Neues Projekt BMW 650RS - VfV Klasse Clubsport

  • Hallo zusammen,


    war nun das Huhn zuerst da oder das Ei, und was hat diese Frage mit Classic Motorrad zu tun?


    Wenn man ein neues Renn-Motorrad aufbauen möchte, sollte schon außer einer Idee etwas Basis vorhanden

    sein . Bei mir war es ein havarierter Michel-Motor, der bei mir in der Werkstatt auf Stand-by stand.

    Seiner gekürzten 850er Zylindersätze wurde er schon von Sohn Robin beraubt, als er sich seine "Glemseck" baute.

    Dafür hat er mir seine alten 650er Zylinder und diverse Zylinderköpfe hinterlassen (9/2019).

    Die Kurbelwelle und Lager des Michel-Motors sind nicht mehr zu gebrauchen. Aber die Emotionen sind vorhanden.


    Anfang des Jahres (2/2020) war ein interessantes Angebot auf Ebay-Kleinanzeigen, dem ich nach ausführlichen Recherchen

    nicht widerstehen konnte. Ein BMW-Rennsportrahmen im Stil der alten RS Boxer und Ferdinand Kaczor.



            


    In meinem Fall ist nun die Basis der Rahmen geworden, auf den ich eine Renn-Boxer aufbauen werde.

    Ich werde in einer spanenden Geschichte erzählen, wie daraus etwas Fahrbares entstehen wird.

    Dank der vielen freien Rennwochenenden könnte das Motorrad sogar noch in diesem Jahr fertig werden.

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von BMW-Hanse ()

  • Keine Kompromisse und möglichst viel verarbeiten, was schon vorhanden ist und irgendwo im verborgenen

    Das ist gar nicht so einfach nach diesen Kriterien eine funktionierende Renn-Boxer aufzubauen.

    Keine Kompromisse beim Tank - ich wollte schon immer einen schmalen langen Tank, wie ihn Jan Beck bei seinen

    Becks BMWs einsetzt, und habe ihn angeschrieben. Kein Problem - ich habe ihn sogar in meiner Wunschfarbe weiß bekommen (3/2020).

    Bei der Höckersitzbank musste es eine sein, bei der der Loop unter den Höcker passt, den der Rahmenbauer nach oben stehen lies.

    Diese habe ich hier bei Classic Motorrad im Marktplatz für 40,-- Euro gefunden und sie passt phänomenal.

    Die Raask-Fußrastenanlage lag schon einige Jahre im Regal und passt zu dem Projekt. Sie ist für den Moment an der Aufnahme für die

    Endschalldämpfer montiert.



    Für die weitere Teilebeschaffung fuhr ich zu meinem Freund Adolf Fleiner. Der hat ein ganzes Haus voll mit Boxerteilen:

    Kurzschwinge, Endantrieb, Getriebe, Gabel, Vorder- und Hinterrad, Vergaser, Bremssättel und Pumpe ... (4/2020).

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von BMW-Hanse ()

  • Um zu prüfen, ob der Rahmen stimmig ist, muss das Motorrad erst einmal komplett zusammengebaut werden.

    Die Kurzschwinge passte schon mal hervorragend in den Rahmen. Auch die Anbindung an den Kardan. Der Motor liegt aber für

    meine Anforderungen eindeutig zu tief und hat vom Kardan auch noch 2 - 3 cm Luft nach oben (5/2020).



    Als optimale Länge für die Stoßdämpfer habe ich 33,5 cm ermittelt und bei einem Kollegen etwas gefunden.

    Bei der Gabel und dem gesamten Vorderbau incl. Bremse werde ich auf die R65/R80 Monolever-Teile zurückgreifen.

    Das sind alles gute Serien-Teile von Brembo. Mit 38 mm ist die Gabel etwas überdimensioniert, was aber nicht schadet.

    Bei den Rädern habe ich hinten eine 2,5 x 18 Felge einer R100RS und vorne eine 2,5 x 18 Monolever.


    Auf jeden Fall mussten sie Gold werden, das wollte ich schon immer mal ...


                  


    Dann schauen wir mal, wie alles zusammenpasst.


    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von BMW-Hanse ()

  • Stand 4.6.2020



    To do:

    Die Gabel ist etwas zu lang und muss durchgesteckt werden.

    Durch Wechseln der Holme kann der Radstand 3 cm verlängert werden.

    Der Motor muss 3 cm höher.

    Der Tank muss 5 cm nach vorne.

    Hinterreifen muss gegen 110-18 getauscht werden.


    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BMW-Hanse ()

  • Dies ist der neuste Stand nach diversen Korrekturen und für den Moment auch vorerst der Letzte.

    Jetzt muss ich den Motor machen und da sieht man nicht so viel ;-)



    In welcher Farbe soll ich nur den Rahmen lackieren?

    - klassisch schwarz

    - Racing silber

    - Skyblue - wie die BMW Propeller

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

  • Wer die Wahl hat, der hat die Qual - Eure Meinung ist gefragt


    Silber


    Schwarz


    Blau (Skyblue)


    Was meinen die Rennsport-Experten dazu?

    Da es die neue Werks-BMW von Classic-Motorrad.de wird beuge ich mich der Mehrheit.

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

  • Ich beschäftige mich zwar viel mit Farben und Design von Rahmen ( Rennräder / Vintage Räder )...........

    aber es bleibt Geschmacksache ! Es gibt auch hier immer Mode -Trends...........

    aber Klassik bleibt zeitlos : daher meine Wahl : Silber

    Schwarz ist mir zu profan , Skyblue kann ich mit BMW nicht in Verbindung bringen .

    Wie immer ..............sie wird sicher elegant ! :-)

    Viel Erfolg von pitstop

  • Zur Farbgebung hat sich Rolf Janssen gemeldet und meint blau oder silber.

    Der außergewöhnliche Rahmen würde bei schwarz in den Hintergrund treten.



    Von Kurt - Road Race Service hab ich noch einen Conti Road Attack 3 CR in 110-80R18 für

    hinten bekommen.

    Silber für den Rahmen ist auch mein Favorite.

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

  • Ich schwanke auch zwischen schwarz und silber!

    Kommt drauf an,welche Farbe der Tank haben wird!

    Blau finde ich auch nicht so toll!

    Gruß Volker

  • Die Farbentscheidung ist gefallen.

    In Kürze muss ich die Stoßfänger vom Beetle meiner Frau in Silber neu lackieren lassen.

    Da kann der Rahmen gleich mit gemacht werden.

    Danach werden die Anbauteile fest installiert und es geht an Motor und Verkleidung.

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse