RETRO CLASSICS® STUTTGART 2020

  • Pressemeldung:



    Eidgenössisch und selten: Sonderschau „Schweizer Motorräder“ auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART 2020 / 27.02. - 01.03.2020


    Touren durch die Schweiz erfreuen sich bei Motorradurlaubern großer Beliebtheit. Weniger bekannt ist, dass es in der Schweiz einst weit über 50 Motorradmarken gab. Eine Sonderausstellung des Allgemeinen Motorradsport-Clubs Leonberg e.V. auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART 2020 könnte dies ändern (Halle 8).
    Das Thema sei deshalb so reizvoll, „weil die meisten Hersteller in der Krise der 1930er oder spätestens zu Beginn der 1950er Jahre verschwanden“, sagt Thomas Schmid vom AMSC. „Es hat Spaß gemacht, hier zu recherchieren. Viele Maschinen hat man noch nie gesehen.“ Einen Schwerpunkt der Ausstellung bildet die wohl bedeutendste Schweizer Motorradschmiede, die 1899 in Genf gegründete Motosacoche. Durch hochwertige Fertigung und zahlreiche sportliche Erfolge konnte die Marke lange einen Platz am europäischen Motorradmarkt behaupten. In Stuttgart zu sehen ist unter anderem der Nachbau einer Werksrennmaschine Typ „Franconi“ von 1926. „Es waren nur noch Fragmente des Originals erhalten“, berichtet Schmid. „Ein paar Fachleute haben die Maschine nach alten Plänen bis auf die Schraube identisch nachgebaut.“

    Im Trend:
    Retro-Fahrräder Die moderne Mobilität begann mit einem Zweirad – der Laufmaschine des Freiherrn von Drais. Aus diesem Anlass präsentiert die RETRO CLASSICS® STUTTGART in ihrer Jubiläumsausgabe 2020 erstmals eine Sonderfläche für sogenannte Retro-Fahrräder – edle Drahtesel mit nostalgischem Vintage-Chic, aber auf der Höhe der heutigen Fahrradtechnik (Halle 7).

    www.amsc-leonberg.de

    https://www.retro-classics.de/

  • Pressemeldung:


    20 Jahre RETRO CLASSICS®: Jubiläum mit Saus und Braus


    Ausgebuchte Hallen, 140.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Spitzen-Programm: 20. Ausgabe der weltgrößten Messe für Fahrkultur


    Ohne Sonderschauen keine „Retro“: Die fachkundig kuratierten Themenausstellungen bilden seit jeher ein wichtiges Kernelement der Messe. Ein einzigartiges Jubiläums-Highlight ist die Präsentation von Fahrzeugen der ROFGO Gulf Heritage Collection des Rennfahrers, Unternehmers und Rennsportfans Roald F. Goethe, der mehr als die Hälfte seiner orange-hellblauen Ikonen zur RETRO CLASSICS® nach Stuttgart bringt (Atrium, Eingang Ost). Weitere Sonderschauen widmen sich der französischen Marke Voisin (Paul-Horn-Halle, Halle 10, Stand G 12), in Vergessenheit geratenen Schweizer Motorrädern (Halle 8, Stand B17) sowie den wuchtigen „Glühkopf-Legenden“, die lange das Bild der Landwirtschaft in Deutschland prägten (Halle 8, Stand C10).


    Erweiterte Fahrzeugverkaufsbörse


    Auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART wird nicht nur geschaut und gestaunt, sondern auch gekauft und verkauft. Als Fahrzeugverkaufsbörse stehen bei der diesjährigen Ausgabe die Galerie des L-Bank-Forums (Halle 1, private Verkaufsbörse), die Oskar-Lapp-Halle (Halle 6, gewerblich) und erstmals eine komplette Hälfte von Halle 8 (privat und gewerblich) zur Verfügung. Hinzu kommen weitere Flächen auf der Messepiazza Ost und im Rothauspark. Übrigens: Für Schnellentschlossene bietet das Landratsamt Böblingen wieder einen besonderen Service – die „Messe-Filiale“ der Zulassungsstelle ist an allen Veranstaltungstagen geöffnet (Oskar-Lapp-Halle, Halle 6, Stand A01).


