You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum - www.classic-motorrad.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Classic Race Museum

Unregistered

1

Friday, February 24th 2012, 9:42am

Eifelpokalrennen 5 - 6 Sept.1970

Eifelpokal-Rennen Motorräder
Das Eifelpokal-Rennen wurde seit 1959 auf der Südschleife des Nürburgrings gefahren. In diesem Jahr fuhren die Ausweisfahrer erstmalig wieder auf der Nordschleife. Damit die Fahrer sich mit der Nordschleife vertraut machen konnten, hatte der ADAC die Nordschleife für den Donnerstag gemietet und kostenlos den Fahrern für Straßenmaschinen freigegeben. Wegen des großen Starterfeldes konnten die Motorradfahrer nicht im alten Fahrerlager untergebracht werden. Sie mussten sich auf dem Parkplatz gegenüber dem Fahrerlager einrichten.

Die Rennen der Motorradfahrer starteten am Samstag um 13:00 Uhr mit dem Lauf der 350 ccm-Klasse. 32 Fahrer standen am Start. Zwei Minuten später starteten die Fahrer der 125 ccm-Klasse.

Mit großen Abstand gewann Rolf Minhoff das Rennen in der 350 ccm-Klasse. Schon nach der ersten Runde hatte er einen Vorsprung von 17 Sekunden herausgefahren. Auch in der 125 ccm-Klasse zeichnete sich nach der ersten Runde ein deutlicher von Fritz Reitmair ab. Aber im Verlaufe des Rennens kam er von der Strecke ab, blieb zum Glück unverletzt. Es siegte überlegen Rolf Minhoff. Der Juniorenpokal ging an Hans-Jürgen Rothburst.

Eifelpokal-Rennen
Motorräder bis 350 ccm Hubraum
3 Runden = 68,505 Kilometer
Platz Startnr. Fahrer Marke Zeit
Ø km/h Runden

1 168 Rolf Minhoff Aermacchi 32:34,5 126,1 3
2 184 Wolfgang Stephan Yamaha 33:15,9 123,5 3
3 154 Armin Collet Yamaha 33:16,4 123,4 3
4 Fröhls Honda 33:32,1 122,5 3
5 158 Peter Hartenstein Aermacchi 33:49,1 121,6 3
6 171 Hans-Günther Ostermann Honda 34:16,7 120,0 3
7 164 Hans Klingebiel Yamaha 34:28,6 119,3 3
8 161 Helmut Kassner Yamaha 34:29,7 119,2 3
9 151 Alfred Bajohr Ducati 34:37,1 118,8 3
10 156 Herbert Franz Aermacchi 34:42,5 118,5 3
und 14 weitere Fahrer im Ziel, 8 Ausfälle
Schnellste Runde: Rolf Minhoff, Aermacchi, 10:47,5 Minuten = 127,0 km/h



Eifelpokal-Rennen
Motorräder bis 125 ccm Hubraum
3 Runden = 68,505 Kilometer
Platz Startnr. Fahrer Marke Zeit
Ø km/h Runden

1 119 Harald Klöhs Maico 34:34,4 118,9 3
2 134 Erich Single Maico 35:19,5 116,4 3
3 105 Peter Dickmann Maico 35:19,8 116,4 3
4 116 Harry Hoffmann Maico 35:38,5 115,4 3
5 130 Norbert Schüller Maico 35:42,6 115,0 3
6 126 Peter Rüttjeroth Maico 36:02,1 114,1 3
7 Rolf Hiller Yamaha 36:08,5 113,8 3
8 113 Peter Harms Maico 36:18,2 113,3 3
9 138 Elmar Weichenrieder Maico 36:18,8 113,2 3
10 122 Helmut Mayr Maico 36:40,1 112,1 3
und 8 weitere Fahrer im Ziel, 8 Ausfälle
Schnellste Runde: Harald Klöhs, Maico, 11:25,8 Minuten = 119,9 km/h



Die 50 ccm-Fahrer waren auf der Nordschleife unter sich. 29 Fahrer warteten auf das Startsignal. Es gab einen spannenden Kampf zwischen Ingo Emmerich, Rudi Jourdan und Rainer Bratenstein. Ingo Emmerich schied aus und die Kreidler von Rainer Bratenstein lief nicht mehr sauber, so dass Rudi Jourdan hinter Norbert Peschke auf den zweiten Platz kam. Spannend blieb es bis zum Schluss um Platz vier zwischen Ammerschläger und Golembeck.

