2022 - Das Audi-Museum widmet sich dem fünften Ring

 

Unter dem Motto „Der fünfte Ring“ zeigt das Audi-Museum in Ingolstadt bis zum 24. September eine Sonderausstellung zur Marke NSU und ihrer technisch interessanten Historie. Zu sehen sind elf Autos, 23 Motorräder, ein Fahrrad und eine Strickmaschine.

Exhibit in the new special exhibition “Der fünfte Ring” at the Audi museum mobile: a knitting machine from the 1880s.Nachdem sich die Unternehmen Audi, DKW, Horch und Wanderer 1932 unter dem heutigen Audi-Markenzeichen der vier Ringe zur Auto Union AG zusammengeschlossen hatten, stieß im März 1969 noch NSU aus Neckarsulm dazu. Der Zusammenschluss firmierte rückwirkend zum 1. Januar des Jahres unter Audi NSU Auto Union. gegründet worden war NSU 1873 in Riedlingen als „Mechanische Werkstätte zur Herstellung von Strickmaschinen“.

Exhibit in the new special exhibition “Der fünfte Ring” at the Audi museum mobile: In 1967, the NSU Ro 80 was the first german automobile to win “Car of the Year”.In der Sonderschau nicht fehlen darf der NSU Wankel Spider, das erste Automobil mit serienmäßigem Kreiskolbenmotor. Das zweisitzige Cabrio, gezeichnet von der italienischen Designerlegende Giuseppe Bertone, war eine Sensation auf der IAA 1963. Mit dem weiteren Wankelmodell Ro 80 und seiner wegweisenden Form schrieb die Marke in den 1970er-Jahren ebenfalls noch einmal Automobilgeschichte. Das Exponat eines Volkswagen K 70 steht für das letzte bei NSU entwickelte Fahrzeug. Berühmt-berüchtigt waren auch die kleinen Heckmotor-Flitzer NSU TT und TTS, die auf der Rennstrecke für Furore sorgten.

Exhibit in the new special exhibition “Der fünfte Ring” at the Audi museum mobile: The NSU 8 hp two-cylinder motorcycle was considered the strongest, fastest and most expensive german motorcycle at its time.Unter den zahlreichen ausgestellten Motorrädern zeigt die Ausstellung das hubraumstärkste jemals bei NSU gebaute Motorrad: Die Zwei-Zylinder-Maschine von 1914 hat 8 PS und war das stärkste, schnellste und teuerste Serienmotorrad seiner Zeit. Für die 1575 Mark Anschaffungskosten musste ein Arbeiter damals im Schnitt fast zwei Jahre lang arbeiten. Auch das schnellste Motorrad der 1950er-Jahre ist Teil der Sonderschau: Die vollverkleidete NSU Delphin III erreichte 1956 eine Höchstgeschwindigkeit von 339 km/h. Neben den Exponaten liefern großformatige Schauwände und vier Multimediastationen weitere Informationen.

Zeitgleich mit der Ausstellung geht auch die neue App von Audi Tradition an den Start. Sie dient zum einen als digitaler Begleiter im Werksmuseum mit vertiefenden Inhalten, Audioguide und per 360-Grad-Panorama-Ansicht. Zudem gewährt die Anwendung einen Blick in das Innere der Fahrzeuge und bietet weitere multimediale Einblicke. (aum)


Exhibit in the new special exhibition “Der fünfte Ring” at the Audi museum mobile: In August 1956, Delphin III reached a speed of 339 km/h, setting a new world record for the fastest motorcycle of its time.

 Impression from the new special exhibition “Der fünfte Ring” at the Audi museum mobile: close-up shot of a NSU 500 cc supercharged racing machine.Exhibit in the new special exhibition “Der fünfte Ring” at the Audi museum mobile: NSU Safety Bicycle “Arrow”.

 Exhibits in the new special exhibition “Der fünfte Ring”: The photo in the background shows Gertrude Eisemann – the “master of the motorcycle” – on a 2 hp NSU motorcycle. In 1905, she became the first female motorcyclist to win the Eisenach-Berlin-Eisenach long-distance race at an average speed of 42 km/h.Exhibit in the new special exhibition “Der fünfte Ring” at the Audi museum mobile: a NSU Prinz 30 from 1960.

Fotos: Autoren-Union Mobilität/Audi

Drucken