von 1937.Peter
i-T80.jpg
1006 x angesehenAb 1936 liefen die Vorbereitungen, mit dem von Ferdinand Porsche konzipierten T80 den absoluten Geschwindigkeits-Weltrekord für Landfahrzeuge anzugreifen, wobei ein MB 603-Motor aus der ME109 die notwendigen 3000 PS liefern sollte, doch der Kriegsausbruch 1939 vereitelte das Vorhaben.Peter
j-W196.jpg
734 x angesehen1954 griff Mercedes mit dem W196 wieder für zwei Jahre in die Formel 1-WM ein und ließ die Technologie des Titelverteidigers Ferrari sprichwörtlich „alt aussehen“.Peter
k-M196.jpg
898 x angesehenDer revolutionäre Motor des W196, ein Reihenachtzylinder mit Direkt-Einspritzung und desmodromischer Ventilsteuerung deklassierte die italienische und britische Konkurrenz vom allerersten Renneinsatz an.Peter
l-McLaren.jpg
602 x angesehen1993 erwarb Daimler-Benz Anteile am Rennmotoren-Hersteller ILMOR und bereitete damit seine Rückkehr in die Formel 1 vor, die in Cooperation mit McLaren zu zwei WM-Titeln mit Mika Hakkinen in den Jahren 1998 und 1999 führte.Peter
m-C111.jpg
727 x angesehenDer mit Wankelmotor ausgestattete C111 war die Sensation der IAA 1969, doch blieb es bei einer Prototypenentwicklung, die noch 1976 zu 16 Weltrekorden führte, doch war der C111 IID nun mit einem turboaufgeladenen 3 Liter-5 Zylinder-Dieselmotor ausgerüstet.Peter
n-Prototyp.jpg
524 x angesehenEinige Bereiche des neuen Museums müssen bis zur offiziellen Eröffnung am 20. Mai noch fertig gestellt werden, und dann werden die Besucher sicherlich auch erfahren, um was es sich bei diesem Ausstellungsstück handelt.Peter
   
14 Dateien auf 1 Seite(n)

 

Startseite
www.classic-motorrad.de