Matt Binns im Yamaha Cup 2011

  • HH aus NL :) denn der Hansel Müller wird wohll nicht mehr schrauben.Und der Bohumil wohl auch nicht.


    ganz links erkenne ich meinen alter Kumpel und Rennfahrer HP Reichl aus Solingen.


    Schön so alte Fotos zu sehen.

  • Hallo


    Wer live am Sachsenring war hat es wahrscheinlich schon gesehen,Lothar Neukirchner ist der neue Techniker an Matts Seite. :thumbsup:


    Schon beim ersten Treffen merkte man,das die Chemie stimmt. :thumbup:


    Lothar konnte in der Kürze der Zeit schon einige Mängel am Motorrad aussortieren und Matt fühlte sich sichtlich wohler als bisher.


    Im Training ist Matt dann aber auf einem nassen Streckenteil abgestiegen,erster Verdacht : Fingerbruch.


    Eine später durchgeführte genauere Untersuchung ergab jedoch nur Stauchungen und Prellungen.


    Im Rennen stürmte Matt in den ersten Runden von Startplatz 20. vor bis auf Platz 8.,als das Rennen wegen einsetzendem Regen abgebrochen wurde :(


    Beim Neustart gab dann die Kupplung den Geist auf und Matt fuhr ohne Kupplung einen starken 9.Platz nach Hause.


    Ihr seht also,es geht aufwärts :walklike:


    Lothar wird Matt vorerst bis zum Saisonende betreuen,über die nächste Saison reden wir später.


    An dieser Stelle nochmals vielen Dank für Lothars kurzfristige Entscheidung und zu helfen. :hutab:


    Gruß
    Classic Race Museum
    :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Classic Race Museum ()

  • Und im Hintergrund ist auch der Hansel :thumbsup: überprüft gerade ob der Lothar alles richtig macht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Classic Race Museum ()

  • So................die Problemchen sind weitestgehend beseitigt.


    Der Finger funktioniert wieder halbwegs,die Kupplung wurde erneuert und die geschundene Verkleidung lackiert.


    Am Salzburgring wird noch die viel zu harte Feder hinten ausgetauscht,den Rest erledigt Lothar vor Ort.


    Die Jungs sind heute Morgen um 7,30 Uhr nach Salzburg gestartet.


    Hoffen wir das Beste..............


    Gruß
    Classic Race Museum
    :thumbsup:

  • Nicht gewertet:


    Binns Matthew CAN Yamaha YZF R 6 Uxbridge 1 1:35.417 160.537 10 Runden 00.000 0.000

    WAS WAR LOS ??????

  • Hallo


    tja shit.......


    Matt war guter Dinge,Lothar hatte das Motorrad gut hinbekommen.


    12.Startplatz


    Nach der ersten Runde war Matt schon siebter und hat dann,nach einem Verbremser,Erd-und Kiesproben gesammelt.


    Das Motorrad lief noch und hatte keine Schäden.


    Die Streckenposten verweigerten Matt aber die Weiterfahrt.


    Ein Lichtblick,Matt fuhr im Regen die zweitschnellste Zeit.


    Weiter gehts in vier Wochen in Schleiz.


    Gruß
    Classic Race Museum
    :thumbsup:

  • Jetzt haben wir zwischen Salzburg und Schleiz mal vier Wochen Pause,da legt sich unser Leo wieder ins Krankenhaus.


    Leo musste gestern Abend wieder mit Blutungen ins Krankenhaus eingeliefert werden und liegt auf einer Isolierstation.


    Laut Arzt dauert es mindestens 10 Tage.


    Leo drohte mit Flucht,falls er bis Schleiz nicht wieder fit sein sollte.


    Das gesamte Classic Race Team wünscht "gute Besserung"




    Hier endlich ein Foto,auf dem auch Leo (rechts im Bild)zu sehen ist.

  • Tja...........wer hätte es gedacht.


    Die Jungs sind gerade heimgekommen,das Motorrad sieht aus wie Sau................die Kombi zerissen auf dem Weg zu Schwabenleder.


    Sogar den Rest vom Sekt haben Sie mitgebracht :!: ,ich sollte die warme Plörre saufen................. :uebel:


    Aber alles egal...............zweiter..................zweiter................ :walklike::walklike::walklike:


    Danke an den ganzen Haufen,der trotz aller Rückschläge an Matt festgehalten hat. :thumbsup:


    Besonderer Dank natürlich an Lothar Neukirchner,der in der Not eingesprungen ist.


    Morgen wird das Mopped gewaschen,die Verkleidungen wieder mal repariert und lackiert.


