Schottenring Classic GP - 17./18.08.2019

  • Pressemeldung:


    31. Auflage des Int. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix am 17./18.08.2019 wieder mit attraktiven Sonderläufen

    Die IDM Sidecars sind wieder ein Highlight

    Neue attraktivere Nenngeldstruktur bei den Sonderläufen

    Die Honda CB750 Four feiert in der Mittagspause ihren 50. Geburtstag

    Nennformulare für Sonderläufe ab Dienstag, 04.06.2019 Abends online

    Der 31. Int. ADAC/VFV wirft bereits jetzt seine Schatten voraus und lange, zugegeben sehr lange, wurde hinter den Türen des MSC geplant, mit welchen Sonderläufen man neben den Läufen zur Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft an den Start geht. Nun wurden die Türen geöffnet und der Plan ist im Vergleich zu den Vorjahren weitestgehend unverändert.

    So plant der MSC nach 2 etwas schwächeren Jahren von der Teilnehmerzahl, die 50 ccm Klasse mit einem deutlich größeren Starterfeld nach Schotten zu bringen, die Gespräche dazu finden bzw. haben kürzlich stattgefunden. Hierzu öffnet der Veranstalter das Feld auch für die 80ccm-Klasse, die von 1984-1989 WM-Status hatte. Auch der MZ/Maico/Meisterklasse Lauf wird wieder am Start stehen, auch hier steht der MSC in Gesprächen mit Fahrern. Mit MZ oder Maico Maschinen kann online genannt werden, für die Meisterklasse erfolgt die Auswahl der Maschinen über den Veranstalter. Um zu große Unterschiede bei den Maschinen auszumerzen, haben wir dieses Jahr eine Baujahresbeschränkung bis 1999, jüngere Maschinen können also in der MZ/Maico/Meisterklasse nicht starten, wofür wir aus Gründen der Sicherheit um Verständnis bitten.


    Damit die Sache noch attraktiver wird, hat sich der Veranstalter in diesem Jahr zu einer Staffelung der Nenngelder bei den Sonderläufen, die wir anbieten, entschlossen. Bis 10 Starter in einer Klasse ist das Nenngeld wie in den Vorjahren unverändert bei 130 €, ab 11 Starten wird es 120 € und ab 16 Startern 110 € kosten. Ein sicherlich weiterer attraktiver Grund, nach Schotten zu kommen und eine Chance, sogar etwas zurück zu bekommen. Dies gilt für die Sonderlauf Soloklasen.


    Die Gespanne werden als Publikumsmagnete sicherlich auch wieder ein Highlight in Schotten darstellen. Neben dem Meisterschaftslauf der DHM sind 2 weitere Gespannklassen als Sonderlauf geplant, einmal mit Gespannen bis 1965 und einmal mit Gespannen ab 1965, wobei hier sicherlich viele Gespanne der VFV Gespannklasse Z starten werden. Auch hier gilt ein neues attraktives Nenngeldmodell: Nenngeld in Höhe von unverändert 160 €, das jedoch mit 11 Startern auf 150 € und ab 16 Startern in der Klasse sogar auf 140 € sinken wird.


    In den vergangenen Jahren wurden die aktuellen Meisterschaftsgespanne der IDM Sidecar in Schotten wahnsinnig gut angenommen, so dass auch diese mit einigen wenigen, aber hochkarätigen Starten wieder in Schotten vertreten sein werden.


    Für die Freunde des älteren Motorradsports wird wieder ein VFV Sonderlauf angeboten, die Nennung hierfür ist unter www.vfv-dhm.de möglich und auch hier hofft der Veranstalter auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In dieser Klasse beträgt das Nenngeld attraktive 80 €, bitte jedoch beachten, das hier nur über die DHM genannt werden kann und nicht über den MSC und es dazu auch dieses Jahr keine Ausnahmen mehr gibt. Bitte beachtet bei diesem Sonderlauf auch, dass der VFV hier ganz sicher historische Kriterien und Besonderheiten der dort an den Start gehenden Maschinen prüfen wird.


