Beiträge von sidecar( Gg.Wendel jun.)


    Natürlich hat der Norbert recht , es gehören eine ganze Menge Leute zum Team Hock die ein Anteil dazu bei getragen haben.
    Ausser Vater Helmut der mittlerweile über 40 Jahre Jahre in der Gespann Rennsportszene Tätig ist,(ohne Unterbrechung) und unzählige Gespanne gebaut hat ,von Ende sechziger bis heute. (unser erstes BMW Renngespann 69/70) war auch von ihm .
    Die Sponsoren , allen voran wäre da der ehemalige Honda Vertreter ROLF ERDMANN zu nennen der fast genauso lang (wie Hock sen.) aber ER (Erdmann) als GÖNNER und Sponsor im Rennsport tätig ist. Er stellt Kurt Hock das LCR Chassis zur Verfügung, sonst würde das Team Hock sicher noch heute mit der guten und soliden Eigenbau Konstruktion unterwegs sein, die aber leider für ganz nach vorne in der WM auf Grund eines kleinen Gewichtsnachteils von ca 15- 18 Kg.nie reichte. Das eigene Fahrwerk wurde natürlich lieber etwas stabiler und solider auf Sicherheit und Haltbarkeit gebaut , und was noch dazu kommt ist die Kosten Frage , als kleines privates Team das den Gespannsport aus reinem idealismus und Hobby betreibt hat man nun nicht den LUXUS jedes Jahr ein neues Gespann bauen zu können.
    [Und um so mehr ist Kurt(mit fast 50 Jahren) seinem Beifahrer Michael und dem Team der SIEG von Herzen zu gönnen.


    Und was noch ein ganz ganz wichtiger Faktor ist , das Team Hock und Eckhard Rösinger , hatten in den ganz schlechten Zeiten des Gespann Rennsportes allgemein , einen sehr sehr grossen Anteil das es weiter ging. :!: Die Intressen Gemeinschaft Gespann Rennsport ist unter deren Antrieb entstanden. :!:

    :!:
    Ralf Bohnhorst der schnellste Mann von Schleiz von allen Teilnehmern mit Solo Rennmaschinen und Gespannen , veranstaltet am 7. und 8. August das erste INTERNATIONALE SIDECAR FESTIVAL in Oschersleben . Über 10 Verschiedene Seitenwagen Rennen , Gleichmässigkeits und Demo Läufe , sowie freies Fahren auch für Serien Gespanne usw. Es haben schon mehrere EX Weltmeister IHR KOMMEN zugesagt u. a. BILAND , ABBOT. R.STEINHAUSEN. die mit Ihren Renngespannen auch Demos fahren werden. :thumbup: Auch gibt es Aktuelle F1 und( F2 Gespann Rennen TT Reglemant)

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Was die Deutschen Solisten nicht hinbringen hat gestern Abend am Sachsenring beim dritten Seitenwagen WM Lauf Das Hessische Seitenwagen Team Hock, Bravurös :thumbsup: zu stande gebracht. Kurt Hock hat mit seinem Beifahrer Michael Hildebrandt ( ersatz für den verletzten Enrico Becker)das Seitenwagen Rennen gewonnen.
    Deutschland hat wieder ein WM Lauf Sieger . :thumbsup:
    erbarmen die Hesse Komme !! :thumbup: aus Bad Homburg :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:
    Hock Sidecar Team .de


    hier am sachsenring beim stretchen re. mit sponsor Rolf Erdmann

    :thumbsup:


    Da zieh ich doch mal den Hut :D und das auf Anhieb, geschafft , Gratulation :thumbsup: Rolf !!
    somit dürfte Rolf der erste sein der den Classic Cup der Formel 750 mit dem 2 Takter nach Deutschland holt !!
    :thumbup: da kann der alte Herr vom Classic Race Museum ja mal ein Satz Kolben für die NS 500 R springen lassen als Prämie :!: denn ein wenig
    Sachpreis müsste da ja wohl drin sein bei der Promotion die hier fürs Museum betrieben wird ! :?:


