Schottenring Classic- GP 2017

  • Pressemeldung:


    Tradition trifft Moderne - ADAC/VFV Schottenring Classic- GP am 19./20. August 2017

     

    SCHOTTEN (sfä) Mit dem Motto „Tradition trifft Moderne“ könnte man den 29. ADAC/VFV Schottenring Classic- GP am dritten August- Wochenende in Schotten durchaus treffend bezeichnen.
    Bei Hessens größter Veranstaltung im historischen Motorradsport soll dabei das Spektakel, wenn auch auf Sollzeitwertung, auf dem 1, 4 Kilometer langen Stadtkurs im Bereich der Seestraße keinesfalls zu kurz kommen.
    Es geht im Gegensatz zu den Vorjahren zwar weniger weltmeisterlich zu, aber auch die nationalen Champions der Gegenwart werden in der Rennstadt für Furore sorgen und von den Zuschauern gefeiert werden.
    Insbesondere die Seitenwagen- Freunde werden auf ihre Kosten kommen. Auf Initiative von MSC- Vorstandsmitglied Jan Philipp Wagner werden unterhalb des Hoherodskopfs unter anderem der Niederländer Bennie Streuer (Seitenwagen- Weltmeister 2015), Sohn des dreifachen Seitenwagen- Weltmeisters Egbert Streuer, dem Schweizer Adolf Hänni (Dreifacher Seitenwagen- Weltmeister 2010/2011/2013) und dem Mittelhessen Andre Kretzer (Deutscher Meister IDM- Seitenwagen 2013) erwartet.
    Desweiteren freut sich der MSC Rund um Schotten mit seinem Vorsitzenden Wolfgang Wagner- Sachs weitere zahlreiche historische Gespann- und Solofahrer aus Hessen, den angrenzenden Bundesländern und dem benachbarten Ausland in der Rennstadt Schotten begrüßen können. Der Eintritt beträgt für Erwachsene Samstag und Sonntag jeweils 16 Euro, das Wochenendticket 27 Euro, Kinder pro Tag jeweils 5 Euro. Weitere Infos unter www.schottenring.de.


      



    weitere Fotos vom Schottenring GP 2016

  • Karten sind bezahlt, Campingplatz und Frühstück bestellt, wir sind auf alle Fälle wieder vorort ! :thumbup:

    Gruß Tilo


    Mangelnde Motorleistung kann durch außergewöhnliche Fahrmanöver ausgeglichen werden ! 8)


    suche Infos über die kleinen 125 ccm - Rennmaschinen von DKW/IFA/MZ


    www.mzrt-125.de 

  • Pressemeldung:


    Spektakel mit Schräglage beim 29. ADAC VFV Schottenring Classic- GP

    Fahrerparade am Freitag mit geplantem Fallschirmabsprung von Eberhard Gienger

    Trainings- und Wertungsläufe Samstag und Sonntag ab 7. 50 Uhr, Seitenwagen- Champions dabei

