das reise und motorrad online-m
Classic Superbikes
Unser Fahrzeugangebot
   www.classic-superbikes.com






 





Yamaha  FB50 Replica 

Text: Ferry Brouwer



Die Original 50er Yamaha RF302
 im Yamaha-Museum in Japan


Nach viel, viel Arbeit ist die 50er RF302 Replica nun fertig. "Sie ist gelaufen und läuft gut, wir müsen aber noch an der Feinabstimmung des Vergasers arbeiten", meint Ferry Brouwer, der Mann hinter dem Projekt. "Im Winter werden wir noch einige Male auf den Prüfstand gehen und dann den Motor zerlegen und kontrollieren, ob sich alle Teile bewährt haben."

Die Idee, eine Replica der Yamaha RF302 zu bauen, hatte Ferry Brouwer, als er diese Maschine 1997 im Yamaha-Museum in Japan entdeckte. Als Mitorganisator der "Classic Star Parade" im Jahr 2000 in Assen, fragte er bei Yamaha wegen dieser 50er nach. Yamaha schickte Ferry die Originalmaschine für zwei Monate in seine Werkstatt nach Holland. Dort konnte Ferry Brouwers Team messen, zeichnen und unzählige Fotos machen. Zweieinhalb Jahre wurde an jedem Mittwoch Abend und Samstags am Aufbau der Replica gearbeitet, bis die Maschine zum ersten Mal lief.



eine der vielen Zeichnungen, die von Ferry Brouwer neu angefertigt werden mussten

Ferrry selbst berichtet über sein Projekt: "Nico Bakker baute den Rahmen und bearbeitete das Kurbelgehäuse. Mein Freund Han Uneken hat mir beigebracht, wie man mit Cad arbeitet und professionalisierte anschließend meine Zeichnungen. Mario van Rooijen, Melvyn Frey, Jan Kostwinder und Ludy Beumer beteiligten sich mit vielen Ideen und viel Arbeit. Schließlich muss ich besonders den ehemaligen Yamaha-Ingenieur Takashi Matsui erwähnen, ohne dessen Hilfe das ganze Projekt nicht zu realisieren gewesen wäre."

Bohrung / Hub = 40 x 39,6  - 17bhp bei 15.000 rpm  - 6 Gang.

   


Dieser von Ferry restaurierte 1966 Opel Blitz
dient als Renntransporter des
 Yamaha Racing Teams


 Yamaha RF 302
 in Assen im Jahr 2000
a

Yamaha Ingenieur Takashi Matsui.

Er war der Konstrukteur des RF302 Fahrwerks und auch des 125er und 250er 4-Zylinderfahrwerks. 
Außerdem hat er den Motor der Yamaha OW20 500 4-Zylinder von 1973 konstruiert. 
Matsui half Ferry Brouwer mit vielen technischen Informationen und war in Holland dabei, als die Maschine zum ersten Mal lief. 
" Es war das gleiche Gefühl wie vor 35 Jahren" meinte Takashi Matsui. 

So sieht die fertige Replica im Jahr 2003 aus.

Ferry Brouwer 


in Paul Richard während einer Yamaha Vorstellung

Copyright (c) Ferry Brouwer 2003

Ohne_Titel_1