Kostenlose Anzeigen
Klassik Trophy
Rückblick 2015 - Super, die Bikes
Die Basis für die gemeinsam gestarteten, aber getrennt gewerteten Supersport- und Superbike-Klasse sind Serien-Modelle bis zum Ende des Reglements für Vierzylinder-750 cm³ und 1000 cm³- Zweizylinder-Motorräder im Jahr 2001. Dennoch haben in der offen Superbike-Klasse Bastler und Besitzer älterer Modelle mit den in den 80er Jahren häufig verwendeten Eigenbau-Fahrwerken ihre Spielwiese gefunden.Die Supersportklasse fährt mit 600 cm³ Vergaser-Motoren.

07 Timo SchoenhalsFahrerisch anspruchsvoll präsentierten sich die Fahrer der Supersportklasse, die bei einigen Rennen den Gesamtsieg unter sich ausmachten. Wenngleich Timo Schönhals auf seiner Yamaha R6 mit 17 Siegen klar die Trophy gewann, lieferte er sich mit Nico Müller und Daniel Gottschalk (beide Yamaha R6), der erst spät in Laufe des Jahres in die Serie einstieg, sehenswerte Positionskämpfe. Peter Höss war mit seiner Honda CBR 600 der Hecht im Karpfenteich, doch konzentrierte sich der Schwabe eher auf die Titelverteidigung bei den Klassikern der Halbliterklasse.

08 Peter AmannNachdem er letztes Jahr gelegentlich bei einigen Rennen als Gaststarter unterwegs war, fuhr Peter Amman auf seiner Honda RC 30 die komplette Serie mit. Nicht nur, dass die RC 30 eines der schönsten und technisch anspruchsvollsten Motorräder jener Epoche war, auch akustisch sorgte sie für angenehme Abwechslung bei Superbikes bis Jahrgang 1991. Der ehemalige Zweitaktpilot holte sich nach rund 20 Jahren Rennpause sicher die Trophy vor Andreas Braun und Ralf Isermann (beide Kawasaki ZXR 750).

09 Gerard GoehrumAls eifriger Punktesammler, aber fast immer auf dem Podium zu finden war Gerard Göhrum mit der Honda VTR 1000. Lediglich im letzten Lauf des Jahres musste der Schwabe mit französischen Einschlag durch einen ausgehängten Kupplungszug einen Nuller verzeichnen. Nach einem Jahr Abstinenz vom Rennsport war Erich Henning auf seiner türkisfarbenen Suzuki wieder mit von der Partie. Der Gelbfüssler aus der Nähe von Karlsruhe rettete Platz zwei vor Bernd Kreuzer (Kawasaki ZX7 RR). Der grüne Hesse mit Wohnsitz am Bodensee musste verletzungsbedingt einige Läufe pausieren, die eine bessere Platzierung verhinderten. Wolfgang Fleck (Yamaha YZF 750/Suzuki 750SRAD) verdrängte durch zweite Plätze beim Saisonfinale in Zolder noch den Wiedereinsteiger Frank Krieger (Kawasaki ZX7 RR).

Nur durch Ausfälle zu stoppen, verbunden mit extremen Sitzbankproblemen, war der Dürener Stefan Merkens auf seiner MMT 1200, aufgebaut von seinem Vater auf Yamaha-Basis. Er setze sich souverän gegen seinen Markenkollegen Reinhard Ardelt auf dem fast identischen Motorrad durch. Franz Braun auf der Moko-Suzuki fiel leider durch einen Sturz mit Verletzung ab Mitte der Saison aus.
 10 Stefan Merkens
Stefan Merkens auf seiner MMT 1200

Weitere Infos unter klassik-motorsport.com


 Text: Manfred John, Fotos: Archiv Klassik Motorsport
Ohne_Titel_1