    In den Mittagspausen am Samstag und Sonntag wird die Honda CB750 Four Ihren 50. Geburtstag feiern und stolze Besitzer dieser Maschinen werden im gemächlichen Tempo einige Runden auf dem Kurs fahren. Ein weiterer Programmpunkt: BMW wird mit seinem Showtruck für Programm auch neben der Strecke sorgen. Die allseits beliebten Gespanntaxis werden auch für einen guten Zweck wieder an den Start gehen.


    Zu den Läufen MZ/Maico (20 zu vergebene Plätze, kann sich evtl. noch erhöhen), 50/80 ccm (30 zu vergeben Plätze) sowie den Gespannläufen bis 1965 und ab 1965 (jeweils 21 zu vergebene Plätze) werden die Nennformulare am Dienstag, 04.06.2019 Abends auf www.schottenring.de online gehen. Bitte beachtet, dass das Nenngeld mit Abgabe der Nennung sofort fällig ist und wir nach der Reihenfolge der Nennung UND des Einganges vom Nenngeld die Felder besetzen werden. Barzahlungen von Nenngeldern werden nicht möglich sein. Ebenso werden auch evtl. Verhandlungen über niedrigeres Nenngeld nicht von Erfolg gekrönt sein, die Preise gelten für jeden, auch wie schon geschrieben, ist Barzahlung vor Ort nicht möglich und auch hier sind Versuche, das vereinbaren zu wollen, nicht von Erfolg gekrönt. Da je nach Starteranzahl das Nenngeld zurückgehen kann, bitten wir darum, zunächst 130 € (Soloklassen) bzw. 160 € (Gespanne) zu bezahlen, eine evtl. Differenz werden wir beim GP im Rahmen der Dokumentenabnahme wieder in Bar erstatten.


    Die Antikklasse wird als einzige Klasse wie im Vorjahr ohne Nenngeld fahren und keine Lizenz benötigen. Hier werden wir maximal 24 Maschinen starten lassen, die Grenze beim Baujahr liegt unverändert wie im Vorjahr bei 1930, allerdings werden wir auch hier natürlich im Rahmen der Technischen Abnahme mal über die Maschine schauen, auch das ist aus dem Vorjahr bekannt und hat ja exzellent funktioniert.


    Alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bitten wir, vor der Veranstaltung unter www.mein.dmsb.de eine Lizenz zu ziehen (Race Card reicht aus), ohne diese wird ein Start in Schotten aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht möglich sein, ein Erwerb einer Lizenz beim Veranstalter ist nicht mehr möglich, da diese Lizenzen nicht mehr zur Verfügung gestellt werden und durch die DMSB Race Card ersetzt sind.


    Der Nennschluss für die Sonderläufe, die über den MSC Rund um Schotten angeboten werden, ist am Sonntag, 28.07.2019 24 Uhr. Wir bitten um Beachtung, dass die Nennung da beim Veranstalter vorliegen muss, Besonders wenn sie per Post gesendet wird. Alles nach dem 28.07.2019 wird nicht mehr berücksichtigt.


    Grundsätzlich gilt: Bei weniger als 12 Starten je Klasse wird der entsprechende Lauf ersatzlos gestrichen, die Info dazu würde spätestens bis 31.07.2019 erfolgen.


    Nennungen für:


    50cmm + 80ccm über www.schottenring.de,


    MZ/Maico über www.schottenring.de
    (in der Meisterklasse erfolgt Auswahl der Maschinen und Versendung des Nennformular AUSSCHLIESSLICH über den Veranstalter per Mail, Anfragen dazu sind über info@schottenring.de möglich)


    Gespann-Sonderläufe über www.schottenring.de


    VFV-Sonderlauf + Superbike über www.vfv-dhm.de

  • Karten sind bestellt ... Schotten wir kommen ! :aok:

    Vieleicht verirren sich ja mal wieder paar mehr Prominente an den Ring ... so wie früher ... 8)

    Na egal, wir freuen uns trotzdem schon sehr auf das Wochenende im August und unsere

    Sachsenfahne werden wir natürlich auch wieder mitbringen !

