Klassik Boxer Trophy 2016

  • Saisonstart 2016 in Franciacorta
    Wir kamen am Freitag am späten Vormittag in Franciacorta an und fanden recht schnell einen Platz für unser Zelt. "Wir" das sind im Regelfall meine Frau, ich, unser Transporter, die 800er Boxer und die K75. Dann ging ich gleich mal zur Boxer-Box. Da standen schon einige Maschinen für den nächsten Turn bereit. Alles klappte mit der Papier und Fahrzeugabnahme. 13.30 Uhr ging es das erste Mal für mich los mit dem ersten Turn auf der 800er Boxer in Francicorta. Die Temperatur lag bei 18 Grad und die Strecke hatte viel Gripp. Es waren Gruppen von fast 40 Motorrädern unterwegs. Ich hatte sofort meine Linie und konnte in den 20 Minuten meinen neuen Motor testen. Mit der Originalauspuffanlage hatte Sie im unteren Bereich ein großen Leistungsloch, was nicht so toll war.
    http://www.classic-motorrad.de…ge/photo-338-443fe2aa.jpg
    In der Pause begann ich nach dem Abkühlen die Endtöpfe zu demontieren und gegen meine Megaphone-Rohre auszutauschen.
    Den 2. Turn fuhr ich dann mit der K 75 Superbike. Am Anfang schmierten die Reifen bis ich Betriebstemperatur hatte. Sie lag super in den Kurven und ich wurde immer schneller. Ich fuhr zusammen mit 2 Moko-Suzukis einige heiße Runden bis Trainingsende.
    http://www.classic-motorrad.de…um/photo-339-09ccb474.jpg
    Danach gings noch mal mit der Boxer auf die Strecke. Jetzt hatte ich gleichmäßig Leistung und die handgestoppte Rundenzeit nochmals um einige Sekunden verbessert.
    http://www.classic-motorrad.de…ge/photo-340-103f2ff7.jpg
    Gregor zog mir die Köpfe nach und stellte die Ventile frisch ein. Noch ein paar Feinkorrekturen am Vergaser.


    Samstag war Trainingstag
    Zum ersten Mal waren die Klassik Boxer in einem Starterfeld. 14 Maschinen und Fahrer waren in Italien angetreten. Die waren zum Teil recht unterschiedlich unterwegs dazwischen noch rund 10 Motorräder der Klassik Open. Meine Boxer lief wie ein Uhrwerk. Ich probierte noch einiges aus und hängte mich an Karsten Guhra dran. Was sich später zeigte, war dies kein Fehler. Die getunten Yamaha TR 1 überholten uns zwischendurch etwas hektischer. Die Guzzis von Andreas Tappe und Jörn-Dieter Schneckner waren auch schneller. Die ersten Zeiten stimmten uns alle recht positiv.
    http://www.classic-motorrad.de…ge/photo-337-be9380bf.jpg
    Ich war Trainingsschnellster der B800, dahinter Gerhard Wellmann und Tilo Schübert. Bei den Ü800 lag Hans-Peter Loda noch vor Joachim Brockmann und Hans Schlotter. In den weiteren Zeittrainings gab es doch noch einige Verschiebungen insbesondere im 2. Zeittraining durch 2 technische Ausfälle und einen Sturz.


    Ergebnisse für die Startplatzierung
    -------------------------------------------
    B800
    1. Hansjörg Vollmer
    2. Thomas Bauer
    3. Gerhard Wellmann
    4. Tilo Schübert
    5. Robert Hoffmann
    Ü800
    1. Hans-Peter Loda (Ausfall im 2. Zeittraining-Getriebe)
    2. Hans Schlotter
    3. Karsten Guhra (Ausfall im 2. Zeitraining-Sturz)
    4. Joachim Brockmann
    5. Gregor Kraus
    6. Peter Kuhn
    7. Bernd Kraus
    8. Christof Klonig (Ausfall im 2. Zeittraining-Getriebe)
    9. Bernd Lepuschitz


