Treffen ehemaliger Gespann-Grand-Prix-Piloten 2010 in Schleiz geplant

  • Zu einer Stippvisite weilte am vergangenen Wochenende der siebenfache Seitenwagenweltmeister Rolf Biland in Schleiz. Der Schweizer möchte im kommenden Jahr eine Idee verwirklichen, die auf der Geburtstagsfeier seines ehemaligen Beifahrers Ken Williams (GB) in Großbritannien geboren wurde. Damals bedauerten die zahlreich erschienen Sidecar-Piloten und Beifahrer, dass es im Gegensatz zu den Automobil-Rennfahrern keine Treffen von ehemaligen Aktiven gibt. Aus diesem Grund wurde von den Teilnehmern – u.a. Steve Abbott, Dick Greasley, Steve Webster (alle GB) – angeregt ein solches Treffen, unter der Regie von Rolf Biland in der Schweiz zu organisieren. „So etwas macht in meiner Heimat nur wenig Sinn, dazu braucht man einen ordentlichen Rahmen“, so der ehemalige Weltmeister.


    Deshalb knüpfte er über seinen ehemaligen Schrauber Werner Hilpolt, der Mitglied im AMC Schleizer Dreieck ist, die Kontakte zum Schleizer Superside-Veranstalter. In einem Gespräch in der Schleizer Wisentahalle zwischen Rolf Biland und dem AMC-Vorstand, kamen die beiden sehr schnell auf einen Nenner. „Ich werde in den kommenden Monaten die Kontakte zu meinen ehemaligen Konkurrenten aufnehmen und sie nach Schleiz einladen“, so der Ex-Weltmeister.


    Das Treffen soll, sofern genügend Interesse seitens der ehemaligen Aktiven vorhanden, im Rahmen des Superside Weltmeisterschaftslaufs im Mai (der genaue Termin wird noch präzisiert) auf dem Schleizer Dreieck stattfinden. „Eine tolle Idee von Rolf Biland, sie bringt eine weitere Aufwertung unserer Veranstaltung mit sich“, so Wolfgang Grimm, der Vorstandsvorsitzende des AMC. Der Sportverein wird an diesem Wochenende für dieses Meeting einen würdigen Rahmen schaffen.


    Quelle: www.amc-schleizer-dreieck.de

  • Da bin ich mal gespannt wen Herr Biland alles einladet …...
    oder ob nur die oberen 10000 kommen.. ?(
    es gehören nämlich noch viele mehr dazu, denn diese haben den Gespannsport genauso mit geprägt .... :thumbsup:



    z.B.


    Siegfried Schauzu / Lorenzo Puzo – Otto Haller - Gustav Pape/Franz Kallenberg – Walter Ohrmann/Bernd Grube – Siegfried Maier/Gerhard Lehmann – Ted Janssen


    nur um ein paar zu nennen :rolleyes:


    Da sollte sich vielleicht der AMC Schleiz auch mal Gedanken darüber machen ….. ;)

  • Hallo Ralf,


    kaum ist eine Idee geboren wird sie scheinbar schon wieder zerredet.


    1. die genannten Fahrer dürften alle zu den erwähnten oberen 10000 gehören
    2. die "Oberen" sind nun einmal "das Salz in der Suppe", denn wegen Herrn Trarara aus Hintertupfingen wird wohl kaum einer kommen, obwohl er vielleicht auch dazu gehörte
    3. mich erschreckt, besser enttäuscht viel mehr, wie offenbar wenig Interesse an so einer tollen Idee vorhanden scheint - zu sehen an den kaum nennenswerten Beiträgen zu dieser Idee.
    4. jedenfalls habe ich schon einige Fahrer respektive Beifahrer angesprochen die alle Interesse zeigten.


    Also alle Gespannfans, auf in die Werbung zu dieser eventuellen Veranstaltung. Mund zu Mund Propaganda ist da genauso wertvoll wie optimistische oder interessante Geschichten zur Sidecarklasse. Es sollte erkennbar sein, da gab und gibt es doch noch Motorsport außerhalb der fast nur erwähnten "Königsklasse". Immerhin prägten gerade viele deutschsprachige Fahrer das Renngeschehen über viele Jahrzehnte mit. Wenn dazu auch noch die englischsprachigen kommen und zusätzlich ein paar "Exoten" aus Finnland, Schweden, Frankreich etc., dann kann das der Veranstaltung nur gut tun. Vergesst aber bei all dem nicht, so eine Veranstaltung kostet auch Geld. Schimpft also nicht gleich, wenn es mal nicht so läuft wie erhofft.