    Ich gratuliere zu dem Teilerfolg . Nun kann man nur Hoffen das es eine vernünftige Einigung zwischen den Befürwortern und den Gegnern des Dreiecks gibt.
    Aber 18 Gross Veranstaltungen ist natürlich schon ne Hausnummer für so eine Naturrennstrecke , wäre nur mal so ein Denkanstoss von mir , falls du bei der nächsten Sitzung dabei bist, sich über den Zuschauer Rückgang Gedanken zu machen, denn die Preis Politik ist ein entscheidenter Faktor wo überall das Geld knapp ist, bei den Bürgern.
    Und eine Flut von Klassik Veranstaltungen im ganzen Land stattfinden. :!:


    Und ich muss ehrlich sagen mir wären für ein Tag Klassik Rennen in Schleitz 20 Euro zuviel denn das hat nur der Sonntag gekostet, plus 5 Euro das Programm. Freitag u. Samstag 15 Euro. Nur mal so , ich habe einige Leute gehört die sagten sie seien dann lieber mit der Frau Essen gegangen anstatt die Veranstaltung zu besuchen.


    In Spa von Freitag bis Sonntag incl. Programm (kostenlos) 30 Euro. Das Angebot der beiden Veranstaltungen ist Welten auseinander. ( Preis -Leistung)


    Bitte das nur als Anregung zu sehen. ! :!:

    :?:
    Nur weil ich eine andere Meinung habe , bin ich das Arschloch.unqualifiziert, dumm , und difamiere Personen ? ?? Und ob meine Komentare Inhaltslos sind muss jeder für sich ausmachen. An anderer Stelle werden Berichte von mir, von den den gleichen Pers. ( Adi und Eggersdorfer mal aussen vor)Hoch gelobt und weitermachen gefordert. :!: SORRY :!: was soll ich davon halten. :?:

    Griassde Schorsch junior Wendel - guat g'macht -dees Baad isch wieder mal ueberglaufn...

    Mir kommt es so vor als seien wir im Kindergarten. !!
    Das ist doch eine Diskusion für das SCHLEIZER Dreieck. IRMI wollte unsere Unterstützung , wie ich oben erwähnte , und nicht ein Verbale
    Zerfleischung der Mitglieder des Forums .
    und zu Dir Adi, wir leben ja noch in einer Demokratie ,wenn auch kastriert ( siehe freie Bericherstattung Hahne zum Thema Nürburgring )
    Wo jeder seine Meinung sagen bezw, Schreiben kann, aber wenn die Meinung einer anderen Person von Deiner Abweicht es als polemisch , und Plampigen Umgang mit Nutzern darzustellen ist schon sehr befremdlich, traurig aber wahr . ( wenn jemand nicht ins gleiche Horn bläst )sorry ich bin kein Ar... Kriecher.
    Ich bin auch gerne für eine Reale Auseinandersetzung bereit , ich würde gern mit Euch die sich hier polemisch, dumm und unqualifiziert angergriffen fühlen mal eine Diskusion von Person zu Person führen, wie am Stammtisch halt !!
    Bin gerne sofort dafür bereit , !! :!: Und ich halte meine Meinung nun weiss Gott nicht für die immer beste und richtige. Und man sollte die [b]Komentare RICHTIG lesen ,[color=#ff0000] ich bin offen und Direkt . und kein ja und Amen "SAGER"
    Sollte sich jemand BELEIDIGT fühlen bitte ich HÖFLICHST um Entschuldigung. :!:

    :!::?:
    Jetzt haben wohl alle keine Meinung mehr, zu diesem Thema !! ist schon sehr merkwürdig !!


    Die IRMI hatte uns ja aufgerufen zu :!: HELFEN :!: und für das Dreieck ein Voting abzugeben.


    Sie hat wenigstens versucht was ZU T U N (wie das ja in anderen Situationen von vielen " Komentatoren" gefordert wurde , es würde zuviel getratscht statt was zu TUN ) das eine der Schönsten und ältesten Naturrennstrecken Deutschlands erhalten bleibt . Sie wollte nicht das wir uns gegenseitig beschimpfen , wer hat die besten Schalldämpfer an seiner Serien (sorry Rennmaschine). :D

    :?::?: in der Alpen Republick für CX 500 Motorräder . und bei Moto Aktiv ein CX Gespann auch noch !! aber eben kein Marken Pokal wie Yamaha , Kawasaki ,Maico, Suzuki, Hyosung, usw. deswegen im eigentlichen Rennsport in Deutschland auch nicht so bekannt, aber diese Cup Motorräder waren ja auch keine richtigen Rennmaschinen !! , eben Serien Motorräder !! .