    NEO CLASSICS®, Einsteiger-Oldies und Retro-Räder


    Ein seit Jahren unaufhaltsam wachsendes Segment des Klassiker-Markts sind die Fahrzeuge der Sparte NEO CLASSICS® – exquisite Manufakturmodelle, Unikate und Raritäten bis 20 Jahre, die gerade bei einer jüngeren Käuferschicht immer mehr Freunde finden. Mit der Erweiterung der NEO CLASSICS®-Verkaufsbörse in Halle 5 um zusätzliche Flächen in Halle 7 wird diesem Trend Rechnung getragen. Retro-Fahrspaß zum kleinen Preis gibt’s im westlichen Teil des Rothausparks auf dem „Einsteigermarkt“, der in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet. Neu im Programm ist auch eine Sonderfläche für hochwertige Retro-Fahrräder im nostalgischen Vintage-Chic (Halle 7).


    Heiße Bietergefechte bei der Classicbid-Auktion


    Wer sich nicht nur einen Wunsch erfüllen möchte, sondern darüber hinaus ein wenig Nervenkitzel sucht, sollte die Live-Auktion von Classicbid nicht verpassen, die längst ein Dauerbrenner im Rahmenprogramm der RETRO CLASSICS® ist. Im Angebot sind über fünfzig Klassiker unterschiedlichster Preisklassen – vom günstigen Suzuki SJ 413 bis zum legendären Mercedes-Benz 300 S Cabriolet A aus dem zweiten Produktionsjahr 1952 (Samstag, 29. 2., 15:00 Uhr, Halle 4, Stand B70).


    Allianz RETRO Night mit prominenten Gästen


    Ganz entspannt klingt der erste Messetag aus: Bei der beliebten Allianz RETRO Night treffen sich Vertreter aus Politik und Wirtschaft, Rennsportveteranen und Messebesucher zum abendlichen Plausch bei guter Musik und erlesenen Köstlichkeiten aus der Küche. Unter den Eröffnungsrednern sind Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, der ehemalige EU-Kommissar und Ministerpräsident a.D. Günther Oettinger, BDI-Präsident Prof. Dieter Kempf und FIVA-Präsident Tiddo Brester. Die anschließende Podiumsdiskussion bestreiten „Schwabenpfeil“ Roland Asch, Leopold Prinz von Bayern, Ellen Lohr, Klaus Ludwig, Jochen Mass und Helmut Zierl. In die Rolle des Moderators schlüpft Michael Gaedt, bekannt als „Schrotti“ aus der TV-Serie „SOKO Stuttgart“ (Donnerstag, 27. 2., Paul-Horn-Halle, Halle 10, ab 18:30 Uhr).


    Rennfahrer-Talk und heiße Öfen


    An Prominenz mangelt es auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART 2020 wahrlich nicht: Auf der Showbühne (Paul-Horn-Halle, Halle 10), am Stand der Allianz (Paul-Horn-Halle, Halle 10, Stand E20) sowie an weiteren Hotspots auf dem gesamten Gelände dürfen sich Rennsport-Freunde auf anregende „Benzingespräche“, Motortalk und Autogrammstunden freuen. Mit von der Partie sind Roland Asch, Leopold Prinz von Bayern, Helmut Dähne, Dieter Glemser, Eddy Hau, Hans Hermann, Lars Kern, Ellen Lohr, Klaus Ludwig, Eberhard Mahle, Jochen Mass, Walter Röhrl, Herbert Schek, Hans-Joachim Stuck und Helmut Zierl. Unterhaltsame Anekdoten und viel Insider-Wissen verspricht auch der NSU-Rennfahrerstammtisch (Freitag, 28. 2., Halle 7, Stand A80). Fans der Neckarsulmer Marke sei außerdem ein Abstecher zum Stand des NSU-Museums empfohlen, das mit drei Exponaten auf der RETRO CLASSICS® vertreten ist: einem noch im Alltag gefahrenen RO80, einem „Sportmax“-Werksrennmotorrad sowie einem weiteren Werksrennmotorrad NSU TT aus dem Jahre 1914 mit Riemenantrieb (L-Bank-Forum, Halle 1, Stand J53).


    Spannende Premieren


    Probesitzen ist ausdrücklich erwünscht: Exzellente Ergonomie und ein sportliches Sitzerlebnis ermöglicht eine neue Produktlinie von Recaro Automotive Seating, die der weltweit führende Hersteller von Performance-Autositzen auf der RETRO CLASSICS® erstmals der Öffentlichkeit vorstellt – zusammen mit dem neuen Label approved by Walter Röhrl (Donnerstag, 27. 2., 14:00 Uhr, L-Bank Forum, Halle 1, Stand A52.2). Der Namensgeber und Recaro-Markenbotschafter steht hernach beim „Classic Talk“ Rede und Antwort. Walter Röhrl steht auch im Mittelpunkt einer feierlichen Enthüllung am Stand der Porsche-Clubs, wo es heißt: „50 Jahre Walter Röhrl und Porsche“. Präsentiert wird das von Diez Classic aufgearbeitete Schwesterauto jenes Porsche 911, mit dem der damals noch unbekannte Newcomer bei der Rallye Bavaria 1970 neue Maßstäbe setzte. Ehrensache, dass Röhrl den Wagen persönlich enthüllt (Freitag, 28. 2., 12:00 Uhr, L-Bank Forum, Halle 1, Stand C70).


