Motorrad WM im TV


  • Ich weiss , es klingt für einen " Benzinbruder" fast arrogant , wenn ich sage , ich bin froh ,dass die Moto Grand Prix -Saison vorbei ist !

    Aber , wenn ich von einem negativen Erlebnis rede , meine ich "NUR" die TV Übertragung bei Servus TV !

    Wie man sich verändert !?..........als Bub ( Anfang der 60er) freute ich mich so , als in der Zeitschrift " Das Motorrad " endlich ein Foto einer Siegerehrung war ,

    und ich erstaunt feststellte , dass meine " Motorradgötter " ohne Helm ganz normale Männer waren , die auch lachen konnten !

    Dann kamen die ersten TV -Übertragungen : ich erfuhr dass die ARD den WM Lauf in Hockenheim direkt überträgt ! Wir fuhren mit unseren Mopeds auf den Berg

    nach Hellmondsödt , denn dort war ein Gasthaus , wo man das deutsche TV empfangen konnte ! Der Wirt , selber Motorsport-Fan , war über unsere Horde erstaunt........

    aber im Nu war es wie im Kino , und wir konnten sehen , wie sich Phil Read vor Mike Hailwood auf die Schnauze legte ! Was für ein Erlebnis !


    Letzten Sonntag wurde die TV Übertragung von Portimao für mich ( höflich ausgedrückt ) zur Geduldsprobe ! Moderatorin Andrea Schlager entpuppte sich als Nervensäge ,

    Gustl Auinger rang nach Worten..........denn es gab ja nicht so viel zu sagen . Künstliche Dramatik , Pseudo-Interviews.............. und viel zuviel Geschwafel rund um

    die spannenden Rennen . Als angenehme Ausnahme Stefan Prugger und Alex Hoffmann !

    Ich weiss nicht , ob ich mir in Zukunft das noch antue ( als Alternative wäre der Schweizer TV mit einem sehr guten , sachlichen Kommentar ) !

    Zu meinem Freund sagte ich : da lieber einmal im Jahr zu einem Rennen vor Ort ! Wehmütig denke ich an die letzten Rennen zur IDM auf dem Salzburgring..........

    als Lucy Glöckner die Männer auf mischte , ............ sicher , der Vergleich hinkt etwas . Aber " Hautnah " war nicht nur ein Schlagwort !


    Wie erging es euch ? Ich hoffe , ich bin da nicht alleine ! :-)


    pitstop


  • Also lieber pitstop, ich bin froh das dieser kleine Sender alle 3 Läufe incl. Training überhaupt überträgt.

    Die Aufnahmen sind fantastisch. Da sind die Moteratoren doch Nebensache. Obwohl wir über Alex sicher nicht klagen können.

    Wenn Du das über Formel 1 geschrieben hättest, wäre ich bei Dir.

    Unsere deutschen Sender waren nicht mal imstande, in den Sportnachrichten nur auch eine Sekunde darüber zu berichten.

    Da kommt vorher -Ball über die Schnur- aus dem bayrischen Wald.


    Grüsse aus dem wilden Süden. ( für Dich Norden :) )

    Karlheinz

  • Jeder kennt die Zeiten, wann die Rennen beginnen, bzw. kann das nachschauen. Wenn die Pausen zwischen den Rennen mit sinnlosen Geschwafel der Moderatoren aufgefüllt wird, ist jeder frei in der Entscheidung in dieser Zeit aufs Klo zu gehen, den Müll rauszutragen oder sich sonstwie in seinem Sinne sinnvoll zu beschäftigen.


    Gruß

    Ritchie

  • Lieber Pitstop, in einem gebe ich Dir garantiert recht: lieber ein Rennen vor Ort erleben und da ziehe ich jede IRRC-Veranstaltung oder ein IDM-Rennen der Fernseh-Live-Übertragung eines Moto GP vor. Mit meinen Söhnen habe ich das schon öfters diskutiert. Die fragen sich immer wie man vor Ort auf einer Tribüne sitzt, während man zuhause so tolle Kameraperspektiven genießen kann. Athmosphäre, Geruch und das andere Drum-Rum - alles keine stichhaltigen Argumente. Und glaubt bloß nicht, dass die beiden den Unterschied nicht kennen, den sie waren von klein auf schon mit uns auf Moto-Cross-Veranstaltungen und später bei Rennen auf dem Hockenheim- und Salzburgring. Doch bei mir ist es auch so, dass wenn die Sonne lacht, ein Motorrad- oder Oldtimertreffen lockt, mich das Fernseh-Erlebnis Moto GP eher kalt läßt, Trotzdem freue ich mich über die Möglichkeit Training und Rennen per Servus-TV anschauen zu können. Eines tue ich mir aber nie an, die Kommentare nach dem Rennen. Nach dem Zieleinlauf ist bei mir Schluß mit "Glotze". Und das war schon immer so, ob Moto-GP, Formel 1 oder DTM, egal bei welchem Sender. Kleine Anekdote am Rand: vor 3 Jahren waren wir in Dortmund, wollten einfach mal die viel gepriesene Stimmung beim dortigen Hallen-Cross erleben. Als wir nach dem Wochenende wieder zuhause waren, schwärmte unser Älterster von den Sprüngen und dem Finale, wobei seine Ex-Erziehungsberechtigte nicht gerade vor Begeisterung gesprüht hätte. Wie bitte? Wie kommt der darauf? Antwort: Live-Streaming per Internet und wenn man so Plätze hat, dass man immer wieder von der Kamera erfasst wird, unterliegt man halt der Kontrolle durch den Sprößling.

  • Auch ich bin froh, dass die Rennen übertragen werden. Die Startzeiten sind ja bekannt, genug Zeit um zwischendurch was anderes zu machen.

    Überhaupt liegt das Problem eher an der Anzahl der Rennen, über 20 Sonntage sind mir zu viel, ich habe ja auch Familie.

    Erlebnisse in "echt" sind da auch gut.

    An Pitstop: offensichtlich bist du ja im schönen Mühlviertel zu Hause, die Termine für Landshaag und Julbach sind schon fixiert. Das ist ja bei dir dann fast in Sichtweite. Schaun wir mal, wie es bis dahin mit dem Virus läuft.

    Und der Oldie GP in Schwauna soll auch stattfinden, irgendwann im September.


    Liebe Grüße aus der Steiermark! :hutab:

  • Wow , Danke für die vielen Reaktionen und Argumente ! Ich weiss , ich kann jederzeit den Ton wegschalten oder mich genau an die Startzeiten halten !

    Trotzdem stellt sich die Frage ( so war es auch gemeint ) : Motorsport im TV ........... wohin gehst du ? Wenn die Hälfte der Übertragung

    entbehrlich ist ? Und Ex - Aktive als Co -komentatoren haben es schon immer schwer gehabt ( siehe Ski -Weltcup ) !

    Also , KarlHeinz......... der "kleine" TV -Sender ist ein Hobby des reichen ( reichsten ? ) Österreichers Dietrich Mateschitz ( Red Bull )...........

    dass die KTM -lastig sind ist auch verständlich . Die tollen Bilder kommen aber von den TV -Stationen vor Ort , und die Sender

    ( Servus TV , RAI , SRF etc. ) kaufen die Rechte......... klar kriegt man so ( fast zuviel ) aktuelle Hintergrund -Neuigkeiten !

    Alles lässt sich abwiegen , bequem auf der "Ehrentribüne " zuhause............ oder ( mit allen Entbehrungen ) vor Ort !?


    Ehrlich gesagt , mit ein Grund war auch : im Forum war mir zu lange Stillstand .............. da dachte ich , zünde mal ein kleines Feuer an !

    Ist mir doch gelungen !? :-)


    ...........Und im März sind wir wahrscheinlich Alle wieder froh , wenn die WM im Fernsehen losgeht ! :-)

  • Die Hoffnung auf spannende Rennen live und vor Ort bleibt. Die Termine für IDM und IRCC stehen, leider mit Terminüberschneidungen bei manchen Läufen. Auch Landshaag (mit Alternnativtermin) und Juhlbach sind terminiert.

  • Hallo Pitstop

    Wir sollten Alle froh sein ,daß überhaupt ein Sender die MotoGp und SBK überträgt. In deutschen Medien ist Motorradsport praktisch nicht existent !

    Die Motorrad WM war noch NIE so ausgeglichen wie im Moment. Wo hat es das früher gegeben ,daß 15 Fahrer in der letzten Runde um den Sieg

    kämpfen . Da waren sogar die Zeiten von Doohan ,Schwantz und Konsorten langweilig.

    Sicher ist es schöner die Rennen vor Ort zu sehen aber die Übertragungen von Servus und Eurosport sind super und die Kommentatoren haben Fachwissen und sind mit Herz dabei. Mag sein ,daß dem Einen oder Anderen diese Leute nicht passen aber man kann ja den Ton abschalten.Und wenn ich an die seltenen Übertragungen von früher denke, wird mir übel ob der Ahnungslosigkeit der Reporter.

    Ich bin froh daß es so ist wie es ist und schaue jedes Rennen an ( Live oder aufgenommen ) ausser ich renne selbst.

    Grüße aus dem Odenwald

  • PS : das " Rätsel " -Foto ( ganz unten ) löse ich selber gleich : es ist Karl Auer , auf der 350er TZ

    beim Start zum Flugplatz-Rennen Tulln/ Langenlebarn ( 1969 / oder 70 ? )

    TZ 1969/70 ist wie Schneckerl Prohaska bei der WM 1974:

    gab's nicht.....Sorry für die Klugscheißer-Bemerkung!!


