Beiträge von Boxer Markus

    Hallo Philipp,


    ich habe zwar keine Reifenquelle für dich, aber da ich eine Möglichkeit suche mein Beiwagen tiefer zu bekomme ohne alles umschweissen zu müssen,

    würde mich interessieren was du für eine Felge fährst und auf was für einen Außendurchmesser du bei deinem verwendeten Querschnitt kommst.


    Derzeit fahre ich 175/50-13 und alles was ich für 10" Felge finde ist wegen des größeren Querschnitts dann fast gleich groß im Durchmesser.

    Und wegen 5 mm im Radius lohnt sich der Umbau auf 10" nicht.

    Vierter Lauf zur VFV-DHM vor den Toren von Metz


    Vom 28.-29. Juli geht es für die VFV Deutsche Historische Motorradmeisterschaft nach Frankreich.

    Auf dem Circuit de Chambley steigt an zwei Tagen der Große Preis der Stadt Metz. Insgesamt stehen 16 Wertungsläufe auf dem Zeitplan.


    Der 30 Kilometer vor den Toren von Metz gelegene Circuit de Chambley gehört zwar eher zu den unbekannteren Rennstrecken. Jedoch hat der Kurs nahe der deutsch-französischen Grenze einiges an Fahrspaß zu bieten. Der 3,3 Kilometer lange Kurs wurde mit seinen 18 Kurven auf einem ehemaligen Militärflugplatz errichtet.

    Die Deutsche Historische Motorradmeisterschaft des VFV ist seit einigen Jahren schon Stammgast auf der Rennstrecke in Lothringen. In dieser Saison geht es am Samstag ab 9.00 Uhr morgens mit den freien Trainingsläufen los, ehe am Nachmittag die Pflichttrainings anstehen. Am Sonntag tragen die Teilnehmer ihre Wertungsläufe, insgesamt 16 Stück, aus. Über 200 Teilnehmer werden für den vierten Saisonlauf erwartet. Sehr stark ist diesmal gerade die Klasse V der Clubsport-Motorräder 500 ccm 1-/2-Zylinder sowie 350 ccm Mehrzylinder bis Baujahr 1978 besetzt. Nicht nur die Zahl der Starter auch der Markenmix stimmt hier. Gerade das ist einer der Punkte, der die Faszination der DHM ausmacht. Nicht einmal das bestsortierte Museum bietet solch einen herrlichen Überblick quer durch die Motorradgeschichte.


    Zwar geben von der Geschwindigkeit her eher die neueren Modelle den Ton an. Doch die Blicke ziehen gerade die Oldies auf sich, die teilweise doppelt so viele Jahre auf dem Buckel haben wie ihre Chauffeure. Doch die reine Geschwindigkeit ist in der DHM sowieso relativ. Gleichmäßigkeit ist Trumpf.

    Genau das macht es so spannend, aber auch fair. So fahren auch in Frankreich wieder verschiedene Klassen zusammen, wodurch es auf der Rennstrecke nicht langweilig wird.

    Die insgesamt acht Starterfelder sind somit gut besetzt, wobei neben der Klasse V noch die Klassen Z, U und B mit vielen Teilnehmern punkten können.


    rpRedaktionsbüro Patrick Holzer




    Dritter Wertungslauf der VFV DHM auf der Traditionsrennstrecke Schleiz
    Motorradgeschichte mit tollen Starterfeldern


    Anfang Juli steht für die VFV Deutsche Historische Motorradmeisterschaft die dritte Veranstaltung im Terminkalender. Gefahren wird vom 06. bis 08. Juli auf der noch einzigen Naturrennstrecke in Deutschland. Dort erwartet alle Teilnehmer über drei Tage ein volles Programm.


