Beiträge von H-JürgenR

    Ich erinnere mich sehr gerne an Nieto, den ich damals 1970 kennen lernen durfte. Zusammen mit einigen anderen waren wir in Mayen

    Essen....1972 Beim WM Lauf auf der Nordschleife in der 125er Klasse hatte er mich im Training vor der Nordkurve überholt. Mit meinem neuen, AS 3 Motor konnte ich ihm bis ins Bergwerk folgen......seine Derbi lief weiter, meine Yamaha hielt den Belastungen nicht länger stand....Motor defekt.

    Daran denke ich noch gerne zurück...........

    Sein Tod hat mich doch sehr getroffen....RIP Angel

    Von der Jupo Zeit her kann ich mich noch sehr gut an das Gespann Ohrmann / Grube erinnern!!!

    Der Ohrmann war wirklich schnell und hat Anfang der 70ger in seiner Klasse fast alles gewonen....


    Habe die Geschichte vom Peter R. jetzt das erste Mal gelesen....schönes Erlebniss.

    8)

    Schöner Bericht vom Moto Classic in Luxemburg.

    Leider ist es tragisch, wenn eine solche Veranstaltung von einem so schwerwiegenden Unfall überschattet wird.


    Ich kannte Thomas Bauer leider nicht, wünsche aber seinen Hinterbliebenen und Freunden, die ihn sicher sehr vermissen werden,

    viel Kraft in der nächsten Zeit, um solch einen Verlust zu verschmerzen..

    Wie seit vielen Jahren war ich auch in diesem Jahr bei den Bikers Classics in Spa. Seit 2005 habe ich diese einmalige Classic Veranstaltung erst 2 mal versäumt und das war leider nicht anders zu machen...Anfangs jedes Jahr mit dem Motorrad nach Spa und dort im Zelt übernachtet, wie es sich damals noch ohne Probleme bewerkstelligen ließ.

    Heute, 12 Jahre später übernachtet man in einer kleinen Pension, weil die alten Knochen doch schon des öfteren arg zu spüren sind und eine Luftmatratze nicht mehr den Anforderungen genügt.

    Auch mit einem geliehenen Wohnwagen war ich schon mehrmals dort, ...damals hatte ich noch ein Zugfahrzeug mit Anhängerkupplung.....


    Diese Veranstaltun hatte einen KULT - Karakter und war am Jahresanfang das allererste Ereigniss, dass in den Kalender aufgenommen wurde.


    Seit ein paar Jahren hat sich diese Veranstaltung doch sehr zu ihrem Nachteil verändert. Weniger Zuschauer, obwohl die Eintrittspreise eigentlich für eine solche tolle Veranstaltung eher moderat waren. Auch Heute in dieser Sache kein Grund zur Klage.!!


    Als Neuerung wurde an der "Futterstation" im Fahrerlager in diesem Jahr "Tickets" im Wert von 15;..-30;..- oder 50,-€ verkauft,...warscheinlich, um die mittlerweile sehr angezogenen Essenspreise etwas zu verschleiern.....es hört sich wohl besser an, wenn eine Portion Pommes eineinhalb Tickets kosten (4,50,-€) genau so wie ein einfacher Hamburger mit etwas Ketchup..


    Als "Publikumsmagnet" hatte man keine Kosten und Mühen gescheut, einen alten ausgedienten Ftarfighter der belgischen Armee genau gegenüber der Futterstation aufzubauen....er sollte wohl den Appetit anregen.....


    Für das Wetter kann ein Veranstalter ja nichts, .ein sonniges Wochenende ist wohl jedem viel lieber, als ein total verregnetes.


    Auf die Wettervorhersagen von Heute, die jeder auch in Form einer "Wetter App" auf seinem Handy hat, kann man sich wirklich verlassen und fast die Uhr danach stellen..!


    Bisher kann ich sagen, dass noch nie so wenige Zuschauer anwesend waren, als an diesem Wochenende.! Das Fahrerfeld war auch schon mal wesentlich üppiger, was die

    Alten Veteranen unseres Motorradsports betrifft. Das ist ja auch nachvollziebar, weil es leider jedes Jahr weniger werden, die an einer solchen Veranstaltung teilnehmen können..