    SCHOTTEN (sfä) Ähnlich wie Weihnachten ist auch das dritte August- Wochenende für die Freunde des historischen Motorradsports ein fester Termin.
    Anlässlich des 29. ADAC/VFV Schottenring Classic- GP des verantwortlichen ADAC- Ortsclub MSC Rund um Schotten geht es zwar nicht um Geschenke, aber das Spektakel kommt während der Großveranstaltung nicht zu kurz.
    Dafür sorgen die rund 140 Starter auf zwei und drei Rädern aus dem gesamten Bundesgebiet und der Schweiz. Dabei steht beim sechsten von acht Läufen zur Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft (DHM) keineswegs die Bestzeit, sondern die individuelle Sollzeit auf dem Programm.
    Mit teils verblüffender Schräglage drehen die Solisten und Duos auf den Gespannen ihre Runden auf dem eigens abgesperrten 1, 4 Kilometer Stadtrundkurs um die Seestraße in Schotten. Die Vorbereitungen hinter den Kulissen laufen seit Monaten auf Hochtouren. Etwa eine Woche vorher wird auch äußerlich langsam sichtbar, dass sich Schotten für den sprichwörtlichen Klassiker rüstet. Wenn die Mannschaft um MSC- Chef Wolfgang Wagner- Sachs damit beschäftigt ist, die öffentlichen Straßen für ein Wochenende in eine Rennstrecke zu verwandeln.
    Bei optimalen Bedingungen erwarten die Organisatoren mehr als 10 000 Zuschauer am Samstag und Sonntag, die bei klingenden Namen wie Vintage, Post Vintage oder BMW Kneeler sowohl optisch als auch akustisch an vergangene (Wirtschaftswunder) Zeiten erinnert werden.
    Dominierende Marke ist dabei BMW, gefolgt von Honda. Das dürfte für die Fans jedoch zweitrangig sein. Das Spektakel beginnt bereits am Freitagabend ab 18. 30 Uhr mit der Fahrerparade in der sogenannten Postkurve, dem Rechtsabzweig nach Start und Ziel.
    Sollte das Wetter mitspielen, ist mit dem erstmaligen Fallschirmabsprung des ehemaligen 3- fachen Reck-Europameisters, 6- fachen deutschen Turnmeisters, 2- fache Sportler des Jahres (1974 und 78) und heutigen Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger ein weiteres Highlight des Wochenendes geplant. Der gebürtige Schwabe ist seit 30 Jahren im Fallschirmsport aktiv und hat über 5 100 Sprünge, davon 2 500 Tandemsprünge absolviert.
    Nach den Trainingsläufen am Samstag ab 7. 50 Uhr geht es in den Wertungsläufen am Sonntag ebenfalls ab 7. 50 Uhr in zehn Klassen um weitere Punkte in der DHM. In den Pausen von 12. 30 Uhr bis 13. 10 Uhr gibt es Präsentationsläufe im Kart und auf Motorrädern der MSC- Jugend, sowie Gespann- Taxifahrten.
    Meisterlich wird es in den IDM- Sidecar Sonderläufen Samstags und Sonntags jeweils ab 10. 02 Uhr und 15. 42 Uhr. Mit dabei sind der Niederländer Bennie Streuer (Seitenwagen- Weltmeister 2015), der Schweizer Adolf Hänni (2010/2011/2013) und der Mittelhesse Andre Ketzer (Deutscher Meister IDM- Seitenwagen 2013). Aus heimischer Sicht werden in Schotten Bernd Albert/Jann Philipp Wagner (Laubach/Schotten) auf BMW R50, Klaus Jung (Gießen) auf BSA Goldstar und BSA A10, Stephan und Jan Hilberg (Schotten/Laubach) auf BMW R69S, Reinhold Kaiser/Patrick Schupp (Gießen) BMW Kneeler, Erwin und Ronja Mahl (Alsfeld) auf BMW Schmid, Wilhelm Nagelschmid (Büdingen), Wolfgang Fischer (Rockenberg) beide Yamaha RD 250, Wolfgang Saul (Gießen) Honda CB 250 RS, Hans Poljack (Schmitten) Yamaha SR 500, Volker Heim (Bischoffen) Moto Morini 3 und Johannes Hensel (Wölfersheim) auf MV Augusta 350 erwartet.

    Der Eintritt kostet für Erwachsene Samstag und Sonntag je 16 Euro, das Wochenendticket 27 Euro und Kinder pro Tag fünf Euro. Weitere Infos unter www.schottenring.de und www.my-dhm.de.



    Johannes Hensel - MV Augusta 350

    Foto: Trömer


  • Hallo,

    naja, wenigstens haben es die Organisatoren heuer geschafft rechtzeitig eine Starterliste heraus zu geben, letztes Jahr war das nicht so.


    Ich hatte immer großen Respekt vor dem Veranstalter dieses Classic-GP, aber irgendwie scheint mir, ist "die Luft herausen", die Prominenz läßt die letzten drei Jahre stark nach und auch das aktuelle Starterfeld war schon wirklich besser, sogar der Rosner´s Heinz ist heuer nicht dabei, ok er ist mittlerweile auch 78 und nicht mehr so oft auf solchen Veranstaltungen zu treffen.

    5,00€ für ein Programmheft das auf lumperten Zeitungspapier gedruckt ist? Nein, danke.

    Liegt´s an der Führung des MSC-Schotten?

    Ich weiß es nicht, könnte aber sein.


    Und überhaupt, was soll dieser Quatsch mit dem Fallschirmsprung? Das ist eine Motorsportveranstaltung und keine Flugveranstaltung !!!!


    Irgendwie tut´s mir weh, aber ich fahre heuer nicht hin, vielleicht wird es nächstes Jahr ja wieder interessanter.


    Mfg

    2-takt-treiber