    Jedenfalls drücke ich Rolf Biland und den Schleizern ganz fest die Daumen für ein gutes gelingen.


    sring

  • Hallo sring,


    es sind jetzt doch schon über 200 zugriffe auf den Beitrag, also ist m.M. nach Interesse vorhaden.


    Ich war im letzten Jahr auf dem Dieter Busch-Treffen in Meßkirch und beim Solitude-Gespanntreffen. Auf beiden Treffen habe ich Leute wie Rolf Biland, Werner Schwärzel, Siegfried Schauzu, Horst Burkhardt, Ken Williams, Julius Kremer und viele andere kennengelernt. Jeder war zu einem Gespräch bereit. Ich hatte das Gefühl, dass die ehemaligen Fahrer und Beifahrer nicht nur für sich da waren sondern auch fürs Publikum.


    Wenn Rolf Biland die ehemaligen "Stars" nach Schleiz einläd, wird er die "weniger bekannten" sicher nicht vergessen.


    Ich würde mich freuen, wenn es klappen würde.



    Tom, der Spieler

  • Hallo born53,


    es freut mich sehr wenn da Interesse besteht. In mehr als 6 Wochen, in denen die Info über das Treffen hier steht sind 200 Klicks und 4 Beiträge nicht besonders viel - leider.


    Selbst bin ich ein 100%iger Befürworter des Treffens und hoffe ganz stark, es wird dazu kommen. Die Kombination mit der aktuellen Sidecar-WM finde ich ganz toll. Viel Erfolg liebe Schleizer und alles Gute für 2010. Auch danke born53, so habe ich mir das vorgestellt: Meinungen (möglichst positive), aber auch Hinweise und vernünftige Kritik dazu, dann kann auch Biland und die Schleizer eventuell Rückschlüsse ziehen und diese mit in die Veranstaltung einfliessen lassen.


    sring

  • Hallo Gespannfreunde,


    dieses Treffen finde ich ist eine erstklassige Idee, vor allem weil ja auch im Rahmenprogramm der Classic Sidecar Cup stattfindet und hier auch jede menge Klassische Renngespanne vorhanden sind. In Schleiz herrscht sowieso immer eine tolle Atmosphäre, auch unter den Zuschauern die immer noch sehr an den Gespannen interessiert sind.


    Auch wenn ich erst seit kurzem dabei bin, ich werde in Schleiz im Rahmen des Sidecar Cups an den start gehen.


    Das wäre doch auch für dich was Ralf, mit deiner BMW oder OW31 :thumbsup: und deinen Vater kannst Du dann doch gleich mitbringen !


    Handeln ist die Devise, und nicht abwarten auf Einladungen oder sonstiges. In Schleiz legen sich eine menge Leute ins Zeug um eine super Veranstaltung zu organisieren, und da wäre dieses Ehemaligentreffen das Sahnehäubchen obendrauf.


    Auf gehts nach Schleiz Männer !!! :thumbup:


    ein gesundes neues noch und eine unfallfreie sowie erfolgreiche Saison 2010 !

  • Frohes Neues an Alle,


    die Idee ist doch prima! Ich komme auch!


    Schönen Rest vom Jahr


    Rainman :thumbup:


  • Lieber sring,
    wenn Du an dem Wochenende in Schleiz bist, so kommst Du doch hoffentlich mal bei Startnummer 8 vorbei. Wir könnten dann mal über Walter Hamelehle schwatzen und was es in L.-O. so Neues gibt.