    sollte unsere DEVISE SEIN als Motorsportler , nicht gegen !! :!:
    und wenn es sein muss natürlich mit kleinen Kompromissen. Übrigens der Schottener Veranstalter schickt auch 3 Familien jedes Jahr an den Veranstaltungstagen in den Schwarzwald Urlaub ( teilw, mit Unterstützung vom ansässigen Reise Büro) , die direkt an der" Rennstrecke" wohnen !! :!:
    Sollte man vielleicht den mecker Heinis von Schleiz auch einmal pro Jahr anbieten , viell wäre es dann auch für Sie die anderen Wochenenden wenn Veranstaltungen sind zu ertragen :!::thumbup:


    Also lieber Rolf Eggersdorfer :!: , nun muss ich dir leider unterstellen das du die Beiträge nicht richtig oder nur zum Teil gelesen hast, es bezog sich nicht auf Dich, :!: mit Mecker Heinis oder ähnlichem , was ich auch ganz klar in einem BERICHT schrieb.
    Und weiterhin habe ich geschrieben das ich verschiedene "Lärm Belästigungen auch Toleriere , dir mir zum Beisp. alle 14 Tage wiederkehrend auch gewaltig auf den Senkel gehen, mir würde aber nie einfallen zum Bürger Protest gegen den Sportplatz auf zurufen. Durchgangsverkehr vor meinem Fenster. (kleine Dorfstrasse) belastet auch stark und zwar Tag täglich in den Abend Stunden.(Durch Gutachter belegt in anderen Studien).( ich mecker auch) :cursing:
    Ich schrieb LASS IHNEN IHREN SPAß !!! . Und natürlich iss klar das mit ALLEN Beteiligten geredet werden muss, nur wenn man so Beton Köpfe hat die nicht ab UND zu tun wollen dann wird es am ENDE zu keinem vernüftigen ERGEBNISS kommen. :!:
    Und ausserdem wie schon öfter erwähnt hatten einige von den Bürgern ja die Möglichkeit durch ein Angebot seitens Betreiber oder der Gemeinde Ihre Grundstücke die direkt an der Rennstrecke liegen zu verkaufen schon vor Umbau der Strecke.

    Einfach tolerieren !! das wäre nicht schlecht , genauso wie wir ja auch einiges von anderen " Mecker Heinis" Tolerieren. !!
    Ich toleriere den Lärm der Fussball Fans 8| auch , die jeden Sonntag hier bei uns am Sportplatz Rum Kröhlen. :cursing: Da kann ich auch nicht am Balkon in Ruhe ein Buch lesen.und das ist auch jedes 2te Wochenende , plus Training in der Woche 2 mal :cursing: Lass ihnen ihren Spass !!

    Was wäre die Region Schleiz ohne die RENNSTRECKE ??
    Natürlich ist es um Schleiz Landschaftlich sehr schön. aber der reine Tourismus bringt auch nicht allzuviel. Wir waren rundum unterwegs in mehreren Dörfern bis 30 KM Umkreis
    die Geschäftsleute , Gastronomie etc. waren einigermassen zufrieden , ( wir können einigermassen Leben davon) war der häufigst zu hörende Tenor. :!:
    also ist doch jeder einzelne Gast wichtig und somit auch das SCHLEIZER DREIECK als Rennstrecke.