    Das Alter eben..


    Gerne hätte ich mehr bekannte Gesichter dort getroffen, alleine um ein wenig zu Quatschen und "Hallo" zu sagen... Einen, dessen Fan ich seit meiner Jugend bin, (Phil Read)

    hatte die Geduld und ließ auch ein Foto mit mir zusammen machen. Auch Heute noch ein tolles erhebendes Gefühl mit einer solchen Legende abgelichtet zu werden.!


    Ob ich jetzt für nächstes Jahr wieder die Karten im Vorraus bestelle,...da warte ich doch lieber den Wetterbericht ab...

    Bert Poensgen hat sicher sehr viel für den Motorsport getan und sich vielfach engagiert. Alle seine Verdienste aufzuzählen würden den Rahmen sprengen. Bei unserem VeRa Treffen in Speyer war er ebenfalls mal dabei.

    Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen, die ihn sicherlich schmerzlich vermissen werden.

    RIP Bert.

    Herzlichen Dank für die Glückwünsche, die ich nach meinem Urlaub nun auch lesen konnte. Hatte in Teneriffa ein katastrophales WiFi, das andauernd abstürzte....daher jetzt erst meinen Dank für die Gratulationen an Euch.!!

    Herzliche Glückwünsche an meinen ehemaligen Teammate...bei Eifelland Racing Team.

    Leider war Klaus bis jetzt nicht zu bewegen, zu einem VeRa Treffen zu kommen....Trotzdem viel Gesundheit und...vielleicht klappt es ja mal,..mit dem VeRa Treffen..

    Wie das eingestellte Video von Peter F. zeigt, ist es tatsächlich die Solitude gewesen.!! Danke Kalle.

    Bei einem kleinen VeRa Treffen in Walldürn war als Gast auch Jim Redman anwesend, der auch eine Geschichte von Jack Ahearn erzählte, als ihm bei einem Rennen in Deutschland, ich glaube es war auf dem Sachsenring, eine Rennmaschine aus dem Fahrerlager gestohlen wurde.


    Schöne Geschichte, die man sonst nie so aus erster Hand erfahren würde.!!


    Jack war ein sehr schneller Mann, der sogar auf Jim Redman Eindruck gemacht hat.


    RIP Jack

    Das VeRa Treffen war so glaube ich sagen zu können, wieder einmal mehr eine gelungene Veranstaltung!!:hutab::hutab::hutab::hutab:


    Das Essen, das ja auch einen gehörigen Anteil an einer gelungenen Veranstaltung hat, war wirklich sehr gut, reichlich und sehr schmackhaft.!

    Auf der Bühne sorgten viele interessante Persöhnlichkeiten für großes Interesse und erhöhte Aufmerksamkeit, als Timo Neumann bei den Interviews

    aus den Gästen Geschichten hervorlockte, die man aus Erster Hand so noch nicht gehört hatte.. BRAVO!!


    Für mich persöhnlich war es ein Erlebnis, FJS einmal persöhnlich kennen zu lernen. Ein wirklich hochinteressanter Mensch, der einiges zu erzählen hatte.


    Ich wurde an meine früheste Jugendzeit erinnert, als unser Gast Albert Hund auf die Bühne kam und von seinen Erlebnissen als Rennfahrer berichtete.

    Im zahrten Alter von gerade mal 16 oder 17 Jahren sah ich ihn bereits auf der Südschleife des Nürburgrings fahren und war damals schon von seinem Fahrstil und seinem Einsatz auf der Rennmaschine begeistert.


    Um alle interview Partner von Timo Neumann aufzuzählen, wäre es wohl doch ein bischen zu viel des Guten. Aber es waren hochinteressante

    Begebenheiten, die man so in keinem Buch nachlesen kann, ...hier beim VeRa Treffen bekamen die Teilnehmer alles aus Erster Hand geliefert.


    Zu erwähnen als besonderes Highlight,....wie auch schon in Schotten im letzten Jahr,...Günter Zwafink erzählte aus seiner Zeit als Teammanager von Stefan Prein, Ralf Waldmann und Erlebnissen der Dritten Art, die er in all den Jahren im Rennzirkus mitgemacht hatte.

