Beiträge von Dreher

    Hi,


    habe die Tage ein Paar Rotax-256-Teile ergattern können.
    Leider sind ein Paar Sachen dabei, die ich nicht zuordnen kann. Bin da jetzt auch nicht sooo der Kenner.


    Es geht um mehrere Wellen und 2 SätzeTandem-Räder, sowie mehrere Kupplungskörbe.


    Weiß jmd. was das ist? Welches Baujahr, evtl. gar kein 256er? Bin für jede Hilfe dankbar.



    Wenn übrigens jmd. ein Gehäuse mit Wechselgetriebe gg. eines ohne tauschen möchte.(mit evtl. Wertausgleich.)Ich wäre sehr zugetan. 8o
    Grüße,


    Bernd
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/thumb/p1020301kuk3m.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/thumb/p102030071sxb.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/thumb/p1020303hkrtw.jpg]



    Zudem noch diese Getriebewellen. Evtl. Aprilia AF1 ? Die Wellen haben die gleiche Länge, aber grobe Züge.
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/thumb/p1020306prj6w.jpg]

    Hi,


    habe an meiner 350er TZ 2 Brembo 30/34 CNC Sättel montiert. Zusammen mit einer 16mm Honda-Axialpumpe. Die Scheiben haben haben 280mm Durchmesser.
    Bremsflüssigkeit Castrol SRF.
    Hatte noch nie Probleme damit, obwohl die Bremse bei mir doch recht stark beansprucht wird. Kann der Uwe ein Lied von singen.. :huh:


    Die Apriliabremse war der absolute Horror und teils. echt gefährlich in Walldürn. Mit Castrol SRF hat sich das dann doch stark verbessert.


    Mit einer Scheibe wollte ich die TZ nicht bewegen müssen. Wenn du aber unbedingt nur eine willst, würde ich eine sehr massive Zange wählen, die viel Masse hat und evtl. aus Stahl ist.
    Das wäre für mein Dafürhalten das sicherste.


    Grüße,


    Bernd

    Hallo,


    ich habe eine frei programmierbare PVL/Selettra-Zündung bekommen samt Rotax-Motor.


    Siehe die Fotos. Hat jmd. schon mal mit einem solchen System gearbeitet oder weiß jmd. der mir sagen kann wie man es genau bedient und programmiert?


    Die Anlage wird über eine "Comet"-Software und MPLAB mithilfe des Picstart-Kästchens programmiert. Nur wie genau?


    Viele Grüße,


    Bernd


    [Blockierte Grafik: http://abload.de/thumb/p1020246fas60.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/thumb/p1020243tqshs.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/thumb/p1020247awsgd.jpg]

    Man kann wohl sagen, dass das Qualitätsniveau bei Manfred Johns Truppe um einiges hochklassiger ist.
    Bei VFV -Veranstaltungen ist die "Clubsportfraktion" in den GL-Klassen mittlerweile überwiegend. Insbesondere in Johns Zweitaktklassen tummeln sich massenweise die echten, authentischen Rennmaschinen, die beim VFV leider fehlen. Ein Productionracer bleibt auch mit moderneren "Optimierungen" eine Rennmaschine, eine umgebaute Serienmaschine wird trotz alter Technik nie eine werden. Ganz anders die "Sonderklassen" beim VFV sowie die Parade bei Manfred John. Hier wird auf beiden Seiten viel Authenzität und Qualität geboten.
    Was die Definition "Rennsport" angeht: Manfred Amelang adelt in seiner Kolumne quasi jedwede Aktivität, die eine Person mit einem Motorrad auf einer Rennstrecke vollführt.
    Eine solche Definition ist m. E. viel zu weit gegriffen und wird dem Rennsport ;vergangener Tage, sowie dem Sport in seiner heutigen gebräuchlichen Ausübung nicht gerecht, wenn man von den einschlägigen Veranstaltern einmal absieht. Das Alles wäre an sich nichts Schlimmes, würde die ganze Chause nicht mit einem "deutschen Meistertitel" und dem dazugehörigen Habitus der Veranstalter sowie !einiger! Teilnehmer aufgeladen.