    Das Schleizer Dreieck ist die älteste Naturrennstrecke in Deutschland. Urprünglich als Teststrecke für die Apollo Autofabrik durch den damaligen Direktor Carl Slevogt ins Leben gerufen, nahm man ab 1923 den Rennbetrieb am Schleizer Dreieck auf. Richtig los ging es 1924bei der ersten Deutschen Kraftrad-Straßenmeisterschaft mit damals an die 80 Startern. Der Zweite Weltkrieg unterbrach die Rennerei am Schleizer Dreieck. Es sollte bis ins Jahr 1948 dauern, ehe in Schleiz wieder die Motoren dröhnten. Mit der Wende 1989 schien das Ende der legendären ostdeutschen Rennstrecke gekommen zu sein. Moderne Rennstrecken wie der Nürburgring oder Hockenheim liefen den ostdeutschen Kursen den Rang ab. Doch in Schleiz kämpfte man um den Erhalt der legendären Strecke. Ein gewichtiger Fürsprecher war Paris-Dakarsieger Freddy Kottulinsky, der mit vollem Namen eigentlich Winfried Philippe Adalbert Graf Kottulinsky Freiherr von Kottulin hieß. Kottulinskys Rennkariere ist gespickt mit vielen Erfolgen im Tourenwagen, GT oder auch Formelrennsport. Auch in Schleiz fuhr Kottulinsky bei Formel 3 Rennen. Dort sollte er seine spätere Frau kennen lernen. Der Liebe wegen verschlug es ihn in die Rennstadt, für deren Erhalt er sich zeit seines Lebens einsetzte. So ist es kein Wunder, dass er nach seinem Tod am 4. Mai 2010 auch dort begraben wurde. Ihm zu Ehren trägt die Veranstaltung Anfang Juli den Namenszusatz VFV Oldtimer GP Freddy Kottulinsy Revival Schleizer Dreieck.


    Bei der diesjährigen dritten Auflage stehen insgesamt 34 Trainings- und Wertungsläufe über 20 Minuten auf dem Programm. Bereits am Freitag starten ab 8.00 Uhr die freien Trainings, während ab 11.35 Uhr die ersten Pflichttrainings


    anstehen. Am Samstag gehen ab 9.40 Uhr die ersten Läufe über die Bühne, ehe am Sonntag um 12.55 Uhr der letzte Durchgang gestartet wird.


    In Schleiz werden über 300 Pilotinnen und Piloten am Start sein. In 23 verschiedenen Wertungsklassen geht es um Sieg und Punkte. Aber nicht nur Schnelligkeit ist gefragt, sondern viel Gefühl für die schöne Strecke am Schleizer Dreieck um entsprechend gleichmäßig seine Runden ins Ziel zu bringen. Die Felder sind hervorragend besetzt. Wer es eher klassisch mag, dürfte sich für die Vintage/Post Vintage 1920 - 1949 oder die Klasse V begeistern. Hier sind an die 20 Teilnehmer mit ihren Clubsport-Motorrädern bis Baujahr 1978 am Start. In der Klasse für Vintage und Post Vintage Fahrzeuge der Baujahr 1920 bis 1949 geht auch das älteste Motorrad der Veranstaltung an den Start. Der Reutlinger Dietmar Fecht steuert hier eine Motosacoche 500 SS aus dem Jahr 1927 und trifft dort unter anderem auf Theo Müller, der eine Scott TT aus dem Jahre 1929 an den Start bringt. Proppevoll ist die Klasse Z mit Gespanne Kneeler 750/2-Takt + 1000/4-Takt bis 1983, die immer ein besonderer Anziehungspunkt für die Zuschauer sind. Mit dabei die Kölner Kurs Sieger Karl und Klaus Umbach mit einer BMW.

    Für Motorrad-Freunde oder Aktive lohnt der Ausflug ans Schleizer Dreieck auf jeden Fall. Die VFV DHM lässt dort Motorradgeschichte lebendig werden und bietet interessanten und spannenden Motorradrennsport.


    Sei dabei und habe einfach Spaß



    Du hast ein Superbike- oder Supersportmotorrad aus den Neunzigern und willst am 6- bis 8. Juli 2018 am Schleizer Dreieck und/oder am 1./2. Oktober 2018 in Oschersleben dabei sein.