    Viele Grüße vom Rennkollektiv Sindelfingen! :)


  • Der Rolf ( Biland) läd ein !! :!:


    Also lieber Herr Eggersdorfer , es sind nur die Leute die der Rolf Biland pers.einladet, als Fahrer zu dem Offiziellen Treffen EHEMALIGER GESPANN FAHRER aus seiner Aktiven Zeit auch an den Festlichkeiten vor ORT ,und die müssen Bekannt sein bevor man die Leute mobilisieren kann.
    Und wenn der Fahrer Tralala ,( ihre Schreibweise) der vielleicht auch seine Anhänger hatte nicht eingeladen ist ,kommen dessen Fans auch nicht. Und das Salz in der Suppe sind bei jeder Rennveranstaltung wohl eher die , die nicht zu Anfang einer jeden Rennsaison als Favoriten feststehen, und während der Saison auf sich , durch gute Leistung aufmerksam machen.(oder seh ich das Falsch?)


    Bei Klaus de Monte war das etwas anders mit dem Treffen er hat Fahrer ,Beifahrer und Monteure der ehemaligen Gespannfahrer aus der Zeit um Dieter Busch`s WM Aktivität als Konstrukteur eingeladen (schriftlich). er hat sich im vorhinein Erkundigt bei Leuten aus dem Umfeld. :!: Ich glaube sogar das dies für Rolf die Endscheidente Veranstaltung war auch so etwas zu machen, und das ganze in England dann nochmals neue Nahrung durch die anderen Fahrer bekam.


    Die Intressierten Gespann Freunde sind in Schleiz dann eh :thumbup: vor Ort zum WM Lauf,wenn dann die Ehemaligen Stars der Seitenwagen Szene ab den siebzigern ihr Treffen sofern Eingeladen abhalten.
    und mit der Werbung das liegt dann an dem Schleizer Veranstalter, denn die müssten ja durch Rolf /(Biland) wissen auch aus organisatorischen Gründen wer kommt , und das ist für viele Fans wichtig , zu wissen wer dort alles vor Ort ist. Die Insider wissen das sowieso, und sind auch dann mit Sicherheit da.

    Sidecar Classic-race manufacter! Georg Wendel Senior !! Umbau von CLASSIC Renngespannen , und auch SERIEN Gespannen.Reparatur , Neubau also REPLICAS von original alten Fahrwerken. KÖNIG SOLO [b]und Seitenwagen( Wasserwannen) Tanks ,Höcker (GFK.) ( Replika Renngespann Stand anfang 80er) mit Suzuki GSX R 750 Motor( Holland Classic Seitenwagen nur bis 750ccm) , zu verkaufen. :!::D

  • Lieber Sidecar,


    es tut mir aufrichtig leid mit meiner Ausdrucksweise (Tralala oder so) und ich wollte unter keinen Umständen jemand herabwürdigen oder gar beleidigen. Ich kann die Sache tatsächlich auch nur aus dem Blickwinkel eines Fans darstellen und nicht aus der Sicht eines ehemalig Aktiven.


    Damit das ganz deutlich klar wird: ohne ein großes Starterfeld wäre oder ist der Rennsport undenkbar!!! Wenn nur die maximal 3 oder 4 Leute fahren würden, die am Ende eines Rennjahres zu Meisterehren - egal ob WM oder Deutsche Meisterschaft - kommen können, würde natürlich auch keiner hingehen!!! Auch klar bin ich mir darüber, dass die weniger bekannten Fahrer wohl sehr oft mit mehr Idealismus und finanziellen Möglichkeiten an die Sache herangehen als die "Großen".


    Vielleicht noch zum Vergleich ein Beispiel aus einer anderen Sportart. Wenn hier in meinem kleinen Ort im Fußball die Männer ihre Punkspiele absolvieren kommen im Schnitt 50 Zuschauer, wenn eine aktive Mannschaft aus der dritten Liga zum Freundschaftsspiel antritt kommen vielleicht 500 Zuschauer, wenn aber "die alten Herren" von Bayern München hier antreten und in ihren Reihen 7 oder 8 ehemalige Nationalspieler, alle so um die 50 Jahre alt und älter, da kommen vielleicht 5000 Zuschauer. Fakt ist, die eigentlich größte Leistung vollbringen die Spieler, die vor 50 Leuten spielen und vielleicht sogar anschließend noch zur Arbeit müssen.


    Vielleicht ist es jetzt verstanden worden wie ich es gemeint habe. Also bitte nicht wegen meiner Ausdrucksweise böse sein. Es sollte unter keinen Umständen eine Herabwürdigung der Leistung aller - ich betone: ALLER - Motorsporttreibenden sein. Da der Veranstalter sicherlich finanzielle Mittel zur Durchführung braucht, ist es sicher verständlich, wenn mit (auch ehemals) großen Namen geworben wird und - siehe mein Fußballbeispiel - viele Leute kommen und ihr Eintrittsgeld bezahlen.


    Also bitte nicht böse sein wegen meiner Ausdrucksweise. Auf alle Fälle werde ich zum besagten Termin zum Schleizer Dreieck gehn.


    sring

  • Ist schon Ok Rolf , so dramatisch habe ich das auch nicht aufgefasst!!
    Nur wie gesagt die Schleizer müssen die Werbe Trommel rühren wenn die Teilnehmer Liste klar ist , wer zugesagt hat , von den Jungs !!:thumbsup: !! damit die entsprechenden Fans dann auch erscheinen .von den ehemaligen Fahrern, denn die bringen ja wie du richtig bemerkt hast das Geld in die Kasse !

    Sidecar Classic-race manufacter! Georg Wendel Senior !! Umbau von CLASSIC Renngespannen , und auch SERIEN Gespannen.Reparatur , Neubau also REPLICAS von original alten Fahrwerken. KÖNIG SOLO [b]und Seitenwagen( Wasserwannen) Tanks ,Höcker (GFK.) ( Replika Renngespann Stand anfang 80er) mit Suzuki GSX R 750 Motor( Holland Classic Seitenwagen nur bis 750ccm) , zu verkaufen. :!::D

  • Kommen wir mal wieder auf´s Thema zurück.


    Es sind jetzt noch 7 Wochen bis zum Lauf auf dem Dreieck. Wie ist jetzt eigentlich der Stand für´s Rennfahrertreffen, weiß irgendjemand was :?:


    Kann es eventuell auch sein, dass sich das ganze Richtung Spa verlagert hat :?: :?: :?:


  • In Spa ist es der Veranstalter selbst der Werbung macht. ( normalerweise läd man dann die Entsprecheneden Aktiven ein)
    Die Veranstaltung soll ja laut eigener Werbung in diesem Jahr unter dem Schwerpunkt Seitenwagen Rennsport stehen.
    Ob man dem ganzen "so trauen" kann und die Erwartungen der Sidecar Rennsport Anhänger erfüllt werden bleibt ab zu warten. Was mich auch stutzig macht auf dem Plakat ist kein Gespann zu sehen, wo hingegen letztes Jahr Luigi Taveri gemäss dem Motto der Veranstaltung auch auf dem Plakat zu sehen war.
    Denn ich habe am Wochenende schon" einige Stimmen" !! LIVE !! :thumbup: gehört, von aktiven die nicht bereit sind 400 Euro zu bezahlen , denn das Verlangt der Veranstalter von den Gespann Fahrern laut Ausschreibung, und ich glaube auch nicht das ein Rolf Biland , W. Schwärzel, E. Streuer , S.Webster , S.Abbot ,K.Klaffenböck ,A.Michel, S. Schauzu, usw. (wenn sie schon auf eigene Kosten Anreisen.)400 Euro bezahlen um in Spa dabei zu sein. Bleibt also ab zu warten, wie sich das entwickelt.


    Und eines muss ich aus eigener Erfahrung aus dem letzten Jahr sagen , es waren einige der angekündigten STARS( SOLO) nicht anwesend. :evil::!:

    Sidecar Classic-race manufacter! Georg Wendel Senior !! Umbau von CLASSIC Renngespannen , und auch SERIEN Gespannen.Reparatur , Neubau also REPLICAS von original alten Fahrwerken. KÖNIG SOLO [b]und Seitenwagen( Wasserwannen) Tanks ,Höcker (GFK.) ( Replika Renngespann Stand anfang 80er) mit Suzuki GSX R 750 Motor( Holland Classic Seitenwagen nur bis 750ccm) , zu verkaufen. :!::D

  • Vor 2 Jahren war ich mit 2 Solomaschinen in Spa. Ich fand es für reine Demoläufe ohne jede Zeitnahme auch relativ teuer. Trotzdem hatte ich in Erwägung gezogen 2009 mit dem Gespann in Spa nochmal zu fahren, allerdings wurde die Gespannklasse dann ersatzlos gestrichen. Also war Spa in der Jahresplanung für mich uninteressant. Die Ankündigung, daß man dort wieder fahren kann, kam dann für mich zu spät, da ich dadurch an 4 aufeinanderfolgenden Wochenenden 4 Rennen hätte. Vielleicht geht es anderen potentiellen Teilnehmern ebenso?