    Den inzwischen angesammelten Kies von den einzelnen Rennstrecken werden wir in Kanada meistbietend versteigern :D


    Prosit zusammen
    Classic Race Museum
    :walklike::walklike::walklike:

  • Favoriten am Boden


    07.08.2011



    Siegerehrung in Schleiz
    Ein Siegerpodest ohne die Haupdarsteller - zu dieser kuriosen Situation wäre es in Schleiz beim 6. Lauf zum Yamaha R6-DUNLOP-CUP beinahe gekommen. Was war passiert? Lucy Glöckner (Krumhermersdorf, Petzold-Mierisch-Cupteam) war in der zwölften Runde an dritter Position gestürzt. Da sie und ihr Motorrad nicht problemlos geborgen werden konnten, entschloss sich die Rennleitung richtigerweise, das Rennen abzubrechen. Als die beiden Erstplatzierten Danny Märtz (Dudenhofen, Motorland Mannheim Racing Team) und Matthew Binns (CAN-Uxbridge, MZB Motorrad Bonn) wenig später an die Unfallstelle kamen, stürzten beide auf der im Regen nicht erkennbaren Ölspur, die das Unfallmotorrad dort hinterlassen hatte. Märtz konnte als Einziger weiter fahren und traf nach einigen Minuten mit seinem havarierten Motorrad in der Boxengasse ein.



    Nach zwei sommerlichen Trainingstagen, hatte es am Sonntagmorgen zu regnen begonnen. Vor dem Start wurde deshalb ein kurzes Regentraining angesetzt. Zu Beginn des Rennens hatten die Zuschauer in der ersten Kurve einmal mehr die gelbrote Yamaha des Meisterschaftsleaders Jesko Raffin (SUI-Zürich, ROMERO/24-7 GP) in Führung gesehen. Doch schon wenige Meter später stürmte Danny Märtz vorbei und zu einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg. "Das Wochenende hat eigentlich nicht gut begonnen, im ersten Quali hatte ich einen leichten Sturz, im zweiten eine Kollision in der Boxenausfahrt, die mich eine bessere Zeit und damit auch die begehrte Quali-Uhr gekostet hat", erklärte der 23-Jährige. Der nassen Piste hatte er gelassen entgegen gesehen: "Ich wusste, dass ich auch im Regen zügig unterwegs bin. Wir haben das Fahrwerk einen Tick weicher abgestimmt und angefahrene Regenreifen aufgezogen. Den Start habe ich perfekt erwischt und bin dann einfach so schnell gefahren, wie es ging, aber ich war schon überrascht, als mir nach zwei Runden drei Sekunden Vorsprung angezeigt wurden. Als die Verfolger näher kamen, habe ich das Tempo noch einmal angezogen. Wie wir zu dritt neben der Strecke lagen, dachte schon, das war's, weil ich nicht realisiert hatte, dass beim Abbruch die Runde zuvor gewertet wird und ich damit gewonnen hatte", beschrieb 'Dandy' sein Wechselbad der Gefühle.



    Während Märtz seine lädierte R6 aus eigener Kraft an die Boxen zurückgebracht hatte, wurde Matt Binns eiligst mit dem 'Lumpensammler' zum Podium chauffiert. "Ein großes Dankeschön an Lothar Neukirchner und mein ganzes Team. Sie haben mir ein perfektes Setup gemacht. Ich habe mich richtig gut gefühlt auf dem Bike. Lothar sagte mir vor dem Rennen, ich solle es ruhig angehen und meine Pace finden. Ich konnte dann von Runde zu Runde forcieren und schließlich die Lücke zu Danny schließen. Es war schon verrückt, dass wir beide noch abgeflogen sind", lachte Binns mit dem Pokal für Rang zwei, der ersten Podestplatzierung eines Kanadiers im Yamaha-Cup.



    Lucy Glöckner verpasste die Zeremonie. Sie war zu dem Zeitpunkt auf dem Weg zur Untersuchung ins Schleizer Krankenhaus, kehrte aber zwei Stunden später auf Krücken ins Fahrerlager zurück und gab Entwarnung: "Nicht gebrochen, nur Prellungen an der Hüfte und am Bein", freute sich die Sächsin über den dritten Platz. "Ich habe das Rennen verhalten begonnen, nachdem gleich in der ersten Runde Koen und Alain direkt vor mir gestürzt waren. Wenig später ist dann Marc an der gleichen Stelle gerade ausgefahren. Ich war richtig erschrocken, als er mich später wieder überholt hat. Ich habe gleich gekontert, um an Matt dran zu bleiben. Dann habe ich in der schnellen Links das Hinterrad verloren." ..........................weiter auf www.yamaha-cup.de

  • Hallo


    mir fällt gerade auf,das Matt morgen Geburtstag hat.