    Wir freuen uns.


    Welche Motorräder zugelassen sind siehst Du in der Ausschreibung, in der wir eine Liste der Motorräder aufgelistet haben. Ist Dein Motorrad nicht dabei, gleichwohl in den Neunzigern in der Serie an den Start gegangen, kein Problem. Schick uns Bilder und den Nachweis und Du bist dabei.

    Nicht teilnehmen können Motorräder die bereits in der DHM Klasse P und B zugelassen sind. Mit diesen Maschinen könnt Ihr in der Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft fahren.


    Eine weitere Voraussetzung ist, dass es sich bei Eurem Motorrad um ein umgebautes Rennmotorrad mit Stummellenker handelt.

    Das optische Bild sollte ansprechend zeitgemäß, dass Motorrad sollte gepflegt sein. Was technisch zulässig ist, entnimmst Du bitte ebenfalls dem Reglement.

    Die Geräuschgrenze beträgt DB 98.

    Auch die Sicherheitsanforderungen sind dort beschrieben und werden bei der technischen Abnahme überprüft. Keine Angst der Aufwand ist nicht sehr groß und nicht anders als bei allen anderen Rennserien auch.


    Als letztes gilt, dass Du zu Deiner Sicherheit noch eine angemessene Schutzausrüstung trägst, wobei Rückenprotektoren und eine Helm mit einer gültigen Norm vorgeschrieben sind. Wundere Dich nicht wenn Dir Ab und Zu mal ein Techniker auf den Rücken klopft um den Protektor zu überprüfen.

    Zusätzlich benötigst Du eine DMSB-Lizenz oder eine Starterlaubnis für die Veranstaltung, die Du einfach mit der DMSB-App runterladen kannst.


    Alles klar, dann musst Du Dich nur noch anmelden. Lade Dir das Technikblatt runter und schicke es mit zwei Bilder Deines Motorrades an nennbuero@vfv-DHM.de. Das Nennbüro registriert Dein Motorrad und Du bekommst zunächst über die Zulassung eine Nachricht.

    Das Startgeld von EUR 200,00 überweist Du unter Angabe der Startnummer und des Namens an unsere Kasse und ca. 14 Tage vor der Veranstaltung bekommst Du alle für die Veranstaltung erforderlichen Unterlagen.


    Noch etwas unklar, dann wende Dich an unser Nennbüro oder an Stephan Otto 0170/5888932


    Hier geht es zur DHM Seite


    Wir freuen uns auf Dich.

    Wieso Kopfklatsch Markus?

    Die H-Lizenz wurde nur wegen dem VfV eingeführt weil manchen der Fahrer eures Vereins die paar Mark(Euro) zuviel waren die eine B-Lizenz mehr kostete(kostet).

    Beides sind ja Internationale Lizenzen.

    Gruß Uwe

    Nein Uwe, das haben wir selbst feststellen dürfen, zu Beginn war völlig unklar, dass man damit wirklich nur noch Gleichmäßig fahren darf.

    Deshalb zurecht Kopfklatsch !


    Und jetzt kommt der Mist mit C+ nur für´s Ausland.

    Nochmal Kopfklatsch.

    Man kann das noch ein wenig "toller" für die Fahrer machen.


    Wenn du im Ausland bei unseren Veranstaltungen mit fahren willst, brauchst du die C-Plus.

    Für die Teilnahme an der Meisterschaft die A-B oder H.


    Aber war da net noch was ?

    Ach so, mit der H. Lizenz kannst du aber sinnvoller Weise an keinen Rennen teil nehmen - Kopfklatsch.

    Hier die DHM - News von unserem Willfried l



    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




    Liebe Fahrer- und Beifahrerkollegen


    Es macht nicht nur riesig Spaß bei Der DHM mitzufahren, wir bekommen nunmehr auch Unterstützung.