    Wir hatten früher auch mal einen Kaiser . Und früher waren bei den Rennen auch bis zu 300.000 Zuschauer meist mit Bahn oder Fahrrad( keine Lärmbelästigung)angereist.
    Was das Früher anbelangt hatten wir ja diesbezüglich auch schon öfter mal die Argumentation das die Entwicklung nicht stehen bleibt . Schleiz ist umgebaut worden um weiterhin auch Rennen veranstalten zu können , das hat Geld gekostet , ( da hätten die Bürger schon Protestieren können, bevor das Geld ausgegeben war)nein aber alles freute sich und viele dachten da machen wir auch paar Euros.( so wie das! früher ! schon war als die Leute ihre Vorgärten vermieteten für Camper und ähnliches.)
    DU HAST ES DOCH SELBER OBEN IM BEITRAG ANGEFÜHRT IN BEZUG AUF DIE WIRTSCHAFTLICHKEIT DAS ES NORMAL NICHT GEHT.!! Zwecks Anwohner und Betreiber zu einer Einigung zu kommen..!!
    Und da diese Anlage auch weiterhin Geld kostet müssen eben mehr als 2 Veranstaltungen im Jahr stattfinden. :!: Das ist Markt Wirtschaft,und wenn es nicht so durchgeführt wird , gibt es ähnliche Desaster wie schon bei vielen anderen Rennstrecken der Steuerzahler zahlt wieder die Zeche, das ist dann "UMWELTFREUNDLICH" :!: für alle :!: !! und die paar Bürger haben Ihre Wohlverdiente Ruhe an den Wochenenden.!!
    Der Sachsenring hat das anders gemacht die haben erst ein "Verkehrsicherheits Zentrum"mit den Ausmassen einer kleinen Rennstrecke gebaut und es später nochmal mit viel Geld erweitert.(nur so nebenbei) ICH BITTE DAS NICHT ALS PERS: ANGRIFF ZU WERTEN. ( SIND NUR FESTSTELLUNGEN)

    Sollen die angesprochenen paar Anwohner, die seit zig-Jahren in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke wohnen, auf der früher nur 1 (ein) Rennen pro Jahr stattgefunden hat,


    Dann frage ich mich warum IHR überhaupt EURE Fahrzeuge aus der Garage holt , wenn IHR doch soviel Verständniss für die Anwohner habt ,und noch an Klassik RENNVERANSTALTUNGEN teilnehmt,/( wenn sie auch gedämpft sind sie machen Trotzdem Lärm )!! ?? Dann müsstet IHR laut eurer Argumentation doch nur noch mit Fahhrad oder Elektro Fahrzeugen unterwegs sein. Denn es gibt in Eurer Umgebung mit Sicherheit auch Bundes Strassen wo TÄGLICH auf eurem Weg zur Arbeit oder Einkauf,tausende von Bürgern und Kinder GEFAHREN und LÄRMBELÄSTIGUNG ausgesetzt sind IHR zu Tausenden Fahrzeugen durch die Ortschaften fahrt (wegen Sprit sparens.), obwohl vielleicht eine Umgehung vorhanden ist, die durch den Berufs Verkehr belastet sind . 365 Tage .
    Es gibt da noch ein VFV der Gleich Mässigkeits Prüfungen Veranstaltet, das alles mit gedämpften Fahrzeugen. Dann beteiligt euch doch an dessen Veranstaltungen oder Ausfahrten mit Zugelassenen Fahrzeugen. ( Aber die machen auch Geräusche) Und ausserdem sind die meisten Rennmaschinen eh gedämpft.
    Und ob auf einer Rennstrecke 2 oder 5 Rennveranstaltungen pro Jahr stattfinden ist doch egal dann fahre ich halt an den sieben oder acht Wochenenden wo anders hin wenn mich der Lärm stört.,die Rennstrecke war vorher da , und in Schleiz sind es bei dem umgebauten Kurs nur ein paar ganz wenige die DIREKT an der STRECKE liegen. Und um Schleiz geht es ja hier. Siehe mein Artikel zu Hockenheim,( die Autobahn ist lauter 365 Tage im Jahr rund um die UHR das sind festgestellte TATSACHEN von Gutachtern) wenn die Rennveranstaltungen aus bleiben kommen halt Ersatz Veranstaltungen , um alles Finanzierbar zu machen wo ist da der Unterschied ?? Auch Volksmusik Festivals können ganz schön nerven. :cursing: !!

    Selbst als rennbegeisterter Anwohner ginge mir (glaube ich) das ewige 4-Zylinder-110 db-Gekreische gehörig auf den Senkel!!


