Simoncelli Verstorben !!

  • beim Grand Prix in Malaysia ist der Italiener in der 2.ten Runde gestürzt und von einem nachfolgenden Fahrer schwer am Kopf getroffen worden,dabei flog der Helm vom Kopf !!!!!!! (Edwards und Rossi) Sie befanden sich nach dem Start unmittelbar hinter IHM .mit Bautista (er kam vorbei)!! Edwards traf ihn am Rücken, Rossi traf ihn am Kopf der Helmgurt riss aus der Schale !!
    Nach kurzer Behandlung am Strecken Medical Center sollte er ins Krankenhaus geflogen werden.
    Das Rennen wurde sofort nach dem Unfall abgebrochen.

    Sidecar Classic-race manufacter! Georg Wendel Senior !! Umbau von CLASSIC Renngespannen , und auch SERIEN Gespannen.Reparatur , Neubau also REPLICAS von original alten Fahrwerken. KÖNIG SOLO [b]und Seitenwagen( Wasserwannen) Tanks ,Höcker (GFK.) ( Replika Renngespann Stand anfang 80er) mit Suzuki GSX R 750 Motor( Holland Classic Seitenwagen nur bis 750ccm) , zu verkaufen. :!: :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von sidecar( Gg.Wendel jun.) ()

  • Jeder, der wie ich heute morgen vor dem Fernsehapparat saß und sich eigentlich mit Bradl über den Weltmeistertitel freuen wollte, wird diesen Vormittag nicht vergessen. Zuerst der Abbruch wegen einem schweren Unfall in der Moto2, und dann der furchtbare Todessturz von Marco Simoncelli.


    RIP #58 Marco

  • Wie muß das rappeln, daß man seinen Helm verliert ? Und wir knapp das geht, ein paaar Zentimeter weiter links, nichts oder wenig wäre passiert. Dem Simocelli kann niemand mehr helfen, aber das dem Rossi kurz vor Schluß noch so etwas passiert, ist für Ihn sehr traurig und schade und wird immer einen Schatten auf seine Laufbahn werden. Auch wenn für für den Unfall keine Schuld trägt.

  • Angeblich sollte dies nicht das eraste Mal sein bei dieser Helmmarke das der Helm abfliegt. Welche Marke ist das ? Wer weisst mehr ?


    Bob

  • Für mich war er ein sympatischer, freundlicher Mensch und einer der besten Rennfahrer der Welt,
    schlimm, daß er durch nun seinen geliebten Rennsport ums Leben kam. Auch Colin Edwards und Valentino Rossi werden
    sicher lange zu tun haben, um dieses schreckliche Ereignis zu verarbeiten...wenn es überhaupt möglich ist...
    Erst Dan Wheldon bei den Indycars in dieser Woche und nun Marco Simoncelli ... traurig, traurig...


    zur Helmfrage...ich glaube, er fuhr einen AGV

    Gruß Tilo

    - suche alles über das Leipziger Stadtparkrennen -


    "Mangelnde Motorleistung, kann durch außergewöhnliche Fahrmanöver ausgeglichen werden ... "

    www.mzrt-125.de

  • Angeblich sollte dies nicht das eraste Mal sein bei dieser Helmmarke das der Helm abfliegt. Welche Marke ist das ? Wer weisst mehr ?


    Bob


    Simoncelli trug einen AGV Helm und Dainese Leder. Aber wie nsumax schon sagte: ein paar Zentimeter mehr oder weniger und und es wäre anders ausgegangen. Es ist nicht einfach, aber das muss als "Schiksal" bezeichnet werden. Wie am 1. Mai 1994, als Ayrton Senna in Imola ein Teil vom oberen Querlenker in den Helm eingedrungen ist. Zwei Zentimeter höher und Schumacher wäre 1994 wahrscheinlich nicht Weltmeister geworden. Das jedoch, ist nur Spekulation.

  • Das ist eine schreckliche Nachricht, wie oben schon geschrieben wurde, die Gefahr für Leib und Leben fährt immer noch mit, das vergisst man heute oft, weil Gott sei Dank relativ wenig passiert.
    Auch schrecklich, dass er noch so jung war! So schön unser Sport ist, das ist die Kehrseite der Medaille! Auch für Edwards und Rossi habe ich tiefes Mitgefühl, so etwas sollte keinem widerfahren! Das ist ein Schicksalsschlag....... R.I.P Marco