    Erfahrungsgemäß neigen wir dazu unser DHM-Licht unter den Scheffel zu stellen. Sich eine klassische Motorrad-Sportveranstaltung anzuschauen ist in. Die optischen und akustischen Erlebnisse bei der DHM entstammen einer Zeit wo der heute reife Fahrer, sehr ambitioniert war, es sich aber nicht leisten konnte selbst Rennen zu fahren. Aus Sicht des gut 50 er Durchschnittsalters, die Zeiträume 1975 plus / minus 15 Jahre, bzw. älter. Heute kann der Biker bequem und günstig unsere DHM-Läufe genießen und sich im Fahrerlager fachkundig machen. Ja, er kann sogar zu bezahlbaren Rahmenbedingungen selbst einsteigen.


    Allerdings müssen wir noch an unserem Bekanntheitsgrad arbeiten. Die meisten Biker kennen uns nicht und wissen nicht wann wir was, wo durchführen. Hier gilt es besser zu werden, wozu uns auch unsere Sponsoren helfen. Unsere Strecken- und Fixkosten steigen ständig sodass Unterstützung von außen sehr hilfreich ist.


    Im ersten Jahr, in dem wir potentielle Partner und Sponsoren ansprechen, konnten wir nunmehr sechs Firmen für uns gewinnen. Die Zulieferindustrie versteht die o.g. emotionalen Abläufe sehr gut und möchte durch uns auf sich aufmerksam machen. Darum unterstützen Sie aktiv die DHM-Fahrer und Beifahrer. Die Deutsche Historische Motorradmeisterschaft ist das ideale Tool um den Straßen-Motorradfahrer sowie den sportlich ambitionierten Biker, emotional abzuholen.


    Hier nun die Auflistung unserer Sponsoren in alphabetischer Folge, sowie die daraus entstehenden Vorteile und Abwicklungs-Modalitäten.

    Alne-Lederbekleidung, Herr Xander Nebel stellt uns 30 Stück 25 % Gutscheine zur Verfügung, die für alle Kombis und selbst gefertigte Lederbekleidung eingelöst werden können. Bei einem Masskombi der evtl. 1.300 € kosten würde, somit 325,00 € weniger. Einen Gutschein könnt Ihr über Euren Fahrersprecher oder DHM-Marketing erhalten.


    Continental Motorradreifen. Es wird ein ContiCup angeboten. Der / die Solofahrer/in die mitmachen möchten, müssen auf Continental-Reifen fahren. Den Reifenservice und Listung zum ContiCup übernimmt Road Race Service, Herr Kurt Busenius. Ihn kennen ja die meisten durch seinen Verkaufstand bei vielen unserer Veranstaltungen. Von den Teilnehmern am ContiCup wird erwartet, dass sie Continental-Aufkleber an der Rennmaschine und am Transportfahrzeug anbringen.

    Jeder Teilnehmer erhält:

    • Rennsportpreise bei Reifenbezug laut beigefügter Übersicht auf dem letzten Blatt.
    • Ein Starterpaket mit POS Material, beim Kauf eines Reifensatzes.
    • Die besten drei ContiCup Teilnehmer jeder Soloklasse erhalten Reifen am Ende der DHM-Meisterschaft. Der beste = einen Reifensatz. Der zweite = einen Hinterreifen. Der dritte = einen Vorderreifen. Wenn der/die punkbeste keine ContiCup-Teilnehmer ist, verschiebt sich der Reifengewinn entsprechend nach hinten.

    DHM-Fahrer die Contireifen fahren aber nicht am Cup teilnehmen möchten, bekommen Preisnachlässe entsprechend der zweitletzten Contiliste „SPORTFAHRER 2018“

    Heidenau konzentriert sich im ersten Kooperationsjahr auf die Soloklassen E, H, J, K, L. In diesen Klassen erhalten die DHM-Klassensieger 2018 Reifenpräsente. Der 1. einen Reifensatz, der 2. einen Hinterreifen, der 3. einen Vorderreifen. Road Race Service, Kurt Busenius ist auch hier unser Servicepartner bei vielen DHM-Läufen vor Ort. Zusätzlich sendet man uns gelegentlich eine größere Anzahl Heidenau-Kappen zu.