    Die genauen Platzierungszeiten findet Ihr auf www.klassik-motorsport.com

  • Regularity mit BMW K 75 Superbike


    Am Samstag beim 2. Training lief die K 75 immer besser.
    Zwischenzeitlich hatte ich jedoch meinen 2. Startplatz gegen Kollege Uwe Sigloch mit seiner Moto Guzzi Le Mans verloren.
    Wir fuhren zusammen im 3. Training - ich kam aber nicht an ihm vorbei. Beim Herausbeschleunigen aus einer 90 Grad Kurve passierte es dann. Mein Hinterreifen fing in Schräglage unvermittelt an durchzudrehen und drehte mich um 90 Grad bis das Vorderrad ausbrach und wir beide - Maschine vor mir und ich hinterher - über des Asphalt schlitterten. Während dem Rutschen fuhr noch ein Motorrad zwischen uns hindurch bis wir zum Stillstand kamen. Die BMW drehte ohne Drehzahlbegrenzer ins Nirvana und ich hechtete zum Killschalter, um den Motor zu stoppen.
    2 Helfer kamen und wir schoben die Maschine erst mal in Sicherheit.

  • ... meine rechte Schulter hatte wohl eine Prellung abbekommen.
    Schlimmer hatte es die K 75 erwischt. Bremsflüssigkeitsbehälter angeschliffen und ausgelaufen, Lenker verbogen, Gasgriff abgeschliffen, Fußrasten angeknickt, Bremshebel abgebrochen, Delle im Tank.
    Der Abschleppwagen brachte uns zurück zur Box. Die K 75 war auf die Schnelle nicht zu reparieren. "Zum Glück ist Dir nix passiert" meinte noch ein Boxer-Kollege und hatte sicher Recht damit. Gegen 16.30 Uhr musste ich nochmals einen Turn mit der Boxer fahren. An eine Verbesserung der Rundenzeit mit meiner schmerzenden Schulter war nicht zu denken. Aber fahren konnte ich noch. Es blieb bei Startplatz 15 in der Gruppe 5 für den Ostersonntag.
    Im Rennbüro habe ich die K 75 abgemeldet und dafür die 800er Boxer zusätzlich in der Regularity genannt.
    --------------------------------------------------------------------------------------
    Sonntag - Ostersonntag 8.30 Uhr - 1. Lauf zur Regularity Trophy 2016
    Ich hatte immerhin mit der K 75 meinen 2. Startplatz doch noch zurückgeholt - wohl in einer der Runden vor meinem Abflug :P .
    Über Nacht hatte ich mehrfach auf meine Schulter mein Wunderheilmittel "Tigerbalm" aufgelegt :rolleyes:
    Das wird schon klappen, wenn beim Start das Adrenalin einströmt :walklike:

  • Um einmal über Rundenzeiten zu sprechen:


    Vergangens Jahr fuhr ich im Zeittraining 1:33.5 mit der Boxer auf Startplatz 3 in der Regularity - in diesem Jahr 1:30.7
    Die schnellste Boxer mit Hans-Peter Loda lag bei 1:26.6


    Mit der K75 schaffte ich 2015 eine persönliche Bestzeit von 1:32.9 - dieses Jahr 1:31.4 und damit auf Startplatz 2


    Man kann also immer noch eine Steigerung erzielen. Wir fahren mit den Classic Racern ja auch nicht ganz am Limit.
    So verbesserten sich die Rundenzeiten der Boxer in den beiden Rennläufen - mehr darüber in Kürze.

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von BMW-Hanse ()

  • Gegen 10 Uhr fanden die Vorbereitungen zu unserem ersten Rennlauf der Saison 2016 statt. Die Strecke war gut temperiert. Die Fahreraufstellung wurde in der Boxengasse vorgenommen. Ich stand in Reihe 5 ganz rechts auf Platz 15. Vor mir war frei – da sollte Karsten stehen, der jedoch durch Sturz ausgefallen war – davor Hans. Links von mir stand Gregor mit seiner Tigerente. Blaue Ampel – fahren bis zum Start. Grüne Flagge zur Einführungsrunde – alle fuhren los. Mit mittlerem Tempo ging es eine Runde Richtung Startlinie. Kein Rot und keine Flaggen. Wir fuhren durch und von hinten wurden wir plötzlich überholt. Das war doch noch gar kein Start – eher eine 2. Einführungsrunde. Zurück am Start. Grüne Flagge – Ampel Rot – Puls 160 – Rot aus und Feuer – ich schoss in die Lücke vor mir und hielt Innenlinie bis zum Scheitel. Da reihte ich mich hinter Gregor und einer Moto-Guzzi ein. Irgendwie versuchte ich etwas Ruhe hineinzubringen. In der nächsten Runde schnappte ich noch einen langsameren Kollegen von den großen Boxern. Ich wurde dann im Verlauf noch von zwei 1000ern überholt. An #66 Peter Kuhn versuchte ich dran zu bleiben, doch der Abstand vergrößerte sich mit jeder Runde. In der vorletzten Runde sah ich noch eine TR1 am Rande stehen. Dann überholte ich Robert Hoffmann in der Schikane vor der Zielgerade. Irgendwann überholte mich noch die TR1 bis ich wieder zur Schikane kam. Dort humpelte Robert Hoffmann von der Strecke. Ich suchte mir einen Weg durch die liegenden Teile und das Motorrad, doch schon nach der nächsten Kurve wurden die roten Flaggen geschwenkt und das Rennen abgebrochen. Wir fuhren zurück in die Boxen. Es kamen 19 Motorräder ins Ziel.

