Kostenlose Anzeigen

HONDA CB 750 "POLICE" aus Japan über Zypern nach London
Werte Motoholics,

2015 Four News 03anlässlich der Classic-Motorcycle-Show 2009 in Stafford/GB sah ich eine restaurierte CB 750-Police und machte einige Aufnahmen, auch von dem großformatigen Aufsteller mit der Historie.
Prompt kam der Eigentümer und es entwickelte sich ein nettes Fachgespräch zwischen Liebhabern der alten SOHC-Fours. Dort im Seitenteil der Haupthalle standen auch Polizeimaschinen wie Norton-Commando und Triumph-Bonneville, teils restauriert oder in gutem Originalzustand.

2015 Four News 02Die Maschine wurde laut Malcolm, dem Eigentümer dieser Rarität, im Jahr 1969 an die Tokyo Police Force ausgeliefert. Ein frühes Vier-Gaszüge-Modell, eine sog. Pre-K1 or late KO wie die Tommys sagen.
Allerdings nicht mit dem gesuchten Sandguss-Oberkult-Altar-Motor. Gab es das?
Honda wollte mit dieser Police-Ausführung die USA und Kanada beglücken, ferner auch Australien.
Wieviele dieser Raritäten überlebt haben, kann niemand genau sagen. Es gibt in verschiedenen Archiven völlig unterschiedliche Aussagen, laut dem VJMCC, Vintage-Japanese-Motorcycle-Club in England.
Weil HONDA seinerzeit Serienstücke aus der laufenden Produktion nahm und zur Police umgebaute?
Der Welterfolg blieb offensichtlich bei der Police-Version aus.

Anyway, diese spezielle Police kam nach ihrem ersten Leben in Tokyo auf merkwürdigen Wegen nach Zypern.
In Containern mit 70 anderen Hondas aller Schattierungen, Zustände von 3+ bis grauenhaft.
Händler kauften alle auf als Ersatzteilspender, die besten gingen nach Nordeuropa und wurden dort angeboten. Wir reden hier über die späten 90er Jahre.
Leider hatten irgendwelche netten Zeitgenossen schon Teile abgebaut und geklaut, man erkannte aber den nie geöffneten Motor und zog sie schnell an Land als Restaurierungsobjekt.
Ein Soldat der RAF (Royal-Air-Force) auf Zypern war der neue Owner, hinein in eine Halle auf dem Airfield und später mit seinem Umzugsgut mittels Schiff nach England, als man wieder in die Heimat zog. Der RAF-Mann vermurkste einiges dilletantisch, ließ aber den Motor zu. Dann kam sie zu Malcolm über Schottland nach Süd-London, endlich in seine perfekte Werkstatt.
Er ist professioneller Schrauber für Hydrauliksysteme, made in Germany, weil die englischen so gerne lecken..........
(Vorspiel bei den Grünen = Bioleck?) Der hat in der Normandie noch orginal-verpackte Hydraulikleitungen für Tiger-Panzer Bj. 1943 gefunden, nagelneu oder "new old stock". Von der gleichen Firma, seinem Arbeitgeber!  Fährt zufällig einer von Euch so ne Rasselkiste?

Der Seetransport hatte der Police arg zugesetzt, trotz Sprühöl mit Wachs, leider sind alte Seecontainer echte Salz+Schwitzwasserkisten.
Daher im Januar 2009 alles komplett zerlegen und ran an die Beute, denn der Vorbesitzer, oder Vollpfosten auf Zypern, hatte die arme Police-Lady mit Gallonen weißer Farbe übergejaucht, incl. Kabelbaum und andere Nebensachen wie Zündschloss und Vergaser.
Räder und Speichen mit Billig-Silberbronze von Woolworth, nearly perfect, easy to restore. Den Neuaufbau könnt ihr euch dann vorstellen.
Eine der letzten diffizilen Arbeiten war das Anfertigen eines perfekten Seat-Covers.
Die meisten Teile konnte David Silver-Spares über weltweite Kontakte heranschaffen, typischer Brite, nicht aus der Ruhe zu bringen.
Neue Reifen, neue Kette, neue Batterie, irgendwann nach elenden Stunden voller Suchen und Fluchen kommt das erregende Vorspiel vor dem großen Höhepunkt, wenn der Zündschlüssel eingeführt wird und man aufs Knöpfchen drückt........sie bellte sofort los,
allerdings rauchten die Zündspulen......Stotter, stotter, nudel.......patsch......what comes next: Rauch aus der Luftfilterkiste!!!??
Der Papiereinsatz brannte schon! Ein Vergaser war voll abgesoffen und hatte das inszeniert, der Blödmann.
Am Kabelbaum zur Zündspule hatte ein RAF-Lucas-Spezialist rumgepfuscht auf der Suche for a spark in the dark?
Also gesamten Kabelstrang raus und erneuern, irgendwann ist alles perfekt.
Habe mal aus Daytona/USA ein T-Shirt mitgebracht mit dem Spruch:
Question: Why do the British drink warm beer? Answer: The refrigerator are made by LUCAS.

