Beiträge von H-JürgenR

    Etwas spät, aber um so herzlicher einen lieben Gruß zum 70. Geburtstag, lieber Winni.!!

    Vor allem Gesundheit und Glück für das nächste Jahrzehnt wünsche ich dir.

    Ich hoffe, wir können uns bald mal wiedersehen. Viele Grüße aus der Eifel....Jürgen:hutab::hutab::hutab:

    Um den Spendern hier aus dem Forum zu berichten, was mit ihrem Geld passiert ist, hier das erfreuliche Ergebnis.

    In 3 Überweisungen konnte ich insgesamt 2080,-€ auf das Konto von Bernd Cohnen überweisen.

    Bernd hat sich ganz herzlich für unsere Unterstützung bedankt, zumal er mit der Unterstützung unserer VeRa, in deren Namen die Sammelaktion abgelaufen ist,

    wirklich nicht gerechnet hatte.

    Seit ein Paar Tagen hat er nun auch wieder Strom und die Stromerzeuger Aggregate können abgestellt werden.


    Wir drücken weiterhin die Daumen, dass bald eine gewisse Normalität an der Ahr eintritt, obwohl die Maßnahmen inklusive Straßen,- und Brückenbau

    sicher noch eine geraume Zeit, wenn nicht Jahre in Anspruch nehmen wird.

    An die Spender möchte ich an dieser Stelle auch meinen herzlichen Dank loswerden.

    Wenn man solche Freund hat, kann man nachts getrost ruhig schlafen.:hutab::hutab::hutab::hutab:

    Ich muss schon sagen, dass mich Spendenfreude der hier anwesenden Motorradfans wirklich überrascht.

    Es sind weitere Spenden auf dem Konto der VeRa eingegangen, die ich natürlich komplett!!!!!

    An Bernd Cohnen überweisen werde.

    Bernd hat in den vergangenen Jahren so viel für die "alten" Yamahas gebaut, !!

    Ohne ihn wären sicher schon einige nicht mehr fahrbereit.

    Danke an dieser Stelle für die groszügigen Spenden.!:hutab::hutab::hutab:

    Liebe VeRa Freunde.

    Durch das verheerende Hochwasser Chaos im Norden von Rheinland Pfalz und NRW sind auch VeRa Mitglieder betroffen, die sehr große Schäden erlitten haben und immer noch mit Aufräumarbeiten befasst sind um ihr Heim / ihre Firma zu säubern und wieder in einen funktionierenden Zustand zurück zu versetzen.

    Bisher ist Bernd Cohnen im Ahrkreis als Betroffener bekannt. Sicher werden weitere Mitglieder unserer Vereinigung ebenfalls von dieser Jahrhundertflutkatastrophe betroffen sein. Unter den Leidtragenden wird der gesamte eingehende Betrag aufgeteilt.!

    Ich möchte mich mit diesen arg Betroffenen solidarisieren und hier für eine kleine Spende aufrufen.

    Es ist nicht entscheident möglichst viel Geld zu spenden, sondern durch eine kleine Spende seine Solidarität mit den Mitgliedern unserer einmaligen Vereinigung VeRa zu zeigen und sich gegenseitig zu helfen.!

    Bitte bei Überweisungen den Zweck: "VeRa Hochwasserhilfe" angeben, damit ich die dafür vorgesehenen Beträge nicht mit dem freiwilligen Beitrag verwechsele.!

    Wegen der Störungen von Festnetz und Handy, sowie Stromausfall konnte ich eben per WhatsApp den Bernd erreichen. Alle sind wohlbehalten, aber der entstandene Schaden ist wohl sehr groß. Helfer vor Ort und auch Freunde sind anwesend um ihm beim Aufräumen zu helfen. Sollte er etwas benötigen wird er sich wieder bei mir melden. Ich gebe es dann hier weiter, um alle auf dem laufenden zu halten.

    So langsam scheint es mit Corona abwärts zu gehen......hat ja lange genug gedauert.;(

    In der Verbandsgemeinde Mendig, die ca. 13500 Personen und 5 Ortschaften umfasst, ist bereits seit mehreren Tagen

    Corona frei.