    Ein trauriger Lancelot

  • Leider ein sehr trauriger Anlass zum Nachdenken .. Marco Simoncelli war ein Ausnahmekönner und ist bei einen "normalen" Rennunfall zu tote gekommen, trotzdem sollten sich die Verantwortlichen überlegen wie es weiter gehen soll. Immer mehr elektronisches- Fahrwerks Controlling, so dass am Ende nicht der Fahrer mit der gefühlvollsten Gashand gewinnt, sondern der Jungstar der das elektronische Chaos am besten beherrscht. Dieses Fahrwerk Controlling gaukelt den jungen Fahrern ein imaginäres Sicherheitsgefühl vor ,das nicht oder max. nur theoretisch vorhanden ist.
    Die heutigen jungen Spitzenfahrer würden auf den ehemaligen 500 ccm 2-Takt -Geschossen wesentlich länger brauchen, um ganz und wenn überhaupt vorne zu fahren .Der elektronische Unsinn sollte wieder minimiert werden, aber das Gegenteil wird eintreten ab 2012 1000 ccm und so um die 20-30 Ps mehr, da geht dann nichts mehr ohne Controlling.. Dass der spanische Jungstar der GP 2 mit 18 Jahren jetzt doch nicht in die GP aufsteigt ist sicherlich mehr als vernünftig.
    Der Rennunfall von Marco Simoncellei hatte natürlich nichts mit den elektronischen Spielereien zu tun , es war leider ein tragischer Umstand der bei einen Motorradrennen immer passieren kann und zeigt uns sehr deutlich auf wie gefährlich unsere Leidenschaft ist. Mit traurigen Grüßen Aladoro3

  • Es ist natürlich sehr traurig, dass Marco als so junger Bursche und unheimliches Talent bei so einem Rennunfall sein Leben verloren hat.!
    Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und natürlich auch Colin Edwards und Valle Rossi, die leider durch nichts diesen tragischen Unbfall hätten verhindern können....


    Marco RIP

  • . . . leider mußte auch ich den Unfall am Fernseher mitansehen.


    Werde ihn in Erinnerung behalten und finde es tragisch, daß gerade die "Alten" Hasen


    wie Edwards und Rossi daran nicht mehr vorbei fahren konnten.


    Dietmar

    :thankyou: Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum !
    Es geht auch nicht darum dem Leben mehr Jahre hinzu zufügen, sondern den Jahren mehr Leben !

  • Das Helmfabrikat spielt eigentlich keine Rolle,solange man auf einen lächerlichen Kinnriemen vertraut.


    Das es auch besser geht, hat schon Anfang der 80er Jahre GPA bewiesen.


    Man musste zwei klappbare Unterteile verschliessen und der Helm war fest.


    Besser noch der LEVIOR Function 1 mit seinem klappbaren Vorderteil und dem festen Kinnbügel.


    Kein anderer Helm hat mir mehr Vertrauen gegeben als dieser.


    Unzählige Gespannasse und auch Jaques Cornu fuhren den Function 1 im GP Zirkus.


    Aber all das hätte Marco Simoncelli auch nicht geholfen.


    R.I.P

  • was da passiert ist, einer der Besten mußte bei einer Verkettung von sehr sehr unglücklichen Zufällen sein Leben lassen. Ciao Marco.....R.I.P. ;(


    Was mir aber ungeachtet der traurigen Tatsache aufgefallen ist, daß Marco keinerlei Meidbewegungen mit den Armen, Händen oder den Beinen machte! Eine Superzeitlupe bzw. einzelne Standbilder des Unfallhergangs bringen mich zu der These das Simoncelli bereits vor dem eigentlichen Zusammenprall kampfunfähig bzw. bewußtlos war! Er hing völlig bewegungslos wie ein nasser Sack nach rechts von der Maschine, war also meiner Meinung nach nur noch Passagier. Ist das bis jetzt keinem anderen aufgefallen? Egal, das ändert leider auch nichts mehr an der traurigen Tatsache.


    P.S. ich bin auch nicht pervers weil ich mir das so genau angeschaut habe, ich konnte es einfach nur nicht fassen wie Scheiße das gelaufen ist!


    bye,


    Fred

    1-Takt reicht nicht, 2-Takte sind mehr als genug und 4-Takte sind 2 zuviel.

  • Diese angehaengten pics kursieren im www - traurig genug.


    Schaut mal ob dieser link funktioniert - ein Video ueber SUPER SIC 2011.


    http://vimeo.com/31069096


    Ciao Marco ciao!!!

  • Was will der Charly uns damit sagen ?


    ich verstehe das nicht, mir kommt das vor, wie jemand auf solche pics nur wartet.


    Setz lieber weiterhin deine Kinderfotos ins Forum, die interessieren auch keinen !