Eifelpokal-Rennen
Motorräder bis 50 ccm Hubraum
3 Runden = 68,505 Kilometer
Platz Startnr. Fahrer Marke Zeit
Ø km/h Runden

1 86 Norbert Peschke Kreidler 38:34,1 106,5 3
2 71 Rudi Jourdan Kreidler 39:11,1 104,8 3
3 58 Rainer Bratenstein Kreidler 39:24,6 104,3 3
4 51 Alfons Ammerschläger Kreidler 39:32,0 103,9 3
5 65 Wolfgang Golembeck Kreidler 39:32,4 103,9 3
6 93 Dieter Schuster Kreidler 39:52,5 103,0 3
7 87 Herbert Rittberger Kreidler 39:58,6 102,8 3
8 94 Gerhard Schwärzel Kreidler 41:10,0 99,8 3
9 88 Jürgen Röller Kreidler 41:11,2 99,7 3
10 78 Hans-Jürgen Marschollek Kreidler 41:32,7 98,8 3
und 10 weitere Fahrer im Ziel, 9 Ausfälle
Schnellste Runde: Norbert Peschke, Kreidler, 12:48,1 Minuten = 107,1 km/h



Am Sonntag eröffneten die Fahrer der 500 ccm-Klasse den Renntag. Zwei Minuten später starten die Motorräder in der 250 ccm-Hubraum-Klasse. Bei den 500ern gewann Peter Socksiefen ungefährdet.

In der 250 ccm-Klasse fiel der Führende Fridolin Schindele wegen technischer Probleme zurück. Harry Konschok startete eine beherzte Aufholjagd und siegte knapp vor Lothar Mülbert.

Eifelpokal-Rennen
Motorräder bis 500 ccm Hubraum
3 Runden = 68,505 Kilometer
Platz Startnr. Fahrer Marke Zeit
Ø km/h Runden

1 286 Peter Stocksiefen Honda 32:44,7 126,2 3
2 256 Kurt-Harald Florin Kawasaki 32:53,3 125,0 3
3 258 Claus Gratzer Honda 32:59,6 124,6 3
4 262 Horst-Dieter Herold Honda 33:01,9 124,4 3
5 252 Helmut Dähne BMW 33:05,1 124,2 3
6 272 Hans-Günther Ostermann Honda 33:10,0 123,9 3
7 254 Wilhelm Egl Kawasaki 33:26,1 123,1 3
8 264 Bodo Kaiser Kawasaki 33:36,8 122,9 3
9 283 Klaus Selbach Honda 34:08,1 120,5 3
10 261 Siegmund Hecht Honda 34:18,1 119,8 3
und 14 weitere Fahrer im Ziel, 7 Ausfälle
Schnellste Runde: Kurt-Harald Florin, Kawasaki, 10:44,2 Minuten = 127,9 km/h



Eifelpokal-Rennen
Motorräder bis 250 ccm Hubraum
3 Runden = 68,505 Kilometer
Platz Startnr. Fahrer Marke Zeit
Ø km/h Runden