    Daher denke ich wieder so langsam an ein VeRa Treffen zu einem Zeitpunkt, der jetzt noch nicht feststeht, aber durchaus im Spätherbst stattfinden könnte. :lokomotive:

    Eine Einladung ergeht entsprechend, wenn wirklich ein verlässlicher Termin gefunden wurde.

    Im Moment grasiert die Delta Variante in verschiedenen Ländern, die sicher von einigen Urlaubs Rückkehrern zahlenmäßig zu beobachten sein wird.


    Ich bleibe "Am Ball" und hoffe, dass wir uns bald wieder sicher und geimpft zusammen wiedersehen können.!!:imsohappy::imsohappy::imsohappy:

    Bis dahin bleibt gesund.!!

    H.-Jürgen

    Wann jetzt genau Werner Juchem seinen Helm nach meinen Farben umlackiert hat,...das muss ich ihn beim nächsten VeRa Treffen,

    dass hoffentlich im Herbst / Winter diesen Jahres stattfinden wird, mal fragen..

    Eigentlich von mir leicht zu erkennen, da mich "Lemmi" Werner Juchem bereits als 16 jähriger zu meinem 1. Rennen mit der 125er Yamaha

    in Augsburg begleitete. Für diese Erlaubniss musste ich damals seine Mutter fragen und versprechen, dass wir gut auf ihren Filius

    aufpassen würden. Gerhard Vogt, der ja aus dem gleichen Ort stammt wie Werner, war ebenfalls mit von der Partie.


    Einige Jahre später, es war die Zeit der Vollvisier Helme gekommen, fragte mich Lemmi, ob es nicht mein Helmdesign ebenfalls für sich benutzen dürfe.

    Na klar, sagte ich, gerne.! Seit der Zeit fuhr dann auch Werner Juchem in den gleichen Helm - Farben und Design wie ich es damals hatte. (71 - 73)

    Liebe VeRa Gemeinde...

    Es ist kurz vor Weihnachten und das Jahr neigt sich dem Ende zu.

    Ich möchte allen ein frohes Weihnachtsfest wünschen soweit es im Rahmen der Möglichkeiten liegt, die für das Feiern in einem Kreis

    der lieben zu verantworten sind.


    Es ist in diesem Jahr alles anders als es sonst zu Weihnachten gewöhnlich ist....

    Da sich sehr viele Mitglieder unserer VeRa, ja sogar die allermeisten in dem Alter befinden, die man als "Risiko Gruppe" bezeichnet,

    ist es nicht verwunderlich in dieser Zeit besonders auf seine Gesundheit, bzw. auf Kontakte zu achten, die man pflegt.


    Aber zu diesem Thema wird in den Medien ja Tagtäglich ausführlich berichtet.


    Dass unser geplantes Treffen am 28.03.2020 in Mendig ausgefallen ist, schmerzt mich Heute noch, aber es wäre verantworungslos

    ein Treffen durchzuführen und auch nur einer hätte sich dabei infiziert....Es wäre nicht zu verzeien gewesen.


    Mit etwas optimistischen Überlegungen schauen wir auf das kommende Jahr und hoffen, dass es dann endlich möglich sein wird, zusammen zu finden.


    Insgesamt mit Partnern zusammen waren 81 Personen angemeldet. In Mendig war die Vorfreude unter der Bevölkerung ebenfalls sehr groß.

    es hatten sich für den Nachmittag einige Leute für einen Besuch angemeldet, um auch einige Fahrer, die in den Jahren von 1969 bis 1971 am Flugplatzrennen

    teilgenommen hatten jetzt nach all den Jahren einmal aus der Nähe zu sehen. Einige hatten ja in den Folgejahren auch größere Erfolge zu verzeichnen bei internationalen Rennen und Weltmeisterschafts Läufen.


    Um zu diesem VeRa Treffen dann wieder mit neuen Kräften und Ideen zusammen zu finden drücke ich uns allen die Daumen.:thumbup::thumbup::thumbup:


    Ich hoffe bis bald...und bleibt gesund!!

    H.-Jürgen

    Der Lothar ist schon ein Spitzenmäßiger Vertreter unseres geliebten Sports.!:hutab::hutab::hutab:


    Für das kommende Jahr wünsche ich mir selbst, dass ich den Lothar hoffentlich bei unserem VeRa Treffen begrüßen kann.!!