    Lieber Hans Peter (Mito)!! seinerzeit hat man nach Bürger Begehren über längere Zeit Lärm Messungen bei grossen Veranstaltungen in Hockenheim durchgeführt und ist nach über einem Jahr zu der Erkenntniss gekommen das die Vorbeiführenede Autobahn eine grössere Belastung darstellt , wie die Rennveranstaltungen, aber um des Friedens Willen hat man sich dann darauf geeinigt ein paar Gross Veranstaltungen zu streichen. . Aber dafür Plärren jetzt 2 mal im Jahr Rock und andere Musiker rum :cursing: und die sind noch lauter wie Motorrad Rennen, aber die bringen mehr Geld in die Kasse , traurig aber wahr. :evil::!:
    Und da gibt es noch mehr sauerei und Umwelt Verschmutzung :cursing: , wie beim Rennen, die Zuschauer zahlen sind auch erheblich mehr mit An und Abfahrt etc.!
    Aber der Veranstalter ist ja nicht der BMC , das ist halt der Unterschied. :!: Und noch eines, wenn die Aktiven oder ehemals Aktiven Rennfahrer der Meinung sind das SIE selber zuviel Lärm machen dann sollen sie doch von diesen Veranstaltungen fern bleiben,(Ihre Rennmaschinen verkaufen und Angeln gehen). weil mir kommt das sehr befremdent vor wenn ich mein eigenes Hobby wegen der Lärm Belästigung von ein paar Anwohnern die in der Nähe der Rennstrecke wohnen, in Frage stelle, !! Und ich möchte eine 6 Zyl. Honda nicht mit zugestopften :cursing: Auspuff hören. SORRY ich sehe das so. !! :!:


    Und dann siehe wie von mir an anderer Stelle erwähnt die Eintritts Preise in Schleiz für den Zuschauer . Sa 15 Euro , So. 20 Euro , Wo.en. 25 Euro Programm 5 Euro Der Zuschauerschwund war Sichtbar :cursing:


    Spa Wo..en.. 30 Euro Programm Kostenlos.


    Und Sachsenring WM ist erstmals auch nicht Ausverkauft. :!:


    Mit dieser Meinung hat Irmi recht , die Rennstrecke war zuerst da und wer dann in der nähe ein Haus baut weiss worauf er sich einlässt, womöglich das Grundstück noch zu einem günstigen Preis erworben?( Ausser den paar die Ihr Grundstück schon "immer" da haben,) weil die Rennstrecke dort ist? Sicher sollte man nicht unterschätzen wenn dort JEDES 2te Wochenende eine Veranstaltung ist , aber der Gipfel ist ja der Anwohner der sich über den Lärm beschwert hat , eine Lärmschutzwand bekam, sich dann aber beschwerte das er nichts mehr sieht (von den Rennen), was soll man von einer solchen Moral halten. ? Die Anlage kostet natürlich Unterhalt, und muss Finanziert werden.Die Sache mit dem Fahrsicherheits Zentrum (Dekra) ist nun leider an Schleiz vorbei gelaufen, eben wegen Uneingkeit.
    Nur wie ich schon in meinem vorherigen Bericht erwähnte die Betreiber sollten sich untereinander einig sein, und nicht von einer Super tollen Freizeit Einrichtung a`la Nürburgring im klein Format träumen, das ist eine Wahnwitzige Vorstellung.Sie sollen die vorhandene Infra Struktur etwas verbessern, auf die Anwohner zu gehen mit ihnen diskutieren im vernünftigen.
    Als in Hockenheim Anfang der 70er die Ansiedlung rund umd die Rennstrecke immer grösser wurde, weil die Leute für günstiges Geld eben wegen der Lärmbelästigung und den Umständen An und Abreise der Zuschauer etc. das Bauland bekamen ,.haben sie dann eine Bürger Initiative gegründet gegen die Rennstrecke . Der Erfolg war dann wie in meinem Vorbericht erwähnt. :!:
    Aber eines muss ich auch noch dazu sagen auf der Isle of Man ist 14 Tage am Stück ausnahme Zustand wenn dort die TT läuft, die Leute können teilweise noch nicht mal aus Ihren Häusern während Training und Rennen, die freuen sich trotzdem jedes Jahr aufs neue wenn die Rennsport Anhänger wieder kommen , (auch wenn sie deswegen, teilw. eingesperrt sind)weil die Gäste Geld bringen ,und da ist auch nicht nur eine Veranstaltung um das vorweg zu nehmen.
    In der CS gibt es solche Veranstaltungen auch öfter. :thumbsup:


