Oldtimer .... droht Fahrverbot?

  • Gerade unterschrieben und bestätigt. Ich will mir nicht sagen lassen, da könnte man nichts tun.

    Das Wichtigste was wir tun können steht aber im Sept. an !!!!;);)

    LG TZ750 Heinz

  • Hauptsache es wird nicht wieder geschlossen, nur weil man seine Meinung äussert und es einem anderen nicht passt!

    Das hat mittlerweile ja schon System.... immerhin leben wir ja noch nicht in einer Diktatur!

    Und wer Kritik nicht ertragen kann, der muss es ja nicht lesen, oder soll es einfach für sich behalten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lancelot ()

  • Ohne Kommentar:


    Vor der Wahl Sachsen Anhalts letztes Wochenende.

    Fragen des AvD an die Parteien.

    Hier die Antworten der einzelnen Parteien.

    Nur die für uns relevante Frage 9:


    Frage 9: Automobile Oldtimer gelten als technisches Kulturgut. Welche Bedeutung messen Sie deren Schutz vor dem Hintergrund der aktuellen Klimadiskussion bei?


    CDU (Keine Antwort)


    AfD

    Wir halten an den derzeitigen Regelungen fest und sehen keinen weiteren Handlungsbedarf. Wir stellen uns der Einschränkung der Nutzung von Oldtimern als auch zusätzlichen finanziellen Belastungen, insbesondere durch klimapolitische Maßnahmen, entgegen. Sie sind historische Zeugnisse technologischer Entwicklung und daher schützenswert.


    DIE LINKE

    Oldtimer gehören zur Traditionspflege, deshalb steht DIE LINKE zu den bestehenden Regelungen. Weitergehend hat sich der Landesverband mit dem Thema nicht befasst.


    SPD

    Ein Verbot von Oldtimern ist nicht geplant. Das darf aber nicht dazu führen, dass ein Großteil der Fahrzeuge, die 25 Jahre alt werden, weiter betrieben werden.


    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    Die Klimakrise ist die globale Herausforderung unserer Zeit. Das Erreichen des 1,5 GradZiels ist essenziell für unsere Welt und unsere Gesellschaft. Private Liebhabereien wie Oldtimer haben vor diesem Hintergrund keinen besonderen „Schutzstatus“. Mithin sehen wir dazu auch keine Notwendigkeit, weil Erwerb, Besitz und Betrieb von Oldtimern jedem Interessierten prinzipiell möglich sind.


    FDP

    Der Anteil von Oldtimern an den Gesamtemissionen ist verschwindend gering, weswegen nichts dagegen spricht, diesen Schutzstatus zu erhalten. Mit synthetischen Kraftstoffen lassen sich manche Fahrzeuge womöglich auch bald klimaneutral bewegen. OldtimerFahrer können zudem bereits jetzt freiwillig in Programme zur Klimakompensation (Carbon Offsetting) investieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Adi ()

  • Tja, ist ja deutlich genug, oder? Besonders interessant finde ich aber die Antwort der SPD...., meine Meinung zum Thema Nachhaltigkeit kennt ihr ja, siehe geschlossener Thread! Für mich bedeutet so eine Antwort ein klares Bekenntnis zur absoluten Ahnungslosigkeit! Auch und gerade in umweltpolitischer Hinsicht. Wer also ein Auto lange fährt, damit die Entsorgung und vor allem den, immer missachteten, Energie- und Resourcenverbrauch beim Herstellungsprozess verringert der macht also nach Ansicht der SPD etwas falsch! Dass die Leute ein Fahrzeug lange benutzen, weil Ihnen die finanziellen Möglichkeiten zum Neukauf abgehen, kommt den Vertretern der "ehemaligen" Volkspartei der Arbeiter und kleinen Leute gar nicht erst in den Sinn! Da muss man sich über die Umfragewerte und Wahlergebnisse in letzter Zeit ja nicht wirklich wundern. Lassalle und Bebel werden sich nicht nur im Grabe umdrehen, ich denke die rotieren schon mit Höchstdrehzahl.


    Ich nutze jetzt mal das schöne Wetter und drehe eine Runde mit dem Wasserbüffel, setzte eine schöne blaue Wolke in die Landschaft, keine Angst ist doch Biolube, biologisch abbaubar;)!


    Gruß und gute Fahrt


    Karl

  • Ich habe auch unterschrieben. Die Situation für Oldtimer und generell für alle nicht-elektronischen Fahrzeuge ist in Gefahr, wie in diesem Artikel bereits erklärt wird, kündigen die Grünen das Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2030 https://www.bussgeldkataloge.d…rkehrswende-vorantreiben/.Andererseits kann die Entwicklung von Elektromotorrädern und die Möglichkeit, elektronische Systeme und Hybride in Oldtimern zu bauen, zu Lösungen führen, die wahrscheinlich nicht alle zufrieden stellen, aber zu einer halben Lösung führen können.

  • Der Motor, als Verbrenner, gehört zum technischen Kulturgut nun mal unabdingbar dazu! Alles Andere wäre ja eine Verfälschung des eigentlich Schützenswerten, also absolut inakzeptabel.


    Das Problem ist wohl der offensichtlich, und das ist meine ganz persönliche Meinung, ideologisch bedingte Absolutheitsanspruch! Der im Verhältnis zur Gesamtemission wohl kaum nachweisbare Effekt des Betriebs von Oldtimern interessiert gar nicht! Es kann nicht sein was nicht sein darf...., das ist es was mich massiv stört! Aber wie schon gesagt, wir haben im September die Gelegenheit....., , ich werde sie nutzen!


    Karl