Nürburgring soll verkauft werden

  • ADAC hat Angebot für Nürburgring vorgelegt. Anmerkung: Das hat aber auch gedauert. Wurde aber auch Zeit.


    Das stimmt,jedoch hat sich der ADAC eine Obergrenze gesetzt.


    Aus diesem Grunde wurde der Förderkreis Nürburgring gegründet,um das ADAC Gebot evt.austocken zu können.


    Wer also Fördermitglied werden will.............jeder Cent zählt.......im Zweifelsfalle.


    Anmeldeformulare als Download auf www.ja-zum-nuerburgring.de

  • Otto Flimm stellt „Förderkreis Nürburgring“ vor -


    Nürburgring-Region verabschiedet gemeinsame Erklärung


    Nürburg, 24.06.2013 -


    Die
    Zukunft der ganzen Nürburgring-Region und des Breitensports hängt davon
    ab, was in den nächsten Monaten am Nürburgring geschieht.


    Der
    kurzsichtige Plan, die Rennstrecke mit den sportfremden
    Wirtschaftsaktivitäten an einen privaten Investor zu verkaufen, wird die
    Situation in der Region auf Jahrzehnte hin prägen.
    Daher haben sich
    heute eine große Zahl von Bürgern und Unternehmern zusammengefunden, um
    eine Erklärung der Nürburgring-Region zu verabschieden.
    Neben der
    von dem Verein „Ja zum Nürburgring“ unterstützten Erklärung stellte der
    Vereinsvorsitzende Otto Flimm den „Förderkreis Nürburgring“ vor.
    Der
    Förderkreis soll Befürwortern der Gemeinwohlbindung des Nürburgrings
    die Möglichkeit geben, sich durch die Bereitstellung finanzieller Mittel
    unmittelbar in den Veräußerungsprozess einzubringen.


    In der
    Erklärung der Nürburgring-Region fordern die Bürger der Region ebenfalls
    den gemeinwohlorientierten Erhalt des Nürburgrings. Sie sehen in dem
    eingeleiteten Verkaufsprozess einen schicksalsträchtigen Bruch mit der
    fast 90jährigen Geschichte der Rennstrecke, mit der sie eng verbunden
    sind. Es darf nicht zugelassen werden, dass das natürliche Monopol der
    Sportstätte durch einen privaten Betreiber ausgenutzt, die Substanz der
    Rennstrecke auf’s Spiel gesetzt und der Zuspruch der Sportler und Fans
    durch Preistreiberei gefährdet werden. Um die Zukunft der Rennstrecke
    des Nürburgrings und der Region zu sichern, werden in der Erklärung eine
    Reihe von Forderungen aufgestellt: Eine strukturelle Trennung der
    Sportstätte von den sportfremden Wirtschaftsaktivitäten soll
    Koppelungsgeschäfte und Quersubventionierungen verhindern. Außerdem soll
    die Region in den Verkaufsprozess eingebunden werden. Ein zukünftiges
    Betreiberkonzept könne nur dann funktionieren, wenn es von der Region
    akzeptiert und unterstützt wird. Ähnlich äußerten sich bereits die
    Veranstalter von Sportevents, die am Rande des diesjährigen 24h-Rennens
    die Interessengemeinschaft Nürburgring gegründet haben.


    „Wenn ein
    Bewerber den Zuschlag erhält, der den Forderungen des Breitensports und
    der Region nach einem gemeinwohlorientierten Erhalt und Betrieb
    entspricht, wäre dies natürlich die beste Lösung“ sagte Otto Flimm auf
    der Bürgerversammlung. „Für alle anderen Fälle haben wir uns
    entschlossen, auch als Mitbewerber einzusteigen“, fügte er an. Alle
    Interessenten, die sich auch finanziell für den gemeinwohlorientierten
    Erhalt und Betrieb der Sportstätte des Nürburgrings engagieren möchten,
    können dies nun durch eine Beteiligung am „Förderkreis Nürburgring“ tun.
    Je nach Lage der Dinge sollen die finanziellen Mittel in dem
    Verkaufsprozess eingesetzt werden. Personen und Unternehmen, die sich am
    Förderkreis beteiligen, werden über die Entwicklung unterrichtet. Den
    Mitgliedern werden sodann Vorschläge gemacht, bevor abschließend über
    den Einsatz der Finanzmittel entschieden wird.