    Wertvolle Experten-Tipps


    Jeder „Hobby-Schrauber“ stößt irgendwann einmal an seine Grenzen – und wendet sich am besten an einen Mechaniker. Fachfragen rund ums klassische Automobil werden unter dem Motto „Meet the Mechanic“ in offenen Runden am Stand des Autohauses Wilhelm Müller beantwortet (Paul-Horn-Halle, Halle 10, Stand B10, mehrere Termine). Um die Hauptkriterien für eine H-Zulassung und den Wert eines Fahrzeugs geht es bei den Live-Gutachten des TÜV Süd. Experten vor Ort sind Marko Schmickler, Mitglied der Geschäftsleitung, sowie SWR-Moderator Constantin Beims, der unter anderem an der TV-Serie „Das Lexikon der Automarken im Südwesten“ mitwirkte (Paul-Horn-Halle, Halle 10, Stand C34, mehrere Termine).


    Italienische Leidenschaft


    Einen Abstecher in den sonnigen Süden ermöglicht ein Besuch der „Italien-Halle“ (Halle 7). Dort können die Besucher der RETRO CLASSICS® STUTTGART „Bella Italia“ mit allen Sinnen erleben: Neben eindrucksvollen Club- und Händlerpräsentationen klassischer italienischer Fahrzeugmarken präsentiert die unter Schirmherrschaft des Italienischen Kulturinstituts ausgerichtete Schau „Passione Italiana“ einen breiten Querschnitt durch die gesamte Produktpalette „Made in Italy“ – Handwerkskunst und Mode, Design, Kulinarik und Wein.


    Über die RETRO CLASSICS® STUTTGART:


    Die RETRO CLASSICS® STUTTGART ist die weltgrößte Messe für Fahrkultur und wurde bei den Historic Motoring Awards 2018 als „Show of the Year“ ausgezeichnet. Unter Liebhabern und Sammlern historischer Automobile, Markenrepräsentanten und Vertretern einschlägiger Oldtimer-Clubs gilt die internationale Plattform längst als Pflichtveranstaltung zum Auftakt der Oldtimer-Saison. Auf einer Gesamtfläche von rund 140 000 Quadratmetern überzeugt das einzigartige Konzept durch ein umfassendes Angebot in den Sparten Oldtimer, Youngtimer, NEO CLASSICS®, US-Cars, historische Zweiräder und Nutzfahrzeuge ebenso wie durch ein erstklassiges Rahmenprogramm, eine riesige Fahrzeugverkaufsbörse und hochinteressante Sonderschauen.


    Termin: 27. Februar bis 1. März 2020, Messe Stuttgart

    www.retro-classics.de

  • Pressemeldung:


    RETRO CLASSICS® 2020: Aussteller mit äußerst positiver Resonanz


    Keine Virus-Panik bei Klassiker-Fans / Gute Stimmung, kaufkräftiges Publikum und zufriedene Aussteller auf der weltgrößten Messe für Fahrkultur


    Freilich sei die Messe „zumindest ein Stück weit von der Sorge wegen des Corona-Virus bestimmt gewesen“, resümierte Karl Ulrich Herrmann, geschäftsführender Gesellschafter der RETRO Messen GmbH, zum Messeschluss am Sonntagabend. „Dank steter und sensibler Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden konnten wir der aktuellen Gesundheitslage jedoch angemessen Rechnung tragen und waren somit in der Lage, die Messe planmäßig zu öffnen und durchzuführen.“


    Hoher Fachbesucheranteil, hohe Verweildauer


    Mancher Klassiker-Fan wagte sich am Ende dann doch nicht auf das Stuttgarter Messegelände. Unterm Strich zählte die RETRO CLASSICS® rund ein Drittel weniger Besucher als im Vorjahr. „Angesichts der öffentlichen Diskussion in den Medien“ sei dieser Einbruch gleichwohl „als verkraftbar“ zu werten, sagte Herrmann, zumal die Struktur des Publikums gewohnt hochwertig gewesen sei. Dies bestätigt eine computergestützte, repräsentative Befragung unter den Messeteilnehmern: Knapp zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) besitzen mindestens einen Oldtimer, 33 Prozent hatten zum Zeitpunkt der Befragung bereits etwas gekauft oder bestellt – fünf Prozent investierten mehr als 100.000 Euro. Unter den Gästen, die im Schnitt fünfeinhalb Stunden auf dem Gelände verweilten, waren mehr als ein Drittel Fachbesucher.