    Alleine diese Berichte würden jedem Krimi Autor zur Ehre gereichen.....8)8)8):ninja::ninja::ninja::vinsent::vinsent::roflmao::roflmao::roflmao::roflmao:

    Es ist auf jeden Fall einmal äußerst lobenswert, dass sich in der heutigen Zeit ein Motorenhersteller dem 2-Takt Motor widmet.


    Da ja schon in der Vergangenheit (siehe die Beispiele in den Postings oben) einige Hersteller versuchten, das 2-Takt System immer wieder weiter zu entwickeln und Abgasärmer zu gestalten, machte die Ankündigung " Bahnbrechend" doch wieder sehr neugierig.


    Da ich die Entwicklungsabteilung in Mattighofen schon mal gesehen habe und auch im Unternehmen einige Jahre als freier Mitarbeiter beschäftigt war,

    verspricht eine solche Ankündigung zumindest (hoffentlich) keine heiße Luft.....(außer am Auspuff)....


    Bin auf den Motor wirklich mal gespannt.!:):):):lokomotive:

    Hier für alle Teilnehmer nochmal die Adressen für die Anfahrt.

    Zweiradmuseum in 74172 Neckarsulm, Urbanusstraße 11......

    07132-35-271


    Austragungsort unseres Treffens ist das Neckarsulmer Brauhaus in

    74172 Neckarsulm, Felix Wankelstraße 9

    07132-343511


    Allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen eine gute und reibungslose Anfahrt!


    Bis Samstag...!:thumbup::thumbup::hutab:


    Für Teilnehmer, die auf den Museumsbesuch verzichten möchten und direkt zu dem Austragungsort kommen möchten, steht ab ca. 16:00 Uhr bereits das Neckarsulmer Brauhaus zur Verfügung.

    Bitte als Teilnehmer der VeRa - Veranstaltung ausgeben.!

    Hallo lieber Manx...das von dir gepostete Bild wurde in Mayen (Hausen) im Nettetal auf dem Hof der Firma Mohr gemacht.!!

    Hinten im Auto sitzt Graham Dickson, der in früheren Zeiten sehr oft mit mir zusammen (und mit seinem Freund Ginger Molloy) wenige hundert Meter weiter

    im Wirtshaus beim Weber einige Bierchen zusammen gebechert haben.....Es war eine geile Zeit, an die ich mich gerne zurück erinnere.

    Wem das Gespann gehörte, das weis ich nicht mehr.

    :pfeifen::pfeifen:

    Bald ist es soweit ...............unser Treffen in Neckarsulm naht mit riesigen Schritten. 61 Personen sind angemeldet.

    Ich hatte zuerst Bedenken, dass wir alle zusammen in den Prinzsaal des Neckarsulmer Brauhauses reinpassen, weil anfangs die Rede von

    "GUT 50 Personen finden dort Platz".....aber..........Es ist noch ausreichend Platz für noch mehr VeRa Leute, ..weil doch bis zu 140 Personen in den Prinzsaal passen.!!! Somit können wir aufathmen und auch noch den einen oder anderen VeRa Interessenten mitbringen.


    Aber ich bitte um Information, per Mail oder telefonisch, wer noch dazu kommt.

    Bis Bald...HJR:hutab::!:

    Den Glückwünschen schließe ich mich gerne an.!! Vielleicht schafft FJS es ja mal unser VeRa Treffen zu besuchen. Er hat sicher sehr viel zu erzählen.!

    Unser VeRa Mitglied Kurt Schupp, der einer unserer ältesten Mitglieder war, ist vorgestern am 20.02. leider verstorben.

    Alle Teilnehmer beim letztjährigen VeRa Treffen konnten seine umfangreiche und unglaubliche Sammlung von VINCENT Motorrädern bestaunen. Auch Kurt Schupp hatte mit unserem Besuch

    eine große Freude. Er erzählte zu einigen Ausstellungsstücken gerne deren Vergangenheit und freute sich, dass so viele ehemalige Rennfahrer ihn in seinem Schloß Vincent besuchten.


    Kurt Schupp wird als VeRa Mitglied nicht vergessen werden. Meine Anteilnehme gilt seiner Tochter, die sich die letzten Jahre so viel um ihn gekümmert hat.

    RIP Kurt.