Beiträge von Florian

    Zweifellos ein gut gemachter Umbau. Der Besitzer wird seine Gründe haben, aber mir erschließt sich nicht der Sinn, eine 40 Jahre alte Grand-Prix-Maschine mit einem Viertakt-Serienmotor auszurüsten.

    Insbesondere bei so einem raren, kontroversen und historisch bedeutenden Fahrzeug wäre es schön, wenn wir es heute noch in der Original-Spezifikation bewundern könnten.

    Das ist mir auch sehr unangenehm aufgefallen. Das ist vielleicht bei Meldungen in der Tagespresse akzeptabel, aber einem VFV darf es nicht passieren. Ist das ein Ergebnis der angesprochenen Sparmaßnahmen?

    Außerdem ist natürlich schon der erste Satz hanebüchen falsch. Die DHM gibt es mitnichten seit den 70er Jahren. Ich verstehe das Bemühen, Sachverhalte möglichst kurz und prägnant wiedergeben zu wollen. Wenn dann aber daraus eindeutig falsche Aussagen hervorgehen, hat der Schreiber seinen Job nicht gemacht. Leider greift diese Art von "Verkürzung" immer mehr um sich.

    Unfassbar. Es kann doch nicht sein, dass eine Sportart keine nationale Meisterschaft mehr hat. Aber wenn man sich die Beteiligten so anschaut, wundert es wenig, dass sie keinen Respekt vor der Geschichte haben. Seit den 20er Jahren hat es im Straßenrennsport (abgesehen von der kriegsbedingten Unterbrechung - immer eine DM gegeben.

    Ich weiß einen, der das mal mit einer 250er KTM gemacht hat: Helmut Knatz, Honda-Händler in Pfungstadt. Falls du hier keine direkte Antwort bekommst, lohnt es sich ja vielleicht, den mal zu fragen - er dürfte sich ja wohl dafür interessiert haben, wer so etwas bei den 500ern versucht hat.

    Hier gibt's Gespanne in St. Wendel:

    Schöner Film, Action pur, ganz ohne Kommentar.


    Ich wollte eigentlich nur den Link posten, nicht den Film hier einbinden. Wie muss ich das machen?

    Die Eintragungen im Fahrzeugschein muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen... ?

    Bals hat das Ding damals tatsächlich zugelassen, weil ihm klar war, dass ihm niemand geglaubt hätte, es sei wie vom Reglement gefordert "zulassungsfähig". Mit Brief und Siegel gab es da gar keine Diskussion.

    Im Jahr darauf ist Bals mit diesem Gespann in den OMK-Pokal eingestiegen und hat auf Anhieb gewonnen! Und dass, obwohl die OMK ihn mit dem "alten Boxer" erst gar nicht mitfahren lassen wollte. Er hat mir mal erzählt, dass er damals einen Kompromiss ausgehandelt hat: Sie lassen ihn beim ersten Training fahren und entscheiden danach. Prompt hat er die viertschnellste Zeit gefahrenund wieder hatten sich alle Diskussionen erübrigt...

    Wenn ich mich richtig erinnere, wurde die Regel mit der Straßenzulassung später geändert. Die Gespanne mussten dann grundsätzlich zulassungsfähig sein, das Boot durfte aber durch eine Plattform ersetzt werden. Viele Gespanne wurden nur in den Rennen bewegt, da schuf der Zwang zur tatsächlichen Zulassung nur unnütze Kosten.

    Am Anfang gab es noch echte Seriengespanne, aber die Entwicklung ging dann rasant in Richtung flache Flundern.



    Hallo zusammen,

    meine Lieblings-Rennserie waren die Serien-Gespanne bei Moto aktiv in den achtziger Jahren. Hier ein Foto von einem der schnellsten deutschen Gespannfahrer der letzten Jahrzehnte: Bernd Tittler.

    Peter F. müsste übrigens auch noch einige Fotos aus der Zeit haben :)