"Kleinsthersteller"
Sonderausstellung im Schwarzwälder Moped- und Rollermuseum
002 auf dem Podest Kleinsthersteller
 

Bad Peterstal. Kommt das Thema auf Mopeds aus der Wirtschaftswunderzeit, denken die meisten an die Quickly von NSU, und so wie viele jedes Papiertaschentuch immer Tempo nennen, stand diese Typenbezeichnung für die ganze Fahrzeuggattung. Während der folgenden Blütezeit der 50erle bis in die 1970er Jahre hinein, waren sicherlich die Firmen Kreidler, Hercules und Zündapp mit ihren Modellen die Aushängeschilder. Doch gab es darüber hinaus eine Vielzahl anderer Hersteller, die im Markt ebenfalls mehr oder weniger große Stückzahlen ihrer Produkte verkaufen konnten. Oft waren es Firmen, die schon länger auch Motorräder produziert hatten und als sogenannte „Konfektionäre“ Motoren und andere Komponenten zukauften und in der Schnapsglas-Klasse diesen Weg fortsetzten. Heute sind sie alle längst Geschichte, aber nicht (ganz) vergessen.

Das Schwarzwälder Roller- und Mopedmuseum in Bad Peterstal erinnert in der neuen Sonderausstellung an diese Kleinsthersteller. Auch Corona konnte das rührige Museumsteam nicht ausbremsen und so öffneten sich Anfang August wieder die Pforten des ehemaligen Sägewerkes.

003 Union Star Firma Moser aus Gutach TurmSelbst Kenner der Moped-Szene werden bei dem einen oder anderen Exponat, das da aufs Podest gehievt wurde, einräumen, von der Marke oder dem Typ je etwas gehört zu haben. Das gilt nicht nur für eine Union Star aus dem Baujahr 1958, hergestellt von der Firma Moser aus Gutach-Turm, also fast in Nähe des Museumstandortes. Eine Windt eines Fahrradherstellers aus Lippe war bereits mit einer Jurisch-Geradewegfederung komfortabel ausgestattet und das Luxusmoped Lido aus dem Hause Achilles in der Nähe von Wilhelmshaven griff Designelemente, die an US-Straßenkreuzer erinnerten, auf. Es hatte im Armaturenbrett sogar eine Uhr, lange bevor BMW dies im Cockpit der R 90 S anbot. Bei den Motoren waren meist Ilo oder natürlich Sachs die Lieferanten, aber Dürkopp aus Bielefeld setzte bei der Dianette lieber auf einen eigenen 012 Necko Moped Hersteller Geier Werke in LengerichAntrieb. Ein Stück vom Kuchen wollte anscheinend auch das Versandhaus Neckermann abhaben und ließ das Necko eigens bei Geier in Lengerich herstellen. Diese Idee griff auch die Supermarktkette Massa fast zwei Jahrzehnte später wieder auf. Eine bei Testi im italienischen Bologna gefertigte Moped-Enduro zeichnete sich neben dem Military-Look auch durch zwei unterschiedliche Kettenräder am Hinterrad aus.

023 Bauer Moped Klein AuernheimBesonderheiten sind natürlich auch eine Bauer in der seltenen Sport-Ausführung und erst recht eine Jaguar, hinter der sich eigentlich ein Bielefelder-Produkt von Goebel verbirgt. Das Podest mitten im Museum bietet noch mehr Raritäten auf. Nicht vergessen: Auch die Dauerausstellung lädt immer zu einem Rundgang ein.


007 Union Star und Windt

 020 Achilles Lido Bj 1957 Luxusmoped 021 Achilles Lido mit Uhr

 026 Real Biber Miltiär Look 1980iger Jahre 2 Kettenräder  025 Real Biber hergestellt von Testi Vertrieb Massa

011 Jaguar Moped mit letztem Ilo 50cc Motor 006 Windt Moped Sachsmotor Jurisch Federung

 

Info: http://www.museum-verein.de/

Text & Bilder: Jochen Bangert

Drucken