Beiträge von TZ750-Heinz

    Hallo Fernost und Eifel,
    persönliche Treffs ( wie Gestern) in Hockene, reichen nicht um die Wirkung und den Austausch
    wie in diesem Forum stattfindet auszugleichen. Dazu ist zu viel los. Man trifft fast schon zu viele
    Bekannte und kann gar nicht alles ausreichend erörtern.
    Täglich bin ich hier mehmals auf der Seite von Peter. Mir würde etwas fehlen.
    Charly und F.E., sicher werdet Ihr beim Mitlesen mal wieder "eingreifen" :)


    Grüsse
    TZ750Heinz
    (Gestern TZ500/4H mit Wasser im ÖL :( )

    Die "Wärmeisolierung" des Drehrohres sehe ich nicht als Problem. Die Laufhülse des Steuerrohres zu kühlen reicht aus.
    Da hat es ein heutiges Auslassventil auch nicht einfach. :cursing:
    Abdichtungsprobleme sind wahrscheinlich eher im Blickfeld. Somit kommt es auf die Materialienauswahl an.
    Hohe Drehzahlen sind dann hilfreich, da mit ihr die "Dichtigkeit" dann relativ zunimmt.
    Und genau hier hat sich in den Jahrzehnten viel getan. Verstellbare Steuerzeiten usw. sind einfach zu lösen. Auch kann
    der Auslassteil vom Einlassdrehteil "getrennt" werden. Position Zündkerze ist auch lösbar. Der Kolben ist auch einfachst
    an die konkaven Formen anzugleichen. - Jegliche Kollisionen mit den Ventilen gibt es einfach nicht.


    Grüsse
    TZ750 Heinz :)

    Hallo Manx u. Tralala und alle Anderen,


    ja, die Lösung ist wirklich attraktiv.
    a) eine Drehrichtung
    b) kaum Antriebsleistung nötig
    c) Auslass u.Einlass mit der selben Welle
    d) Öffnungs- und Schliesszeiten unwahrscheinlich schnell.
    e) Im Prinzip alles "Zwangsgesteuert".
    f) Einlassluft kühlt Auslassseite
    g) Interessante Richtung für Ein u. Auslass-Anordnung



    Probleme:
    a) Abdichtung !!!?? Doch Heute mit Keramik... Kohle usw. doch wieder denkbar
    b) Reibung gegenüber der Kompr. Seite sehr hoch ( Beim Arbeitstakt)
    c) Evt. Wärmeübertragung Welle - Kopf schwierig ( aber mit Wasserkühlung nicht unmöglich )


    Wer macht mit.... Wär doch was für MGP 3 -250er ;)


    Gruss
    TZ750 Heinz :)

    Super Manx,


    könnte ich Stundenlang ansehen. -In 2013 muss ich unbedingt mal wieder auf die Insel. :thumbsup:
    Bei meinem letzten Besuch fuhr noch der Helmut und HOB.


    LG
    TZ750Heinz

    Hallo Heinz,


    da eines Deiner Hobbies Physik ist und ich mich nur mit Grauen an meinen Physikunterricht erinnern kann, bin ich wohl folgendem Irrtum erlegen: Je schneller sich eine Scheibe dreht, desto mehr Energie wohnt ihr inne, die durch den Reibvorgang in eine andere Energieform(=Wärme) umgewandelt wird. Deshalb je schneller, desto heiss


    Hallo Manx,


    Du denkst hier in die falsche Richtung. Daß die Rotationsenergie der schnelleren Scheibe höher ist eine andere Sache,
    auf die ich später noch eingehen werde. Die Reibleistung oder auch Reibenergie genannt, ist proportional der Wärme-
    erzeugung. Bei welcher Drehzahl oder Reibmoment als Produkt n x Md ist unbedeutend. - Die Auswirkung der
    Scheibenkühlung durch die höhere Drehzahl verbunden mit der dadurch schnelleren / besseren Wärmeabgabe an die
    Umgebungsluft ist extra zu betrachten... Führt aber hier zu weit....
    Knattermax und pierrot kann ich nur zustimmen. :thumbsup: - Der "Regelkreis" ist schlecht.


    Grüsse
    TZ750 Heinz :)

    Ja die Nachteile überwiegen. -Jedoch geht die höhere Drehzahl nicht in die Grösse der Wärmeentwicklung ein....(Manx ;) )
    Mehr Drehzahl bedeutet bei gleicher Bremsleistung eine proportional kleinere Reibkraft an den Belägen.
    Als Produkt aus n x Md,F(Reibung) somit gleich.- Vor Jahrzehnten gab es einmal eine Entwicklung einer
    vorderen Bremsscheibe die über ein Planetengetriebe mit etwa doppelter Drehzahl ( rückwärts ) lief.
    Der Entwickler unterlag auch dem Irrglaube, die dann notwendige kleinere Reibkraft verringert die Wärme.
    Wer das damals war ist mir nicht mehr bekannt......
    Kann sich noch jemand erinnern ????


