Klassik Trophy, Saison 2017
Rückblick - Superbike und Supersport -
Kampf der Zylinder

In drei unterschiedlichen Jahrgangs-Kategorien fahren die Superbike-Piloten ihren Jahressieger aus. In der Superbike Klassik starten die Maschinen bis Baujahr 1992, in der Superbike 90 sind alle Maschinen bis zum Wechsel des Reglement 2002 versammelt und alles was nicht in die beiden Klassen passt, startet in der Open-Klasse.

S08 Baehr MartinZwei- oder Vierzylinder, Ducati oder Suzuki hieß die Frage der Entscheidung um den Sieg in der Jahreswertung, wie zu den besten Zeiten der Superbike-Weltmeisterschaft bei den Superbike 90. Martin Bähr auf der Suzuki GSX-R wechselte sich mit Harry Fath auf der Ducati 996 mit den Siegen bei den einzelnen Läufen ab. Am Ende hatte der Heidelberger mit dem Japan-Renner die Nase vor dem Italo-Fahrer vorn und freute sich über seinen erstmals gewonnenen Titel. Ingo Benndorf (Aprilia Mille) als dritter entpuppte sich als eifriger Punktesammler genauso wie der Schwede Kjell Landgren auf der Honda VTR 1000 als vierter. Das Aprilia- Duo Bernd Wetzel und Harald Dieterle auf Rang 6 und 7 verwies Kawasaki-Urgestein Bernd Kreuzer auf der ZXR 750 mit Platz fünf. Der Fliesenleger aus Friedrichshafen fuhr allerdings nur die erste Hälfte der Saison mit.

Braun Andreas1Bei den Superbike Klassik bis Baujahr 1991 holte sich Andreas Braun den Gesamtsieg vor Ralf Isermann, die beide Kawasakis ZXR 750 an den Start brachten. Vorjahressieger Peter Amman auf der Honda RC 30, musste berufsbedingt die zweite Hälfte der Saison auslassen.

Braun Franz3Den Siegespokal in der offene Superbikeklasse ging an Namensvetter Franz Braun, der eine Moko Suzuki GSX-R zu fünf Siegen fuhr. Claus-Peter Hörhammer (Kawasaki GPX 750R) auf Platz 2 verwies seinen Markengefährten Hubert Trabold ( Z1000R) auf Rang drei.

In dieser Saison entwickelte sich das Teilnehmerfeld der Supersportklasse mit den 600cm³ Maschinen bis Baujahr 2001 recht positiv. Meist starteten sie zusammen mit den Superbikes und mischten kräftig im Feld der Hubraum- und leistungsstärkeren Schwestermodelle mit.

S09 Kraft Nicolai 1Die Kosten für den ADAC-Junior-Cup waren einfach zu hoch, deshalb suchte die Familie Kraft eine Alternative für ihren Sohn Nicolai. Den fanden sie schließlich in der Klassik Trophy im vergangenen Jahr. Filius Nicolai bewies sein Talent und bedankte sich dafür auf seine Weise. Der 19jährige Youngster aus der Rennstadt Hockenheim setzte sich auf der Suzuki GSX-R 600 gegen Senior Steffen Serway auf Yamaha R6 klar durch. Insgesamt 14 Laufsiege gingen auf das Konto des Suzuki-Piloten. Aber bei den Supersportpiloten dominiert klar diie Jugend. Mit dem erst 23jährigen Julian Dieterle sammelte ein weiters Jungtalent bei allen Rennen eifrig Punkte, das ihm Gesamtrang drei einbrachte. Die beiden Yamaha-Fahrer Daniel Gottschalk (26 Jahre) und Franz Streicher (19 Jahre) auf den nächsten Plätzen zeigte, dass ihnen die Zukunft gehört.

Wer mehr über die Klassik Trophy wissen möchte, der schaut einfach auf der Homepage unter www.klassik-motorsport.com nach. Dort findet er weitere Informationen dazu.

 Text: Manfred John, Fotos: Archiv Klassik Motorsport
Ohne_Titel_1