    Falls ihm jemand Glückwünsche senden will,hier seine Mailadresse mattbinns47@gmail.com


    Morgen ist er hier bei uns,will in Leos Golf Eibach Federn montieren :D hoffe er bringt anständiges Bier (Gaffel Kölsch) mit.......... :walklike: die Federn können warten........ :thumbsup:


    Gruß
    Classic Race Museum
    :thumbsup:

  • Kurioser Yamaha-Cup-Lauf


    Der Motorsport kann manchmal für skurrile Situationen sorgen. So geschehen am vergangenen Wochenenden auf dem Schleizer Dreieck. Die Siegerehrung des Yamaha R6 Cups dufte wohl als eine der kuriosesten Zeremonien in der langen Geschichte der Naturrennstrecke eingehen.


    Die Prozedur nach einer Zieldurchfahrt geniest eigentlich einen festen Ablaufplan. Die drei Erstplazierten stellen ihre Motorräder in unmittelbarer Nähe des Siegerpodestes in den dortigen so genannten Parc Ferme ab und dürfen die ersten Glückwünsche in Empfang nehmen, bevor es auf das Podium geht.


    Allerdings gestaltete sich die Situation in Schleiz etwas anders. Die Rennleitung musste das Rennen in der zwölften Runde aufgrund eines Sturzes, der auf Platz drei liegenden Lucy Glöckner, mit der Roten Flagge vorzeitig abbrechen. Als die beiden Erstplazierten Danny Märtz und Matthew Binns (Kanada) wieder an der Unfallstelle vorbeikamen, stürzten beide auf einer vom Glöckner-Unfall resultierenden Ölspur, die auf der regennassen Fahrbahn nicht zu erkennen war. Die drei Führenden lagen nebeneinander in der Wiese.


    Bei einem Rennabruch sieht das Regelement eine Wertung des Rennens mit dem Stand einer Runde vor dem Abbruch vor. Da aber in der Sturzorgie auch die bis dato drei Erstplazierten verwickelt waren, blieb der Parc Ferme zunächst leer. Sieger Danny Märtz schaffte mit einer arg in Mitleidenschaft gezogenen Yamaha den Weg aus eigener Kraft in die Boxengasse. Der Zweitplazierte Matthew Binns wurde vom "Lumpensammler" direkt vor dem Siegerpodest abgesetzt. Der Fahrer war ok, allerdings war das Motorrad alles andere als fahrbereit. Noch Schlimmer erging es Lucy Glöckner. Anstelle des Pokals für den dritten Platz, musste die schnelle Dame mit dem Rettungswagen ins Schleizer Krankenhaus eingeliefert werden.


    Der Parc Ferme war also lediglich mit nur einer deformierten Yamaha bestückt und auf dem obligatorischen Siegerfoto waren nur zwei statt drei Piloten vertreten.
    Diese eher unüblichen Umstände dürften Danny Märtz am wenigsten gestört haben, denn für den Dudenhofener war es der erste Sieg in seiner Karriere. Auch Matthew Binns war trotz seines lädierten Motorrades zufrieden. Entwarnung konnte Lucy Glöckner noch am Nachmittag geben. Die Sächsin meldete sich zwar mit Gehilfen zurück im Fahrerlager, aber sie blieb glücklicherweise von Knochenbrüchen verschont.

  • Matt und Leo haben heute den ganzen Tag an ihrem Golf rumgeschraubt.


    Eine defekte Dichtung zwischen Turbolader und Partikelfilter nebelte den ganzen Motorraum mit Ruß ein.


    Im Innenraum war eine normale Atmung,ohne Schutzmaske, nicht mehr möglich.


    Weitere Folge,ein durchgeschmorter Kabelbaum.


    Da diese Arbeiten länger als geplant dauerten,muß Matt morgen die defekte Verkleidung von Schleiz reparieren.


    Sonntag geht es zu Michael Schumachers Kartbahn nach Kerpen,Matt feiert seinen Geburtstag nach.


    Montag wird das Motorrad gereinigt,die Verkleidung lackiert sowie Reifen und Kette gewechselt.


    Mittwoch gehts zum Red Bull Ring.


    Schönes Wochenende


    Classic Race Museum
    :thumbsup:

  • Hallo
    das Mopped ist wieder sauber und verladen,neue Reifen sind auf die Ersatzräder montiert,neue Kette usw...........................


    Wir haben erstmal die Regenräder auf dem Mopped gelassen,wer weiß ...................


    Morgen kommt die Verkleidung vom Lackierer zurück und dann gehts los zum Red Bull Ring,der Bus ist schon komplett gepackt. :D


    Drückt uns die Daumen,es ist noch Luft nach vorn................ :love:


    Gruß
    Classic Race Museum
    :thumbsup:

  • Hallo


    wir hatten bisher vom Red Bull Ring nur die Info,das Matt gestürzt ist.