    Grüsse
    TZ750 Heinz :)...Bis Speyer......

    Hallo Peter und alle anderen hier,


    den "Kackstuhl" wie ihn der üble Schreiberling in seinem unmöglichen Mail an den Verkäufer bezeichnet hat, habe ich Heute
    in Sicherheit gebracht. ( Mit Autogramm von Toni Mang auf der Scheibe )
    Ein schönes Moped...19 jahre alt, aber wie neu. Danke an den pflegenden Vorbesitzer A.O. :thumbsup:


    Gruss TZ750Heinz


    Hallo Nürnberger


    Gute Frage,
    zunächst muss ich die 1975er TZ750 neu aufbauen. Meine TZ750A steht in unserem Museum. Aber es fehlt auch an
    der Kondition, die ich zur Zeit nicht habe, so ein Tier aber ordentlich braucht. ( alle Achtung bzgl. Rolf!!)
    Auf jeden Fall werde ich einen Neuaufbau TZ500 H in 2011 mal einsetzen.


    Grüsse Tz750Heinz :)

    St. Wendel die 2. war wirklich eine gelungene Veranstaltung. Es ist unglaublich wie nett mit uns Fahrern umgegangen wird.
    Der Kurs ist sehr anstrengend. Als Doppelstarter konnte ich gar nicht alle Läufe wahrnehmen.( ...Kondition? :O )
    Lob an den Bernd, seinen Bürgermeisterneffen und allen Helfern incl. dem Hallenbadpersonal. :thumbsup:


    Grüsse
    TZ750Heinz

    Danke Viertaktpeter und allen anderen mit den Hinweisen zu der 500/600er Viertaktzeiten. ;)


    Für die Moto2 Klasse hätte ich mir nicht die Strassen-600 Motoren gewünscht. ( Sind irgend wie langsam..)
    sondern reinrassige neue 500er Viertakter. Das wäre eine schöne Fortsetzung der alten 500 Klase gewesen.


    Gruss TZ750 Heinz

    Hallo
    wiederhole meinen obigen Beitrag vom Jan. zur Suche von Infos / Tunigmaterial für die VF 500 V4.
    In den 80ern gab ja einen Cup für dieses Modell. - Wo sind die Ersteller der Motoren ? :?:
    Bin für jede Info dankbar.


    Gruss
    TZ750Heinz ;)

    Hallo Teilnehmer in Spa,


    denkt Ihr nicht auch, dass es bei der Nenngebühr nicht angebracht wäre, uns auch in einfachster Form im Programm
    aufzunehmen. Bei keiner Veranstaltung fahren wir so anonym wie hier. Man fährt drei Tage und weiss nicht mit wem..
    Auch die Information der Zuschauer wäre so angebracht.
    Schreibt doch alle dem Veranstalter diesbezüglich ein Mail.
    Dann sind wir noch wahrscheinlicher wieder dabei. :D


    Gruss TZ750 Heinz /
    W 88 / Spa Honda Nr. 102 ( ohne Namen ) :rolleyes:

    Hallo,


    hab eine Gänsehaut bekommen, als ich sah, dass in Klasse 3 fast 50 Motorräder mit riesigem Hubraumunterschied
    dann in die erste Schikane "einfädeln" müssen.
    Hab Manfred angefragt ob er nicht bis / über 500 ccm einfachst aufteilen möge.


    Gruss
    Karlheinz :)
    www.TZ750.de

    Bakker Honda


    Liebe Forumsteilnehmer,
    nach Einbauversuchen mit dem Motor CBX 400/550 zeigte sich, dass alle Motorhalter genau für diese
    Baureihe passen. Lediglich an einem Ventildeckeleck hinten muss etwas nachgearbeitet werden.
    Nun fehlen nur noch Fotos aus der aktiven Zeit der 80er Jahre. :?:
    Für die bisherige hohe Beteiligung zu diesem Bakker Rahmen möchte ich mich gleichmal hier bedanken. :thumbsup:
    Gruss
    TZ750-Heinz

    Ja Matthias,
    mittlerweile auch direkt von Bakker Niederlande bestätigt.
    Ob es für den Boldor (750-1100ccm) Motor oder CBX 400/550 wissen die jedoch auch nicht mehr. :S
    Leider geht die Tendenz zum grossen Motor.
    Was ich einbaue wird somit noch spannend......
    Komplettaufnahmen von früher habe ich bisher nicht gefunden....


    Gruss
    TZ750 Heinz