    Luftgekühlter Gruß Harry

    voy en moto porque no tengo bicicleta

  • Diese angehaengten pics kursieren im www - traurig genug.



    Wohl wahr, traurig genug. Es steht mir als Neuling wahrscheinlich nicht zu, einen der regelmäßigsten Poster hier zu kritisieren. Aber ich verfolge das Forum schon lange und es liegt mir am Herzen.


    Wie kann man nur so gefühllos sein, in einem Trauer-Thread diese Fotos unvermittelt einzubetten? Hätte nicht ein Link genügt, so dass jeder selbst entscheiden kann, ob er sie sehen will oder nicht? Wie verroht doch manche Menschen sind...


    Ruhe in Frieden, Marco.

  • vieleicht sollten die Moderatoren darüber nachdenken, solche Fotos/Filme in einem Trauerfred sofort zu löschen, :negativ:
    in einem anderen Forum, indem ich als Mod tätig bin, geschah dies ohne viel Federlesen ... mancher Nutzer steht
    vieleicht nicht auf diese Art Voyeurismus bildliche Darstellung ... meine Meinung ---> . Punkt


    ciao Marco

    Gruß Tilo

    - suche alles über das Leipziger Stadtparkrennen -


    "Mangelnde Motorleistung, kann durch außergewöhnliche Fahrmanöver ausgeglichen werden ... "

    www.mzrt-125.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von RT-Freund ()

  • Excuse me - aber was ich da so alles ein kleines Stueck weiter oben gelesen habe laesst mich doch stark daran zweifeln ob die Herren verstehen worum es mir eigentlich ging. Ist aber auch egal. Dummschwaetzer und Allesbesserwisser gibts leider ueberall. PETER - bitte mach ein Schloss an diesen Thread. Es ist genug dummes Zeug gequatscht worden.

  • Angeblich sollte dies nicht das eraste Mal sein bei dieser Helmmarke das der Helm abfliegt. Welche Marke ist das ? Wer weisst mehr ?


    Bob


    Daraufhin hat charly die Fotos eingestellt. Und was sieht man darauf? Reifenspuren am Kombi im Bereich des Helmes. Der Helm zerstört durch Colins Vorderrad. Die Bilder finde ich sehr Aussagekräftig und rundet das Unfallgeschehen für jeden Interessierten ab.
    Charly: DANKE FÜRS EINSTELLEN!
    Anhand der Deformierungen müssen da gewaltige Kräfte gewirkt haben. Das bei solchen Kräften dann der Befestigungsriemen nachgibt, kann man nicht dem Helmhersteller anlasten.
    Außerdem halte ich die persönliche Hetze gegen ein Forumsmitglied innerhalb dieses Beitrages für weitaus verwerflicher und der Thematik nicht angemessen.

  • R.I.P.


    Er war wirklich ein sehr guter Fahrer und hat den "großen" gezeigt was geht. Ich hatte ihm eine große Zukunft zugesprochen. Leider kam es anders.


    Ich werde ihn nicht vergessen.


    Ciao Marco


    RalfK


    Triple.Klinik.GL@gmx.de
    [Blockierte Grafik: http://i14.photobucket.com/albums/a329/gregbolly/triplecrank.gif]

  • Auch ich möchte den Angehörigen und Freunden mein Beileid übermitteln.


    Selbst auf die Gefahr hin pietätlos zu wirken sei mir bitte die Frage gestattet:


    In Sachen Sicherheit hat sich ja in den letzten Jahrzehnten glücklicherweise extrem viel getan - besserer Fahrbahnbelag, mehr Sturzräume, bessere Kleidung, bessere Motorräder, bessere Reifen.o Leider auch mehr, Gott sei Dank, ohne Folgen bleibende Stürze, Rutscher. Unfälle wie der von Marco bilden glücklicherweise die Ausnahme. Meine Frage nun: kann es sein, daß die Entwicklung der Fahrer nicht Schritt gehalten hat mit den Sicherheitsvoraussetzungen, die moderne Strecken und Kleidung bieten?


    Heute fährt man schon mal 110% (nach Aussagen der Fahrer), man klopft sich ab und weiter gehts. Früher war bereits 101% tödlich. Wie gesagt, ich bin froh über den verbesserten Sicherheitsstandart, aber die Entwiclung verbesserter Sicherheitsstandarts war eigentlich dafür gedacht, die Schwere der Unfälle zu reduzieren und nicht die Menge der Unfälle zu erhöhen.


    Ich lasse mich gerne belehren, aber mich interessiert die Meinung weiterer Nutzer zu dieser Thematik.



    sring