  • Ergebnis Lauf 1
    -------------------
    B800
    1. Hansjörg Vollmer
    2. Thomas Bauer
    3. Gerhard Wellmann
    4. Tilo Schübert
    5. Robert Hoffmann
    Ü800
    1. Hans Schlotter
    2. Joachim Brockmann
    3. Gregor Kraus
    4. Peter Kuhn
    5. Bernd Kraus
    6.Bernd Lepuschitz

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

  • ... wir hörten dann, dass Robert nach seinem Sturz ins Krankenhaus gebracht wurde. Er hatte eine Verletzung am Daumen und die Rippen waren gebrochen. Entsprechend war gedämpfte Stimmung.
    Später wurde zur Siegerehrung gerufen. Es existiert nur ein Foto von der kleinen Boxerklasse.
    Neben mir auf Platz 2 steht Tomas Bauer und auf Platz 3 Gerhard Wellmann auf dem Podest. Dannach musste ich sofort auf die Strecke zum 2. Lauf der Regularity.

  • Lauf 2 – Franciacorta Ostersonntag


    Es war 15.00 Uhr und so langsam Zeit sich zum 2. Lauf der Saison 2016 vorzubereiten. In der Box herrschte reges Treiben. Ich füllte noch die letzten 4 Liter Super Plus in den Tank, denn die 800er schluckt Unmengen an Benzin. Wir zogen die Helme auf - meine Frau gab mir einen Fishermen - und ich fuhr aus der Box in die Boxengasse zur Startaufstellung. Wieder auf Startplatz 15. Das Feld war ein wenig gelichtet, wie meist im 2. Lauf. Blaue Ampel – Vorfahren bis zum Start/Ziel. Die grüne Flagge zur Einführungsrunde wurde geschwenkt und wir fuhren los. Zügig ging es eine Runde Richtung Startlinie. Wir fuhren auf unsere angezeichneten Startplätze. Ab jetzt läuft alles ab wie in Zeitpupe. "Dieses Mal lasse ich das Gas länger stehen" - grüne Flagge – Ampel Rot – Puls 165 – Rot aus und Vollgas – ich schloss in die Lücke vor mir auf und hinter Hans mit Innenlinie bis zum Scheitel. Da kam noch Hugo mit seiner Guzzi von links vor mir rein. Irgendwie konnte ich meine Position halten. Ich spürte jedoch mindestens 3 schnelle 1000er Boxer an meinem Hinterrad. Die Vernunft siegte und ich fuhr meine Linie. Der Reihe nach überholten mich Gregor, Joachim Brockmann und Peter Kuhn während der ersten Runde. An Peter blieb ich die nächsten Runden dran. Er konnte sich dann aber etwas absetzen. Der Abstand vergrößerte sich bis ins Ziel auf 12 Sekunden. Wir wurden abgewunken und sammelten uns erst mal in unserer Box. Geschafft!

  • Ergebnis Lauf 2
    -------------------
    B800
    1. Hansjörg Vollmer
    2. Thomas Bauer
    3. Gerhard Wellmann
    4. Tilo Schübert


    Ü800
    1. Hans Schlotter
    2. Gregor Kraus
    3. Joachim Brockmann
    4. Peter Kuhn
    5. Bernd Kraus
    6.Bernd Lepuschitz


    Da waren es nur noch 10.
    2 Ausfälle durch Getriebeschaden und 2 durch Sturz sind eine hohe Ausfallquote.
    Wenn das BMW Getriebe ein Schwachpunkt ist, dann sollten wir künftig eines für alle Fälle mit dabei haben.
    Gegen Stürze können wir nicht viel unternehmen, die wird es immer geben.

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

  • Quelle: Klassik Motorsport

  • Hallo zusammen,
    auf unserer Klassik Boxer Facebook Seite haben wir Videos von Franciacorta hochgeladen.
    Z.B. Lauf 2 Klassik Open und Klassik Boxer Trophy
    https://www.facebook.com/Klass…p/videos/508561659346007/

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BMW-Hanse ()

  • Hallo zusammen,


    wenn der Motor gut läuft und man 2 x Platz 1 in einer Klasse erzielt hat, was kann dann noch besser zu machen sein?
    Wir wollen immer alles noch optimaler haben, und mir geht es da auch nicht anders :suchend:
    Die 2 Monate Zeit zwischen Franciacorta und Walldürn will ich sinnvoll nutzen: Stoßdämpfer und Sitzbank
    Ich fuhr noch mit einer oringalen Sitzbank zwar gekürzt aber aus Metall von meiner R 100 S.
    Auf der Veterama habe ich ein kleines schnittiges Teil beim Italiener entdeckt und in der Zwischenzeit angepasst.

  • Der orignal Heckrahmen soll vorerst mal bleiben. Die Halterung muss so sein, dass man die Höckersitzbank schnell demontieren kann. Vorne in den Rahmen gesteckt und hinten verschraubt. Ich werde Sie dann noch blau lackieren ...
    Hier noch ein Link von einer fliegenden Runde mit mir und der 800er Boxer
    https://www.facebook.com/Klass…p/videos/509713012564205/

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

  • Halterung über ein Rohr unter dem Tank.
    Letzter Schliff vor dem Lackieren.

  • In der Zwischenzeit ist auch mein verlängertes Wilbers-Federbein eingetroffen. Damit habe ich künftig 3 cm mehr Bodenfreiheit. Ich muss jedoch den Negativfederweg noch mindestens auf 2 cm erhöhen, damit der Kardan wieder in einer Achse mit dem Getriebe steht.
    Der Heckrahmen gibt später einmal ein ordentliches Gewichtseinsparpotential. Im Moment habe ich dafür keine Zeit. Noch etwas Silber drüber lackiert, dann sieht er frischer aus - das passt dann super zu dem blauen Höcker :)

  • Ich fuhr noch mit einer oringalen Sitzbank zwar gekürzt aber aus Metall von meiner R 100 S.
    Auf der Veterama habe ich ein kleines schnittiges Teil beim Italiener entdeckt und in der Zwischenzeit angepasst.

    Das kleine schnittige Teil harmoniert nun nicht mehr mit dem großvolumigen Tank. Auf der Rennstrecke ist ja eh die Funktion entscheidend.

  • Hallo Carbocarl,


    ich habe bereits den kleinen R 65 Tank montiert - meine Kollegen fahren mit dem großen Tank der R 100.
    17 - R 80 Stand 2016 Franciacorta
    117 - R 100 S Stand 2013 Walldürn

  • Die Anpassung ist abgeschlossen - passt, sitzt und hat noch etwas Luft. Das Heck ist schön angeboben und der Höcker zieht sich bis ans Ende des Heckrahmens. In Kürze folgt die Lackierung in "Irisblau" und dann das Polster. Da habe ich schon eine Idee...

  • Hallo zusammen,


    was eine saubere Lackierung ausmacht, das kann man an meinem Höcker sehen.
    Eigentlich zu schade um irgend welche Aufkleber draufzumachen - einer von BMW kommt auf jedem Fall noch drauf =)

  • Langsam muss ich die Kurve kriegen - noch stark 2 Wochen, dann sollte alles fertig sein - und funktionieren!
    Nebenher muss ich noch ein Sitzpolster anfertigen und mit einem Bezug versehen.
    Viel wichtiger sind nunmehr substantielle Dinge, wie z.B. das zeitweise Stottern des Motors insbesondere beim Rausbeschleunigen aus Rechtskurven. Ich fahre den kleineren R 65-Tank mit einem Bezinhahn auf der linken Seite. Meine Kollegen Hans und Gregor meinen, dass es an der Kraftstoffversorgung liegt. Nun habe ich den bestehenden Bezinhahn auf 6 mm Durchlass aufgebohrt und Reserve und Normal zusammengelegt.
    Ich habe dazu eine 2. Bohrung D = 4 mm gemacht, damit bei Normalstellung die Reserve mit dazu reinläuft.
    Da sollte jetzt mindestens das 1,5 fache rauskommen als vorher 8).
    Das muss ich natürlich noch vorher ausprobieren.

  • ... das T-Stück sollte man beim Aufbohren ebenfalls nicht vergessen. Es misst original 4,5 mm. Zumindest der Zulauf sollte auf 5,5 - 6 mm aufgebohrt werden.


    Heute, 14 Tage vor Walldürn hab ich die Boxer zumindest mal optisch fertig bekommen.
    Jetzt kommt der Endspurt: Ölkühler sollte ich noch einbauen, härtere Bremsbeläge vorne ...

  • Hallo zusammen,


    vom Rennbüro von Klassik Motorsport wurden nachfolgende Nennungen in der Klassik Boxer Trophy Walldürn 2016 bestätigt:


    Klasse Ü 800
    - Hans-Peter Loda
    - Hans Schlotter
    - Gregor Kraus
    - Christof Klonig


    Klasse B 800
    - Rolf Srech
    - Hansjörg Vollmer
    - Thomas Bauer

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

  • Hallo zusammen,


    wir sind nunmehr in der Rennwoche und es sind noch 3 Tage bis Walldürn.
    Die Boxer ist jetzt auf der Hebebühne, hat schon den Ölkühler dran, neue Ventildeckel, die Benzinleitung optimiert und neue Sinter Bremsbeläge.
    In Walldürn muss man 2 mal von Höchstbeschwindigkeit auf 50 km/h runterbremsen.
    Ich möchte in diesem Jahr an 55 Sekunden rankommen, was einem Rundenschnitt von 130 km/h entspricht.

  • Besucher sind immer herzlich willkommen.
    Am Samstag habe ich je 2 Zeittrainingsläufe, einen Lauf bei der Regularity und ein Rennen in der Boxerklasse - Zeitplan folgt.
    Dazwischen jede Menge Zeit :-)


    Heute Abend habe ich das Fahrwerk eingestellt. Wilbers hat mir einen längeren Dämpfer konstruiert, damit ich noch etwas mehr Bodenfreiheit habe. Nun musste ich erst mal den Negativfederweg und die Zugstufe neu einstellen. Die Zylinderköpfe haben jetzt 2 cm mehr Bodenfreiheit.

  • Heute musste ich noch eine Schraube unter der Ölfilterpatrone einschrauben, damit der Ölkreislauf über den Ölkühler läuft - geschafft. Danach Transporter laden. Morgen geht´s los nach Walldürn.

  • Tag 0 - geladen - Abfahrt 12.00 Uhr
    Heute Nachmittag sollte ich mit jeder Maschine noch einen Turn fahren.

  • Hallo Carbocarl,


    ich habe bereits den kleinen R 65 Tank montiert - meine Kollegen fahren mit dem großen Tank der R 100.
    17 - R 80 Stand 2016 Franciacorta
    117 - R 100 S Stand 2013 Walldürn


    Optisch fand ich 17 bisher echt lecker. Jetzt na ja.


    Gruß CC

  • Newsticker +++ Walldürn war Fiasko +++ Rennen wegen Unwetter abgesagt


    Am Feitag 3.6. sind wir gegen 14 Uhr auf der Stecke angekommen.
    Die Jungs der Boxer Trophy hatten uns einen Platz reserviert. Zelt aufgebaut, Motorräder aus Tansporter und zur Papierabnahme. Anschließend technische Abnahme. Bei der Boxer musste ich die Ölpatrone zusätzlich sichern. Alles fertig und beim nächsten Turn um 14.45 Uhr gestartet. Die Boxer drehte nur bis 7.000 U/min. Ich suchte mir meine Linie und Bremspunkte. Dannach Fehlersuche an Vergaser, Schwimmer etc. Es fing dann an zu regnen und ich musste trotzdem raus zum Testen. Der Fehler war immer noch da, aber ich fuhr jetzt mehr auf Drehmoment - früher hochschalten, was auch zur Nässe der Strecke passte. Bei Regen war zumindest keiner schneller als ich :D

  • Hallo zusammen,


    schon früh am Samstag Morgen fingen die Zeitrainings an. Es hatte über Nacht noch geregnet doch am frühen Samstag sah das Wetter zuversichtlich aus. Die Strecke ware noch nicht abgetrocknet.
    Das erste Zeittraining mit der Boxer lief nicht besonders. Drehzahlen über 6.500 U/min quittierte sie mit sofortigem Drehzahlabsturz. Früh hochschalten. Half alles nichts - mäßige Rundenzeiten.
    Meine Kollegen Gregor und Hans halfen mir und mit der Zündspule als Ursache meinten wir, den vermeintlichen Fehler gefunden zu haben. Beim 2. Zeittraining lief es ähnlich. Aus Not benutzte ich den Drehzahlabsturz zum Hochschalten in Vollgasstellung und hatte damit den Effekt eines "Schaltautomaten" - immerhin 4 Sekunden verbessert :( .
    Hier die offiziellen Rundenzeiten


    ADAC Odenwaldring Klassik 2016
    Klassik Motorsport Club e.V.
    G2 - 4Takt Div 1 - Training 2 4 - 5 June 2016
    Odenwaldring - 1980 mtr.
    BMW Boxer Trophy


    Pl. Nr. Name / Team Fahrzeug Schnellste In Diff. Diff Rnd Km/h
    Ü 800
    1 1 Hans Schlotter BMW R 100 56.318 2 126.57
    Oettinger Classic Racing
    2 139 Gregor Kraus BMW R 90 S 57.671 9 123.60
    3 12 Hans-Peter Loda BMW R100 58.165 4 122.55
    4 21 Christof Klonig BMW Krauser BMW 59.625 7 119.55


    B 800


    1 17 Hansjörg Vollmer Kraus-BMW 59.652 7 119.49
    Aristo Timing R 80
    2 81 Thomas. Bauer Kazcor BMW 1:02.833 7 113.44
    Bauer Motorsport R75


    Und dann setzte der Regen ein ...

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von BMW-Hanse ()

  • Da kommen nun doch noch ein paar Bilder von Walldürn


    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

  • Hallo zusammen,


    da ich in der kommenden Woche beim Badisch Historic Day in Hockenheim starten werde, muss ich zügig die Baustellen an meiner BMW beseitigen. Der Grund für den Leistungsabbruch bei 7000 U/min kann nur an der Zündung liegen. Hans hatte mir schon seine Ersatzzündspule in Walldürn ausgeliehen. Meine Vermutung ist jedoch das Zündsteuergerät. Gregor hat mich kurzfristig mit Zündspule und Steuergerät versorgt. Sicherheitshalber habe ich die Batterie gegen die von meiner K 75 getauscht.



    Motorrad läuft - Genaueres weiß ich erst in Hockenheim. Hoffentlich dreht der Motor wieder so wie am Anfang, daß ich mich aufs Fahren konzentrieren kann und nicht ständig nach einem vermeintllichen Fehler suchen muss.


    Nächstes Problem war nach meiner Höherlegung die Sitzposition. Ich habe den Heckrahmen abgeändert und abgesenkt. Nun sitzt man wieder wie vorher auf der Maschine und hat trotzdem 2 cm mehr Bodenfreiheit



    Außerdem hat die BMW wieder eine schöne gerade Linie


    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von BMW-Hanse ()

  • Schleiz steht für den 1.-3.7.2016 auf dem Terminkalender.


    Starterliste
    ------------
    Klasse Über 800
    3 Joachim Brockmann, Wietzendorf - BMW R 90S 1975
    11 Hans Schlotter, Oettingen - BMW R 100 1977
    12 Hans-Peter Loda, Neuhausen - BMW R 100 1977
    139 Gregor Kraus, Haar - BMW R90S 1973
    437 Karsten Guhra, Weißenfels - BMW R100RS 1983


    Klasse Bis 800
    15 Gerhard Wellmann, Halle/W – BMW R65 1969
    16 Rolf Srech, Berlin - BMW R700RS 1968
    81 Thomas Bauer, Glauchau – BMW R 75 1969 *
    103 Martin Heiß, München - BMW R75/6 1976
    Immerhin sind 9 Boxer am Start.

    Beste Motorradfahrergrüße


    BMW-Hanse