    Keiner hatte sich bis gestern bei uns gemeldet(Lothar rief gestern Abend an),jetzt wissen wir warum................... ;(


    Das Motorrad ist mit hoher Geschwindigkeit über die Kerbs,hat sich überschlagen und ist ungebremst in eine nicht mit Strohballen ect.geschützte Leitplanke eingeschlagen.


    Das Mopped sieht entsprechend aus,der Schaden ist noch nicht zu übersehen,aber gewaltig.


    Das dürfte wohl das Ende der Cup Saison für Matt sein. ;(


    Wir werden uns in den nächsten Wochen alle zusammenhocken und überlegen,wie wir Matt im nächsten Jahr unterstützen können. :sos:


    Thats Racing


    in diesem Sinne.....................frohes Fest

  • Hallo
    die Entscheidung ist gefallen :thumbdown: das Motorrad ist zu stark beschädigt :thumbdown: wir verzichten auf das letzte Rennen in Hockenheim.


    Wir sind aber mit Lothar zu dem Ergebnis gekommen,das Matt 2012 auf jeden Fall wieder fahren sollte. :thumbsup:


    Wenn er ganz in Ruhe mit Lothar arbeiten kann,sollten sicher mehr Ergebnisse wie in Schleiz möglich sein.


    Wir wollen Matt in jedem Fall hier in Deutschland halten und im nächsten Jahr wieder im Cup fahren lassen. :thumbup:


    Dafür benötigen wir aber wieder einen oder mehrere Sponsoren,die Suche läuft bereits auf Hochtouren. :sos:


    Wer uns bei der Sponsorensuche helfen will oder kann............wir sind für alles offen.


    Besten Dank für die bisherige Unterstützung


    Matt,Lothar und das Classic Race Team sagen Danke :hutab:

  • Wir sind natürlich auch kleinen *hust* finanziellen Spenden *hust* gegenüber nicht abgeneigt, hat ja bei der Hexe damals auch funktioniert :D

  • Hallo
    Freitag haben wir das Motorrad zerlegt und die Sponsoringteile demontiert.


    Öhlins Gabelfedern,Federbein,Lenkunsdämpfer,2D Datarecording mit Kabelbaum,Yamaha Stromerzeuger usw.usw. wieder brav bei Yamaha abgegeben.


    Jetzt liegt das Elend in der Werkstattecke...................


    Matt hat einen Job bei einem Gerüstbauer angenommen,um schon mal ein wenig Kohle für 2012 zu sparen und den Winter zu überbrücken.


    Bei Yamaha ist man der Meinung,Matt könnte mit Lothars Hilfe um den Cup 2012 fahren,er braucht nur mehr Ruhe im Team,die aber fürs nächste Jahr gewährleistet wäre .


    Wir sind nach wie vor auf Sponsorensuche :sos:


    Gruß
    Classic Race Museum
    :sos:

  • Hallo


    es gibt einen kleinen Lichtblick :thumbsup:


    Ein im Motorradsport sehr bekannter Yamaha Händler ist daran interessiert, Matt 2012 zu betreuen. :thumbsup:


    Lothar soll aber weiterhin Matt und Maschine an der Strecke betreuen................


    Jetzt fehlt nur noch ein geeigneter Sponsor............... :sos:


    Wo wir jetzt wissen was im Cup so läuft,können wir im Vergleich zu 2011 noch eine Menge sparen.


    Es geht also nicht um Unsummen........


    Also Sponsoren...........meldet Euch.............Matt hat eine zweite Chance verdient...........


    Gruß
    Classic Race Museum
    :thumbsup:

  • So ......................


    die geschundene R6 ist nun bei uns im Museum gelandet.


    Sie wird den Winter bei uns verbringen und hoffentlich,dank eines neuen Sponsoren,für 2012 durch eine neue ersetzt.


    Wir danken Matt Binns Racing,insbesondere Crewchief "Hulkman" für die Leihgabe


    NEWS für 2012


    1. wir haben einen bekannten Yamaha Händler an der Hand
    2. wir haben für die neue Saison ein mobiles Heim gefunden,welches uns die Hotelkosten spart
    3. wir suchen immer noch einen Sponsoren

  • Das 2012er Cup Sparschwein braucht Futter,aus diesem Grunde.............


    ..........bieten wir neuwertige Rennreifen aus dem Yamaha Cup 2011 an.


    Dunlop Sportmax GP Racer mir R6 Cup Kennung


    120/70 ZR 17 Vorderreifen


    190/55 ZR 17 Hinterreifen


    alle Reifensätze haben nur wenige Trainingsrunden gelaufen.


    10 Sätze lieferbar


    Preis je Satz 90,- Euro oder Komplettpreis erfragen


    Gruß
    Classic Race Museum
    :thumbsup: