Georg Etz †

  • Eine traurige Nachricht zum Jahresbeginn.
    Am 06.01.2016 ist Georg Etz gestorben. Lange Jahre war er bei verschiedenen Gespannfahrern als Beifahrer aktiv. Noch im letzten September fuhr er mit Rolf Steinhausen bei den Hockenheim Classics.
    Ich habe ihn als ausgesprochen freundlichen und hilfsbereiten Menschen kennen gelernt.
    Georg, du wirst im Fahrerlager fehlen. Ich werde dich nicht vergessen.



    Rolf Steinhausen - Georg Etz
    Hockenheim Classics 2015




  • Das tut mir jetzt echt weh.Muss ich erst mal verdauen.Verdammte Scheisse .


    Machs gut .Die Erinnerungen bleiben


    Musik die ich gerade höre : The Doors - The End


    passt


    Ende

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rolf Aljes ()

  • Ich hatte nun nicht gerade DEN persönlichen Kontakt mit Georg, aber wir trafen uns immer in jedem Fahrerlager bei den Klassikern.


    Georg wirkt fast schüchtern für einen Außenstehenden. Dazu hatte er aber nun gar keinen Grund,...war er doch in vielen schnellen Seitenwagen als "Schmiermaxe" unterwegs.....sogar bei Weltmeistern.!!


    Das muss erst einmal ein "Normalo" verkraften....Das letzte Mal sah ich ihn 2015 in Schotten.....freundlich wie immer mit Ralph Bohnhorst zusammen und Dieter Busch.


    Doch es berührt mich sehr und macht mich traurig, dass Georg nun nicht mehr unter uns ist... RIP Georg :hutab:

  • Ich kannte ihn leider nicht persönlich, aber er hat eine sehr sympathische Ausstrahlung!!
    R.I.P

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lancelot ()

  • Wegen der Patsers-Belgien wünschen wir unser Beileid an alle Verwandten und Freunden.


    Hier haben wir wieder einen guten Freund verloren.


    Wir sehen uns mit Sicherheit auf der anderen Seite mein Freund.


    Stef,
    Präsident Patsers-Belgien

  • Lieber Georg.


    So schnell brauchtes du auch nicht am ziel zu sein, das war einfach zu schnell.


    1973 haben wir zum ersten mal zusammen angefangen gespannrennen zu fahren in der Niederlande bei der N.M.B, du im beiwagen, ich am lenker.


    Von anfang an klapte es wunderbar, vierte in der int Holländische meisterschaft im unserer erster jahr.


    Im 1974 meisterten wir zusammen wieder diesem kunststück mit einen BMW von Paul Blüm, vierter platz in der int meisterschaft.


    1975 wurde ein jahr eine pause eingelegt, weil wir zusammen ein neues gespann bauten, eine Suzuki 750 3 cil.


    Im 1976 erreichten wir zusammen damit die platz drei in der internationale meisterschaft in de Niederlande.


    Und schade das war auch das ende unser team arbeit, weil ich aufhören muste weil bei mir das geld aus ging.


    Du hast deinem weg weiter gesucht bei das gespannrennen im Deutschland wo ich dich mit Bewunderung gefolgt habe.


    Grosse klasse als beifahrer, hattest du schon bei mir im boot gezeigt, und viele andere fahrer haben das auch bei dir gesehen.


    Wie eine Katze schnell und leicht.


    Ich gedenke mit viel respect an unsere freundschaft zuruck.


    Helga deine Frau und die andere Hinterbliebene viel stárke gewunst im dieser dunkele tage.


    George Knevelman


    Niederlande.



    1973 - George Knevelman - George Etz



    1974 Amsterdam. George Knevelman - George Etz. Blüm BMW 600



    1974 Liessel kopstart no 28 George Knevelman - George Etz
    no 32 Ulli Dahlenburg - Dieter Schanzen (Dld ) Met daar vlak achter Jan de Veth (+) en Gerrit Roza



    1976 - Molenschot. Op pole met no 28 George Knevelman- George Etz.
    Daarnaast met no 2 Jan en John de Veth. en met no 41 Geert Knevelman met Bertus v Oosterhout



    1976 St Joris ten Distel ( België ) vlnr. 2 George Etz - George Knevelman.
    1 Marc Alexander - Gerard. 3 Jan en John de Veth



    1976 Molenschot. George Knevelman - George Etz