    Wenn sich hier seitens der Betreiber und Unterstützer der Strecke nichts ERNSTHAFTES tut,und endlich ALLE , MSC und AMC an einem Strang ziehen könnte es so werden wie in Hockenheim .
    Dann werden 3 Gross Veranstaltungen genehmigt , und der Rest der Veranstaltungen findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt !!! Also sprich kaum Zuschauer bei den Veranstaltungen , weniger Umsatz für die Veranstalter, für die Teilnehmer höhere Start Gebühren, für das Umland weniger Umsatz allgemein.
    Und die Zeichen für Zuschauer Rückgang hat man am 26. u. 27.Juni beim Schleizer Sparkassen Classic Grand Prix ganz deutlich gesehen, und das hing nicht nur mit dem Fussballspiel zusammen. Ich habe mehrere :!: Stimmen gehört die Angesichts des hohen Eintritts Preises nur für Sonntag 20 Euro pro Person und das Programm 5 Euro extra , auf dem Absatz kehrt gemacht haben. In Spa für das gesammte Wochenende 30 Euro und Programm kostenlos, und 80% mehr an Attraktion.
    Ich habe noch nie so leere Tribünen (an beiden Tagen) wie dieses mal in Schleiz gesehen. Und mal Ehrlich ,, TOP waren in Schleiz nur die IHRO( trotz geringer Starterzahl), die 2TAKT :thumbup: Serie u. die Seitenwagen Klassen :thumbsup: . BOHNI fuhr mit seinem SOHN SVEN die Absolut schnellste Runde (aller Motorräder)mit seinem ex Jock Taylor Windle YAMAHA 4 Zyl.2 Takt Gespann :thumbsup:
    Für mich ist Schleiz nach wie vor eine der schönsten Natur Rennstrecken, mit sehr gutem Sicherheits Standart, wäre Schade wenn es ähnlich kommen würde wie bei vielen anderen Rennstrecken . :?:

    Das Schleizer Dreieck hat eine Sensation gehabt. !!
    Was bis dato von noch niemandem hier erwähnt wurde , Ralf Bohnhorst hat mit seinem Sohn Sven im Boot auf dem Ex Jock Taylor Windle Gespann mit Yamaha 4 Zyl. 2 Takt
    im CLASSIC SIDECAR CUP die schnellste Runde :thumbsup: incl. aller SOLO PILOTEN gefahren . mit 1.41 ....schlag mich Tod: :!:


    Nach dem Ausstieg von Ralf Waldmann , der die Gelder bei MZ lieber in ein 125er Hybrid Roller gesteckt hätte, dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, wann es vorbei ist mit dem "Rennsport" mit einem MINI Budget von 300.000 Euro dürfte selbst in der MOTO 2 nicht viel zu erreichen sein.
    Jetzt versteht man auch vielleicht warum die Banken kein weiteres Geld in das" Werk "MZ mit Wimmer / Waldmann investieren wollte, es waren keine deutlichen Konzepte vorhanden oder erkennbar.


    Waldmann fungierte als LKW Fahrer Teamchef und Mechaniker, er beschwerte sich über mangelnde Ersatzteil Vorräte für die Rennmaschine, es stand noch nicht einmal eine zweite Gabel zur verfügung, wie soll in der heutigen Zeit so ein Team in der Motorrad WM bestehen?. UNMÖGLICH !! , wie man verschiedenen Presse Meldungen entnehmen kann , ist A. West auch nicht mehr ganz zufrieden mit den Umständen im "Team".

    VORAB erst mal eine traurige Meldung
    Am vergangenen Sonntag starb durch einen Herzinfarkt während des Rennens in duo Kralove CS. der Gespannfahrer Heinz Kunz aus Bad Vilbel , der Beifahrer konnte
    das Gespann unter Kontrolle bringen, und es ohne Unfall zum stehen bringen.


    Er war über zehn Jahre in der Classic szene mit seinem 16 Zoll BMW Gespann unterwegs .
    Begonnen hat er in der Gras und Bahnsport Szene mit Gespann Rennen er war in der Zeit mit Seitenwagen Grössen wie Reiner Stein( später auch Strassen Gespann Rennfarer, mit ihm hatte auch ich ein Bahn Einsatz in Hof Ww.und erster sieg im seitenwagen auf der strasse) Jürgen Stein Deutscher Meister (Honda 450 einspritzer erbauer ) ,M . Kolb Mannheim, Horst Bund (Horex , Mammut Münch Gespannfahrer, Grasbahn)usw. für Kenner aus der Szene sind das keine unbekannten. ( ich kannte ihn noch aus dieser Zeit ) Heinz du wirst uns sehr fehlen, !!