    Der Förderkreis
    Nürburgring hat infolge der Unterstützung durch die Initiativen „Freunde
    des Nürburgrings e.V.“ und „Tourismusverein Hocheifel Nürburgring e.V.“
    eine breite Basis.


    Nachdem die Politik und die
    Insolvenzverwalter die Sportstätte des Nürburgrings in diese prekäre
    Situation gebracht haben, wollen die Bürger der Region und die Vertreter
    des Sports nunmehr alles daran setzen, einen nur auf Gewinnmaximierung
    ausgerichteten Erwerber zu verhindern.



    Downloads:


    auf http://www.ja-zum-nuerburgring kann man sich die entsprechenden Formulare runterladen.


    Unterschreiben und ab an "Ja zum Nürburgring" oder an Andrea Thelen

  • Downloads:


    auf http://www.ja-zum-nuerburgring kann man sich die entsprechenden Formulare runterladen.


    Unterschreiben und ab an "Ja zum Nürburgring" oder an Andrea Thelen


    Leider habe ich bei der Versammlung in Nürburg keine bekannten Gesichter aus dem Forum gesehen ?( ,auch die Meckerköppe waren nicht vor Ort :thumbdown:


    Wenn ihr schon nicht kommt,dann ladet wenigstens die Formulare runter,unterschreibt den Wisch und ab an "Ja zum Nürburgring" :sos:


    Die 58 Cent sollte euch der Ring schon wert sein. :rtfm:

  • Spenden-Aktion Nürburgring


    aus der Sendung vom Donnerstag, 27.6. | 20.15 Uhr | SWR Fernsehen in Rheinland-Pfalz


    Eine
    Region gibt Vollgas. Bürger und Motorsportbegeisterte aus der Eifel
    wollen den Ring kaufen. Hinter der Idee stehen die drei Vereine "Ja zum
    Nürburgring", "Freunde des Nürburgring e.V." und der "Tourismusverband
    Hocheifel-Nürburgring".


    Diese Woche haben sie einen Förderkreis
    gegründet und wollen jetzt als Investoren mitmischen. Initiator des
    Förderkreises ist eine Nürburgring-Ikone, ADAC-Ehrenpräsident Otto
    Flimm, der in den 70er Jahren bereits Millionen für den Nürburgring
    sammelte. zur Sache fragt nach: Kann das erneut gelingen und wie groß
    sind die Chancen der Bürger, ihren Traum vom Ring-Kauf zu verwirklichen?

  • Außergerichtliche Einigung


    Kafitz und Nürburgring GmbH beenden Rechtsstreit


    Im
    Verfahren gegen den ehemaligen Nürburgring-Geschäftsführer Walter
    Kafitz um 8,3 Millionen Euro Schadenersatz gibt es eine
    außergerichtliche Lösung. Das hat der der Sprecher der
    Nürburgring-Sanierer, Pietro Nuvoloni, am Donnerstag mitgeteilt.


    Einigung kurz vor dem Verkündungstermin


    Danach haben sich beide Seiten auf einen Vergleich geeinigt. Eine Summe nannte Nuvoloni nicht.


    Kafitz
    war als Ring-Chef maßgeblich an der Investorensuche für den rund 330
    Millionen Euro teuren Ausbau der Freizeiteinrichtungen am Ring
    beteiligt, den die damalige SPD-Alleinregierung vor einigen Jahren
    durchführen ließ. Die private Finanzierung des Projekts scheiterte 2009
    spektakulär. Das Land musste einspringen, Kafitz wurde fristlos
    entlassen. Die Nürburgring GmbH, die größtenteils Rheinland-Pfalz
    gehört, wollte daher in einem Zivilverfahren vor dem Landgericht Koblenz
    Schadenersatz in Millionenhöhe erstreiten.