    Gruß Tilo


    Mangelnde Motorleistung kann durch außergewöhnliche Fahrmanöver ausgeglichen werden ! 8)


    suche Infos über die kleinen 125 ccm - Rennmaschinen von DKW/IFA/MZ


    www.mzrt-125.de

  • Pressemeldung Heiko Schäfer

    Kult und Kunst

    SCHOTTEN (sfä) Das dritte August- Wochenende ist ein fester Termin bei den Freunden des historischen Motorradsports. Dann findet der 31. ADAC/VFV Schottenring- GP statt, zu dem erneut mehr als 10 000 Zuschauer und ein stattliches Fahrerfeld auf dem 1,4 Kilometer langen Stadtrundkurs an der Seestraße erwartet werden. Nach dem 30- Jährigen GP- Jubiläum steht nun wieder ein Jubiläum an. Zudem wird im Vogelsbergstädtchen wieder ein Ex- Weltmeister zu Gast sein. Die Verantwortlichen des MSC Rund um Schotten mit Wolfgang Wagner- Sachs an der Spitze arbeiten an einem attraktiven Zweitages- Programm bei diesem Lauf zur Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft, der zur Kultveranstaltung geworden ist. Einer der Höhepunkte ist wieder die Seitenwagenklasse, die wie alle Divisionen auf Sollzeit fährt. Was nach außen fast federleicht aussieht, ist für die Teilnehmer schon mal harte Arbeit. Die Motorräder stammen aus vergangenen Jahrzehnten und haben nicht nur teils empfindliche Technik, sondern erfordern auch eine gewisse Kunst bei der Fahrweise. Der Applaus der Zuschauer ist allen Beteiligten jedenfalls sicher. Weitere Infos unter www.schottenring.de





  • Pressemeldung Heiko Schäfer:



    Schnurrende Schätzchen beim ADAC/VFV Schottenring Classic GP


    Ex- Weltmeister Dieter Braun als Gast dabei, 50. Jubiläum der Honda CB 750 Four, Mehr als 250 Nennungen


    (sfä) Was für manche pures Getöse ist, nehmen andere als wohltuende Klänge wahr. Es ist wohl beides richtig, was am dritten August- Wochenende beim nunmehr 31. ADAC/VFV Schottenring Classic- GP geschieht. Motorräder vieler Fabrikate aus vergangenen Zeiten verwandeln das Vogelsbergstädtchen wieder in ein Mekka des historischen Motorradsports. Liebevoll gepflegt und zugleich stolz präsentiert von ihren Fahrern auf dem 1, 4 Kilometer langen Rundkurs entlang der Schottener Seestraße. Nach dem Erfolg beim 30- Jährigen Jubiläum könnte die Veranstaltung des verantwortlichen MSC Rund um Schotten eigentlich nicht mehr getoppt werden. Wer aber das Team um MSC- Chef Wolfgang Wagner- Sachs kennt, der weiß, dass man es dennoch versuchen wird. Sei die Verbesserung auch noch so klein, Am Fuße des Hoherodskopfes heißt Stillstand Rückschritt. Die Tradition beim Klassiker soll weiter gepflegt werden, zugunsten der Besucher und Fahrer. Wie üblich geht es beim Classic- GP um einen Lauf der DHM (Deutsche Historische Motorradmeisterschaft) auf Sollzeit. Manche lassen es dabei gemütlicher angehen, andere wiederum etwas forscher. Sollte dennoch etwas passieren, ist medizinische und technische Hilfe schnell zur Stelle. Sicherheitstechnisch wird trotz aller Geschichte des altehrwürdigen Schottenrings alles machbare getan. Darauf vertrauen auch die Fahrer, welche die einmalige Atmosphäre im Vogelsberg schätzen. Es sei das Monaco für die Motorradfahrer, hieß es aus dem Fahrerfeld letztes Jahr. Ein Lob, das man in Schotten gerne hört, sich aber nicht darauf ausruht.