    Dann ging es an die Innereien des Motors so Jenkins , wir wollten probieren was es bringt sämtliche Teile der Kurbelwelle zu polieren und in wie weit das die Leistungsentfaltung des Norton Motors beeinflusst. Wir hatten einen zweiten kompletten Unterbau für den 600er Motor , Gehäusehälften , Kurbelwelle mit Pleuel, Nockenwellenantriebsräder mit Königswelle die Innereien wurden so poliert das sie aussahen wie verchromt, wir nahmen unseren Standart Motor und bauten ihn mit den Innereien genau so auf wie den Rennmotor. Am Schluss des Zusammenbaus waren alle Lagerspiele , Wuchtfaktoren , Laufspiele , vollkommen identisch. Der Magnet musste natürlich auch genau einjustiert werden wie bei dem "Original", der Zündzeitpunkt war natürlich auch der gleiche .der einzige Unterschied war wirklich nur die Spiegelglanz Politur des Kurbeltriebes bei unserem Ersatz Motor.
    Das ganz musste dann natürlich auf einer der schnellsten Rennstrecken der damaligen Zeit ausprobiert werden.Der Plan sah wie folgt aus unser Gespann wurde wie bisher im Training eingesetzt das Training wurde in 2 Durchgängen ausgeführt zwischen den Trainings war eine Stunde Pause. Unsere Werkstatt während der Veranstaltung war genau gegenüberliegend auf der Gegengeraden am andere Ende von Start und Ziel. Unser Plan hatte ja zum Ziel heraus zu finden ob ein Polierter Kurbeltrieb auf der schnellen langen Geraden besser ist wie der Standart , also ob er mehr Leistung :D sprich höhere Endgeschwindigkeit bringt.
    Zunächst wollten wir das Training mit dem "normalen " Gespann beginnen , dann in der Werkstatt verschwinden den Motor tauschen , um dann im zweiten Training mit dem veränderten Motor unbemerkt von der Konkurrenz anzutreten. Der Werkstatt Besitzer willigte sofort ein er war ein :thumbup: Motorsport Verrückter :thumbup: so Jenkins,in der Werkstatt wurde eine Werkbank so präpariert :!: das alles für den SUPERSCHNELLEN Boxenstopp vorbereitet war. .. mehr demnächst !!

    ?(

    Hallo Sidecar, ich habe das Gefühl Du drückst Dich ?!?!


    Ich habe doch oben an dem ersten Beitrag einen weiteren angefügt !! :!::thumbup: wenn da keine Resonanz kommt , denke ich halt es Intressiert keinen warum soll ich dann weiter schreiben !! ?(:!:

    Es trug sich zu im Jahr 1948 !! Ein Mann mit Namen Dennis Jenkinson erinnert sich an seine Erfahrungen mit dem ersten Seitenwagen Weltmeister . Eric Oliver
    Jenkinson fuhr 2 Jahre mit Eric Oliver , nämlich 1948 und 1949 wo sie mit einem Norton Watsonien Gespann unterwegs waren. Das Jahr 1948 muss man als "Lernjahr" betrachten , aber gleich im ersten Weltmeisterschafts Jahr 1949 holten sie den Titel.
    Die Voraussetzung für den erfolgswillen von E. Oliver war seine Unbeugsame Charakter Stärke,und mir wurde klar warum Weltmeister Natutalente sind, und nicht von irgendwelchen "Fahrschulen" kommen. Bei den Seitenwagen SOWIESO nicht,so Dennis Jenkinson. Tatsächlich ist es so das ein Beifahrer in schwierigen Situationen viel tun kann. Gleich wie das Resultat in einer kniffligen Situation ausgeht wird es immer dem Fahrer zugeschrieben.Wir ergänzten uns in dem Gedanken und dem unbändigen Willen ZU Siegen 100 % !! Wenn er nicht siegte wolllte er genau wissen woran es lag , dabei hörte er aber nie auf Kritiker ,Beobachter oder Besserwisser sondern auf sich selbst.
    Unsere Einstellung zu einem Motorrad auf drei Rädern ( Gespann ) war gleich. Wenn man zu unserer Zeit die spezifischen Eigenschaften eines Gespannes vernachlässigt hätte so wären daraus sehr schnell Folgen entstanden die leicht mit einemn schweren Unfall , oder gar dem Tod hätten enden können.Wenn Fahrer und Beifahrer sensibel zusammen arbeiten und sehr gut und harmonisch zusammen das Gespann um den Kurs "tragen" :thumbup: ( Fahrstil) kann es wahre Wunder vollbringen.
    Eric Olivers Komentar nach einer Brenzligen Situation "Ich glaube einen Moment lang kämpften wir um die Kontrolle" 8o Damit meinte Eric die ständige Auseinandersetzung
    zwischen den Piloten und dem Gespann ( incl. dem Fahrwerk und Motor)es muss ALLES Passen , natürlich auch die Chemie ,(würde man in Deutsch sagen).Wir hatten die § unausgesprochene Übereinkunft § so Jenkins niemals , selbst wenn das Gespann mit "uns" 8| macht was es will :thumbdown: :cursing:nie "Alle" :rolleyes: Mann von Board zu gehen, auch bei einem Überschlag des Kompletten Gespannes nicht, es hätte ja ein Glücklicher Zufall eintreten können und man wäre sofort in der Lage gewesen wieder :thumbsup: weiter fahren können. So weit ging unser gegenseitiges Vertrauen.