    Internationales Publikum


    An den Ständen zeigte sich die internationale Strahlkraft der RETRO CLASSICS® STUTTGART: Wenngleich viele italienische Gäste ausblieben, lag der Anteil ausländischer Besucher erneut bei elf Prozent. Den Spitzenplatz bei den 42 Herkunftsländern belegte die Schweiz (25 Prozent), gefolgt von Frankreich (21 Prozent) und Österreich (14 Prozent). Im Pressezentrum begrüßte man rund 1000 Journalisten aus 29 Ländern.


    Überzeugendes Angebot mit vielen Highlights


    Das insgesamt positive Feedback zeige, dass „wir mit unserem Angebot erneut überzeugen konnten“, sagte Andreas Herrmann, der zum 1. April die Geschäftsführung der RETRO Messen GmbH von seinem Vater übernimmt. „Viele Highlights kamen gerade bei den jüngeren Besuchern unglaublich gut an.“ Seine Einschätzung deckt sich mit den Ergebnissen der Besucherbefragung: Als Interessenschwerpunkte wurden verstärkt US-Cars (27 Prozent), NEO CLASSICS® (22 Prozent) und ein Besuch der Ausstellung „ROFGO Gulf Heritage Collection“ (18 Prozent) genannt – also die „jungen“ Themen der Messe. Für 85 Prozent der Befragten war das Angebot nahezu vollständig. Auch der große Teilemarkt, die deutlich erweiterte Fahrzeugverkaufsbörse sowie der erstmals veranstaltete „Einsteigermarkt“ seien von den Messebesuchern ausgezeichnet angenommen worden, sagte Andreas Herrmann. Als Präsident des Vereins RetroClassicCultur e.V. (RCC) freue er sich nicht zuletzt über den Erfolg der vom RCC und dem Kultusministerium Baden-Württemberg unterstützten Nachwuchs-Initiative RETRO CLASSICS® for EDUCATION – ein Angebot, das von zahlreichen Berufsschülern wahrgenommen worden sei.


    Aussteller loben Kauflaune


    Viele Aussteller blicken auf erfolgreiche Messetage in Stuttgart zurück: „Wir begegneten hier einem sehr guten Fachpublikum“, sagte Mathias Leitner, Geschäftsführer der C.F. Mirbach GmbH & Co KG. „Allein bis Sonntagmorgen konnten wir sieben Fahrzeuge verkaufen und so viele Anfragen aufnehmen, dass wir bis zum nächsten Februar genug zu tun haben. Wir haben unsere Messeziele erreicht und freuen uns schon auf 2021!“ Ähnlich äußerte sich Klaus Kienle, Inhaber und Geschäftsführer der Kienle Automobile GmbH: „Wir sind seit vielen Jahren auf der RETRO CLASSICS® vertreten und erneut sehr zufrieden – auch mit dem Besucherzustrom. Die Messe ist sehr gut gelungen, wir hatten den bestmöglichen Platz und konnten überraschend viele Autos verkaufen. Von einer Auswirkung des Corona-Virus war jedenfalls nichts zu spüren.“ Auch Kris Rosenberger, Geschäftsführer und Inhaber von Rosenberger Classics, freute sich über „eine extrem positive Resonanz. Wir waren zum ersten Mal auf der RETRO CLASSICS® und stießen hier auf großes Interesse. Unser Portfolio wurde von den Besuchern, die in mehr als ausreichender Zahl bei uns am Stand waren, sehr gut angenommen. Alles war bestens!“


    Besucher vergeben erneut „Eins“ vor dem Komma


    In der Besucher-Gesamtwertung glänzte die RETRO CLASSICS® STUTTGART 2020 mit einer Eins vor dem Komma (1,7). Neunzig Prozent der Gäste wollen die Messe Freunden, Bekannten und Kollegen weiterempfehlen.


    Die nächste RETRO CLASSICS® STUTTGART findet vom 18. bis 21. März 2021 auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt.


    Weitere Informationen und Bilder zur RETRO CLASSICS® STUTTGART im Internet unter: www.retro-classics.de