Reifenschaden und Felgenschaden beim Überfahren von Curbs

  • Moin, moin an alle Forumsmitglieder,


    Bei der Technorama in Hildesheim bin ich mit ca 150 über die Curbs einer Schikane gefahren und habe mir dabei die Alu Hochschulterfelgen beschädigt. :thumbdown: Jetzt beschäftigten mich folgende Fragen
    1. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Karkassenschadens? Am Reifen ist keinerlei Schaden sichtbar.
    2. Wie riskant ist es, die Felge selbst mit einer Presse zu richten. Alu soll in dem Fall ja rissgefährdet sein.


    Ein Bild des Schadens habe ich angehängt.


    Wäre sehr dankbar , wenn einige Profis ihren Senf dazu geben könnten. :sos:


    Um absolut auf der sicheren Seite zu sein, tendiere ich dazu Felgen und Reifen zu ersetzen, andereseits könnte ich Kohle auch an anderer Stelle investiert werden.


    Gruß aus Bad Schwartau
    Johannes

  • Servus Johannes!
    Wenn mich mein Auge nicht täuscht,ist nicht nur das Felgenhorn krumm!
    Ich würde schon wegen der Sicherheit,die Felge verschrotten!
    Dem Reifen sieht man eine Beschädigung von aussen sowieso nicht an!
    Den würde ich auch in die Tonne treten!
    Von wegen,viel Luft rein,und rausdrücken????
    Was bleibt,ist eine Unwucht,bzw.Höhen...und,oder Seitenschlag der Felge!
    Sorry,aber von solchen "Dorfschmiedweißheiten" würde ich die Finger lassen!!!!!
    Das kannste an ner Schubkarre machen!!!!
    Es geht ja nicht nur um Deine Sicherheit,sondern auch um die der anderen Fahrer um Dich rum!
    LG Volker!

  • Ein Fachmann könnte es wohl richten. Ist allerdings die Frage ob er an eine Felge rangeht. Problem wäre nämlich die Garantie, bzw. Haftung falls doch etwas passiert.

  • Da es sich um eine massive Verformung handelt, würde ich auf jeden Fall
    "Classikracer" mit seinen Ausführungen unbedingt recht geben.
    Das Gleiche gilt für den Reifen.
    Es kann gut gehen, muss aber überhaupt nicht.
    Gruß Sepp

  • Da es sich um eine massive Verformung handelt, würde ich auf jeden Fall
    "Classikracer" mit seinen Ausführungen unbedingt recht geben.
    Das Gleiche gilt für den Reifen.
    Es kann gut gehen, muss aber überhaupt nicht.
    Gruß Sepp


    Plastische Verformungen bei Alu müssen immer entsorgt werden.

  • Besten Dank erstmal für die Meinungen .
    Die Fa. Aluklinik Mertens repariert Felgen im sog. Wärmerückrollverfahren. Scheint sicher zu funktionieren, kostet aber in meinem Fall doppelt so viel wie eine neue Felge.
    In Zukunft also besser die Schikanen nicht abkürzen :evil:

  • Hallo ClassiKracer


    Nichts für ungut, aber könntest Du dir nicht vielleicht einen Namen suchen, der nicht soooo nahe an meinem ist.


    Ich denke hier ist die Verwechslungsgefahr doch sehr hoch.


    Du willst doch bestimmt nicht, dass irgendjemand glaubt , meine Kommentare kämen von Dir.


    Danke


    Classicracero

  • Hallo Uwe! (Stresa)
    Es passt zwar hier nicht zum eigentlichen Felgenthema.......aber Recht hast Du!
    Ich hatte auch gleich Peter angeschrieben,wegen der "fast" Namensgleichheit!
    Er kann es aber auch nicht ändern,weil eben verschieden geschrieben,einmal mit "k",einmal mit"c"!
    Wie wäre es mit Classikbiker/Klassicbiker/ Classikdriver/ Klassicdriver!?????????
    Ist mir aber "Banane",wie Du sagst,ich muss nicht über Namensänderung nachdenken!
    LG Volker!

  • Hallo Volker und Uwe,
    also, ich sehe hier nur eine Eindeutigkeit.- Und unser Peter sieht das ja sicher auch so.
    Und dann noch seine verwirrende Unterschrift: classicracero vom 12.11. ??????!!!!
    lg TZ750Heinz :)