    Fortsetzung folgt wenn Gewünscht !! ?(


    Fortzetzung:: :!:




    Eric Oliver war immer auf der Suche nach Perfektion, und was ja jedem Rennfahrer sein erstes Anliegen ist auch immer schneller zu sein .Wir hatte gegeneinander nicht die geringsten Zweifel was der andere Tut. Wenn es etwas heikel wurde, dachte ich nur wenn es Eric nicht schafft die Situation zu retten,dann keiner. (so Jenkins)
    1949 gingen wir mit einem Neuen Norton Watsonia Sidecar an den Start,wir gewannen alle Rennen, ausser zwei mal als wir in einem Rennen die Kerze :cursing: wechseln mussten (5.Platz) und bei einem Grasbahn Rennen , (war früher teilweise so üblich auch mit Strassen Renngespannen Grasbahn zu fahren.) wo wir von einem 1000ccm Jap Gespann mit Methanol befeuertem Motor geschlagen wurden , unsere Norton hatte 596ccm . Wir fuhren mit unserem Austin mit Anhänger quer durch Europa . !! :thumbup:
    Unsere( Oliver /Jenkinson) Diskusionen kamen immer wieder zu dem Punkt wie wir schneller und besser werden können, unsere Doppelnocken Norton zu mehr Leistung bringen konnten, unsere Fahreigenschaften verbessern könnten, um schnellere Runden Zeiten fahren können .Wir redeten uns so in Rage und gerieten an die Gegenseitige Frage wie wir auf den schnellen Rennstrecken in West Europa (die zu hauf vorhanden waren) noch schneller werden könnten.?. In der Vergangenheit war es so das der BEIFAHRER IMMER :thumbup: waagerecht aus dem Linksboot hing .Wir sprachen darüber das aus Aero Dynamischen (Luftwiederstand) Gründen der Beifahrer nicht die ganze Zeit heraushängen sollte. Eric und Ich probierten es beim nächsten Rennen im Training aus, Eric fuhr durch eine lange links Kurve mit Volldampf ,ich blieb im Boot liegen.Ich spürte dass das Seitenwagen Rad ständig in der Luft hing. Eric hatte sichtlich Spass an diesem Fahrstil er signalisierte mir mit erhobenem Daumen das alles gut sei.Durch diesen Stil konnten wir auf manchen Kursen natürlich auch die Übersetzung ganz anders wählen,im vierten Gang ein halben Zahn, mit Rückenwind wurde ein ganzer daraus, also mehr Höchst Geschwindigkeit.
    Eric Oliver war aber auch was die Auswahl der Übersetzung betraf ein Perfektionist,er hatte Ritzel und Kettenblätter die es ermöglichten den Motor in 100/min Schritten zu übersetzen,dazu kamen noch Getriebe Räder verschiedener Zahnung . Wenn andere Norton Fahrer mit der Standart Übersetzung im vierten Gang 5700 Umdrehungen drehten , kamen wir bei gleicher Drehzahl mit längerer Übersetzung zu einem höheren Top Speed was die Mitstreiter natürlich nicht wussten..(Schlitzohr 8) , anm. d. Autors). :D:?: Mehr erwünscht :?: