Galerie - www.classic-motorrad.de

Fotogalerie

neueste Dateien - Maicosammler
1929_WMR500.jpg
1929 WMR500 SA22 Supersport mit Küchen OHV Dreiventil-Motor232 x angesehenWMR, die Württembergische Motorfahrzeugfabrik Rottenburg/Neckar, war die zweite, ältere und weniger bekannte Motorradfabrik im Kreis Tübingen...Maicosammler16. August 2018
1954-57_M175SS_Entwicklung__.jpg
Der "Cinemascope"-Zylinder der Maico M175 Supersport431 x angesehenDie Entwicklung des Maico M175SS Motors wurde in der Zweirad-Hochkonjunktur der frühen 1950er begonnen, das Serienmodell startete dann ungünstig in die Zweiradkrise der Endfünfziger. Ohne die überaus positiven Presseberichte von Helmut Hütten, Ernst Leverkus und Peter Viererbl hätte Maicos erster Alu-Chrom-Zylinder kaum die heutige Berühmtheit erlangt. Je nach Verdichtung erreichte der M175SS-Zylinder dauerhafte 15 bis 18PS, womit er etwa 50% über der Kaltleistung zeitgenössischer Graugußzylinder lag. Dieses Blatt habe ich 2008 zusammengestellt für Jim McCabe (1939-2009) aus Indiana/USA. Jim kaufte mit 16 Jahren seinen ersten Maico-Scrambler, blieb der Marke zeitlebens treu und bereitete für 2010 einen Rekordversuch in Bonneville in der (eher wenig frequentierten) 175cm³-Klasse vor, wofür er einen Altersnachweis der Motorkonstruktion benötigte.
Maicosammler19. Januar 2018
1968-03-18_GS250_Sixdays_Silbervase_Schweiz_.jpg
1968 Maico GS250475 x angesehenGebaut am 18. März 1968 als Werksmaschine. Wegen der Neckermann-Jawa Sportoffensive des Jahres 1968 wurde die Maschine vom vorgesehenen Fahrer Michael Hildebrand nicht übernommen, blieb im Frühjahr im Werk stehen und wurde später an den Schweizer Maicoimporteur Howald ausgeliefert. Erstbesitzer war ab September 1968 Hans Schwarzbach aus Affoltern am Albis, der mit der Maico bei den Sixdays 1968 in San Pellegrino in der Schweizer Silbervasenmannschaft antrat, aber leider früh aus dem Wettbewerb ausschied.

Auch für den dritten Namen auf der Montagekarte gibt es eine Erklärung: Der deutsche KFZ-Brief war beim Export im Werk zurückgeblieben und kam im Herbst 1968 noch einmal ins Spiel, als Maico dem Fahrer Burchard Lenz für die Sechstagemannschaft der Bundeswehr eine passend zum Brief gefertigte Werksmaschine lieferte. Wegen eines Unfalls trat Lenz mit der nummerngleichen Doublette in San Pellegrino nicht an. Der KFZ-Brief wurde bei der Räumung des Maicowerkes 1987 aufgefunden, der Verbleib der zweiten Maschine ist unbekannt.
Maicosammler18. Februar 2017
1973_Zuendapp_KS_50_watercooled_517-50L0_IMGP0694.JPG
1973 Zündapp KS50 watercooled 517-50L0 675 x angesehenmit Sonderausstattung "Ape-Hanger", frisch aus der ScheuneMaicosammler06. Dezember 2016
Maico_Steuerkopfschilder_1926-76_k.jpg
Maico Steuerkopfschilder aus sechs Jahrzehnten479 x angesehenIm Anfang war das ... Fahrrad ...Maicosammler04. Dezember 2016
1968_Maico_GS125_-_.JPG
1968 Maico GS125703 x angesehen14tes Exemplar der Serie, gebaut im Juli 1968 vermutlich als Mustermaschine für den US-Importeur, der amerikanische Erstbesitzer entfernte beim Ölwechsel statt der Ablassschraube irrtümlich den Anschlag der Kickstarterfeder und lagerte die dadurch defekte Maschine dreißig Jahre im trockenen Heizungsraum, 2003 nach Reparatur ausgestellt bei der ISDT-Reunion in Dalton, seit März 2004 wieder in Deutschland, unrestauriert im OriginallackMaicosammler22. November 2016
1971_Maico_MC501_-_.JPG
1971 Maico MC501648 x angesehenHubraum 501cm³, Spezialmodell für den US-Markt, dort verkauft als "K501MX", straßenzulassungsfähig und einsetzbar in open-class Geländewettbewerben, gebaut am 5.April 1971 Maicosammler22. November 2016
1971_Kramer-Maico.jpg
1971 Kramer-Maico 644 x angesehenMaicohändler Fritz Kramer aus Laubus-Eschbach erhielt Zylinderrohlinge des Maico MC400 Fächer-Prototypen und baute damit eigene Kurzhubmotoren mit 250cm³ und 400cm³. Weitere kramerspezifische Modifikationen der Serienmaico: Alutank, Alu-Airbox, Reinschlüssel-Aluschwinge, Bremshebel, MZ-Bremse, zusätzliche Knotenbleche im RahmendreieckMaicosammler05. November 2016
100425_Maico_Fahrrad_Rahmennummer-Baujahr-Diagramm.jpg
Diagramm Maico Fahrrad: Rahmennummern in Abhängigkeit vom Herstellungsjahr575 x angesehenMaicosammler25. Oktober 2016
Bild1kl.jpg
1955 Maico DOHC 175cm³ Konstrukteur L. Apfelbeck 598 x angesehenMaicosammler04. September 2016
1989-09-Sixdays_Wallduern0002_k.jpg
September 1989 bei den Sixdays in Badisch Sibirien: 1976 Maico GS250, das auf der Sitzbank ist Rauhreif640 x angesehenMaicosammler17. August 2016
1954_Sorgfalt_120409_6988_-_.JPG
1954 bei Maico: Erziehung der Gefolgschaft zur Sorgfalt ;o)562 x angesehenMaicosammler17. Juli 2016
1954_Sparsamkeit_120409_6985_-.JPG
1954 bei Maico: Erziehung der Gefolgschaft zur Sparsamkeit534 x angesehenMaicosammler17. Juli 2016
1955_Sauberkeit_120409_6984_-.JPG
1955 bei Maico: Erziehung der Gefolgschaft zur Sauberkeit525 x angesehenMaicosammler17. Juli 2016
1953_M175S_2012-08-12_64k.JPG
1952 Prototyp Maico M175S mit Hinterradschwinge496 x angesehenDie Hinterpartie des Prototypen zeigt gewisse Parallelen zu zeitgenössischen Entwürfen von Guzzi und Gilera. Firmengründer Wilhelm Maisch war regelmäßiger Besucher des Mailänder Motorradsalons und hatte, wie Archivmaterial belegt, stets reges Interesse an den Konstruktionen der italienischen Hersteller.Maicosammler19. Juni 2016
1952_Maico_Sitzbank_110529_4379K2.JPG
1952 Designstudie der ersten Maico Sitzbank aus lackiertem Holz 613 x angesehenDie Maico M200 von 1953 war das erste deutsche Serienmotorrad mit Sitzbank.Maicosammler22. August 2015