    So werden verschiedene Sonderläufe neben den DHM- Läufen stattfinden. Die 50/80 ccm- Klasse wird zusammen mit den Marken Maico und MZ an den Start gehen. Deutsche Meister von einst Fahrer mit sehenswerten Zwei- und Viertaktern sind in der Meisterklasse dabei. Desweiteren gibt es zwei Sonderläufe für Gespanne der DHM- Klasse Z und auch eine Gruppe, die nicht in dieser Klasse gewertet wird. Auch aktuelle Meisterschaftsgespanne der IDM- Sidecar mit hochkarätigen Fahrern werden in Schotten wieder für Begeisterung sorgen.


    Die Mittagspausen werden dem Publikum mit Demo- Runden von stolzen Besitzern der legendären Honda CB 750 Four, die ihren Geburtstag feiert, versüßt. Ein weiterer Höhepunkt dürfte der BMW- Showtruck sein und auch die Gespanntaxis sind für einen guten Zweck entlang der Seestraße unterwegs.

    Einer der prominentesten Gäste dürfte Ex- Weltmeister Dieter Braun sein, der allerdings nicht aktiv fahren wird. Der heute 76- Jährige gebürtige Ulmer war unter anderem 1970 Weltmeister auf Suzuki in der 125 ccm Klasse und 1973 Weltmeister auf einer 250 ccm Yamaha. Die eindrucksvolle Karriere dürfte reichlich Stoff für interessante Gespräche bieten.


    Das Wochenende beginnt am Freitagabend um 19 Uhr mit der Fahrerpräsentation zwischen Altem Bahnhof und MSC- Clubheim, wo gegen 19. 15 Uhr die Fahrerbesprechung mit anschließenden Interviews stattfindet. Der Samstag- und auch Sonntagmorgen beginnt jeweils um 7. 50 Uhr mit der Clubsport 750 ccm Zweizylinder und 500 ccm / Mehrzylinder- Klasse bis 1978. Die Tage enden mit der Clubsport 500 ccm 1+2 Zylinder + 350 ccm Mehrzylinder ab 18. 07 Uhr. Mehr als 250 Starter aus dem gesamten Bundesgebiet, Großbritannien, Holland und der Schweiz haben genannt. Eine Resonanz, wie schon lange nicht mehr. Zumindest von der Fahrerseite ist das Feld beim MSC Rund um Schotten also bestens bestellt. Wenn nun auch das Wetter mitspielt, sollte es wieder ein unvergessliches Wochenende mit mehr als 10 000 Zuschauern in der Rennstadt geben. Mit dabei aus mittelhessischer Sicht sind Achim Bertsch (Reichelsheim) auf Ducati Mach 1, Volker Brose (Florstadt) Jawa, Klaus Jung und Wolfgang Saul (Gießen) auf BSA Goldstar und BMW CB 250 RS, Bernd Albert/Jann- Philipp Wagner (Laubach/Schotten) BMW R 50/2, Reinhold Kaiser/Patrick Schupp (Gedern/Kefenrod) BMW Kneeler, Hans Poljack (Schmitten) Yamaha SR 500, sowie Udo Scheliga und Volker Heim (Bischoffen) auf Honda Castrol Honda CBR 600 PC 25 bzw. Moto Morini 3 1/2 Sport mischen auch einige heimische Teilnehmer mit.

    Erwachsene zahlen Samstag und Sonntag jeweils 16 Euro, das Kombiticket ist für 27 Euro zu haben. Kinder zahlen Samstag und Sonntag jeweils 5 Euro. Weitere Infos unter http://www.schottenring.de/