    Die Reifen-Vertragshändler von Heidenau sind:


    Held Biker Fashion gibt den aktiven DHM-Fahrer/-innen und Schmiermaxen / innen 260 Stück Held-66 T-Shirts. Diese werden durch die Teams Z 3 / Q 3 und Freunde in Colmar Berg/Luxemburg und Kölner Kurs/Nürburgring an alle aktiven DHM-Teilnehmer ausgegeben.

    Darüber hinaus bekommen wir für Bestellungen über Held-Online Shop Handschuhe, Stiefel, Helme usw. 40 % Rabatt.

    Das natürlich nur für saisonübliche Bedarfsmengen!

    Achtung: Die Bestellung /Abwicklung geht ausschließlich nur per e-mail an:

    oliver.schmid@held.de oder sonja.wehn@held.de . Ihr weist Euch dazu bitte mit Eure DHM-Startnummer und Lizenznummer aus !


    Liqui- Moly belohnt alle DHM-Klassensiegern (aktuell 14 Wertungsklassen) mit Wertgutscheine, die nur beim Einkauf auf dem Liqui Moly online Shop eingelöst werden können. Für alle 1. bis 3. DHM-Wertungsmeisterschafts-Sieger gibt es Wertgutscheine wie folgt:

    1. DHM Klassenmeister = 200 €
    2. DHM Klassenmeister = 100 €
    3. DHM Klassenmeister = 50 €

    Dazu bekommen die DHM-Gesamtmeister:

    DHM Gesamtmeister Solo = 200 €

    1. DHM Gesamtmeister Solo = 100 €
    2. DHM Gesamtmeister Solo = 50 €
    1. DHM Gesamtmeister Gespanne = 200 €
    2. DHM Gesamtmeister Gespanne = 100 €
    3. DHM Gesamtmeister Gespanne = 50 €

    Die Wertgutscheine werden auf der DHM-Meisterschaftsfeire 2018 übergeben.


    Siebenrock GmbH. Der/die BMW-DHM-Teilnehmer/in mit 2 V Boxermotoren meldet sich mittels DHM-Start-Nr. und Lizenz-Nr. bei der Siebenrock GmbH an. Er / sie erhält einen Sportfahrer Rabat in Höhe von 10 %, auf mit Siebenrock gekennzeichnete BMW-Teile. Z.B. originale BMW Teile, die Siebenrock nur vertreibt sind davon ausgeschlossen.

    Für Spitzenfahrer besteht die Möglichkeit eines erweiterten Rabats, der persönlich zu verhandeln ist. Dies ist gültig für alle Produkte die im jeweils gültigen Siebenrock Online Shop aufgeführten Teile.


    Allgemeine Hinweise

    Ich denke nicht an die DHM-Teilnehmer hinsichtlich sportlicher Fairness im Umgang mit unseren Sponsoren appellieren zu müssen. Es versteht sich von selbst, dass mit gesponsorten Teilen / Produkten nicht gehandelt wird. Sollten gewonnene / rabattierte Produkte nicht selbst verwendet werden, findet sich sicherlich ein DHM-Kollege, der das für einen angemessenen Wert übernehmen kann.


    Unsere Partnerfirmen werden uns Firmen Aufkleber zur Verfügung stellen, die wir im DHM-Infoanhänger für Euch bereithalten. Bitte bringt sie entsprechend auf den Rennmaschinen an. Ansonsten versorgen wir die Firmen mit Bildern aus den DHM-Läufen und hoffen auch auf Besucher aus dem Umfeld der Sponsoren.

    Durch Sponsorenvereinbarungen ändert sich nichts an unserem DHM Veranstaltungsmodus. Alles ist freiwillig und nicht zwingend, bzw. vereinbart wie im ContiCup beschrieben. Wenn jemand Gewinnprämien nicht haben möchte, wird der Gewinn / Prämie zum nächst platzierten Kollegen weitergeschoben.


    Wir probieren im zweiten Schritt den Dialog zu Gespann-Reifenanbietern (Z, Q, C-Klasse) zu erweitern und scheuen uns nicht auch Motorradhersteller anzusprechen. Falls jemand von Euch Kontakte zu Europäischen oder Japanischen Herstellern hat, so bezieht bitte DHM-Marketing mit ein.

    Auch möchten wir besser und strukturiert mit Landes-Funkanstalten kommunizieren.

    Kontaktpunkte zu Anstalten aus Hessen, Bayern, Nordrhein Westfahlen usw. sind daher sehr willkommen.

    Kommt diesbezüglich bitte auf uns zu.


    Unser altes Eisen hat hohen emotionalen Wert, so Ihr mitmacht können wir damit einige Betriebskosten minimieren. Das haben unsere ersten Sponsoringschritte zu Tage gebracht.


    Uns / Euch allen wünsche ich eine unfallfreie Saison 2018 und viele schöne Gemeinsamkeiten im Fahrerlager.


    DHM-Marketing

    Wilfried (z 3)

    Ja, es war wirklich doch noch ein schöner Tag in Hockenheim.

    Der Regen schien zwar zunächst der Sache einen Strich durch die Rechnung zu machen, aber dann wurde es ja trocken.


    Auf jeden Fall war es sein Geld wert dort so früh zu starten - es gehört aber eine große Portion Glück dazu.

    Auch mit den Gaststartern hat alle gut geklappt - die haben trotz des teilweisen sehr schnellen Materials klasse mit gemacht !!


    Zudem hoffe sich einige neue Teilnehmer für uns begeistern konnten.

    Einstellfahrt zur Deutschen historischen Motorradmeisterschaft am 16. März 2018

    Am 16.März 2018 beendet die Deutsche Historische Motorradmeisterschaft die Winterpause. Der Veteranen Fahrzeug Verband lädt zu diesem Termin, alle Freunde des historischen Motorsports zu der alljährlichen Einstellfahrt auf die Rennstrecke in Hockenheim ein. Hier können alle Motorsportbegeisterte ihre Rennmaschinen ausprobieren und testen, oder den Tag als Training für die bevor-stehenden Meisterschaftsläufe nutzen.


    Der Hockenheimring ist seit Jahren ein beliebter Austragungsort der DHM und vermittelt hervorragende Rennsportatmosphäre. Für ein geringes Startgeld von nur

    € 120,00 steht den Fahrern der DHM für einen Tag die Rennstrecke zur Verfü-gung.


    Eingeladen sind alle Motorsportfreunde, die ein ausschließlich für Rennzwecke umgebautes Motorrad oder Gespann besitzen. Dabei ist weder ein Fahrzeugpass noch eine Mitgliedschaft im VFV von Nöten. Neu ist in diesem Jahr auch, das die Veranstaltung lizenzfrei ist. Herzlich Willkommen sind auch alle diejenigen Fahrer, die bisher noch nicht an den Veranstaltungen der DHM teilgenommen haben.


    Vorraussetzung für die Teilnahme ist das Einhalten der Sicherheitsaspekte des technischen Reglements, tragen der erforderlichen Schutzkleidung und die Ein-haltung der Geräuschgrenze des Rennstreckenbetreibers.


    Anmeldung bitte über unser Nennsystem auf unserer Webseite auf www.vfv-dhm.de.


    Wir freuen uns auf Euer Teilnahme. Für Rückfragen stehen Euch unser Nennbüro unter info@vfv-dhm.de zu Verfügung.





    Bilder

    • f11745923t655264p7802679n2_KuMFqZQy-thumb.jpg