Klassik Trophy, Saison 2017
Rückblick - Twins

Zwei sind genug


In einem Rennen aber in 2 Wertungen dem Hubraum entsprechend eingeteilt ist die Klasse der Twins. Bis 990 cm³ und über 990 cm³ tummeln sich die verschiedenen luftgekühlten italienischen Zweizylinder von Ducati. Ebenfalls mit dabei sind die Suzuki SV 650-Modelle bei den kleinen und die Yamaha TRX 850-Modelle, die in der großen Klasse gewertet werden.

Hoess Peter Neben dem Gesamtsieg bei den Klassikern bis 1983 holte sich Ducati-Spezialist Peter Höss auch den Pokal in der kleinen Zweizylinderklasse auf der 900SSi.e. Mit fünf Laufsiegen und ebenfalls 5 zweiten Plätzen. Der jüngere Sproß Valentino der Frankenberger-Familie musste berufsbedingte doch einige Läufe auslassen und begnügte sich mit Rang 2 auf der Ducati Unico 900 V 2. Jürgen Luther von den Zeugen Bimotas konnte seine DB2 mit einem Punkt Vorsprung auf Sören Bauer (Wenz Corse Ducati) auf Rang 3 fahren. Dann erst folgten auf den nächsten Plätzen die Suzuki SV 650-Piloten Mathias Weichel und Erwin Schreiber.

S10 11 Faht Harry5Wenn er teilnahm, dann gewann er auch: Fabio Frankenberger, der ältere Sohn des rennsportbegeisterten Ducati-Händlers aus dem Frankenland. Aber auch für ihn stand die Berufsausbildung im Vordergrund und somit fehlte er bei einigen Läufen. Trotz der 8 Laufsiege musste er sich Altmeister Harry Fath (Ducati 1100) beugen. Der Autohändler aus dem Schwabenland war eifriger Punktesammler und nahm somit den Pokal für den Gesamtsieger mit nach Hause. Hubert Schulze-Welberg hielt die Yamaha-Fahne hoch. Der Yamaha-Spezialist brachte seine TRX 850 auf den Gesamtplatz drei.

Twins Ergebnis

Wer mehr über die Klassik Trophy wissen möchte, der schaut einfach auf der Homepage unter www.klassik-motorsport.com nach. Dort findet er weitere Informationen dazu.

 Text: Manfred John, Fotos: Archiv Klassik Motorsport
Ohne_Titel_1