Die Original-Sirene war bei David Silver noch zu kriegen, just 700 Pounds, Gulp! Wenn das sein Wife rauskriegt!
Aber alles andere fehlte auch noch, Reibrolle, die Welle, Anschlüsse etc. 
Die sind kaum aufzutreiben, daher: Eine 80er-Jahre-Elektro-Sirene angebaut, könnt ihr Krauts damit leben? (Wo ihr doch häufig Motorcycles habt, die originaler als die Originalen sein müssen??....sagte sein Gesichtsausdruck;
D = Land der Erbsenzähler und Korinthenkacker? Wo der TÜV vielleicht eine Nachfolgebehörde der Gestapo sein könnte?
(Anm. des Verfassers!) Der Speedo zeigte 42.500 km or 26.750 mls and the engine was in superb condition. That´s HONDA.
Kupplung geprüft, Ölwanne runter, Primärketten top....and so on, Paul. Malcolm suchte andere CB 750-Sammler per Internet und fand prompt eine Police-Four mit einer Framenumber nur 2 Zahlen away, ausgeliefert 1970 als Testmaschine für die London-
2015 Four News 05Metropolitan-Police. Die Constables and Officers waren bestimmt begeistert vom seidenweichen und öldichten Fourmotor und hatten die Japanerin bestimmt schon ins Herz geschlossen, aber.........die Regierung Ihrer Majestät befahl: Support British Industrie!
Denn 1970 wurden Bonneville und Commandos noch produziert. Die auf den engen Landstraßen Englands und im Stadtverkehr wesentlich handlicher waren, (Fliege ich jetzt aus dem Four-Club?) aber dafür häufiger inkontinent und defekt in the Workshop standen.
Franjo Schulte war mit mir schon mehrmals auf der Insel: Gastfreundschaft, Humor und Gelassenheit sind urbritisch-gemütlich und wir hatten stets reichlich Spaß.
Wohl das einzige Volk der Welt, das am liebsten sich selbst auf die Schippe nimmt, Mr.Bean lässt grüßen.
In der Sergeants-Mess in Aldershot erlebte ich 1984 die Wette meines Lebens, für welche 5 Pints of Lager and 5 Single-Malts ausgelobt wurden:
Der ergraute Sgt.-Major Harrison nahm eine große Büroklammer, bog diese zu einem geraden Draht auseinander, hielt diesen hoch in die Luft und rief: Was ist das? What´s that, blokes?
Es kamen die üblichen Zurufe: Verzinkter Eisendraht! Schottischer Nagel! Zahnstocher für alte Omas! Ein Arsch-Bohrer bei Verstopfung?
"All wrong, dear comrades!" (2. Batallion -  Royal Parachute-Engineers)
Es war ein Schamhaar ihrer eisernen Lady, ja klar! Auch Premierministerin, na und?
Wir haben gebrüllt vor Lachen mit Tränen in den Augen. 
Und haben den ganzen Abend kostenlos gesoffen, unser Geld für eine ganz große Runde wollte der Barkeeper nie annehmen, es drängten sich immer wieder einige Tommys höflich aber bestimmt vor uns mit großen Bestellungen, sehr merkwürdig.
"Ihr könnt ja in Zukunft mal richtig einen spendieren, falls ihr wieder den nächsten Weltkrieg verliert, Krauts! .....meinte ihr Spieß, ein Riesenschrank.
Klare Ansage, oder? God save the Queen and Mr. Bean! sagte mein treuer alter Freund Bob some weeks ago on the Telephone.
Its all over now, Baby blue.....sang Mick Jagger, als ich noch jung, unerfahren und faltenfreier war als heute, lange her.

 Fourtreffen Edersee 2014 00
Am 04.Juni bis 07.Juni 2015 ist das 25-jährige Jubiläumstreffen des 1. CB 750 Four Clubs am schönen Edersee. Ferienzentrum Albert Schweitzer, Asel-Süd.
Dreambikes und Livemusik aus den 70ern, lecker Essen und viele nette Menschen auf SOHC-Fours aus ganz Europa.

Infos:  www.cbfourclub.de

Fotos + Text: Paul Gockel
Ohne_Titel_1