1969-03-06_RS125_FG__890003__-.jpg
1969 Maico RS125 Produktionsrennmaschine Nr.3 977 x angesehenDie Maschine vom ersten Produktionstag soll lt. Montagebuch 1969 als Werksmaschine verwendet worden sein. Welcher der Fahrer (Gruber, Bernsee, Jansson, Anderson...) sie fuhr ist leider unbekannt.Maicosammler01. Mai 2015
1969-03-06_RS125_FG__890003_-_.jpg
1969 Fahrgestell Maico RS125 Produktionsrennmaschine Nr.3 bei der Instandsetzung in den 1980er Jahren727 x angesehenDie Maschine vom ersten Produktionstag soll lt. Montagebuch 1969 als Werksmaschine verwendet worden sein. Welcher der Fahrer (Gruber, Bernsee, Jansson, Anderson...) sie fuhr ist leider unbekannt. Besondere Merkmale waren stark verlängerte Fußrastenausleger und hydraulischer Lenkungsdämpfer, der letzte Fahrer muß wohl groß gewesen sein.Maicosammler01. Mai 2015
1974_Maico_MD250_Schnittmotor_HDB___.jpg
1974 Maico MD250 Schnittmotor HDB996 x angesehenMaicosammler11. April 2015
1974_Maico_MD250_Schnittmotor_HDB__.jpg
1974 Maico MD250 Schnittmotor HDB1097 x angesehenMaicosammler11. April 2015
1955_M250_DFI____2_K.jpg
1955 Maico M250 Versuchsmotor mit Bosch Direkteinspritzung870 x angesehenVerbrauchskurven vom 21.6.1955: Rot mit Einspritzpumpe, Blau mit VergaserMaicosammler31. Januar 2015
1955_Apfelbeck-Maico_Nockenmessung.jpg
1955 Apfelbeck-Maico Nockenmesseinrichtung820 x angesehengefertigt für seine Viertaktmotorenprojekte bei Maico; Gradscheibe und Meßuhr neuzeitlich ergänztMaicosammler25. Januar 2015
1955-08-27_M175Sport_.jpg
1955 Maico M175 S Sportmaschine1173 x angesehenHistorie:
27.08.1955: Erstzulassung auf Maico-Werk GmbH
13.-18.09.1955: Trophymaschine von Ernst Deike bei den Sixdays in Gottwaldov (heute Zlín)/ CSSR. Trophysieg der deutschen Mannschaft Deike, von Zitzewitz (Maico 250) und Abt, Brack, Feser (DKW).
Saison 1956: Trainingsmaschine von Walter Aukthun.
1957: Verkauf der Maschine an Wolfgang S. aus Burbach mit dem heute noch montierten 1957er Breitwand-Zylinder und Auspuff, sporadische Einsätze in der deutschen Geländemeisterschaft.
1981-99: Dritter Besitzer: Eckhardt R. aus Nienburg, der die Maschine 18 Jahre gefahren und erhalten hat.
seit 1999: 4. Besitzer: Konservierung und Ersatz verlorengegangener Teile: Wettbewerbstacho, Stoßdämpfer, vordere Startnummerntafel. Die Maschine ist im Originallack mit Ausnahme des linken Seitendeckels.
Ausstattung: Wettbewerbstacho mit einstellbarem rückwärtslaufendem Kontrollzähler, VDO-Lenkeruhr, Reifenfüllflasche unter dem linken Seitendeckel, Flügelschrauben an Beleuchtung, Vergaser und Limadeckel, Limabelüftung, original erhaltene Farbmarken der tschechischen Abnahmekommission
Maicosammler26. Dezember 2014
1952_Maico_Taifun_350_Prototyp__k.jpg
1952 Maico Taifun 350 Designstudie789 x angesehen1:1 Designstudie der Maico Taifun zwei Jahre vor Serienanlauf. Der Motor ist aus Holz, Tank und Sitz aus Holz mit Gipsauflage. Alle Teile außer dem Motor sind heute noch im Originallack. Vorderrad, Scheinwerfer, Fahrerfußrasten und Auspuff wurden nach Werkszeichnungen ergänzt. Maicosammler12. Oktober 2014
Maico_M125_Zylinder_aus_Nachlass_Fritz_Weinmann_Uhingen.jpg
Maico M125 Zylinder aus dem Werkstatt-Nachlass von Fritz Weinmann, Uhingen um 1950/51942 x angesehenFritz Weinmann war Maicohändler und beteiligt an Ulrich Pohls Straßenrennaktivitäten bei Maico in den frühen 1950er Jahren. Das waren Maico Rennmaschinen mit Pohlscher Handschrift, also so eine Art "Kullermann"-Nachfolger. Weiss wer mehr ?Maicosammler13. September 2014
     
25 Dateien auf 1 Seite(n)

 

Startseite
(C)  www.classic-motorrad.de