Hugo Brandstetter (A)

  • Hugo Brandstetter, Obmann des 1. MSC-Steyr.
    Motorrad + Rennfahrer Datenbank
    Name: Hugo Brandstetter
    Wohnort: A - 4400 Steyr
    Strasse: Neustiftgasse 17
    Tel. / Fax.: +43 (0) 7252 46107
    Beruf: Pensionist,
    vorher 45 Jahre in den vormaligen Steyr-Daimler-Puch-Werken, Versuch / Messlabor
    Geburtstag: 19. 10. 1930
    Webseite: [url]http://www.msc-steyr.at/[/url]
    Email: [email]steyr.msc@aon.at[/email]


    Welche Kategorie? Straßenrennen,
    insgesamt bin ich 16 Jahre Rennen gefahren und habe dabei über 100 Preise gewonnen
    Wie kamen sie
    zum Motorsport?
    Im Alter von sieben Jahren sah ich in Steyr ein " Dirt Track !" Dies erweckte meine Begeisterung für den Motorradrennsport. Aber dann kam der Krieg. Es gab keine Fahrzeuge und kein Geld. 1949 kam ich als Steyr / Puch Werksangehöriger zu einer neuen PUCH TF. Damit bestritt ich erfolgreich Wertungsfahrten. Mein erstes rennen war ein Schneebahnrennen in Steyr, welches ich dann auf einer PUCH 125 ccm TS gewann.
    Teilnahme
    an folgenden
    Veranstaltungen:
    Insgesamt startete ich in der Zeit von 1949 bis einschließlich 1967 bei ca. 250 Veranstaltungen. Teilnahme an alle Strassen- und Bergrennen dieser Zeit in Österreich, einmal ein Sieg beim Sandbahnrennen in Salzburg, 7 x beim GP in OPATIA, 5 x in Prix PORTOROZ, einige male beim GP Brünn, Jicin, Pistany, Schauinsland, usw,
    Motorräder
    damals:
    Sachs 5 Gang 50 ccm, alle Puchmarken, zum Teil Eigenbaumaschinen mit Werksteilen, Bultacos, Saragossa und Modena 125 ccm
    Motorräder
    heute:
    Oldtimer, Oldtimer, PUCH TT 125, PUCH SL 125, und meine original Rennpuch aus dem Jahre 1953
    Was machen
    sie heute?
    Clubobmann des 1. Motor-Sport-Club Steyr, Organisationen von ca. 12 Veranstaltungen pro Jahr.
    Viel Arbeit. Fast ein Fulltimejob !

    Flughafen
    Zeltweg


    Siegfried Ortner auf „Rentro“ 125, Eigenbau mit Drehschieber und 7-Gang-Getriebe,
    ( sehr schnell ) Nr. 4 Hugo Brandstetter auf PUCH 125 RS, damals noch am Flughafen Zeltweg, im Kampf um die Spitze

    Bergrennen

    Int. Weerbergrennen in Tirol,
    1963, 1964, 1965
    jeweils Klassensieger auf Bultaco
    mit der Startnummer Nr. 4

    Int. Loiblpassrennen, von der damals jugoslawischen Seite, max. 34 % Steigung, war der große Bergpreis
    von Jugoslavien, 1961 und 1962 jeweils
    zweiter auf PUCH RS mit Werksteilen.

    Bultaco
    Modena


    Es geht zur Startaufstellung beim GP Jugoslawien in Opatija ( alter Kurs ).
    Mit Nr. 43, Leon Pintar auf einer werksgestützten Honda CBR 125,
    wohl einer der besten Fahrer dieses Landes, und ich auf der Bultaco Modena 125

    auf einer BULTACO
    vor dem Start der 125ccm Klasse beim Grand Prix in Opatija

    Reinischkogel


    am Reinischkogel Stmk.auf Bultaco ganz vorne dabei

    Eine Bultaco, mein Lieblingsmotorrad, gesehen in BARBERS Motorradmuseum
    in ALABAMA

    2005

    Renovierung
    meiner Puch 125 Eigenbau - Rennmaschine
    140km/h, 12 PS


    Fotos: Archiv Hugo Brandstetter

    Copyright: Classic-Motorrad.de


  • Laa an der Thaya 1960, 2 Sieger, Erwin Lechner KTM / MV und Hugo Brandstetter auf Puch SL



    Werks CZ 125, 1955 Salzburg



    Erster Platz auf der Puch 1957 in Kottingbrunn / Flugfeldrennen



    Hugo Brandstetter gewinnt vor Erwin Lechner in Mattighofen



    Großraming, Hugo Brandstetter ehrt " MISS Vollgas "



    Sieger bis 50 ccm Harry Bartol und Rennleiter Hugo Brandstetter (1967)