    :hutab:


    Ansonsten, wie man Alex Hofmann für einen "Fachmann" halten kann, erschließt sich mir überhaupt nicht.....neulich wurde er - vermutlich ohne vorherige Absprache - gefragt, was denn der Begriff "Desmo" bei den Ducatis bedeuten würde, und es kam nur unterbelichtetes Gestotter....der hatte wirklich keinen blassen Schimmer,.....wenige Minuten später das Gleiche beim Thema Vorderrad-"Wobble".........wirklich peinlich, oder ca. 99 % der Zuschauer wissen noch weniger??? Dann fällt er nicht auf.....

  • Hallo Kalle , danke für die Korrektur ! ( Gar nicht Klugscheisser )............ aber ich dachte immer , die Yamaha Production Racer

    hatten die Bezeichnung TZ ( 250 und 350 ) !?

    Übrigens , die Szene mit Alex Hofmann und " Desmo " sah ich auch............. uhhh , da kam er ins Straucheln !

    Na , Motortechnik ist nicht seine Stärke , das fiel sogar mir auf ! :-) Aber über Strecken und Fahrer kennt er sich gut aus.

    Es ist schwierig , alles abzudecken für eine " Fachmann " , als Interviewer ist er besser , immerhin mit mehreren Fremdsprachen .

    Du hast recht , der Grossteil der Zuseher hat wenig Technik-Grundwissen................ leider gehör ich auch dazu ! :-)

    Da sind Leute wie du wichtig , die das von der Pieke auf gelernt haben.............. mich hat immer nur das Fahren interessiert !

    Aber ich könnte dir deine Langlaufski " fachmännisch " einbügeln.......... du würdest staunen , was da an Tuning geht ! :-)

    Grüsse aus dem Donau-Nebel ! pitstop

  • Ja, Leute, man kann nicht alles wissen. - Mehrerer Fremdsprachen kann auch nicht jeder.

    So kommen selbst Ducati Fahrer ins grübeln wenns um Technik geht. Kürzlich erlebt:


    Frage, hat dein Bike eine Nockenwelle oder eine Königswelle. - Da wird mitunter sehr sehr lange überlegt........?(:)

    Ein anderes Beispiel: Moderatoren u.a. sprechen von "Pneumatischer Ventilsteuerung". Die gibt es nicht.:)


    Grüsse an alle.

    Karlheinz

  • Hallo Karlheinz,

    schön mal wieder etwas gutes von Dir zu lesen.

    Ja ja, diese komplizierte Technik, die hat es halt schon so in sich, wie z.B. so eine Drehschieber-Steuerung beim 4-takter, gibts denn so was?

    wird sich der Leihe fragen. Und wir sagen, JA!

    So, jetzt zu Unserem Sport im TV. Ich bin sehr froh, dass es den Motorrad-Sport so gibt, und die Leute bei Servus-TV, allen voran unser ALEX

    machen das sehr gut!!!

    Es hat mir doch sehr gefallen zu sehen, wie der Stefan Bradl dem Crutchlow gezeigt hat wo der Hammer hängt.

    Ich hoffe, dass es im neuen Jahr ebenso schöne Bilder im TV gibt und wir sie alle ohne Corona wieder genießen können, wenn wir schon nicht selbst wieder auf die Piste dürfen.

    In diesem Sinne, bleibt gesund und genießt das Leben, auch ohne TV.

    Karlheinz, ich freue mich Dich dann in Hockenheim wieder zu sehen.


    Grüße an alle Motorrad-Sportler

    euer Peter Voss

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Yoshimura () aus folgendem Grund: Motoren-Technik ist nicht immer für alle verständlich! Mir hat mal ein Ducati-Fahrer erklärt, dass ja seine Duc keine Nockenwelle besitzt, denn die hat ja eine desmodromische Ventilsteuerung?? Ja hallo, so ist das eben. Ich bin aber sicher, dass Alex Hofmann das weiß, denn diese Technik hat er schon mal sehr gut im TV erklärt.

  • Yamaha Production Racer Übersicht (Die 'TZ' Reihe waren die wassergekühlten Exemplare)


    http://www.classic-motorrad.de…ha-racer/yamaha-Racer.htm




    Im Eifer des Gefechts kann ja mal ein Fehler passieren, aber einen Schlepphebel als Kipphebel zu bezeichnen war beim 'Techtalk' vom 'Holiday-Hoff' etwas gewöhnungsbedürftig.