    Verkündungstermin kurzfristig abgesagt


    Ein
    Sprecher des Landgerichts Koblenz sagte am Donnerstag mit Blick auf den
    Zivilprozess um Schadenersatz, das Verfahren ruhe wegen
    Vergleichsverhandlungen. Ein für diese Woche vorgesehener
    Verkündungstermin sei abgesagt worden. Ob ein Vergleich geschlossen
    worden sei und was dieser beinhalte, wisse er nicht. Sollte es dazu
    gekommen sein, sei es ein üblicher Weg, den Vergleich gerichtlich
    protokollieren zu lassen. Hierfür genügten auch "übereinstimmende
    Schriftstücke" von beiden Seiten.


    Im Juni 2011 war Kafitz mit
    einer Klage gegen seine fristlose Kündigung vor dem Landgericht Koblenz
    gescheitert. Dort läuft derzeit auch ein Untreue-Prozess gegen
    Ex-Finanzminister Ingolf Deubel (SPD), Kafitz und andere, in dem es um
    die Finanzierung des Ring-Ausbaus geht.


    Und wieder kommt ein Drecksack einfach so davon..........der Steuerzahler wirds schon richten. :cursing: :uebel: :diablo:




    [Blockierte Grafik: http://www.classic-race.de/img/news/779.jpg]

  • Pressemeldung:


    ampnet – 28. Juni 2013. Der ADAC hat sich offiziell als Interessent für den Nürburgring bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG angemeldet. Das meldet die Wirtschaftswoche in ihrer Onlineausgabe. Verbandschef Peter Meyer bestätigte diesen Schritt. KPMG führt das Verkaufsverfahren am Nürburgring. Man könne den Nürburgring als automobiles Kulturgut bezeichnen, ließ er verlauten. Deshalb sollten alle Anstrengungen unternommen werden, um diese Sportstätte auch für die Zukunft im Sinne des Motorsports zu erhalten.


    Der Verband bekommt mit seiner Interessenbekundung Zugang zu dem Datenraum, in dem Kaufinteressenten nach Abgabe einer Verschwiegenheitserklärung wirtschaftliche, juristische und bautechnische Informationen einsehen können. Nach Prüfung dieser Daten entscheidet der ADAC, ob er ein Angebot abgibt. (ampnet/deg)

  • Nach Prüfung dieser Daten entscheidet der ADAC, ob er ein Angebot abgibt

    Der ADAC hat bereits ein Gebot abgegeben,sich aber ein Limit gesetzt.


    Sollte dieser Betrag nicht reichen,will der Förderkreis Nürburgring für den Rest einstehen,dafür sammeln wir.......... :sos:


    Auf www.ja-zum-nuerburgring.de kann man das entsprechende Formular herunterladen und einen Spendenbetrag angeben,der im Bedarfsfalle angefordert würde. :sos:


    Übrigens:Bei der Bürgerversammlung in Nürburg wurden bereits die ersten 500 000 Euro an Spenden gesammelt. :thumbsup:


    http://swrmediathek.de/tvshow.…6c-11e0-b25b-0026b975f2e6

  • Hier auch noch ne Meldung die die ADAC-Spekulation unterstreicht


    Es handelt sich keineswegs um Spekulationen,der ADAC will definitiv den Nürburgring komplett kaufen.


    Die Rennstrecken sollen weiterhin für jeden befahrbar bleiben,der Rest soll verkauft werden........oder am besten man ebnet den Mist wieder ein.


    Jedoch hat der ADAC sich ein Limit gesetzt :huh: sollte das nicht reichen,muss der Förderkreis Nürburgring einspringen :sos: und hier sind wir wieder alle gefragt : wer kann welchen Betrag für den Nürburgring zur Verfügung stellen :?:


    Firmen können eine Absichtserklärung bei "Ja zum Nürburgring" abgeben,Privatiers können direkt spenden.


    Wir werden in Kürze eine eigene Spendenaktion ins Leben rufen............teilen dies hier rechtzeitig mit.