1 219 Harry Konschok Yamaha 33:53,2 121,3 3
2 226 Lothar Mülbert Yamaha 33:54,1 121,2 3
3 216 Helmut Kassner Bultaco 33:57,9 121,0 3
4 224 Harald Merkl Yamaha 35:10,5 116,8 3
5 233 Fridolin Schindele Yamaha 35:34,2 115,5 3
6 239 Rudolf Weber Ducati 35:50,9 114,6 3
7 214 Gerhard Kanehl Yamaha 35:54,3 102,8 3
8 217 Heinz Kittler Yamaha 35:56,8 114,4 3
9 241 Albrecht Zimmermann Yamaha 35:57,9 114,3 3
10 231 Horst Scherer Jawa 36:21,5 113,0 3
und 8 weitere Fahrer im Ziel, 7 Ausfälle
Schnellste Runde: Fridolin Schindele, Yamaha, 11:06,5 Minuten = 123,2 km/h



19 Gespanne lieferten den spannendsten Lauf. In den drei Runde wechselte mehrfach die Führung. Entschieden wurde das Rennen auf den letzten zwei Kilometer zwischen Ohrmann/Grube und Schilling/Kabbe. Auch um den vierten Platz wurde beherzt zwischen Jelonek/Harrold und Ulrich und Margarete Dahlenburg gekämpft. In der dritten Runde fielen Ulrich und Margarete Dahlenburg zurück und wurde bis auf Platz 10 durchgereicht.

Eifelpokal-Rennen
Motorräder mit Seitenwagen
3 Runden = 68,505 Kilometer
Platz Startnr. Fahrer Marke Zeit
Ø km/h Runden

1 21 Walter Ohrmann/Bernd Grube BMW 34:47,6 118,1 3
2 25 Helmut Schilling/Rolf Kabbe BMW 34:48,9 118,0 3
3 15 Edmund Kartkopf/Lothar Ronsdorf BMW 35:06,0 117,1 3
4 16 Kurt Jelonek/Robert Harrold BMW 35:16,9 116,5 3
5 27 Hans Schulz/Helmut Diemer Horex 35:38,9 115,3 3
6 1 Horst Tramsen/Edgar Berkhahn BMW 36:08,5 113,7 3
7 20 Toni Moosbauer/Sepp Rauch BMW 36:11,9 113,5 3
8 29 Rolf Steinhausen/Werner Kapp BMW 36:43,3 111,9 3
9 3 Uwe Abt/Horst Meintz BMW 36:57,2 111,3 3
10 7 Ulrich Dahlenburg/Margarete Dahlenburg BMW 37:50,1 108,6 3
und 2 weitere Fahrer im Ziel, keine Ausfälle
Schnellste Runde: Ohrmann/Grube, BMW, 11:28:,4 Minuten = 119,4 km/h

H-JürgenR

Professional

Posts: 943

Location: Am Rande der Osteifel..

Occupation: Pensionär......

wcf.user.option.userOption53: KTM Superduke Bj. 07 in black.

Hobbies: Motorräder.....

  • Send private message

2

Friday, February 24th 2012, 12:53pm

Daran kann ich mich noch sehr gut erinnern.!!!
Hatte am Donnerstag mit meiner damaligen Yamaha 350 am Freien Training teilgenommen und sogar einen Sozius (Werner Kratzat) mitgenommen um ihm den Ring zu zeigen.. :ninja:

Die 125er Klasse zu gewinnen war das naheliegende und fast greifbare Ziel.! Die Nordschleife kannte ich damals schon wie meine Westentasche....

Mein Gesundheitszustand war damals allerdings sehr bedenklich mit starker Übelkeit, Bauchweh und andauerndem erbrechen gekennzeichnet.
Worauf ich am Freitagmorgen direkt zu meinem Hausarzt ging um mir ein Mittelchen dagegen abzuholen.

Als er mich sah, rief er schon vom weitem: Ein Kanarienvogel.. ach wie schön....Ich hatte eine sehr starke Hepatitis (Gelbsucht) und wurde sofort mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus nach Koblenz gebracht.
Stationärer Aufenhalt: 13 Wochen auf der Isolierstation..... :diablo:
Da ich allerdings genügend Punkte Vorsprung hatte, war der Sieg von Harald Klöhs und die dahinter plazierten nicht mehr so wichtig.....Den Jupo hatte ich damit trotzdem gewonnen...! :hutab:

Rate this thread

Koenig-Logo