    Dennoch: Hauptsache der Mielke ist nicht mehr am Mikrofon!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Manx ()

  • Danke Kalle. Ich wollte mir das Maul nicht verbrennen, aber Du sprichst mir aus der Seele. Schon zu Zweitaktzeiten laberte er ständig von Traktion Control - wohlgemerkt bei Vergasermotoren! (In Wirklichkeit blieb, bei entsprechendem Mapping nur das PV zu, also nix mit control im eigentlichen Sinn, sondern einfach weniger Dampf).

  • Auch ich sehe, wenn möglich, MotoGP im Fernsehen, gemeinsam mit Kumpels, mit einem Bierchen in der Hand.

    Im Sommer sitzen wir in der Werkstatt und sehen mit Beamer und auf Großleinwand ab und zu einige Rennen.

    Am Liebsten aber direkt an der Strecke, mit Geruch, Atmosphäre und Tausenden Fans am Sachsenring oder in

    Brünn. Haben wir früher gern gemacht, jedes Jahr, viele, viele Jahre lang. Als die Preise aber immer höher stiegen,

    haben wir 2011 beschlossen, nicht mehr hinzufahren und uns mehr auf die Classic-Rennen zu konzentrieren.

    Seit 2007 fahren wir Zschorlau, Schotten und verschiedene kleinere Veranstaltungen im Classic-Bereich an. DAS

    ist geil und wir freuen uns jedes Jahr auf die Rennen (Demoläufe ...ok) Schotten ist seitdem ein fester Punkt in

    unserem Kalender, meine Fotos in der Galerie zeugen davon. Die Live-Kommentatoren an den Strecken, wissen

    wovon sie reden, haben oft ein Riesenfachwissen und begeistern jedes Jahr uns Fans an der Strecke. Ich kann

    ohne Probleme ins Fahrerlager und mir JEDES und ALLES ansehen, ohne weggeschickt zu werden oder eine blöde

    Decke vor den Fotoapparat gehalten zu kriegen. Mich (als Mechaniker und Metallbauer) interessiert die Technik und

    die Maschine, DAS will ich sehen ! Die Fahrer, auch die meisten Prominenten, wissen woher sie gekommen sind und

    was die Fans bedeuten. ich habe schon mit einigen Ex-Weltmeistern und Motorradassen Bierchen getrunken,

    Bockwurst gegessen und sogar in unser Camp eingeladen. DAS ist geil ! Sowas möchte ich noch möglichst lange erleben !

    Im Übrigen schätze ich Alex Hofmann als Moderator sehr, vor Allem, sein Sprachtalent.

    Oh Mann ... so viel wollte ich gar nicht schreiben ... ;)

    Herzliche Grüße Tilo

    - suche alles über das Leipziger Stadtparkrennen Fotos, Programme, Karten usw.-


    "Mangelnde Motorleistung, kann durch außergewöhnliche Fahrmanöver ausgeglichen werden ... "

    www.mzrt-125.de

  • Leider gibt es immer noch den Gedanken, dass schöne Frauen das Publikum anziehen. Natürlich gibt es erfahrene und gut vorbereitete Frauen im Fernsehen, aber leider haben einige Sender schöne Mädels, die meine Meinung nach Models sind. Das ist eine ganz andere Sache, als Moderatorin zu sein.

  • Jetzt muss ich aber doch mal eine Lanze für den aktuellen Rennsport brechen. Zwar sind auch mit die Eintrittspreise für MotoGP zu hoch und bei meinem letzten Besuch eines Superbike-WM Laufes am Nürburgring war ich im Hinblick auf die langen Pausen zwischen den Läufen, dem langweiligen bzw. gar nicht vorhandenen Rahmenprogramm sowie dem Armbändchen-Irrsinn im Hinblick auf die Berechtigungen im Fahrerlager auch enttäuscht. Dafür bin ich immer noch ein Fan der IDM. Da folgt Lauf auf Lauf, das Fahrerlager ist frei zugänglich und in der Mittagspause gibt es sogar einen Pitwalk. Das gilt auch für die Rennen der IRRC. Gruß Jochen

  • Leserbrief von Manfred Amelang:


    In völligem Gegensatz zu pitstop und in Übereinstimmung mit der Einstellung derjenigen Leser, die auf ihn schon geantwortet haben, halte ich die Aufbereitung bei Servus für vorbildlich. Die Umrahmung des reinen Renn-Geschehens durch vor- und nachbereitende Kommentare und Interviews von sachlich ausgewiesenen Experten ist überaus gelungen; die Interviews etwa mit Gustl Auinger sind wirklich Spitze (es leidet durch die Pflicht zum Mund- und Nasen-Schutz lediglich etwas die akustische Qualität). Auch beeindruckt mich immer wieder die fachliche Kompetenz der beiden als Moderatorinnen eingesetzten Frauen; diese haben sich offenkundig in extrem guter Weise auf ihre Aufgabe vorbereitet - alles paletti und bitte: Weiter so!
    ------------------------------------------------
    Gustl Auinger