    :!: "Förderkreis Nürburgring - Jeder Cent zählt" :!: lautet unser Motto


    Gruß
    Classic Race Museum

  • jetzt kann man nur Hoffen , das die Rennstrecke getrennt bleibt vom Rest des Affen Zirkus.. angerichtet mit Unterstützung von Kurt Beck... :keeporder:

    Sidecar Classic-race manufacter! Georg Wendel Senior !! Umbau von CLASSIC Renngespannen , und auch SERIEN Gespannen.Reparatur , Neubau also REPLICAS von original alten Fahrwerken. KÖNIG SOLO [b]und Seitenwagen( Wasserwannen) Tanks ,Höcker (GFK.) ( Replika Renngespann Stand anfang 80er) mit Suzuki GSX R 750 Motor( Holland Classic Seitenwagen nur bis 750ccm) , zu verkaufen. :!::D

  • :hutab: Herr Kafitz ist seit geraumer Zeit in Österreich in Spielberg am Red Bull Ring angestellt. Da stellen sich einige Fragen...!!!!!

    O.. Ha... da sollte sich der Herr Mateschitz aber mal informieren über die Referenzen und erfolgreichen Geschäftsmodelle :keeporder: des Hern Kafitz

    Sidecar Classic-race manufacter! Georg Wendel Senior !! Umbau von CLASSIC Renngespannen , und auch SERIEN Gespannen.Reparatur , Neubau also REPLICAS von original alten Fahrwerken. KÖNIG SOLO [b]und Seitenwagen( Wasserwannen) Tanks ,Höcker (GFK.) ( Replika Renngespann Stand anfang 80er) mit Suzuki GSX R 750 Motor( Holland Classic Seitenwagen nur bis 750ccm) , zu verkaufen. :!::D

  • Seit einigen Jahren vergeht fast kein Tag, an dem nicht über die Machenschaften von den bekannten Beteiligten an der Nürburgring - Misere berichtet und endlos diskutiert wird.
    Unsere örtliche Zeitung (Rhein Zeitung) hat fast jeden Tag dazu einen Bericht oder Stellungnahmen von beteiligten, Gerichtsverfahren gegen die bekannten Übeltäter und so weiter in ihren täglichen Ausgabe abgedruckt... :cursing:


    Gedächnisslücken der meisten Beteiligten oder blackouts während der Anhörung vor Gericht, sind anscheinend die Regel, nicht die Ausnahme..


    Ich bin mit dem Nürburgring sozusagen aufgewachsen,.....mein Vater schleppte mich bereits als kleiner 3 Käsehoch auf seinem Motorrad mit zu den einzelnen Veranstaltungen...


    Doch so langsam ist der Punkt erreicht, dass ich das ganze tägliche Unvermögen vieler Beteiligter, sowie immer neue Anstrengungen von Interessengruppen pro oder Kontra Nürburgring nicht mehr hören oder lesen will... :diablo:
    Mir ist der Nürburgring nicht egal.!!!!!!!
    Aber es nervt total, dass sich mittlerweile Beschäftigte am Nürburgring und alle anderen die immer alles besser gewusst haben, sogar interessenmäßig in die Quere kommen.. :cursing:


    Täglich steigt mein Blutdruck an, mein Hals wird immer dicker,... lese ich die Neuigkeiten von der geliebten Rennstrecke und alles was dazugehört.... :cursing:
    Ob Kafitz, Deubel, Beck und alle Leute, die es nur "gut gemeint haben".. :schimpf: :schimpf: :schimpf: ....ich habe fertig,...würde Trapatoni jetzt sagen.....meine Nerven müssen sich wieder etwas beruhigen...... :schimpf: :schimpf: :schimpf:

  • Doch so langsam ist der Punkt erreicht, dass ich das ganze tägliche Unvermögen vieler Beteiligter, sowie immer neue Anstrengungen von Interessengruppen pro oder Kontra Nürburgring nicht mehr hören oder lesen will...

    Das geht uns allen genauso auf den Keks :cursing: ...........aber...........wir befinden uns auf der Zielgeraden,es hilft der Region nicht,wenn wir jetzt den Schwanz einziehen oder den Kopf in den Sand stecken.


    Alle Beteiligten bei "Ja zum Nürburgring",dem Tourismusverein Hocheifel und der Vereinigung der "Freunde des Nürburgrings" schreiben sich die Finger wund,sammeln Unterschriften und Spenden........alles Ehrenamtlich.........die hätten auch was besseres zu tun.