    Ausserdem ist es mir etwas unverständlich, daß man in Spa alle Rennmaschinen unter 250 ccm und die komplette Vorkriegsklasse ausgrenzt.

  • Nicht nur die aktuellen Gespann-Piloten werden im Rahmen des Weltmeisterschaftslaufs der Gespanne in Schleiz im Rampenlicht stehen. Am Samstagabend gibt es unmittelbar nach den Rennen ein Wiedersehen mit zahlreichen ehemaligen Aktiven aus der WM-Dreiradszene der vergangenen Jahrzehnte. Ab 19.00 Uhr können die Dreiradfans im Festzelt im Fahrerlager in Nostalgie schwelgen. Mit Steve Webster (GB) und Rolf Biland (CH) werden die beiden erfolgreichsten Seitenwagenpiloten aller Zeiten erwartet. Der Brite errang zwischen 1987 und 2004 insgesamt 10 WM-Titel, den letzten im Übrigen beim einzigen WM-Lauf des Jahres in Schleiz. Sieben Mal durfte Rolf Biland sich die Krone des Seitenwagensports überstreifen. Mit Rolf Steinhausen, Werner Schwärzel und Max Deubel stehen auch drei deutsche Weltmeister auf der Gästeliste. Von der britischen Insel haben sich mit Steve Abbott und Kenny Williams (u.a. Beifahrer von Rolf Biland) zwei weitere ehemalige Titelträger angesagt.


    Darüber hinaus wird mit Horst Burkhardt, der ehemalige Beifahrer von Fritz Scheidegger (CH), ein weiterer interessanter Mann erwartet. Der inzwischen 71 Jährige gewann 1959 mit seinem Schweizer Piloten nicht nur das Seitenwagenrennen auf dem Schleizer Dreieck, sondern auch zwei Vizeweltmeisterschaften (1960/61) mit ihm. Doch nicht nur die Gespannfahrer werden an diesem Abend zu Wort kommen, mit Louis Christen und Dieter Busch wurden auch zwei geniale Gespannkonstrukteure eingeladen. Für genügend Gesprächsstoff dürfte also gesorgt sein.


    Teilnehmerliste (ohne Gewähr):


    Rolf Biland
    Rolf Steinhausen
    Werner Schwärzel
    Dieter Busch
    Louis Christen
    Steve Webster
    Kenny Williams
    Trevor Ireson
    Steve Abbott
    Max Deubel
    Julius Kremer
    Bruno Holzer
    Rainer Gundel
    Horst Burkhardt
    Ralph Bohnhorst


    Quelle: www.amc-schleizer-dreieck.de

  • Wir, Gemahlin und ich sind heute aus Schleiz zurück gekommen, war wir super :thumbsup:


    Klasse Athmosphäre, klasse Rennen.


    Leider war das Festzelt im Fahrerlager für das Treffen der ehemaligen Sidecar-Stars viel zu klein, oder der Andrang der Zuschauer war viel zu groß. Allen ehemaligen Fahrern und Beifahrern konnte man aber im Fahrerlager begegnen. :P


    Dies waren: Rolf Biland und Kenny Williams, Rolf Steinhausen, Werner Schwärzel, Steve Abbott und Jamie Biggs (immer noch aktiv), Egbert Streuer, Bruno Holzer, Max Deubel, Klaus Klaffenböck und Christian Parzer (beide auch noch aktiv), Julius Kremer, Horst Burkhardt, dazu noch Ralph Bohnhorst und Otto Haller als ehemalige Grand Prix Fahrer sowie die Konstrukteure Dieter Busch und Louis Christen.