    Ende des Jahres werden wir ein Stück schlauer sein...........hat der ADAC es mit Hilfe von"Ja zum Nürburgring" geschafft den Ring zu erwerben :?: oder hat ein privater Investor das Ding gekauft und wir gucken alle in die Röhre.


    Also nochmal zum mitschreiben :rtfm: Aktion statt Resignation ist gefragt ...........sammelt Unterschriften (Formulare gibts bei www.ja-zum-nuerburgring.de oder gerne auch von uns...................


    Nächste Woche starten wir eine Spendenaktion,fragt Eure Nachbarn,Freunde oder Bekannte ob Sie nicht nen Fünfer für den Ring übrig haben.Wir basteln momentan an einem ziemlich großen Sparschwein rum,da passt eine Menge rein. :sos:


    Die Zeit ist knapp genug und es ist verdammtnochmal die einzige und letzte Chance :diablo:

  • jetzt kann man nur Hoffen

    Das ist gerade der Fehler :uebel: neeeiiinnn........ man kann seinen Hintern bewegen und mithelfen........... ;)


    Auch die Sidecar Fans und Fahrer können Unterschriften und Spenden sammeln oder....???


    Wir brauchen jede Unterschrift um die Landesregierung weiter unter Druck zu setzen oder gegebenenfalls in Berlin oder auch in Brüssel vorstellig zu werden,notfalls auch zu demonstrieren.

  • Es ist soweit,unser Spartankschwein ist fertig


    Ab sofort sammeln wir für "Ja zum Nürburgring" und den Förderkreis Nürburgring nicht nur Unterschriften,sondern auch Spenden in jeder Höhe.


    Sie können ihre Spende direkt bei uns im Museum im Spartankschwein deponieren oder auch gerne per Post an uns senden.


    Wir garantieren,das jeder Cent dem Förderkreis Nürburgring übergeben wird.


    "Nichts für uns,alles für den Ring"


    -------------------------------------------------------------------------------------------


    Wir bedanken und bei unseren Unterstützern:


    Fahrzeughaus Erpelding GmbH Köln für den einwandfreien Tank


    Karaosseriebau und Lackierung Heinz Giesen Köln für die Lackierung


    Maley Werbetechnik Köln für die Beschriftung des Tanks

  • Wow, das ging aber mal fix!
    Super Tank - sieht echt hübsch aus.
    Wo und wie willst du das jetzt genau bewerben? Steht das nur hier auf der Seite? In dem Fall würde es wenig bringen.
    Vielleicht kannst du den Betreiber dieser Facebook-Seite dazu ansprechen. Immerhin würden dadurch (bzw. durch einen Post dort) 174.177 Leute angesprochen werden (die haben gefällt mir gedrückt).
    Man könnte dort auch direkt dafür werben und evt. auf Treffen Flyer oder Infomaterial auslegen. Auf der Seite kann man momentan 250 Flyer kostenlos drucken und muss auch keinen Versand bezahlen. Wäre zumindest ein Anfang.
    Weiterhin könnte man doch auch mal Sticker oder so anfertigen die dann allgemein an PKWs und Bikes angebracht werden können.
    Könen ja günstig sein und für 3 € verkauft werden.

  • Wo und wie willst du das jetzt genau bewerben?

    Hallo


    wir haben die Aktion natürlich auf unserer eigenen Homepage www.classic-race.de sowie auf unserer Facebookseite und unserern befreundeten Facebook Seiten veröffentlicht.(zb.Adenau sagt Ja zum Nürburgring,Save the Ring,Nuerburg Leaks usw.usw)


    Wenn jemand die Aktion anderweitig fördern kann,bitteschön,wir sind für jede Hilfe dankbar. :thumbup:


    Im übrigen ist die Aktion riesig angekommen,die ersten Spenden sind schon eingegangen,am Wochenende wird es einen wahren Run aufs Spartankschwein geben.


    Ab Samstag ist das Teil dann im Museum,heute wird noch der Klarlack über die Embleme...........


    Gruß
    Classic Race Museum

  • Na super, da hast du definitiv schon einiges getan und schön wenn es sich schon auszahlt :thumbup:
    Ich werde das ganze auch mal auf meiner Facebookseite teilen und hoffen, dass es entsprechend ankommt.
    Ganz großes Kino!!! :thumbsup:

  • Das "Spartankschwein" ist jetzt mit Klarlack überzogen und glänzt...........unser Lacker hat es heute Nacht noch lackiert.....Danke Heinz....wie immer.....leider Geil.........


    Heute Morgen hat es unser Cheffe in Köln abgeholt,um es an den Ring zu transportieren...............schnell noch beim Kölner Reifenhändler vorbei...........die Reifen des Rasentraktors hatten den Geist aufgegeben..............natürlich wurde auch dort das "Spartankschwein" präsentiert.............und tatsächlich........hat der Reifenhändler.......eine größere Spende..........ohne zu fragen wofür...........unglaublich........aber wahr..........Danke...................im Namen des Rings.


    Und hier nochmals der Aufruf


    Helft uns,damit das "Spartankschwein" randvoll wird.


    Gruß
    Classic Race Museum

  • Hast du noch nen Bild vom lacierten Tankschwein?

    Hallo
    das Spartankschwein ist ja,wie geschrieben,bereits am Ring auf Spendensuche.


    Morgen Abend haben wir einen Termin mit "Ja zum Nürburgring",die fanden die Idee klasse und wollen das Spartankschwein Otto Flimm live präsentieren.


    Wir werden natürlich Bilder machen und stellen diese dann auf unseren Seiten ein.


    Vorher wird das STS noch auf Hochglanz poliert und eine Nahaufnahme angefertigt :D


    Gruß
    Classic Race Museum
    :thumbsup:

  • Geil, danke für die Bilder!
    Sieht echt genial aus...muss man schon sagen. Geniale Idee und auch super gut umgesetzt das Ganze!

  • Neu im Nürburgring Onlineshop!


    "Rennfahrerlegende" Hans-Joachim "Strietzel" Stuck geht ab sofort in der Nürburgring Performance Kollektion an den Start.


    Das ist also alles,was der Präsident des DMSB für den Erhalt des Nürburgrings tun kann.??? :uebel:


    Ich glaube,darauf kann die Region auch noch verzichten..............!!! :thumbdown:


    Sollten
    die Mannen um Otto Flimm und des ADAC den Ring erhalten können sollte
    man evt. über einige Rennsport Promis und deren Hilfe zum Erhalt des
    Rings nachdenken...............






    [Blockierte Grafik: http://www.classic-race.de/img/news/797.jpg]
    :uebel: :diablo: :vinsent: :ninja:

  • Am kommenden Samstag von 10,00 bis 13,00 Uhr auf dem Adenauer Marktplatz


    Wir geben Auskunft zur
    Erklärung der Nürburgring-Region und sammeln weitere Unterschriften.


    Darüber hinaus informieren wir über den Förderkreis Nürburgring und
    stehen für alle Fragen zum Thema Nürburgring zur Verfügung.


    Der
    Stand wird betrieben vom Tourismusverein Hocheifel-Nürburgring, vom
    Verein Freunde des Nürburgring sowie dem Verein Ja zum Nürburgring.

  • bisher sind von den Forumsteilnehmern sagenhafte 0,00 :!: Euro für den Förderkreis Nürburgring eingegangen :thumbup:


    Ein Forumsteilnehmer hat uns bei Beginn der Aktion dieses Ergebnis vorausgesagt...........er scheint Recht zu behalten. :diablo:


    Es ist schon erstaunlich,wie wenig den "Rennfahrern" und "Fans" der Nürburgring wert ist. :uebel:


    Aber wir bleiben dennoch am Ball und rufen zum Spenden auf................. :sos:

  • Alles ARME RENNNTNER hier - abhaengig von der "Grosszuegigkeit" und dem "Wohlwollen" ihrer "Partner" (just kidding guys, just kidding) - oder selbst noch so (direkt oder indirekt) mit dem Rennsport verbunden dass fuer SPENDEN kein Geld uebrig ist. War nicht anders zu erwarten!!! Oder???